Grüner Punkt - was ist das? wie trennt man richtig


Hi,

ein paar Fragen dazu:

Ich habe mal gehört, jeder 3. Mann hat eine Farbschwäche, nämlich Rot/GrünSchwäche. Viele wissen es auch nicht. Woher auch. Nur der Arzt kann das mit Farbtafeln feststellen. Frauen sind davon nicht betroffen, sie geben das fehlerhafte Gen ja nur an männliche Kinder weiter.

Soviel zum Verständnis.

Ich habe folgendes Problem:
Beim Kauf von Produkten ist ja der grüne Punkt angebracht.
Deshalb folgende Fragen:
Weinflaschen etwa von Lidl, Penny usw. haben den grünen Punkt. Von den Firmen wird kein Pfand erhoben und natürlich auch nicht erstattet. In den grossen Supermärkten nehmen die Automaten diese Flaschen an und erstatten 2 Cents. In kleinen Supermärkten wird nichts erstattet, sondern darauf hingewiesen, sobald das "grüne Punktzeichen" drauf ist, gehören die in die Recycle-Tonne.
Mit meinen gesammelten Flaschen gehe ich dann zu den Containern. Weisse, grüne, blaue und braune leere Flasche.
Dann beginnt das Problem: Ich habe diese Rot/Grün-Schwäche, wo hau ich die rein, bei grün oder rot. So in etwa krieg ich das ja auch hin. Aber irgendwann ist mir das egal. Was mach ich aber mit den blauen Flaschen? Ich gebe zu, ich kaufe diese Modeflaschen schon gar nicht mehr.
Wie sieht es mit dem grünen Punkt auf den Verpackungen von Vogelfutter oder Salz aus? Gehört das zum Papier oder zu den Kartonagen? Dürfen kleine Kartonagen zum Papier eingeworfen werden? Was mach ich mit der Warensendung, die aussen Papier und innen Plastik hat und den grünen Punkt hat? Was mache ich mit der Umverpackung vom Metzger, innen Plastik und aussen Papier?
Im Fernsehen wurde berichtet, dass die Firmen des grünen Punktes das Meiste aussortieren und zur Müllverbrennung schicken, egal ob grüner Punkt drauf ist, oder nicht.
Plastikteile, wo kein grüner Punkt drauf ist (wie etwa ein Wäschekorb) darf nicht in die gelbe Tonne, also in den Restmüllbehälter damit?
Fragen, über Fragen, hoffentlich viele Antworten.....

Den Sehtest für die Farbtüchtigkeit gibt es hier:

http://www.sankt-jakob-friedberg.de/static...d=128&topmenu=6


Labens :sabber:


Ich weis nicht wo du wohnst??

Da wo ich wohne ist es laut ausage von einem kumpel egal wo ich was rein tue egal kommt alles auf die gleich kippe.

Francis.


Bring deinen Wäschekorb ruhig in den Wertstoffhof.Dort nimmt man ihn Dir bestimmt ab.Blaue Flaschen kommen in den Behälter für braunes Glas.

Sammy D.


@eifel

Du Glücklicher :blumen:

bei uns im Raum Stuttgart und vermutlich in Süddeutschland ist das so.

Das Thema war zwar schon mal da, aber bei uns gibt es Müllkontrolleure.
Neuerdings kontrollieren die sogar die Biotonne. Wäre ich nicht in einem Hochhaus, wo die Bio-Tonnen vor dem Haus stehen, würde ich gerne vor einer Kontrolle mal reinscheissen.... rofl

Labens


Zitat (Sammy D. @ 22.02.2007 23:04:59)
Bring deinen Wäschekorb ruhig in den Wertstoffhof.Dort nimmt man ihn Dir bestimmt ab.Blaue Flaschen kommen in den Behälter für braunes Glas.

Sammy D.

Mach keine Witze....

Einmal hinfahren zur Entsorgung mit dem Ding kostet 15 Euros (wenigstens hier bei uns vor Ort). Da kostet ja ein neuer Wäschekorb weniger, als ihn zu entsorgen.


Labens

PS: Computer, Drucker und so Zeugs kosten in der Entsorgung nichts

Wenn der nächste Sperrmüll ansteht werden dort so große Sachen wie Wäschekörbe einfach dazugestellt. Am Besten Du sammelst so Großteile, meist ist ein Mal im Jahr die Beauftragung von Abholen des Sperrmülls kostenlos.


Den Wäschekorb würde ich in den Restmüll geben (den Müll vorher in den Korb damit nicht viel Platz verloren geht) und ansonsten kommen alle Verpackungen aus Kunststoff in die gelbe Tonne und Papier und Karton in die blaue Tonne.

Trennhilfe

Generell gilt: Alles was nicht in die gelbe oder blaue Tonne oder den Glascontainer kommt ist Restmüll.


Zitat (labens @ 22.02.2007 23:07:14)
@eifel

Du Glücklicher :blumen:

bei uns im Raum Stuttgart und vermutlich in Süddeutschland ist das so.

Das Thema war zwar schon mal da, aber bei uns gibt es Müllkontrolleure.
Neuerdings kontrollieren die sogar die Biotonne. Wäre ich nicht in einem Hochhaus, wo die Bio-Tonnen vor dem Haus stehen, würde ich gerne vor einer Kontrolle mal reinscheissen.... rofl

Labens

Ja Recht hast du ja :lol:

Aber der kumpel fährt so einen Müllpresse und der chef ist mit mir auf die Schule gegangen :D :D

Bu Bu Macher aus der Eifel :pfeifen:

Zitat (Lion @ 22.02.2007 23:16:48)
Den Wäschekorb würde ich in den Restmüll geben (den Müll vorher in den Korb damit nicht viel Platz verloren geht) und ansonsten kommen alle Verpackungen aus Kunststoff in die gelbe Tonne und Papier und Karton in die blaue Tonne.

Trennhilfe

Generell gilt: Alles was nicht in die gelbe oder blaue Tonne oder den Glascontainer kommt ist Restmüll.

wir haben

Gelbe Tonne
Bio Tonne
Rest Müll Tonne

mhm..... was ist blaue Tonne?

Sperrmüll wird bei uns 1 mal im Jahr (noch) kostenlos abgeholt. In vielen Städten Süddeutschland wurden Gebühren eingeführt (in Nordrhein-Westfalen schon vor Jahren).

Technisch geht das so ab:

Es gibt eine Anforderungskarte von der AWG (es darf nur diese Postkarte sein) muss ausgefüllt sein. Darauf muss jeder Artikel, teils mit Grösse aufgeführt sein. Andere, evtl. von Nachbarn zugestellte Gegenstände werden NICHT mitgenommen. Elektronik- Elektrikgeräte, Herde, Kühlschränke, Schrott usw. werden grundsätzlich nicht mitgenommen, sondern müssen kostenpflichtig zum Recycling Hof oder zur Müllhalde gebracht werden.

Ach ja, dann gibt es ja noch bei uns die Kartonagensammlung. Da lege ich dann das leere 500 gramm-Schächtelchen vom Salz dazu. In der Hoffnung, dass der Wind es nicht verweht :heul:
Zuvor muss ich die Kartonagen in der Wohnung sammeln, da es sonst keinen Aufbewahrungsort gibt. Wenige Jahre zuvor haben ein paar Verrückte den Vorraum, wo die Kartonagen gelagert waren angezündet. Folge war: ca.300 Hausbewohner mussten fluchtartig das Haus verlassen.....
Na ja, als Folge lasse ich jede Kartonage im Geschäft..... Die freuen sich über jeden Abfall. :D


Labens

Zitat (labens @ 22.02.2007 23:37:54)
Elektronik- Elektrikgeräte, Herde, Kühlschränke, Schrott usw. werden grundsätzlich nicht mitgenommen, sondern müssen kostenpflichtig zum Recycling Hof oder zur Müllhalde gebracht werden.


Nach dem Elektro- und Elektronikgerätegesetz ist die Rückgabe von Elektronikgeräten kostenfrei.


Zitat (labens @ 22.02.2007 23:09:57)
PS: Computer, Drucker und so Zeugs kosten in der Entsorgung nichts


Ja wie jetzt?? Kostet's was oder nicht? :unsure:


Bei uns kostet es nichts. Ebenso kann ich größere Kunststoffteile wie Wäschekörbe und dergl. kostenlos am Wertstoffhof abgeben.

Also was das Thema Recycling abgeht: Ich hab mich selbst überzeugt, dass Kunststoff sortiert und nach China zum Recycling verkauft wird. Damit werden Textilien hergestellt, die wieder an uns verkauft werden. Glas lässt sich auch sehr gut recyclen, wird sortiert und (bei uns) nach Mainz zu Schott transportiert und recyclet. Auch Papier wird wiederverwertet. Man darf nur nicht erwarten das 100% recyclet wird, bei so vielen verschiedenen Stoffen, die zum Teil untrennbar verbunden sind werden auch Teile in die Müllverbrennung landen. Recycling ist ein Riesengeschäft hab ich mir sagen lassen.

Wir können ausser beim Sperrmüll, das ganze Jahr über, Wertstoffe und Sperriges am Wertstoffhof abgeben.


Zitat (labens @ 22.02.2007 23:37:54)


mhm..... was ist blaue Tonne?


Die ist für Papier.

Bei uns sind auch die unterschiedlichen Tonnen zur Trennung da. Allerdings, wird hier nicht so viel kontrolliert und auch eher mal große Kartons mitgenommen als da wo ich vorher gewohnt habe. Da haben die Jungs von der Müllabfuhr ganz genau drauf geachtet und wenn was falsch sortiert war wurde die komplette Tonne stehen gelassen mit einem Hinweiszettel dran.

Zitat (labens @ 22.02.2007 23:37:54)
In vielen Städten Süddeutschland wurden Gebühren eingeführt (in Nordrhein-Westfalen schon vor Jahren).


Das wäre mir aber neu. Ich lebe in NRW und hier wird der Sperrmüll immer noch gebührenfrei und regelmäßig alle 3 Monate abgeholt.

Lg shyla :blumen:

Zitat
Frauen sind davon nicht betroffen

Stimmt so nicht, auch Frauen können betroffen sein (Ich weiß, wovon ich rede ;) ), aber nur 3 bis 5 Prozent der Betroffenen sind weiblich.

Der Wäschekorb, die Klobrille oder der Gartenstuhl werden von mir kleingehackt und im Gelben Sack entsorgt, hat bisher immer geklappt. Das wird auch sortengerecht entsorgt, weil es schließlich 1. sortengerecht identifiziert werden kann und deshalb 2. auch gut mit zu dem entsprechenden Granulat verarbeitet werden kann.

In der Stadt Leipzig gibt es momentan einen Versuch, da können sogar Batterien und Akkus im Gelben Sack/i.d. gelben Tonne entsorgt werden. Das wird dann bei der Sortierung ausgelesen.

Die blaue Tonne ist für Papier und Karton. Nachdem sie bei mir auch schonmal abgefeuert wurde, schließe ich sie jetzt zu mit nem speziellen Riegel und Vorhängeschloss.

Sperrmüll ist bei uns bis zu 150kg pro Jahr in der Müllgrundgebühr enthalten, vorausgesetzt, ich schaffe das Zeug selbst zum Wertstoffhof. Für jedes Kilo, das über die 150kg hinausgeht, zahle ich 16ct. Sollte ich meinen Sperrmüll abholen lassen, ist eine Transportpauschale zu zahlen, weiß gar nicht genau, wie hoch, glaube 15 Euro.

Bei uns gibt es auch eine Aufkaufstelle (VEB Sero lässt grüßen rofl ) da werden Zeitungen und Kataloge (Keine Verpackungen/Kartonagen) für momentan 4ct/kg aufgekauft. Weißglas (Konserven, Flaschen) kann man dort ebenfalls hinbringen, gibt 2ct/kg. Habe kein , lohnt sich deshalb für mich nicht, mit dem Hawazuschie durch die ganze Stadt zu obern, aber meine Nachbarin bessert mit meiner Tages-/Werbepresse die Taschengeldkasse ihrer Kinder auf.

Schrott ist gut zu verkaufen auf dem Weltmarkt, private Firmen machen regelmäßig Aktion und holen den kostenlos ab. Ist schon clever, da müssen sie nix auszahlen dafür, und die Masse machts. Habe heute zwei alte Fahradfelgen rausgestellt, die haben nur eine mitgenommen, die, wo kein Mantel mehr drauf war. :labern: Da werde ich denen heute abend wohl mal was übern Zaun schmeißen müssen... :pfeifen:


Bei uns kann man kleinere Mengen Sperrmüll, selbst zum Wertstoffhof bringen. Eine feine Sache, dachten wir, auf diese Weise werden wir ein Teil los. Das riesige Müllauto braucht dann nicht in unsere Straße zu fahren, für ein einziges Teil.
Die Annahme sollte kostenlos sein, bei Sperrmüll.
Nun hatten wir einen kleinen Flurschrank, den mein Mann zerlegte und zum Wertstoffhof brachte. Ohh Wunder, da der Schrank lackiert war, war das auf einmal Sondermüll und die Entsorgung sollte 15 € kosten.
Mein Mann brachte daraufhin, das besagte Schränkchen, wieder mit. Wir riefen die Stadt an, um einen Termin für Sperrmüll zu bekommen.(Abfuhr von Sperrmüll ist in unserer Stadt kostenlos)
Eine Woche später, war es soweit, wir stellten besagtes Schränkchen raus und siehe da, es wurde kostenlos mitgenommen.
Da faßt man sich doch an den Kopf oder?
Habe auch mal gehört, dass am Ende alles zusammen in der Müllverbrennung landet.
Es ist schon verrückt, was man alles trennt, zig Behältnisse für alles Mögliche stehen herum und wollen in entsprechende Container geleert werden. Aber man hat ja sonst nichts zu tun. :pfeifen:



Kostenloser Newsletter