Hilfe - meine Kräuter haben Läuse!


Hallo zusammen,

ich vertraue wieder mal auf Euch, nachdem Ihr mir schon etliche Male weitergeholfen habt...
Mein Wandelröschen hat die weiße Fliege. Also habe ich im Netz gelesen, man soll sie mit einer Mischung aus Rapsöl, Wasser, einem Schuss Milch als Emulgator und Salz (gut vermischt) besprühen. Hab ich vorhin gemacht und warte gespannt auf das Ergebnis. Morgen werde ich wohl noch Gelbtafeln besorgen - sicher ist sicher.
Und da man - einmal Schädlinge entdeckt - ja irgendwie Paranoia bekommt, habe ich alle meine Balkonpflanzen untersucht.
Beim Jasminstrauch bin ich mir nicht sicher. Auf einigen Blattrückseiten sind winzig kleine flauschige Pünktchen entlang der Hauptader. Bewegen sich aber nicht und eher nicht abkratzbar. Also weiter beobachten... (Beim Benjamini sind ja auch weiße Tropfen normal. Mit Jasmin kenne ich mich leider nicht aus, habe ihn das erste Mal.)
Aber gerade kam der dicke Hammer. Habe mich über die winzig kleinen Kristalle auf meinem Majoran gewundert. Ich suchte und suchte - irgeneine Ursache müssen die ja haben... Und siehe da: Meine Majoranstängel sitzen voll mit grünen Läusen - igitt!!! Haben viele Bäume vorm Balkon, der Gartencenter sagte schon letztes Jahr, dass ich ständig mit Läusen rechenn muss - werden durch den Wind auf meinen Balkon geweht. Jetzt kann ich ja nicht alle paar Wochen neue Küchenkräuter kaufen...
Weiß jemand, ob ich mein Rapsöl-Gemisch auch erfolreich gegen grüne Läuse auf Küchenkräutern anwenden kann???
Bitte helft mir - ich find's wirklich eklig, aber ich möchte meine Kräuter schon noch gern zum Kochen benutzen, daher keine chemische Keule.
Über Antworten wäre ich sehr dankbar!!!!

Viele Grüße, ich vertraue auf Euch...
Katzenfreundin


PS: Habe bei Läusen auf meiner Schafflera gute Erfahrung mit Lizetan Combistäbchen gemacht. Aber kann ich die auch bei meiner Balkonkübelpflanze, dem Wandelröschen, anwenden (sind ja auch gegen weiße Fliege)? Oder sind die nur für den Indoorbereich geeigent?



Kostenloser Newsletter