Kann sich ein Abfluss selbst reinigen?


So, auch auf die Gefahr hin, grad eine eher unintelligente Frage zu stellen: Kann sich ein verstopfter Abfluss "selbst" reinigen?

Folgender Sachverhalt: Vor zwei Wochen war der Abfluss unserer Spüle verstopft. Es ging nichts mehr - trotz Rohrreiniger. Wir haben sogar den Tipp mit dem Backpulver samt Essig versucht - keine Chance. Das Wasser floss nicht ab. Okay, Hausverwaltung angerufen, letzte Woche war der Hausmeister da und hat selbst gesehen (und getestet), dass nix ablief. Seit gestern läuft es nun wieder - als ob nie was gewesen wäre. Niemand hat was dran gemacht. Für Freitag ist der Handwerker bestellt. Den werd ich auch nicht abbestellen, weil er außerdem eine kaputte Badarmatur ersetzen muss (er kommt also nicht umsonst). Dennoch frage ich mich, wie sowas möglich ist.

Wäre für Ideen dankbar:)


Es kommt schon vor, dass sich Verstopfungen im Ausfluss aufloesen. Vielleicht ist auf einmal so viel Wasser durchgelaufen, dass sich durch den Druck alles durchgeschoben hat.


Naja, wir waren eben nur überrascht, weil vorher wirklich 0 Wasser ablief. Es sickerte nicht langsam weg, sondern "stand", wenn nicht den Siphon abschraubte und es per Eimer auffing, ewig im Spülbecken. Und nun auf einmal gehts halt wieder. Wenns so bleibt, soll es mir recht sein:)


Was war die Ursache der Verstopfung?

Das passiert meistens, wenn Fett in den Abfluss gekippt wurde. Das kann sich nachdem heisses bzw. kochendes Wasser in den Abfluss gefüllt wurde, lösen.


Naja, die genaue Ursache der Verstopfung wissen wir auch nicht. Bewusst hat keiner pures Fett da reingekippt, aber natürlich kommt beim Ausspülen bzw. Hantieren mit Töpfen und Co. auch mal Fett mit in die Spüle. Das für uns Überraschende war halt, dass wir seit einer Woche nix mehr dran gemacht hatten (nix mit heißem Wasser spülen oder so, weil wir dachten, es bringt es nix). Im Spülbecken stand vom letzten "Test" durch den Hausmeister noch etwa 1 cm hoch kaltes Wasser. Dass muss dann vor zwei Tagen plötzlich abgeflossen sein und nun geht alles wieder. Werd morgen auch mal den Monteur, der wegen der Badarmatur kommt, fragen, wie sowas gehen kann.

Danke euch.


Es ist schon komisch. Ich benutze in solche Fälle "Drano - Power Gel". im Abfluss rein kippen und abwarten. Der ist schwerer als Wasser und sinkt nach unten. Dort frießt es den "Stopfen" auf, egal ob Fett oder Haare.

LG. Becky


Aber wirklich nur das Gel gegen Verstopfungen - und auch nur, wenn mit Muskelkraft nix mehr geht.
Ein Tipp, den ich vom Fachmann vor kurzem erhielt.


Hallo Selah!

Ja dieses Fenomen kenne ich auch ist mir mal im Winter bei der Badewanne pasiert.
Der gerufene Fachmann hatte leider keine Zeit zu kommen.
Da ist eben ein Bekanter mit einer Ratte (so ein Drat zum Rohre reinigen) gekommen aber die war nicht lange genug das Problem zu beheben. Dann haben wir einen Hochdruckreiniger genommen und versucht damit die Verstopfung zu lösen.
Nichts außer dass die Wanne noch mehr mit Wasser gefüllt wurde.

Als ich dann am Abend vor dem Fernseher lag hab ich nur ein komisches Geräusch gehört bin ins Bad gelaufen um zu sehen was dort sei, stell dir vor das ganze Wasser war weg.

Die Verstopfung entsteht durch verschiedene Schmutzreste die in den Abflussrohren hängen bleiben.
Ist dan aber für längere Zeit konstanter Druck auf der Verstopften Stelle schiebt sich dieser in vielen Fällen weiter und löst sich von alleine auf. So wurde es uns erklärt.

Lg


Zitat (TanteLysa @ 27.07.2012 10:59:27)
Es ist schon komisch. Ich benutze in solche Fälle "Drano - Power Gel". im Abfluss rein kippen und abwarten. Der ist schwerer als Wasser und sinkt nach unten. Dort frießt es den "Stopfen" auf, egal ob Fett oder Haare.

LG. Becky

Dir ist aber sicher bewusst, dass die städtischen Klärwerke das Wasser filtern und dann erneut dem Verbraucher in die Leitung jagen.

Somit bekommst Deine Chemie wieder zurück, wenn Du den Wasserhahn aufdrehst. rofl

Bearbeitet von labens am 27.07.2012 21:17:44

Zitat (horizon @ 27.07.2012 11:03:34)
Aber wirklich nur das Gel gegen Verstopfungen - und auch nur, wenn mit Muskelkraft nix mehr geht.
Ein Tipp, den ich vom Fachmann vor kurzem erhielt.

Gel muß das nicht sein.
Feststoff (Natrium/Kalium-hydroxid Perlen, Aluminium Flittern, Natrium/Kalium-nitrat) geht genauso gut.
Da muß man nur drauf achten, daß sich kein Propf von dem Zeug bildet, was man in den Abfluß kippt. Sparsam anwenden; viel-hilft-viel (halbe oder ganze Dose auf einmal rein oder so ähnlich) kann dazu führen, daß der Abflußreiniger zu einem steinharten Pfropf zusammensintert. Dann ist wirklich ganz dicht im Rohr. :D Man kriegt das aber auch wieder aufgelöst, wenn man (mehrmalig, in zeitlichen Abständen) Salzsäure hinterhergießt. ;)


Zur Selbstreinigung: Wenn der Pfropf bis zur Einmündungs ins Fallrohr gewandert ist, kann die Verstopfung plötzlich verschwinden, weil dieses Rohr einen größeren Querschnitt hat und daher der Pfropf nicht mehr ringsrum an der Rohrwandung anliegt.

Bei tieferliegenden Verstopfungen funzt Pulverrohreiniger meist nicht, weil man viel nehmen muss und dabei eher durch den Reiniger das Rohr verstopft. Gel ist viel besser in den meisten Fällen. Da kannst auch ne ganze Pulle reinkippen, ohne dass das Rohr sich zusetzt.


also stellt
jetzt euch mal eure verstopfung wie einen autobahnstau vor.was nützt ein abschleppwagen am ende des staus (da wo ihr eure mittelchen reintut)wenn der unfall aber eigentlich 3m(km)weiter stattgefunden hat.die ganzen mittelchen mögen zwar im traps(syphon) funktionieren(wenn überhaupt),selbst wenn sich jetzt der stopfen löst und weiterrutscht ,kann er immer noch in der grundleitung wieder liegenbleiben und dann für das nächste problem sorgen.


Chemische Rohrreiniger funktionieren aber nicht nach "Abschlepp"-Prinzip. -_-

Die Chemikalien lösen die Verstopfung auf, dabei werden chemische Verbindungen aufgespalten. Aus den festen Bestandteilen (Haare, Fett, ...) werden in Wasser lösliche Verbindungen oder wenigstens kleinere Teile.
Hinten am "Stau" gehts los, irgendwann ist man dann durch und ganz vorne am "Unfall".

Einfach mal ausprobieren: Haare in Rohrreiniger & Wasser einlegen und zugucken, wie sich das Haar auflöst. ;)


Zitat (labens @ 27.07.2012 21:17:17)
Somit bekommst Deine Chemie wieder zurück, wenn Du den Wasserhahn aufdrehst. rofl

PS:
das war natürlich ein Witz und war ironisch gemeint..... rofl

@ Selah:
Was hat der Installateur dazu gesagt? (ich glaube ihr deutschen Nachbarn versteht eher Klempner als Installateur, oder :pfeifen: )


nein, Flaschner.....


Ich hab mal vor Jahren als Tipp gelesen, daß man beim Kartoffeln abschütten das Wasser direkt in die Abflussöffnung schütten soll, damit verhindert es Verstopfungen. Mach ich seit Jahren so, hatte noch nie Probleme mit Verstopfungen und man vermeidet Chemie.


Zitat (JUKA @ 04.08.2012 21:45:49)
Ich hab mal vor Jahren als Tipp gelesen, daß man beim Kartoffeln abschütten das Wasser direkt in die Abflussöffnung schütten soll, damit verhindert es Verstopfungen. Mach ich seit Jahren so, hatte noch nie Probleme mit Verstopfungen und man vermeidet Chemie.

Jo, kenne und mache ich auch so. Toi, toi, toi, von Verstopfungen waren wir bisher verschont. :D

Wir hatten vor längerer Zeit auch, dass das Wasser im Waschbecken ca. eine Minute stand bevor es ablief. Mit der guten, alten Gummisaugglocke bekamen wir das Übel im Griff und ist seitdem Ruhe im Karton.


Der Installateur hat nicht viel gesagt, eher sowas im Sinne von "Na, wenns wieder läuft, dann ists ja gut";) Er musste allerdings noch wegen einer zweiten Sache zu uns kommen, so dass der Weg nicht umsonst war.

Wir kamen uns nur irgendwie ein bisschen veräppelt vor. Da versucht am über Tage alles Mögliche, um das Rohr freizubekommen. Dann gibt man auf, bestellt den Handwerker und plötzlich beschließt der Abfluss, dass er nun doch wieder mitspielen will;) Hauptsache, es bleibt nun so.
Danke nochmal für alle Anregungen.


Kann ich mir schon vorstellen, dass halt plötzlich irgendwie die Verstopfung sich gelöst hat.

Gegen Abflussverstopfung hilft bei uns der gute alte .... wie heißt das Teil überhaupt? Son überdimensionierter Saugnapf mit Stiel. Is bisschen schweißtreibend (im Vergleich zu irgendwelche Chemie in Abfluss zu kippen), aber wirkungsvoll.


Zitat (zauberweib @ 08.08.2012 18:30:13)
Kann ich mir schon vorstellen, dass halt plötzlich irgendwie die Verstopfung sich gelöst hat.

Gegen Abflussverstopfung hilft bei uns der gute alte .... wie heißt das Teil überhaupt? Son überdimensionierter Saugnapf mit Stiel. Is bisschen schweißtreibend (im Vergleich zu irgendwelche Chemie in Abfluss zu kippen), aber wirkungsvoll.

Hahahahahah rofl

Ich wusste auch nie wie so ein Ding heisst.
Schau mal hier bei Wiki:
http://de.wikipedia.org/wiki/Saugglocke_%2...3%A4rtechnik%29

Die unterschiedlichen Namen wie "Pümpel" usw. ... aber ganz besonders lustig finde ich irgendwie wenn man
dazu "Fluppi" sagt (wie auch am Anfang der Beschreibung von Wikipedia).

Zitat (kaltern24 @ 27.07.2012 17:19:24)
Hallo Selah!

Ja dieses Fenomen kenne ich auch ist mir mal im Winter bei der Badewanne pasiert.
Der gerufene Fachmann hatte leider keine Zeit zu kommen.
Da ist eben ein Bekanter mit einer Ratte (so ein Drat zum Rohre reinigen) gekommen aber die war nicht lange genug das Problem zu beheben. Dann haben wir einen Hochdruckreiniger genommen und versucht damit die Verstopfung zu lösen.
Nichts außer dass die Wanne noch mehr mit Wasser gefüllt wurde.

Als ich dann am Abend vor dem Fernseher lag hab ich nur ein komisches Geräusch gehört bin ins Bad gelaufen um zu sehen was dort sei, stell dir vor das ganze Wasser war weg.

Die Verstopfung entsteht durch verschiedene Schmutzreste die in den Abflussrohren hängen bleiben.
Ist dan aber für längere Zeit konstanter Druck auf der Verstopften Stelle schiebt sich dieser in vielen Fällen weiter und löst sich von alleine auf. So wurde es uns erklärt.

Lg


Wie meinst du das mit dem konstanten Druck? Einfach Wasser weiter laufen lassen? Das wird wohl nicht helfen!

Am besten man nimmt diesen langen Draht und sorgt da mal für Sauberkeit, stopft das alles durch. Am besten im Baumarkt einen drei Meter langen Draht mit Bürste kaufen. Der reicht für die meisten Rohre und ist auch nicht teuer.

LG

**den nachträglich ,im gequoteten Text , eingefügten Werbelink habe ich entfernt

J.**


Bearbeitet von Jeanette am 02.11.2012 12:30:02

Hallo Cinimini!

Wenn sich im Abflussrohr eine Verstopfung bildet und auf dieser für einen
gewissen Zeitraum (je nach Verstopfung)Druch bildet (durch das Gewicht vom Wasser)
kann sich eine Verstopfung von alleine lösen.
Nein einfach Wasser laufen lassen hilft meist nicht. aber mit etwas Geduld löst sich das Problem
oft von alleine.

Das mit dem Langen Drat 5m (wir hatten eine Ratte Drat die sich im Rohr dreht und den Dreck
löst) haben wir ja versucht und hat nicht gereicht da die Verstopfung tiefer im Rohr war und wir nicht bis fort hin gekommen sind.

LG


da es meistens sich bei Verstopfungen um Fett und Haare handelt, habe ich angefangen mal nen ordentlichen Schuss Spüli und heißes Wasser durch zu jagen.

was ich mir dazu noch kaufte war ein solches teil, damit ist jedes bisschen was übrig bleibt auch schon vergessen. :wub:



Kostenloser Newsletter