Elektrischer Farbroller: oder doch die klassische Methode?


Ihr lieben Muttis und Väter,

ich habe die wunderbare Aufgabe unsere Wohnung zu streichen (mein GöGa ist aus beruflichen Gründen im Ausland) und Freunde sind zeitlich eingeschränkt.
Neben all dem anderen Stress möchte ich es mir so einfach wie möglich machen, zumal ich streichen total doof finde und viel lieber tapezieren würde - aber der Mietvertrag verlangt nicht unbedingt neue Tapete sondern einen neuen Totalanstrich.

Habt ihr Erfahrungen mit einem elektrischen Farbroller oder war der Kauf das Geld nicht wert??

YO

Bearbeitet von yolanda am 15.05.2013 16:12:14


Am schnellsten und einfachsten geht es mit einer Farbwalze vom Baumarkt. Ich habe das mit einer Walze gemacht, wobei die Farbe vom Eimer über einen Schlauch in den Griff angesaugt wurde. Dann wird die Farbe mit dem Stil aus dem inneren der Walze aufgetragen/gepresst. Ein Zimmer hast da in 30 Minuten gestrichen. Bei mir hat auch nichts getropft, ich habe den Boden nicht abgedeckt.
Ich hätte im Anzug und mit Krawatte sogar die Farbe auftragen können.

Die Walze mit dem Pumpstil kostet beim Baumarkt ca. 25-30 € und wurde früher über Shopping-TV Sender für 35 € verkauft.

Von einem elektrischen Vernebeler rate ich ab. Da muss der Boden abgedeckt werden. Vor dem Sprühen muss Türrahmen usw. ab- bzw. zugeklebt werden.

Viel Spass.

Labens

Bearbeitet von labens am 15.05.2013 21:22:21


Jolanda, spar Dir den ganzen hightech Krimskrams und investiere lieber in Farbe von guter Qualität. Billigfarbe deckt nie so gut wie das teurere Zeugs, und fürchterlich kleckern tut sie meist auch.

Habe mein ganzes Haus mit großem Pinsel gestrichen - kaum lästiges Putzen anschließend, konnte mir die Arbeit herrlich einteilen jeh nach Lust und Laune, und das Resultat kann sich stolz sehen lassen. Keine ewige Fummelei mit Roller und Pinsel wann immer ne unbequeme Ecke/Kante kommt, und das Ganze geht zack, zack, zack.

Weiß natürlich nicht wie groß Deine Wohnung ist, aber kann es mir nur als halbe Arbeit vorstellen nachdem ich ein ganzes Haus auf diese Weise geschafft habe - 3m hohe Decken inklusiv und in einem sehr großen Raum Zweifarbig.
Schönes Nebenprodukt waren knackige Oberarme ohne Muckibude und ein paar Pfunde weniger auf den Hüften.

Anbei bemerkt habe ich damit nicht das erste Haus ziemlich alleine renoviert da mein Mann einen Beruf hatte wo er meist im Ausland war - und heute ist er für solche Aktionen nicht mehr zu haben.

Wünsche Dir viel Spaß und Erfolg beim schaffen eines neuen frischen Wohnambientes.


Kann mich freespirit auch nur anschliessen. Billig Farbe taugt nichts und im eneffekt musste 3mal streichen un doppelt soviele kübel kaufen und hättst mit den teureren sogar im enteffekt gespart! ;)
Ob PInsel oder roller, ich musste am ende immer ziemlich viel putzen...aber das is denke ich jedermann slebst überlassen, was ihm besser passt ;)



Kostenloser Newsletter