Kondenstrockner: was kann ich mit dem Wasser machen ?


Hallo zusammen !
Wir haben uns gestern einen neuen Wäschetrockner zugelegt .Wir hatten zuvor einen Ablufttrockner , aber dieses mal musste es ein Kondenstrockner sein . :D
Jetzt meine Frage :
Der Kondenstrockner hat ja einen Wasserbehälter . <_<
Handelt es sich bei diesem Wasser um Kondenswasser ?
Wenn ja , kann man dieses Wasser auch weiter verwenden z.b. als Bügelwasser ( Bügeleisen) ?
Oder ist es doch nur Abwasser
Schon mal Danke für eure Antworten !
Gruß Claudi


Wir haben zwar einen Ablufttrockner,aber ich wollte dich nur kurz begrüßen:
Herzlich Willkommen bei den Muttis :blumen:
Gruß
Mutti1966

Zu deiner Frage kommt bestimmt noch Hilfe....


:rolleyes: Hallo Claudia H.

Ich bin selbst stolzer Eigentümer eines Kondenstrockners. Mir hat man erklärt, dass man das Wasser nicht weiter verwenden sollte.
Da in dem Wasser noch kleinste Stoffbestandteile drin sein können, würden sich gfls. Probleme mit den anderen Geräten (z.B. Bügeleisen) einstellen. Ich habe daraufhin den umgebaut. Das Wasser läuft bei mir jetzt direkt in den Ausguss.
Dieser Umbau ist eventl. sogar in der Bedienungsanleitung beschrieben.

Ich hoffe weitergeholfen zu haben.
Gruß
MisterDSL


Das Kondenswasser ist Kondenswasser, welches aus der Wäsche rauskondensiert wurde. Es muss aber Fremdstoffe enthalten, denn es duftet nach dem verwendeten Waschmittel. Ob es fürs Bügeleisen verwendbar ist, kommt auf dein Bügeleisen an, ich habe eins, wo nicht zwingend Destillierwasser rein muss, da könnte es klappen. B)


Hallo!

Ich zwar jetzt ein Bügeleisen, in dem ich normales Leitungswasser verwenden kann, aber bei dem Vorgängerbügeleisen stand in der Anleitung, daß man Kondenstrocknerwasser benutzen könnte, es aber vorher durch einen Kaffeefilter laufen lassen sollte. Das war ein Billigbügeleisen, ich weiß die Marke nicht mehr....

Else


Das mit dem Kaffeefilter hört sich logisch an und ich würde es ausprobieren.

Weiß nur nicht, wie sich Weichspülerreste da verhalten, wenn er reichlich auf die Wäsche verwendet wurde. :unsure:


Also um ehrlich zu sein. Ich wuerde lieber frisches, klares Wasser zum Buegeln meiner sauberen Klamotten nehmen. Fuer mein Buegeleisen nehme ich immer abgekochtes. Ich glaube, es ist dann nicht so hart.


Hab mir auch schon überlegt, was man damit machen könnte und bin zu dem Schluss gekommen, dass man damit garnix machen kann, weil sich im Kondenswasser Waschmittelrückstände befinden.
Fazit: Ab in Ausguss damit!

Bearbeitet von sanjafloris am 05.01.2006 12:24:36


Zitat (Mikro @ 05.01.2006 - 10:21:17)
Also um ehrlich zu sein. Ich wuerde lieber frisches, klares Wasser zum Buegeln meiner sauberen Klamotten nehmen. Fuer mein Buegeleisen nehme ich immer abgekochtes. Ich glaube, es ist dann nicht so hart.

Die Idee ist gut. Reicht es, das Wasser im aufzukochen, oder muß es länger kochen?

Ich meine, der Wasserkocher reicht völlig. :blumen:


Zitat (Die Bi(e)ne @ 04.01.2006 - 20:39:55)
Das mit dem Kaffeefilter hört sich logisch an und ich würde es ausprobieren.

Weiß nur nicht, wie sich Weichspülerreste da verhalten, wenn er reichlich auf die Wäsche verwendet wurde. :unsure:

Liebe Biene,
wenn Du Deine Wäsche trocknest ,kannst Du auf den Weischspüler verzichten.
Nur so ein kleiner Tipp.

L.G.Jasmyn

das mit dem Kaffeefilter halte ich für Nonsens, der hält vielleicht Fuseln zurück aber nicht Schwebstoffe wie Waschmittelreste oder Weichspüler. Abgesehen davon ist dieser Rest nicht ph neutral sondern hat den Charakter einer Lauge, das ist für Hitze nicht geeignet weil sich der Mist ins Bügeleisen brennt, das war früher kein Prolem weil die Bügeleisen aus Eisen waren, die heutigen sind aber meisst beschichtet.


Zitat (jasmyn @ 05.01.2006 - 22:37:36)
Zitat (Die Bi(e)ne @ 04.01.2006 - 20:39:55)
Das mit dem Kaffeefilter hört sich logisch an und ich würde es ausprobieren.

Weiß nur nicht, wie sich Weichspülerreste da verhalten, wenn er reichlich auf die Wäsche verwendet wurde. :unsure:

Liebe Biene,
wenn Du Deine Wäsche trocknest ,kannst Du auf den Weischspüler verzichten.
Nur so ein kleiner Tipp.

L.G.Jasmyn

Stimmt schon und mache ich auch weitestgehend. Da die Wäsche aufgewirbelt wird, braucht man primär keinen Weichmacher.
Da es bei mir aber nach Farb- und Temperaturbereichen geht, variiert auch der Trocknereinsatz: D.h. es wird "zusammengelegt".
Was den Trockner abkann, kommt zusammen und das verträgt sichauch- ob mit Spüler oder ohne. Und was nur Leine mag, kommt darauf. ^_^

Das Wasser lasse ich nur kurz im Wasserkocher kochen. Dann abkuehlen und fertig.


Hallo!
Also ich habe Huawirtschafterin gelernt und die haben uns eingetrichtert, das Wasser vom Kondenstrockner zum bügeln zu nehmen. Meine Oma macht das auch schon immer und ist noch nix passiert.
Gruß ausm Erzgebirge


An alle Trockerwasserabkocher:
aber was passiert mit den ganzen Waschmittelrückständen etc. wenn man das Wasser abkocht?? Die können sich ja nicht in Luft auflösen, oder :rolleyes:


Zitat (Die Bi(e)ne @ 04.01.2006 - 20:39:55)
Das mit dem Kaffeefilter hört sich logisch an und ich würde es ausprobieren.

Geistige Notiz:
Wenn mich Bi(e)ne mal zum Kaffee einlädt, Ausrede überlegen!
:lol:

Ich nehme seit zig Jahren das Wasser aus dem Kondenstrockner - gefiltert - für das Bügeleisen. Und bisher hat es dem Bügeleisen offensichtlich nicht geschadet.


ich kann Ulrike hier nur bestärken!
Das mach ich auch seit Jahren mit einem Krächer Bügelautomat und es
hat bis jetzt nicht geschadet. Ich verwende auch keinen Weichspüler mehr seitdem ich mit Trockner arbeite, so hab ich nicht unnötige Duftstoffe noch mit drin.


Ich weiß nicht, aber könnte man das Wasser nicht zum Fußbodenwischen benutzen?
Hab keinen Trockner, aber mein Chef kippt das Wasser in den Wischeimer. Natürlich reicht das nicht, aber man könnte es doch zumindest zum Wischwasser dazugeben, oder??


Zitat (Koenich @ 11.01.2006 - 23:27:29)
Zitat (Die Bi(e)ne @ 04.01.2006 - 20:39:55)
Das mit dem Kaffeefilter hört sich logisch an und ich würde es ausprobieren.

Geistige Notiz:
Wenn mich Bi(e)ne mal zum Kaffee einlädt, Ausrede überlegen!
:lol:

Wenn DU hier aufschlägst, koch ich Dir Kaffee- MIT Kondenswasser rofl rofl rofl

Aber mal im Ernst: Das Wasser kann man prima als Blumensprüh- oder Aufwischwasser nehmen. :D :D

Zitat (ulrike @ 21.01.2006 - 15:01:51)
Ich nehme seit zig Jahren das Wasser aus dem Kondenstrockner - gefiltert - für das Bügeleisen. Und bisher hat es dem Bügeleisen offensichtlich nicht geschadet.

Nimmt man fürs Bügeleisen nicht destilliertes Wasser ? Damit das nicht verkalkt .

Das Wasser aus dem Kondenstrockner ist doch destiliertes Wasser. Ich nehm das auch schon seit Jahren zum Bügeln, früher in meinem normalen Dampfbügeleisen, seitdem ich eine Dampfbügelstation habe dafür auch. Ich muss auch immer für den Rest meiner Familie Wasser sammeln.
Ich filter das Wasser einfach mit nem Teefilter. Das hat bei mir bisher immer gereicht.

Werner


Zitat (Die Bi(e)ne @ 26.01.2006 - 22:49:03)
Wenn DU hier aufschlägst, koch ich Dir Kaffee- MIT Kondenswasser rofl  rofl  rofl

Für nen Kaffee mit Sättigungsbeilage würd ich ja glatt bis... nasagenwiremal... an die Aller cruisen. :D

BTT: Mit dem gefilterten Kondenswasser kann ich mir im Prinzip so ziemlich jede kleine Schweinerei vorstellen, für die man sauberes, weiches Wasser gebrauchen kann. Ausprobieren kann ichs allerdinx nicht, weil ich keinen Trockner in meiner Pumahöhle habe. :pfeifen:

Hallo,

habe auch seit 1 Jahr einen Kondenztrocker, nehme das Wasser
zum Bügeln, hab mir extra dafür 2 Kanister angeschafft, und filtere
es durch einen Perlonstrumpf - das ist ideal.

Weiterhin kann man das Wasser für die Scheibenwischanlage des Autos verwenden und natürlich zum Putzen.

Seit gaaaaanz langer Zeit verwende ich natürlich auch keinen Weichspüler mehr
nicht nur sehr umweltschädlich, es verschlammt auch alles und im Trocker wird die Wäsche eh superweich.

Schönen Abend noch aus dem schönen Ruhrgebiet



Kostenloser Newsletter