Besuche zum vater umzug rechte......... kosten und so weiter


Hallo ich habe eigentlich viele Fragen jeder sagt mir was anderes,aber es muss doch irgend wo feste regeln oder Gesetze dafür geben,,,,,,,,,,hab mich getrennt von meinem noch Mann vor einm Jahr,habe eine tochter mit ihm die bei mir lebt!!!!!!!!!! habe einen neunen kennen gelernt der aber 560 km von mir weg wohnt,,,,,,,,wo ich jetzt hin ziehe,jetzt macht der Kindsvater einen riesen aufstand ,er will nicht das das kind mit mir mit geht,,,,hat aber überall schulden ,kein geld,,,und will sein Kind haben.für immer,,,,,,,,,,,,

was glaubt Ihr das ein deutsches gericht sagt ja er bekommt sie???mit denen Voraussetzungen???Hat auch insolvenz

und ich hab noch eine Tochter aus erster ehe die auch seit 6j, bei mir wohnt,,,,,,alleine sschon die geschwisterbindung,,,,


und jetzt meinet er wenn ich dann da bin habe ich dafür zu Sorgen wie ich das kind zu ihm bekomme und wiederhole?????!!!!!! cry_1.gif

das kann doch net sein,,,,,,,,,,,,

Würde mich sehr freunen über viele Antworten was mache ich richtig oder was kann ich noch machen oder oder????

Sind auch beim Anwalt.aber vielleicht habt ihr auch noch tips was ich bei gericht noch sagen muss kann oder so

Vielen Dank für eure hilfe der macht mich im moment echt fertig cry_1.gif cry_1.gif ranting.gif ranting.gif :laber:labern:

Wer kann oder möchte mir helfen gern auch mit mir reden danke euch


Ist doch völlig logisch, dass der Vater so einen Aufstand macht!
Versetzt Dich mal in die Lage des Vaters? Wenn ich Deinen Text lese, dann wäre es für Dich völlig undenkbar, dass Dein Kind nicht bei Dir, sondern 560 km entfernt von Dir beim Vater wohnen würde. Also warum mutest Du ihm und letztendlich auch dem Kind das zu?

Warum willst Du denn soweit wegziehen? Dein Kind hat einen Vater uns es hat ein Recht darauf regelmässig Kontakt mit seinem Vater zu haben, was bei 560 km Entfernung sicher schwierig wird (nicht nur, weil sich der Vater die Reisekosten kaum leisten kann, sondern schlichtweg auch wegen der Zeit. 560km hin um das Kind zu holen, 560 km wieder zurück und dann am nächsten Tage wieder 560 km das Kind zu bringen und dann wieder 560 km zurück?) - Wie stellst Du Dir das vor? Möchtest Du Deinem Kind das zumuten?

Die Gerichte in Deutschland sind ja in der Regel sehr mütterfreundlich. d.h. Ich denke kaum, dass ein Gericht das Kind dem Vater zuspricht. Aber ich habe schon oft gehört, dass derjenige Elternteil, der für die Distanz verantwortlich ist, die Kosten und die Zeit übernehmen muss, damit der andere Elternteil das Kind sehen kann.
Und das ist meiner Meinung nach auch völlig richtig so.

Offenbar hast Du ja Erfahrung, dass Beziehungen kommen und gehen. Ein Kind hat aber nur EINEN Vater und diese Bindung sollte Lebenslang erhalten bleiben.


Ist doch völlig logisch, dass Du gerade etwas durch den Wind bist.

Doch Du bist auf dem richtigen Weg: Du hast einen Anwalt. Frage den doch all die Fragen, die Du hier gepostet hast. Dann siehst Du klarer.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Nein, ich will Dich hier nicht abbügeln. Doch rechtliche Beratung dürfen die Muttis nicht geben. Halte Dich an Deinen Anwalt.


ja ich habe ja einen anwalt.............aber ich wollte gern mal so was dazu hören oder vielleicht hat ja jemand ein ähnliches problem?????


Gestern hörte ich noch, dass geschiedene Väter mehr Rechte bekommen, aber natürlich muss alles dem Kindeswohl entsprechen. Ich kann verstehen, dass du besorgt bist. Meine Mutter hatte damals auch viel Angst um uns, um letztendlich war es auch gut, dass es zur Trennung kam. Es wäre kein friedliches Zusammenleben mehr möglich gewesen.
Ich würde aber dennoch abwarten, was der Anwalt euch rät.

Zitat
Hallo ich habe eigentlich viele Fragen jeder sagt mir was anderes,aber es muss doch irgend wo feste regeln oder Gesetze dafür geben

Gesetze gibt es, und deswegen ist es besser, du löcherst den Anwalt mit deinen Fragen, damit du auf der sicheren Seite bist. Du sagt ja selbst, jeder rät dir was anderes. Jeder hat auch andere Erfahrungen gemacht, weil nicht jeder Fall gleich ist.

Ich weiß, es ist schwer ruhig zu bleiben. Schreibe deine Fragen auf, damit du nichts vergisst und stelle sie dem Anwalt. Dir sagt dir auch, was du bei Gericht zu tun hast.

Viele liebe Grüße,
Stauhbase

Das ist mir schon klar, dass Du nach Schlupflöchern suchst. Doch die kann Dir nur Dein Anwalt aufzeigen, sofern er dazu in der Lage ist, sich im Paragraphen-Dschungel zurecht zu finden.

Grüßle,

Egeria


Jajaja das höre ich immer aber egal weil ich da jemamdem kennen gelernt habe aber der Vater auch gar nicht wirklich in der Lage ist seinem Kind ...........eine halbwegs vernünfgen Lebensstandart,aber egal da sind so viele sachen,,,,,,warum das Kind da nicht hin soll er hat auch eine Tochter die psychisch ,sehr viel hinter sich hat und und und er kaum Geld hat,wie soll er dann bitte das Kind gross ziehen????aber egal,,,,,,,,,,,,,,,und ich habe enbdlich den mann gefunden und lass mir da nicht rein reden,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,ausserdem hab ich ja noch eine tochter die ihre schwester auch liebt und braucht


Dein Anwalt hat mehrere Jahre Jura studiert, zwei Jahre Referendariat und (wahrscheinlich) mehrere Jahre Berufserfahrung auf dem Buckel, er kennt die Umstände deines Falles genau, kann dir die richtigen Fragen stellen, um rauszufinden, ob es noch weitere relevante Informationen geht und weiß, wie man prozesstaktisch denkt.
Was glaubst du, wer dir den kompetenteren Rechtsrat geben kann - er oder ein Forum voller (wohlmeinender, aber juristisch nicht ausgebildeter) Laien?

Mal ehrlich, dass du emotional gerne Unterstützung haben möchtest und Erfahrungsaustausch wünschst, kann ich nachvollziehen, aber Rechtsrat gibts beim Anwalt, nicht hier...


D'accord @Cambria :blumen:


Das Kind und der Vater haben Recht auf Kontakt und den solltest Du nicht verhindern! Auch wenn das Kind bei Dir lebt.
Es macht mich übrigens auch stutzig, dass Du offenbar mit zwei Männern Kinder bekommen hast, die halt einfach mal so da waren und offenbar nicht DER Mann waren. Den hast Du ja erst jetzt kennengelernt. Hast Du Dir auch schon überlegt, was Du auch Deinem ersten Kind antust? Es muss sich schon wieder an einen neuen Partner gewöhnen. Und womöglich dann schon bald wieder und wieder...

Wenn ich Dich wäre, würde ich mich nicht nur von einem Anwalte beraten lassen, sondern wenn irgendwie möglich zusammen mit dem Vater des Kindes in eine Mediation/Familienberatung gehen. Gerichtliche Auseinandersetzungen auf dem Buckel des Kindes sind immer schlecht. Wäre doch viel besser, wenn ihr aussergerichtlich einen Weg finden könntet, der für alle stimmt.


Häääääääää was????verstehnicht was du da schreibst?????wie die männer einfach da waren,,,,,,,,,,,,bei dem letzten ging es wegen vieler sachen nicht mehr alsk ,,,,,,,,,,überall schulden ,und und und warum meinem kind antun????ßdie freut sich das sie damit hin kann,,,,,,,,,,ach egal du verstehst mich nicht,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,ist auch egal und das erste mal war ich fast 15jahre verh.und der jetzt ist meine liebe forever,also


das heisst, Du hast einen Mann geheiratet und warst mit ihm 15 Jahre zusammen, obwohl Du wusstest, dass das nicht die Liebe für immer ist? Du hast mit einem zweiten Mann ein Kind bekommen, obwohl du wusstest, dass das nicht die Liebe für immer ist? - Was ich sagen will, am Anfang denkt und wünscht man sicher immer, dass das nun die grosse Liebe ist. Aber wie Du offenbar selber schon erfahren hast, sieht dass dann im Alltag nicht immer so rosig aus. Könnte ja auch jetzt wieder passieren.
Deshalb würde ich es mir gut überlegen, ob Du das Deinen Kindern antun möchtest.
Und eben Dein Kind hat einen Vater - forever - und ein Recht darauf Kontakt mit ihm zu haben.
Mach Dich mal schlau, was mit Kinder passiert, die praktisch keinen Kontakt mehr zum Vater haben können/dürfen.

Und eben: versetzt Dich mal in seine Lage. Stell Dir vor, das Kind bliebe bei ihm und er zöge über 500km weit weg. Würdest Du das einfach so hinnehmen?

Bearbeitet von tabida am 08.07.2012 22:26:32


Ich kann Tabidas beiden Beiträgen nur zustimmen. Du solltest Dich mit Deinem Ex-Mann unbedingt zusammenraufen und dann solltet ihr gemeinsam nach einer Lösung suchen, die für alle akzeptabel ist. Holt Euch professionelle Hilfe in einer Familienberatungsstelle. Versuche Dich mal, in die Lage des Vaters hineinzuversetzen. Also, wenn mir mein Mann eröffnen würde, daß er mit den Kindern 500 km weiter weg zieht...oh mein Gott! :(
Und noch was: Für einen vernünftigen Lebensstandard ist nicht der Mann allein verantwortlich und er läßt sich auch nicht ausschließlich an materiellen Dingen festmachen. ;)


Selbst wenn der Männe überall Schulden angehäuft hat: Du warst immerhin fünfzehn Jahre lang mit ihm zusammen, wenn ich das richtig herausgelesen habe. Also irgend etwas muss an dem Mann dran gewesen sein, dass Du das so lange ausgehalten hast. Insofern hat das Kind durchaus ein Recht darauf, mit dem Vater weiterhin Kontakt haben zu dürfen. Es sei denn, es wäre familiäre Gewalt im Spiel. Dann sieht das natürlich ganz anders aus.


Liebe supermammi2008, so wie ich das sehe, willst du nur eine Bestätigung von uns, dass du Recht hast. Und weil du die nicht kriegst, bist du nicht zufrieden.
Ich bin mit meinen Vorrednern einer Meinung: Rede mit deinem Rechtsanwalt.
Und überlege dir zwei-, drei-, hundertmal, obdu wirklich dein Kind, das seinen Vater doch sicher liebt, so weit weg von seinem Vater wegbringen willst.Du sagst, du hättest jetzt endlich einen Mann gefunden, den du liebst. Hast du den Vater deiner Tochter nicht geliebt? Tja, verliebt ist man schnell, ob die Sache Bestand hat, kann niemand garantieren.

Bitte, tragt euren Scheidungskrieg nicht auf dem Rücken deines Kindes aus!!! Was sagt eigentlich deine Tochter dazu?


Tja, entweder hatte ich Recht oder die Frau ist beleidigt. :hmm: Oder beides. :pfeifen:


Oder die Tastatur ist wieder mal an einem Satzzeichen hängengeblieben. :pfeifen:


Bitte bedenkt, daß es immer Menschen gibt, die NICHT jeden Tag bei FM reinschauen. Das gilt besonders für neue User, die eventuell noch nicht so erfahren im Umgang mit Foren sind. Es ist keine Pflicht, hier stündlich oder täglich Bericht zu erstatten. ;) Spekulationen über den Gemütszustand anderer User sind nicht fair.



Kostenloser Newsletter