grüne Smoothies


Hallo ihr Lieben...

ich habe grüne Smoothies für mich neu entdeckt...und wollte es gerne mit euch teilen.

Als ich darüber letztens einen Beitrag im Tv gesehen habe...musste ich das unbedingt mal ausprobieren.

Habe im Internet nach Rezepten gesucht und bin fast überschwemmt worden, aber ich muss euch sagen es geht viel einfacher...geht beim Einkaufen einfach durch die Gemüseabteilung und sammelt ein was ihr mögt...

Wurzel + Grün
Blattspinat
Radischen + Grün
Kopfsalat
Gurke
oder jegliche Obstsorten

Dann zu Hause alles gründlich waschen und dann ausporbieren.
Ich mach genau das rein worauf ich gerade Lust habe...z.B. Honigmelone, Annanas, Banane, Kopfsalat, ein Esslöffel Öl und Wasser...

So kann man sich selber herantasten und ausprobieren...


Ich esse das Gemüse lieber so wie es ist. :P


Was es nicht alles gibt......

Wer hat das mal nachgemacht? :)


Zitat (labens @ 05.07.2013 13:05:26)
Was es nicht alles gibt......

Wer hat das mal nachgemacht? :)

Ich habs mal mit Erbsen, Möhren, Kartoffeln und einem Schnitzel probiert, Hausmannskostsmoothie, hat sich am Markt nicht durchgesetzt. :D

Zitat (labens @ 05.07.2013 13:05:26)
Wer hat das mal nachgemacht? :)

ich :)

Spinat mit Möhre ... schmeckt, wenn man Honig dazugibt

Apfel mit Fenchel ... schmeckt sogar ausgesprochen lecker

an Salat im Smoothie wage aber auch ich mich nicht heran :ph34r:

Irgendwann , hoffentlich in ganz ferner Zukunft, werde ich nicht mehr beissen können. Jedenfalls nicht mehr mit meinen "Zweiten".
Solang genieße ich noch das Knacken der Radieschen, der Fenchelstücke im Salat und überhaupt alles andere Gemüse und Obst.
Später gönne ich mir das Schmusige, aber jetzt wird noch nicht "gekuschelt" (Gemüse/Obstbezogen ;) )


Alle diese Smoothies schmecken, wenn sie VOR dem Verzehr durch ihre festen Inhaltsstoffe ausgetauscht werden.

Es ist einfach leckerer, in einen Apfel zu beissen als ihn vorher mit viel Energieaufwand zu zerkleinern, evtl. mit Süssungsmitteln zu behandeln und dan zu trinken.

Gleiches gilt für Gemüse und tierische Produkte.

Oder ist Thüringer Mett etwa schon als ziemlich zähflüssiger Smoothie anzusehen?

Gruß

Highlander


Grüne Smoothies sollen nicht das Gebiss ersetzen.

Sie sollen auch niemals mit Öl gemacht werden.

Das Gesunde an grünen Smoothies ist das Chlorophyll, das steckt in grünem Gemüse, bzw grünen Blättern, das Obst kann zum besseren Geschmack zugefügt werden, weil es sonst eher bitter schmeckt.

Man sollte sich nicht immer lustig über Dinge machen, von denen man nix weiß.
:)


Ich grinse mir gerade einen wenn ich mir vorstelle einen Kopfsalat Smoothie zu machen der einen Nährwert wie ein Zellstofftaschentuch hat... Sorry ich mach nicht allen Mist mit...


Zitat (311514754 @ 28.07.2013 18:46:26)


Das Gesunde an grünen Smoothies ist das Chlorophyll, das steckt in grünem Gemüse, bzw grünen Blättern, das Obst kann zum besseren Geschmack zugefügt werden, weil es sonst eher bitter schmeckt.

Man sollte sich nicht immer lustig über Dinge machen, von denen man nix weiß.
:)

Das Chlorophyll (was ist übrigens daran so gesund?????Chlorophyll ist grüner Blattfarbstoff, der bei der Photosynthese entsteht, sonst nichts!) ist auch drin, wenn ich den
Apfel/Salat/Spinat normal esse. Deswegen wächst das auch so auf dem Feld.... ;) und nicht in pürierter Form. Also, erzähl mir nix, dass ich keine Ahnung habe!

Ja , schon klar, Du hast voll den Durchblick. :D


Ja, den hat Charlatan.
Chlorophyll steckt in allem, was gemüsig und grün ist Wikipedia Chlorophyll in Lebensmitteln - da steckt es drin, egal ob es püriert ist oder nicht, das wird sozusagen mitgeliefert.


Für einen grünen Smoothie braucht man mehr Grünzeug, als man normalerweise auf dem Teller liegen hat. Das war, glaube ich, die Idee dahinter: Einem Gemüsemuffel möglichst viel Grünes auf möglichst einfachem Wege einzuflößen. Da ich Gemüse mag und Zähne habe, kaue ich es aber auch gern. Abgesehen davon halte ich das ganze für eine Mode - so ähnlich wie die selbstgepressten Säfte. Da muss eine Edelstahl-Citruspresse und ein her, man schwärmt lautstark von Frische und Geschmack und nach 2 Monaten verschwindet das Equipment bei 90% der Leute sang- und klanglos im Schrank, weil alles viel zu umständlich und reinigungsintensiv ist. Wird mit den Smoothies (ob grün oder gelb) vermutlich auch so enden. Klar gibt's sicher Leute, die das durchziehen, aber dafür finde ich gerade die grünen Smoothies nicht lecker genug.


weil ich allein lebe, habe ich öfter Obst- und Gemüsereste, aus denen ich dann Smoothies mixe ... Extra-Equipment brauche ich dazu nicht, nur den Pürierstab (den ich ohnehin häufig benutze)

ich mag Smoothies gerne :)


Zitat (Agnetha @ 29.07.2013 21:16:43)

ich mag Smoothies gerne :)

jo, ich MAG sie ja auch.... am liebsten mit einem ordentlichen Schuss Tequila.... :D
Nee, Spaß beiseite, klar ist das lecker, so püriertes Obst, das einfach die Kehle herunterläuft. Das sag ich ja gar nicht.
Aber das als Ach-so-gesunde-Offenbarung zu loben, halte ich für falsch.
Nach wie vor gibt es "sekundäre Pflanzenstoffe" in den Lebensmitteln, die nur bei vollständigem und nicht püriertem oder entsafteten Verzehr "gesund" sind, desgleichen Ballaststoffe etc., von der Kalorienmenge mal ganz zu schweigen.
Darum ist z.B. auch immer der Verzehr einer Orange einem Glas Saft, und sei er noch so frischgepresst, vorzuziehen.

Hier ein paar Rezepte aus meinem Lieblingsbuch "grüne smoothies" von V. Boutenko:

2 Bananen, 1 Apfel, 1 Birne, 1 Tasse Kohl, 2 Tassen Wasser

oder

2 Tassen Petersilie, 1 Apfel, 1 Banane, 2 entsteinte Datteln, 60 ml Zitronensaft, 3 Tassen Wasser

oder

2 Tassen Spinat, 1 grüner und 1 gelber Apfel, 2 Bananen, 3 Tassen Wasser

oder

2 Tassen Römersalat, 2 Äpfel, 2 Birnen, 1 Banane, Saft 1/2 Zitrone, 2 Tassen Wasser

Die Rezepte ergeben jeweils 1 bis 1,5 L Smoothie


Zitat (Charlatan @ 30.07.2013 17:10:26)
Nach wie vor gibt es "sekundäre Pflanzenstoffe" in den Lebensmitteln, die nur bei vollständigem und nicht püriertem oder entsafteten Verzehr "gesund" sind, desgleichen Ballaststoffe etc., von der Kalorienmenge mal ganz zu schweigen.
Darum ist z.B. auch immer der Verzehr einer Orange einem Glas Saft, und sei er noch so frischgepresst, vorzuziehen.

Ja aber, es gibt Bereiche, da muß mit jedem g Ballast gerechnet und möglichst drauf verzichtet werden.
z.B. Radsport: mit einem Anhänger voll Salatköpfen ist bestimmt keine Tour zu gewinnen. Hier besteht ein erhöhter Bedarf an Magnesium-Ionen. Chlorophyll enthält die biologisch angereichert.

Ich hau das Mg2+ in mineralischer Pulverform in mich rein, aber wers unbedingt biologischen Ursprungs haben will, der ist auf solche Produkte wie die grünen Smoothies in der Trinkflasche angewiesen, um Muskelkrämpfen vorzubeugen. :P

Zitat (Dudelsack @ 30.07.2013 19:48:27)
Ja aber, es gibt Bereiche, da muß mit jedem g Ballast gerechnet und möglichst drauf verzichtet werden.
z.B. Radsport: mit einem Anhänger voll Salatköpfen ist bestimmt keine Tour zu gewinnen. Hier besteht ein erhöhter Bedarf an Magnesium-Ionen. Chlorophyll enthält die biologisch angereichert.

Ich hau das Mg2+ in mineralischer Pulverform in mich rein, aber wers unbedingt biologischen Ursprungs haben will, der ist auf solche Produkte wie die grünen Smoothies in der Trinkflasche angewiesen, um Muskelkrämpfen vorzubeugen. :P

:blink: Das ist aber sehr speziell. Davon hab ich nu echt keine Ahnung..... :P ;)


Kostenloser Newsletter