Kummer. mit Telekom


Hallo, haben seit 2 Wochen wegen einer Großbaustelle in der Nachbarschaft keinen Telefonkontakt, muß wohl ein Kabel beschädigt worden sein. Ich stehekurz vor einem Kollaps, nix passiert... Am Telefon nur Vertröstungen...Kann mir jema d sagen, anwen man sich da noch wenden kann, außer bei der normalen Störungsstelle ?
Danke für Eure Hilfe ?
Gruß Pedrolino.


Moin,

was sagen die denn genau? Werden ja wohl kaum sagen, dass du ab sofort kein Netz mehr bekommst. Ich würde ein Teil der Monatskosten einbehalten, immerhin heißt es Leistung gegen bares.

Allerdings musst du das schriftlich machen (per Mail reich) du musst die T-System eine Frist setzen bis wann sie den Schaden behoben haben sollen. Wenn du nachweisen kannst, das die T-System weiß das der Schaden besteht und bis jetzt nicht gehandelt hat, kannst du auch ab dem ersten Tag das Geld einbehalten.


Gruß

Ryckmaster


:hmm: Wer ist denn Dein Vertragspartner . :hirni:
Bei T.kom habe ich als deren Privat - Kunde nach Anruf der 0800 xx, die genaue Nummer steht auf der T-kom Rechnung, bisher immer eine sinngemäße SMS erhalten : Der Fehler liegt bei uns und wird innerhalb von 23 Std. behoben. Fehlernr xyxyx. rofl rofl
Einige Firmen - Kunden, die gerade gewechselt hatten, waren laut Zeitung, etwas übler dran.
T-kom ist nicht mehr Ansprechpartner. Aber der gleiche Backerschaden.
Der neue Anbieter hat die Leistung ohne Service von T-kom gemietet und sagt dem Kunden er solle die T-kom benachrichtigen.
Laut Zeitung war der korrekte Weg : Den Vertragspartner schriftlich benachrichtigen.
Der muß T-kom mit der Serviceleistung beauftragen. :ach:
Danach wird erst die Ursache geprüft.
Bei Stöhrung des T-kom Netzes ist das Kostenfrei.
Bei einer externen Ursache, in meinem Fall, Backerarbeiten, muß der Anbieter den Verursacher in Regres nehmen.
Da kann da schon mal eine Woche vergehen. :ruege:
Bei mir meldete sich am gleichen Tag ein Techniker mit der Meldung in ihrem Bereich sei die Stöhrung behoben und freute sich, mich erfolgreich erreicht zu haben. Es kam auch noch eine SMS : Die Stöhrung Nr. xyxyx ist um zzz Uhr behoben worden.
Warum ich es so ausführlich schreibe ?
Die T-kom rührt sich natürlich nur sofort bei den eigenen Kunden.
Bei anderen muß der Fremdanbieter, also Dein Vertragspartner, die T-kom beauftragen.
:hänseln: :jupi: :mafia:


Danke, aber es ist ja so. daß wir Kunden bei der T. sind...

Bei den Bauarbeiten muß was passiert sein, es ist halt ärgerlich, wenn hier an verschiedenen Tagen 3 (!) Techniker ins Haus kommen, die Leitungen nachsehen. obwohl wir sagen, daß das alles schon gemacht, bzw. geprüft wurde.. Keiner wußte. was vom Anderen.... Das ist doch nicht normal.

Natürlich werden wir der T. mitteilen, daß wir für die Zeit des Ausfalls nicht bezahlen werden, aber davon hab ich im Moment gar nix, mein Telefon soll fu ktionieren!

Okay, ich dachte, daß hier jemand ähnliches erlebt hat und evtl einen Tip hat, wo man sich noch hinwenden kann, ansonsten gibt es ja nur die bekannte Störungshotline...

Lg Pedrolino.


Die Störungshotline kannst Du "in der Pfeife rauchen!" Da weiß die linke Hand nicht, was die rechte tut und irgendeine Ahnung haben die, die dort in den Callcentern sitzen, sowieso schon mal rein gar nicht!!

Am besten wendest Du Dich schriftlich per Einschreiben mit Rückschein an die Deutsche Telekom in Bonn, selbstverständlich an die Geschäftsleitung. Die genaue Anschrift findest Du auf den Rechnungen bzw. im Netz!
Schildere den gesamten Vorfall genau so, wie er sich darstellt, ebenfalls die Besuche - möglichst mit Datum - der diversen Mitarbeiter und deren Erfolg bzw. deren Nichterfolg bei der Behebung des Schadens. Teile energisch, aber nicht unhöflich mit, daß Du nicht bereit bist, länger als unbedingt notwendig auf den Telefonanschluß zu verzichten. Stelle in Aussicht, daß Du nicht bereit bist, weiterhin irgendwelche Rechnungen zu bezahlen, ohne daß Du eine Gegenleistung erhalten hast! Setze den Damen und Herren dort eine angemessene Frist von evtl. maximal 2 Wochen, nach deren fruchtlosem Verstreichen Du die ganze Angelegenheit einem Anwalt übergeben wirst.

Dann wartest Du ab, was passiert bis zum Ende der Frist und dann gehst Du zum Anwalt, der sich um alles weitere kümmern wird. Solltest Du eine Rechtsschutzversicherung haben, so wird diese die Anwaltskosten übernehmen.

Eine Kopie dieses Schreibens sowie den Rückschein solltest Du zur Kontrolle und eventuellen Vorlage beim Anwalt zurückhalten.

Bearbeitet von Murmeltier am 23.09.2013 19:22:30


Das dauert mir aber zulange, meinst Du, die bearbeiten mein Schreiben in Bonn sofort, das kommt auf den Stapel zu den zig anderen :heul:

Trotzdem danke für Deine Antwort.

Hatte übrigens eben wieder eine Nachfrage von einem Texhniker, ob denn nun alles in Ordnung sei, sein Kollege habe ja den Schaden behoben... N e i n, nix wurde behoben, es ist zum Verrücktwerden...

Lg Pedrolino.


Es ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, daß überhaupt in näherer Zeit was in Bewegung kommt!

Klar dauert es ein wenig, aber wenn Du nur abwartest, ohne überhaupt was zu machen, wird es noch länger dauern! Die Frist kannst Du ja auch kürzer setzen, auf 8 oder 10 Tage zum Beispiel.

Ich habe mit diesen Leuten eigene Erfahrungen gemacht und festgestellt, daß nur massive Argumentation (durch mich und meinen Anwalt), nach ganz oben dort was in Bewegung bringt!

Bearbeitet von Murmeltier am 23.09.2013 21:19:54


Hallo,
wir hatten auch totales Theater endlich einen Telefonanschluß zu bekommen. Horrortrip!!

Wir sind einfach immer und immer wieder zum "T-Punkt" in unserer Stadt marschiert. Da war der Fall nachher so bekannt, das der Filialleiter sich "freiwillig" unserer Sache angenommen hat. Dann lief´s plötzlich!! Der war echt kompetent.

Wir haben sogar wg. dem ganzen Theater einiges erstattet bekommen! Wäre über diese Hotline nie und nimmer möglich gewesen!!!!

Das ist der einzige und schnellste Weg. Halt nur lästig.

Und bis heute: Wenn was nicht geht, wenden wir uns sofort direkt an den Filialleiter und wirklich - danach läuft es! Versuch das doch auch mal.

LG
Kröti

PS: Wechseln im Oktober den Anbieter. Oh ooooh!!! Hoffentlich klappt das. Aber bei der T ist das Internet soooo langsam - geht gar nicht!! Wenn das mal gut geht....!


NEne nicht die Hotline, hört sich denglisch an, das kann also nicht funktionieren.
Bei der richtigen Nummer meldet sich ein Computer und mit der Handytastatur muß die Telefonnummer und danach die Vorwahl eingegeben werden.
Danach kommt eine automatische SMS mit der Bestätigung.
Was erwartet Ihr denn von der Callcenter Dame.
In einer wird das Futter fürs Pflegekind gerührt und mit der anderen Hand die Maus im Menue verschoben.
Dazu kommt Eure Beschwerde über das Headset. Was soll denn dabei rauskommen. :ruege:
Ja, selbstverständlich, wird sofort veranlaßt und Hangup. Der nächte Anruf :werwolfmädl:


Hallo Krötilla .
Wenn Du eine richtige Telefonleitung willst bekommst Du unter Umständen die gleiche Leitung wieder. Nur eben vom anderen Anbieter angemietet.
Einige Anbieter stellen Dir eine Funkbox hin und es läuft Dein Telefon über GSM oder UMTS, also Funk.
Kein Strom = kein Telefon !
:ruege:


Zitat (alter-techniker @ 24.09.2013 01:00:35)
Hallo  Krötilla .
Wenn Du eine richtige Telefonleitung willst bekommst Du unter Umständen die gleiche Leitung wieder. Nur eben vom anderen Anbieter angemietet.
Einige Anbieter stellen Dir eine Funkbox hin und es läuft Dein Telefon über GSM oder UMTS, also Funk.
Kein Strom = kein Telefon !
:ruege:

Unser neuer Anbieter arbeitet irgendwie mit nem anderen System. Frag mich nicht; ich kann mir das nicht merken.

Angeblich kriegen wir ne Geschwindigkeit von 13.000....!!! :huh: Jetzt haben wir keine 1.000!!!

Ich bin ja mal gespannt. Wohlwahr mir fehlt der Glaube.

Bearbeitet von Krötilla am 24.09.2013 20:55:27

Hallo Krötilla .
Genau das vermutete ich doch. :ach: VOIP über Funk.
Die Oo Leute lassen das über GSM / UMTS und nem ROUTER laufen. :ruege:
Dadurch ist es schneller als auf einer sehr langen und uralten Strippe.
Da bekommt Ihr ein Päckchen mit dem Käschtle drin.
:ruege:

Bearbeitet von alter-techniker am 24.09.2013 23:19:46


Wie wäre es denn mit der Bild-Zeitung?! Das Sommerloch ist zwar mit der Wahlpleite der FDP gestopft. Doch die Parteigenossen lecken sich noch die Wunden und wickeln ihre Partei ab. Etwas Anderes bleibt ihnen ja nicht übrig. Das dürfte alsbald nicht mehr für eine Schlagzeile reichen.

Die Bild-Zeitung mag zwar reißerisch sein. Das ist wohl wahr. Aber sie ist auch nahe am Volk. Stichwort: "Bild kämpft". Und setzt sich ein. Wenn ich das richtig interpretiere, ist Dein Problem nicht nur Dein persönliches Problem. Es scheint allgemein bekannt zu sein.

Wenn Du Druck machen willst, dann ist die öffentliche Variante wohl der druckvollere Weg. Dein Anwalt - der Dich auch Geld kostet - ich sicherlich eine gute Alternative. Doch der Bild-Reporter, den Du zu Dir nach Hause einlädst, kann möglicherweise mehr erreichen. Probiers aus.

Ich will Dich hier nicht aufstacheln. Ich versuche lediglich, Dir einen Lösungsansatz zu vermitteln. Ich habe selbst mit meinem ehemaligen Internet-Provider fast ein Jahr lang rumgezackert, bis er mich aus dem Vertrag entließ. Dabei habe ich den Vertrag fristgerecht und formgerecht gekündigt. Der ließ mich einfach unter fadenscheingen Begründungen nicht raus. Da musste ich schon richtig sauer werden. Und er wollte außerdem noch richtig Kohle von mir haben. Durch Hartnäckigkeit habe ich ihm das vermiest. Er konnte seiner Nachweispflicht nicht nachkommen. Damit hatte ich ihn erwischt.

Grüßle,

Egeria


normaler Weg: Frist setzen (wenige Tage) bis wann der Anschluss wieder funzen muss und mit fristloser Kündigung drohen (Sonderkündigungsrecht). Falls man dich ignoriert kannst du wenigstens aus dem Vertrag raus und dir was besseres suchen ...



Kostenloser Newsletter