Was haltet ihr von Waschtrocknern: Waschmaschine/Trockner Kombigerät


 
  Was haltet ihr von Waschtrocknern bzw was würdet ihr tun?  
  Ich finde die Geräte gut, würde ich mir auf jeden Fall holen [5] [20.00%]  
  Ich finde die Kombigeräte zwar nicht toll, aber ich würde mir in deiner Situation trotzdem eins holen [2] [8.00%]  
  Ich halte von Waschtrocknern nichts. Ich würde mir eine Waschmaschine und einen Kondenstrockner kaufen [11] [44.00%]  
  Ich halte von Waschtrocknern nichts und würde auf den Trockner verzichten und nur eine Waschmaschine kaufen. [7] [28.00%]  
  Stimmen Gesamt: 25  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Hallo.

Mal eine Frage.
Es gibt ja Waschtrockner, also Waschmaschine und Trockner in einem.
Diese Geräte brauchen (soweit ich informiert bin) auch keinen Abluftschlauch, da sie beim Trocknen die Feuchtigkeit über den Abwasserschlauch ablassen.

Ich bin ein Junggesellenhaushalt mit einer kleinen Wohnung.
Ich habe nur einen Stellplatz für eine Waschmaschine im Keller im Waschraum.

Ein Platz für einen Trockner ist nicht vorgesehen. Es ginge lediglich ein Kondenstrockner, den ich an meinem Waschplatz AUF die Waschmaschine stelle.


Folgendes gibt es auch noch zu bedenken: Viele kleine Wohnungen bzw Appartements haben noch nicht mal einen Waschplatz im Keller. Da kann man froh sein, wenn man eine Waschmaschine im Bad oder der Küche unter bringen kann. Wenn dann noch ein separater Trockner vorhanden ist, wirds noch schwieriger. (Auch wenn man bei nem Kondenstrockner noch ehr improvisisieren kann und ihn z.B. ins Schlafzimmer stellen kann)
Außerdem hat man bei einem Kombigerät nur ein Gerät zu transportieren.
Im Hinblick auf mögliche Umzüge sollte man das berücksichtigen, ein Pluspunkt für das Kombigerät.

Nachteile bei einem Kombigerät ist der deutlich höhre Stromverbrauch. Und vermutlich sind sie auch Wartungsintensiver/Fehleranfälliger.
Bei einem Ein-Personen-Haushalt mit nicht allzuvielen Waschzyklen kann man aber darüber hinweg sehen, wenn die Fehleranfälligkeit und Reparaturbedarf nicht DEUTLICH höher ist.
Hat hier jemand Erfahrungen, wie viel Anfälliger diese Kombigeräte sind?

Vor Allem der Stromverbrauch ist in einer solchen Situation für mich ehr zweitrangig.
Teurer und unbequemer, als "extern" zu waschen (Waschsalon oder über große Distanz bei Muttern) wird es defintiv nicht.

Ein einfacher Wäscheständer statt Trockner hat den Nachteil, dass er kostbaren Platz in der Appartementwohnung wegnimmt, oder der kleine Mieterkeller nicht so viel zur Einlagerung von Gegenständen benutzt werden kann.
In der allgemein zugänglichen Waschküche ist ein Wäscheständer auch nicht ideal.


Einen Ablufttrockner habe ich definitiv schon ausgeschlossen.

Momentan sehe ich für mich folgende Optionen:
-Waschmaschine + Kondenstrockner als 2 separate Geräte im Waschkeller übereinander gestellt, was den Nachteil hat, dass man bei nachfolgenden Wohnungen eventuell Probleme bekommen könnte, den Trockner unter zu bringen.

-Waschtrockner Kombigerät anstatt einfache Waschmaschine.
Momentan mein Favorit, sehe mehr Vor- als Nachteile, hab mit solchen Geräten aber keine Erfahrung. Im Bekanntenkreis auch niemand. Nachteil ist eben, dass ich nicht weiß, wie Fehleranfällig sowas ist.

-Nur eine einfache Waschmaschine + Wäscheständer
Ist zwar nicht ganz so bequem, wäre aber auch eine Alternative. Besser als gar nichts.
"Großwaschtage" müsste ich wie gehabt bei Muttern machen oder mit einer gewissen "Vorplanung" waschen.
Habe jetzt schon lange "Aus Koffern" gelebt. Selbst "nur eine Waschmaschine" wäre immerhin schon ein großer Fortschritt.



Nun, wie ist Eure Meinung, was würdet ihr tun?

Viele Grüße.

Bearbeitet von elektronikbastler am 31.01.2013 16:51:08


Hallo,Elektronikbastler ! :blumen:

Ich halte von Waschtrocknern überhaupt nichts,wegen dem erhöhten Stromverbrauch.Man kann die volle Trommel nasser Wäsche nicht auf einmal trocknen,sondern muß das in Etappen tun.Das finde ich mega-umständlich und das frißt auch Strom wie nichts Gutes.Ich habe auch nur eine kleine Wohnung und habe meine Waschmaschine im Badezimmer stehen(n u r eine Waschmaschine).Meine Wäsche hänge ich entweder im Trockenkeller oder auf einem Wäscheständer im Bad auf.Und das geht auch. :pfeifen:
Noch dazu gehen die Waschtrockner schneller kaputt als eine normale Waschmaschine. :o


Wenn es denn schon unbedingt ein Wäschetrockner sein soll, dann in jedem Fall ein Extra-Gerät. Trockner und Waschmaschine in einem Gerät ist keinesfalls sinnvoll. Zum einen kann man die gewaschene Wäsche nicht auf einmal trocknen, man muß eine Trommel gewaschene Wäsche mindestens einmal, je nach Menge sogar zweimal teilen, denn die Waschtrommel kann nur dann vernünftig trocknen, wenn die Wäsche während des Trocknungsvorganges ausreichend Platz in der Trommel hat. Zum zweiten geht aus diesem Umstand hervor, daß die Stromkosten schlagartig in die Höhe schnellen, weil ja mindestens zwei Trocknungsabläufe für eine Trommel gewaschener Wäsche erforderlich sind. Drittens spreche ich aus eigener Erfahrung, ich hatte auch mal so ein Teil und habe bereits nach dem ersten Wasch-Trocken-Durchlauf entsprechend aufgegeben, das hat mir alles zu lange gedauert und zu teuer war es mir auch. Ich hab mir einen zweiten Wäscheständer gekauft, beide dann mit der gewaschenen Wäsche bestückt und abends in die Küche meines Appartements gestellt. Desweiteren hatte ich einen kleinen Keller mit einem Fenster, in dem ich ebenfalls die Wäscheständer unterbringen konnte.

So hat sich das Problem gelöst, den integrierten Trockner hab ich nie wieder benutzt!


Ja, das mit dem extrem hohen Stromverbrauch ist mir bekannt, das wäre aber noch zu verschmerzen.

Ein paar kWh mehr Strom verbraten ist immer noch besser als über eine große Distanz zu waschen (200+ km ein Weg) und aus Koffern zu leben oder im Waschsalon zu waschen (Innenstadtlage nicht gut zu erreichen, Wartezeit)

Sorgen habe ich mir hauptsächlich wegen dem Reparaturaufwand gemacht, denn je komplexer ein Gerät ist, desto mehr kann auch kaputt gehen. Könnte mir schon vorstellen, dass die Gummidichtungen und sonstigen Bauteile nicht so lange halten, weil die Belastung (Mechanisch und thermisch) ja deutlich höher ist als bei Einzelgeräten. Allein schon wegen der längeren Laufzeit einer Waschladung und weil die Bauteile als "Kompromisslösung" ausgelegt werden müssen.

Dass man im Kombigerät nur die Hälfte der Wäsche trocknen kann, und man alles in Etappen machen muss, ist aber auch blöd. Das ist dann ja fast so umständlich wie das "außer haus waschen". Denn dann ist man auch "den ganzen tag" an einer Waschladung dran.

Ich denke, dann kaufe ich nur eine normale Waschmaschine. Denn wenn ich wenigstens schonmal waschen kann, ist das schon ein großer Fortschritt.
Den Kondenstrockner setze ich mir dann mal für später irgendwann auf die "Liste", wenn ich weiß, wie es längerfristig weitergeht. (Festen Job und größere Wohnung hier oder wieder nach Hause)

Danke und viele Grüße.

Bearbeitet von elektronikbastler am 31.01.2013 17:29:58


Ich rate Dir davon definitiv ab. Lieber einen Waschmaschine und einen Trockner, auch wenn Du sie aufeinanderstellen musst.

Ich hatte schon so ein Kombigerät. Abgesehen davon, dass es dauernd kaputt war (sehr kostenintensiv) kann man immer nur einen Teil der gesamten Waschmaschinen-Ladung trocknen.
Das heißt im Klartext: Treppe runter, dreckige Wäsche einfüllen. Treppe wieder rauf. Warten oder in der Zwischenzeit was anderes tun. Treppe wieder runter, Wasche (hoffentlich sauber) aus der Maschine holen, einen Teil der Wäsche wieder in die Trommel stecken, Gerät einschalten, hoffen dass das Gerät nicht spinnt, Treppe wieder rauf. Warten... :pfeifen: Treppe wieder runter, Bullauge öffnen, feststellen dass die Wäsche noch feucht ist, Gerät wieder zu, weitertrocknen. Und so weiter und so weiter.
Da musst du einen Tag in der Woche nur fürs Wäsche waschen einplanen und das kann nicht der Sinn der Sache sein.


Zitat (mops @ 31.01.2013 17:35:47)
Ich rate Dir davon definitiv ab. Lieber einen Waschmaschine und einen Trockner, auch wenn Du sie aufeinanderstellen musst.

Da musst du einen Tag in der Woche nur fürs Wäsche waschen einplanen und das kann nicht der Sinn der Sache sein.

Einen Tag fürs Wäschewaschen, ohjeh.

Das ist echt krass. Dass diese Kombimaschinen so schlecht sind, hätte ich nicht erwartet.

Momentan ist der Zeitbedarf für das Waschen ähnlich hoch.
Mit Waschsalon (Kostet ca einen Nachmittag) bzw nach Hause fahren. (2-3h Fahrt ein Weg, hab ich aber selten "nur zum Waschen" gemacht)

Kauf mir dann definitiv erst mal ne Waschmaschine und später evtl noch nen trockner.
Für den Anfang trockne ich dann erst mal an der Luft.

Denkt ihr, ich kann die Wäsche im Mieterkeller trocknen? Der ist recht trocken, hat aber kein direktes Fenster, aber weiter vorne ist eins. Das sind so "Abteile", im allgemein zugänglichen Bereich sind Fenster.
Oder würdet ihr die Wäsche in Bad oder Küche in der Wohnung trocknen?

Wenn dieser Mieterkeller auch für die Waschmaschinen da ist, würde ich einfach mal einen Wäscheständer dort aufstellen. Er nimmt ja nur dann Platz in Anspruch, wenn Du Wäsche aufgehängt hast. Ist die Wäsche trocken, wird der Wäscheständer zusammengeklappt und macht sich gaaanz dünne!!

Sollte jemand etwas gegen das Wäschetrocknen einzuwenden haben, so wird er Dir das bestimmt mitteilen. Aber frag doch einfach mal Deinen Vermieter, ob das Wäschetrocknen dort im Mieterkeller gestattet ist! Manchmal steht sowas auch im Mietvertrag.

Natürlich kannst Du die Wäsche auch in der Wohnung trocknen, ich würde es allerdings, wenn möglich vermeiden. Geht das mal nicht, vergiß das Lüften nicht, sonst kann sich schlimmstenfalls Schimmel an Möbeln und Wänden bilden.


Du könntest auch den Wäscheständer auf die Waschmaschine stellen, vorausgesetzt, der Waschkeller ist nicht zu feucht.
Oder abends waschen und den Wäscheständer über Nacht an die Heizung oder auf den Esstisch stellen - nachts brauchst du den Esstisch eh nicht und bis zum nächsten morgen könnte die Wäsche trocken sein, vorausgesetzt, du schleuderst deine Wäsche bei 1200 bis 1400 Touren (das ist überhaupt ein wichtiger Aspekt beim Kauf einer Waschmaschine: dass sie mit möglichst vielen Umdrehungen in der Minute schleudert!).
Oder den Wäscheständer in die Badewanne stellen, da verbracht er auch keinen Platz.

Wenn du viel Feinwäsche hast, rentiert sich ein Trockner für eine Person eh nicht so sehr.


Ich hatte mal einen Waschtrockner im Ferienhaus - das ging gar nicht. Ich glaube, ich musste die Waschmaschinenladung auf drei Trocknergänge aufteilen. Da ist jede Wäscheleine weniger Aufwand.

Einen Trockner finde ich ok, wenn man Ökostrom bezieht oder ihn selbst macht. Ansonsten...na ja, bei vielköpfigen Familien kann ich's verstehen, bei kinderlosen Paaren ehrlich gesagt nicht. Ich hab keinen und hatte nie einen, weil ich immer schon auf einem Wäschereckchen im Schlaf- oder Wohnzimmer, am liebsten aber auf dem Balkon/im Garten getrocknet habe. Ist manchmal ein bisschen Organisation, wenn man Besuch eingeladen hat, aber bisher mussten meine Gäste noch nie zwischen trocknender Wäsche sitzen - wenn sie angemeldet kamen :rolleyes: Obwohl ich demnächst umziehen und genug Platz für einen Trockner haben werde, werde ich keinen kaufen.

Bearbeitet von donnawetta am 31.01.2013 20:40:00


Guten Abend,

kauf dir eine GUTE Wama und nicht so einen billigen 199 .- Dreck. Die halten von morgens bis mittags und dann ist Schluss. Stiftung Warentest testet immer wieder Waschmaschinen. Lies Dir mal die Testberichte aufmerksam durch.

Es kommt natürlich auch darauf an, wieviel Geld Du ausgeben willst.

LG Klaus


Zitat (KlausN @ 31.01.2013 20:43:28)
Die halten von morgens bis mittags und dann ist Schluss.

Besser gesagt, mindesten 2 Jahre, so lange die Gewährleistung noch nicht abgelaufen ist. ;)

Hallo elektronikbastler,

ich bin auf Umwegen zu einem gebrauchten Waschtrockner gekommen. Er hat sehr viele Programme sowohl zum Waschen als auch zum Trocknen, u. a. auch ein Aufflauschprogramm für Wollsachen. Ich trockne allerdings hauptsächlich Bett- und Unterwäsche, Handtücher und Socken. Der Rest wird aufgehängt, Wolle wird gesondert behandelt.

Das mit dem Etappentrocknen stimmt leider, aber ich fand es noch nie besonders problematisch. Das mag daran liegen, dass ich gern wasche und wir auch nur zu zweit sind (ich muss übrigens auch eine Etage runterlaufen). Praktisch find ich es vor allem im Winter, Bettwäsche in einem Arbeitsgang waschen und trocknen zu können. Und unschätzbar ist die Wäschewaage, die mir genau anzeigt, wieviel Wäsche in die Maschine passt und wann sie überladen ist.


Zitat (KlausN @ 31.01.2013 20:43:28)


kauf dir eine GUTE Wama und nicht so einen billigen 199 .- Dreck.

Meine geht jetzt ins 8te Jahr und hatte noch nie was :ph34r:

3x holz klopf

Hallo :-)

ICh habe auch so einen Waschtrockner und nutzte den Trockner eigentlich nur im Winter in meiner alten Wohnung. Dort hatte ich im Winter nur die Möglichkeit in meiner 1 Zimmerwohnung zu trocknen. Allerdings hab ich dann nur die schwer zu trocknenden Sachen wie Handtücher und Jeans ANGETROCKNET und den rest "normal - Nass" auf gehängt. In so einem Fall ist der Waschtrockner also sehr praktisch !

Was für einen Tipp ich noch euch unbedingt geben muss, MESST alle Türen vorher in der Breite aus !!! Ich hatte in der Wohnung jeweils einen Anschluß für Waschmaschinen in der Küche und dem Bad und wollte die Maschine eigentlich ins Bad stellen ! Leider war die Tür zum Bad eine sogenannte Spar - Tür und damit nicht sonderlich breit. Waschtrockner sind weil dort zwei Geräte in einem sind oft ein paar winzige Zentimeter breiter als normale Waschmaschinen. Eine normale Waschmaschine wäre durch gegangen durch die Tür gerade so ! Zum Glück waren die restlichen Türen normal Breit und ich konnte das Gerät in die Küche stellen.

Lg, Katjes; die damals ihren Waschtrockner nicht missen wollte !


Ich habe das Feld "nicht so mein Ding, aber in deiner Situation..." gewählt.

Sooo schlimm finde ich die Waschtrockner nicht. Hatte selbst lange Zeit einen als der Platz im alten Zuhause nicht so vorhanden war.

Klar, wenn man Wäscheberge hat etc. sind die seperaten Teile praktischer. Aber als Single-Haushalt wird ja nicht sooo viel Wäsche anfallen. Und somit ist der Stromverbrauch auch nicht so tragend.


Allerdings würde ich dir - wenn es finanziell möglich ist - nicht zum billigsten NoName Ding raten. Gute Qualität kostet leider.


Wir haben unter der Woche oft keine Zeit oder keine Lust uns um die Wäsche zu kümmern, also knubbeln sich am Wochenende oft mehrere Maschinen Wäsche. Da empfinde ich es als Luxus, schon mal die zweite Maschine Wäsche anschmeißen zu können, während die erste durch den Trockner purzelt. Es dürfte bei einem Waschtrockner deutlich länger dauern, bis man mit mehreren Maschinenladungen durch ist...

Und um die Anschaffung eines Wäscheständers dürftest du ohnehin nicht herumkommen, denn es gibt Wäscheteile, die einem den Trockner übel nehmen :)

Bearbeitet von Cambria am 01.02.2013 15:23:18


@ elektronikbastler

Mahlzeit !

Ich habe seit min. 15 Jahren einen Wasch-Trockner von AEG und bin damit zufrieden.
Sicherlich gibt in der Zwischenzeit wesentlich effizientere Gerätschaften .....

Meine damalige Entscheidung war u.a. Platzersparnis (hatte in der Wohnung damals keine Möglichkeit, 2 Geräte unterzubringen).
Es gab zwar, im eigenen Keller, die Möglichkeit ein Gerät anzuschließen, aber eben auch nur eines (Sicherung).
Außerdem - selbst wenn - ich wäre zu faul gewesen, 4 Etagen mit Wäschekorb zu wandern, da kein Aufzug. :grinsen:

Da ich aber einen Balkon hatte, habe ich selbstverständlich bei gutem Wetter zum Trocken eben diesen zu benutzt. D.h. natürlich nicht nur bei Sonne sondern und / oder vorallem auch bei Wind.....

In meiner nächsten Wohnung hatte ich keinen Balkon, daher war ich froh, ein solches Gerät zu besitzen. :D

Natürlich muß man beachten, daß die Trockenmenge nur ca. die Hälfte der Waschmenge entspricht und bei der Trockenfunktion der Stromverbrauch entsprechend wesentlich höher ist.

Ich hatte vor ca. 10 Jahren eine 'Reparatur', die war schweineteuer, da die Elektronik (Bedienfeld) defekt war. :heul:
Das hat m.E. aber nix damit zu tun, daß es ein Kombigerät war. Doch damals hätte mein Budget nicht für ein neues Gerät bzw. zwei Geräte gereicht....

Jetzt habe ich wieder - sogar 2 Balkone - und daher trockne ich min. 90% auf eben diesen.
Im Winter, wenn es draußen nicht geht, aber auch so wird die Wäsche über die Heizung geschmissen. Das hat auch den Vorteil, daß der Raum nicht zu trocken ist.
Zumindest an Waschtagen.....:augenzwinkern:

Den Trockner möchte ich trotzem nicht missen, gerade wenn's mal schnell gehen muß. :daumenhoch:

Ich würde immer wieder ein Kombi-Gerät kaufen.
Ist halt 'ne Kostenfrage, aber 2 Geräte sind ja nun auch kein Pappenstiel !

In einer kleinen Wohnung, ggf. sogar nur einer 1-Zimmer-Wohnung ist ein Wäscheständer auch nicht immer so doll (sexy - vorallem wenn Besuch kommt). Gerade wenn's auch noch ein kleines Bad ist (keine Badewanne, kein Fenster...).

Vielleicht fällt mir später noch was ein. Mal sehen....

Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung

Schönes Wochenende & Grüße :blumen:
Taline.

Bearbeitet von taline am 02.02.2013 17:42:03


Zitat (elektronikbastler @ 31.01.2013 16:39:37)
...Momentan sehe ich für mich folgende Optionen:
-Waschmaschine + Kondenstrockner als 2 separate Geräte im Waschkeller übereinander gestellt, was den Nachteil hat, dass man bei nachfolgenden Wohnungen eventuell Probleme bekommen könnte, den Trockner unter zu bringen. ...

@elektronikbastler

Warum sollte es Probleme geben? Solltest Du in der Wohnung den Platz für eine WaMa haben, passt der Trockner erneut auf die Waschmaschine. So haben wir ein Platzproblem im Badezimmer gelöst, seit wir Katzen haben. In keinem anderen Zimmer hätte ich mir die Katzentoiletten vorstellen können. Den Tumbler nutzen wir jedoch selten, einerseits wegen der Stromkosten, andererseits sollten viele Textilien eher luftgetrocknet werden.

@-liche Grüße von Rayka

Für Haushalte mit mit einer, max. zwei Personen und evtl. entsprechendem Platzmangel sind Waschtrockner ne gute Lösung. Die erhöhten Stromkosten...na ja, bei so Minihaushalten eher zu vernachlässigen. Man wäscht u. trocknet ja nicht jeden Tag ne Maschine voll. Bei mir waren es im Schnitt 1,5 Maschinen die Woche. Und da hab ich mich schon anstrengen müssen, um so viel Wäsche anzuhäufen.

Beim Waschtrocknerkauf würde ich allerdings nur ein teures Gerät von Miele nehmen...Die wesentlich billigeren... nu ja....



Kostenloser Newsletter