Was sind eure liebsten Abnehm-Gerichte? Suche kombi mit Pute/Gemüse,Fisch/Gemüse


Hallo zusammen...

seit knapp einer Woche mache ich eine "leichte" Diät... (will wieder einen flachen Bauch und keine Fettpölsterchen mehr an den Hüften) da ich aber keine wirkliche Ahnung davon habe, besteht mein Essen zur Zeit aus zwei Scheiben Dinkelbrot am Morgen, mit etwas Schinken und Abends Wienerle oder Eier...

Jetzt steigt mein Appetit auf Gemüse und Putenfleisch und Fisch...

Habt ihr da ein paar Rezept-Tipps für mich?
Würde mich sehr freuen...

Liebe Grüße,
Knusperflocke


Rezepttipps habe ich nicht, aber einen Hinweis auf Abnehmmythen:
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/...aid_470068.html

Demnach wäre dein Frühstück schon frag-würdig. :unsure:


Ess' alles, aber von allem weniger als sonst - und Du nimmst (langsam) ab. :)


Einfach die Kohlenhydrate ein wenig senken. Verzichte doch entweder mittags oder abends drauf und nimm stattdessen einen Salat. Zwei Scheiben Brot am Tag sind glaub ich nciht so gesund und die Kilos genauso schnell wieder drauf, wenn du wieder "normal" ist. Drück die Daumen


Wienerle sind schonmal nicht schlank :o ...

Meine Tipps: Hähnchenbrüste (bitte regional kaufen, dafür nur jeden 2ten Tag Fleisch) ohne Fett oder mit einem Löffelchen Distel-, Raps- oder Olivenöl langsam braten... dann wird es schön saftig. Auch mal mit Früchten und ein paar Streifchen Hartkäse zum Salat, sehr lecker.

Kartoffeln sowie Gemüse in ganz wenig Wasser kochen, bestenfalls dämpfen, dann bleiben Nährstoffe erhalten, die sonst flöten gehen.

Beschäftige Dich mal mit Hülsenfrüchten. Aus roten Linsen kann man blitzschnell eine superleckere Suppe kochen. Frikadellen aus Kichererbsen, schmales "Durcheinandergekochtes" aus Kartoffeln und z.B.: Bohnen, im Ofen gebratene Kürbisschnitten, ungewöhnliches Getreide wie etwa Bulgur oder Couscous. Fleisch ist nicht unbedingt ein Hindernis beim Abnehmen, aber aufgrund der Haltungsbedingungen kaufe ich nur noch wenig, teurer, regional aus Kleinbetrieben. Ich wette, mein Körper dankt es, vor allem aber die Tiere.

Auch bei Obst mal andere Wege gehen, abwechslungsreich, ungewöhnlich, hält neben dem Körper auch den Kopf wach. Kauf ruhig vollfett, keine Light-Produkte. Iss davon weniger, aber genieße es. Bewege Dich jeden Tag moderat 30 - 60 Minuten. Kurze Wege mit dem Fahrrad oder zu Fuß... Binsenweisheit, funzt aber. Bei Brot und Brötchen: Vollkorn ist am besten.

Aber nicht dogmatisch werden! Mein Sonntagmorgen Weißmehlnixdahinterknackbrötchen mit Ichverkleisterdeinearterienbutter sowie Inmiristehkeinehimbeerenurzuckermarmelade ist mir furchtbar heilig *kicher*!

Viel Glück, Claudia


Ich mache seid ca. 10 Wochen Trenndiät. Habe schon ein paar Kilos weniger :D
Ich esse Morgens eine Scheibe Brot, Mittags Gemüse mit Kartoffeln, oder Gemüse mit Fleisch. Abends einen Salat, ein Naturjoghurt, auch etwas Obst. Zwischendurch nichts essen und viel Wasser trinken. Wenn man dann auch noch walkt oder Rad fährt, super!
Aber über Trenndiät ist sicher schon einiges geschrieben worden.
Viel Erfolg


Vielen Dank für die Tipps :-)

werde sie befolgen...

heute mache ich Hähnchenbrustfilet mit Gemüse...
Hoffentlich schmeckts meinem Partner auch. :-)


Ich liebe auf frischem Gemüse gedünsteten Fisch.
Dazu etwas Reis oder Pellkartoffeln, das ist köslich, leicht, fettarm und enthält viele gute Nährstoffe.

:sabber:


Stimmt, Pellkartoffeln mit Quark (mit Zwiebeln, Chilis, Schnittlauch, einem Schuß Leinöl, was immer Du magst) sind ein schmales Gericht und sättigen hervorragend.

Ich muß dazu sagen, halte nicht soviel von Diäten, die irgendetwas (z.B.: Kohlehydrate) ausschließen. Ich hatte mal ein Jahr lang kein Auto und habe erlebt, was erzwungene Bewegung (Laufen und Fahrrad) mit einem anstellt. Da hab ich ganz lecker gegessen, was mir so einfiel, und meine Kilos sind gepurzelt... seit ich wieder ein Auto habe, sind trotz aller Schwüre 7 Kilo draufgekommen.

Also iß ruhig Brot, wenn Dir danach ist, aber fahr mit dem Fahrrad, es einkaufen :)!


wenn man darauf achtet, nicht zu viel fett und zucker zu sich zu nehmen und sich ausreichend bewegt, ist es gleich, was man wann isst. ich esse auch abends nicht wenig, kohlenhydrate gehören dazu, es ist wochentags meistens die einzige mahlzeit, die wir als familie gemeinsam einnehmen können.

und wenn man nicht so arg in sich hineinschlingt, weil man vom hungern tagsüber oder den kärglichen mahlzeiten ausgehungert ist, isst man auch weniger.


viele Abnehmwillige unterschätzen den Kaloriengehalt von Getränken ... und zwar nicht nur von Cola, Bier und Co ... auch Milch, Saft und die so populären Wellnessgetränke enthalten eine Menge Kalorien ... steht aber bei den meisten Getränken auf der Flasche drauf, einfach mal aufs Etikett gucken

ich wünsche dir viel Erfolg :blumen:


Richtig ist: Nur eine Ernährungsumstellung bringt langfristig Erfolge!

Mehr Obst und Gemüse in den Alltag integrieren
Zwischendurch mal eine Banane oder einen Apfel, Gurken- oder Karottensticks knabbern (nicht als Ersatz für irgend etwas Anderes, sondern zusätzlich) - das sättigt und man isst zu den "Hauptmahlzeiten" weniger!

Auf den eigenen Körper hören
12 Uhr - eigentlich ist Mittagessen angesagt - jetzt frage ich mich: Habe ich denn wirklich Hunger? Habe ich keinen Hunger, schiebe ich das Mittagessen raus - bis ich wirklich hunger habe!

Naschen ist erlaubt
Wenn man sich selbst verbietet zu naschen, wächst der Appetit, wird zu Heißhunger und artet in einer "Fressattake" aus :D Also bei mir zumindest. Deshalb gilt: Bewusst genießen: Eine gute Schokolade kaufen, davon eine Rippe abbrechen (den Rest gleich wieder wegpacken) - in einzelne Stücke brechen, sich bewusst auf die Couch lümmeln und Stück für Stück genießen - nicht einfach reinschlingen. Durch den intensiven Geschmack hat man länger etwas davon.

Viel trinken
Und zwar am besten Wasser oder etwas anderes was wenig bis keine Kalorien hat (auch gern mal ne Cola light). Die Flüssigkeit im Magen "sättigt" - natürlich nur bis zu einem gewissen Maß - sorgt aber auch dafür, dass man weniger isst! Deshalb: zum Essen immer auch etwas trinken!

Fett macht fett ist käse...
Fett sollte in einer ausgewogenen Ernährung auf keinen Fall fehlen - aber dann bitte die guten Fette, also Öle und diese bewusst und sparsam einsetzen! Bsp: Salatdressing - ein EL guten Öls und zusätzlich einen EL Sahne (noch besser Joghurt - Sahne ist jedoch geschmacklich besser) - dies ist kalorienärmer als den Salat in Öl zu ertränken.

Fleisch hat kaum versteckte Fette
Denn man sieht sie ja :P Deshalb lieber fettarme Fleischsorten essen: Steaks für den Grillabend lieber selber marinieren und dazu Hähnchen oder Pute verwenden - aber auch Rind und Schwein - allerdings besser Schnitzelfleisch oder Kotelett, statt Nacken. (Die bereits marinierten Steaks, die man kaufen kann sind meist aus Nacken und sehr fettig und sehnig...)

Den Kopf austricksen
Einfach einen kleineren Teller nehmen, das Brot dünner schneiden und und und ...

Ich könnte jetzt bestimmt noch stundenlang weiter machen...

Ich habe schon viele Diäten durch - schnelle Erfolge und JoJo-Effekt... Das frustriert auf Dauer... :( Wenn man sich aber bewusst mit den Lebensmitteln beschäftigt, die man zu sich nimmt - vor allem mit den Inhaltsstoffen und Nährstoffen, bekommt ein besseres Feeling dafür und ernährt sich automatisch bewusster - ohne wirkliche Umstellung - diese Erfahrung habe ich zumindest gemacht und ich muss sagen - bis auf Schwankungen von 3 bis 4 Kilo halte ich mein Gewicht seit 2 Jahren!


Hallo Zusammen,

hier ein kleiner Geheimtipp von mir, falls du mal Heißhunger bekommst oder dich nach einem Snack sehnst.

"Hüttenkäse"

Ich esse ihn pur, mit Nudeln, zu Gemüse, mit Reibekuchen oder auch einfach auf Schwarzbrot.
Hüttenkäse ist sehr kalorienarm und enthält viel Eiweiß, deshalb solltest du ihn vor allem abends essen.

Viel Erfolg noch und viele Grüße

Elke


liebe Elke ... ist Hüttenkäse das gleiche wie körniger Frischkäse :unsure: ?


Zitat (Agnetha @ 27.09.2013 20:35:05)
liebe Elke ... ist Hüttenkäse das gleiche wie körniger Frischkäse :unsure: ?

Ich bin zwar nicht Elke, aber ich sag' mal "ja". ;)

Danke :blumen:

finde ich auch lecker aber die Körnchen sind schon gewöhnungsbedürftig :)


@Kirschtomate, was Du schreibst ist wirklich in Ordnung, denn ich halte mich schon seit Jahren daran.

Aber Schwankungen von 3 - 4 kg ist schon ziemlich viel. Bei mir dürfen es höchstens 2 kg sein, wobei einmal Essen gehen, bei mir schon 1 Kg mehr an Gewicht bedeuet.


Zitat (JUKA @ 27.09.2013 21:35:35)
... wobei einmal Essen gehen, bei mir schon 1 Kg mehr an Gewicht bedeuet

das täuscht ... um ein Kilo zuzunehmen musst du 7000 zusätzliche Kalorien zu dir nehmen ... das ist mit einmal Essengehen schwer zu schaffen ;)

Das sind tolle tipps, ehrlich... vielen Dank... ich werde mich daran halten... Ich bin wirklich nicht dick oder so... ich bin schon relativ schlank. Und wenn ich Freunden sage, dass ich gerade auf Diät bin, lachen sie mich aus...

Ich hab nur gemerkt, dass bei mir das Essen viel schneller ansetzt als früher (was auch normal ist, denke ich)... mich stören einfach diese Fettpölsterchen an den seiten der Taille, die dann so leicht über die Hose quillen, und mein Bäuchlein, welches aussieht, als hätte ich dort cellulite... :o
Ich will durch die Diät nicht nur 4-5 kg runter sondern auch eine Routine für gesünderes Essen bekommen... seit 3 Wochen habe ich keinen einzigen Schluck Cola, Limo, Saft, etc. getrunken, obwohl ich echt ein Cola-Junkie war...
Da bin ich schon stolz auf mich... Mache auch täglich Bauchmuskel-Übungen und Bauch-Beine-Po...

Ich versuche mehr Vollkornprodukte zu mir zu nehmen als Weißbrot oder so... Versuche mehr Gemüse und auch (endlich mal) Obst zu essen... viel Wasser trinken... einfach etwas gesünder leben... keine abgepackte Wurst mehr, sondern nur vom Metzger... ich weiss selbst nicht mehr, was richtig und was falsch ist... jeder sagt was anderes... :heul:

ich will einfach nur gesünder Leben und einen flachen Bauch und ne schmale Taille haben... ohne davon Krank zu werden, weil mir alles mögliche an Nährstoffen fehlt......


Hallo liebe Agnetha,

ja, Hüttenkäse ist das gleiche wie körniger Frischkäse ;)

LG

Elke


Zitat (Agnetha @ 27.09.2013 21:43:04)
das täuscht ... um ein Kilo zuzunehmen musst du 7000 zusätzliche Kalorien zu dir nehmen ... das ist mit einmal Essengehen schwer zu schaffen  ;)

Na ja, wenn man sich vor und nach dem Essengehen auf die Waage stellt, kann das schon hinkommen. ;)

Getränk und Süppchen vorweg, schlagen dann auch mit wenig Kalorien zu Buche. Aber wer macht das schon? :pfeifen:

3-4 kg Gewichtsschwankung halte ich auch für durchaus normal.

Also ich nehme am besten ab wenn ich hauptsächlich Vollkornprodukte zu mir nehme.
Also Vk-Nudeln statt den weißen, Vk-Brot, Naturreis, etc.
Aufpassen sollte man dabei auf den Zuckergehalt, wenn Zucker drinnen ist, nehm ich das nicht.
Ansonsten versuche ich frisch zu kochen, also keine Fertigprodukte, Suppenwürfel nur wenn umbedingt notwendig. So weiß man was drinnen ist und braucht kein schlechtes gewissen zu haben. Viel Gemüse und natürlich ab und an eine Fleischportion dazu
Bei den Getränken kann man auch viel einsparen wenn man sich auf Wasser und Tee beschränkt oder selbstgepresste Fruchtsäfte (wenn man die Möglichkeit dazu hat) bei mir gibt es im Supermarkt eine Maschine die Orangen frisch presst und man kann sich den saft selbst abfüllen.

Natürlich funktioniert das alles nicht jeden Tag, schon garnicht wenn man viel Arbeitet und unterwegs ist oder, so wie ich, man mit Freunden oft essen geht.
In manchen Restaurants bieten sie schon Vk-Nudeln, Vk-(Hamburger)brötchen oder Vk-Pizzateig an, ist meistens auch seeehr lecker. Wenn es das alles nicht gibt versuche ich das unbedenklichste rauszusuchen (Fleisch mit Gemüse, usw.) und wenns gar nicht klappt wird Salat mit gegrillten Putenbruststreifen oder ähnliches bestellt. Und manchmal möchte man auch einfach mal einen besonderen Abend verbringen und sch**** auf das Ganz so gesunde Zeug und nimmt wich was einem schmeckt. :pfeifen:

Mit Hühnchen könnte man sich zum Beispiel ein leckeres Curry mit Naturreis kochen oder das Filet braten und Gemüse dazu garen oder in der in der Pfanne rösten.
Oder Zitronen Huhn im Backrohr und Naturreis dazu (das dauert halt ein bissl länger ist aber auch seeeehr lecker)

Zum Frühstück habe ich gemerkt, dass ich mehr Energie habe und länger auskomme wenn ich ein Naturjoghurt mit frischem Obst und Haferflocken, Leinsamen, Sonnenblumenkerne und so ein Ursprungsmüsli, wo das ganze Korn, keine Zuckerzusätze oder Schoki drinnen ist, mische. Vielleicht noch etwas Honig dazu (Honig ist auch ei. Guter Tipp zum Süßen für Speis und Trank) und fertig ist das sättigende Müsli :)
Da kann man sich alles selbst reinmischen was man mag und es schmeckt. ;)

Hoffe ich konnte etwas helfen, viel Erfolg :blumen:

Da hab ich ja glatt was vergessen:

Light Produkte sind mit Vorsicht zu genießen, besonders die Joghurts mit wenig Fett.
Da ist meistens viel mehr Zucker drinnen als beim normalen Joghurt, also lieber das mit 3,5% Fett genießen als das mit 0,1% und zu viel Zucket in Massen verschlingen ;)
Im Allgemeinen sollte man einfach mal auf die Inhaltsangaben schauen, mir ist da bei manchen Produkten die ich täglich gegessen habe der Appetit darauf vergangen.

Wie meine Vorredner schon erwähnt haben, macht es auch die Portionsgröße aus, einfach mal in den Magen hineinhören ob er satt ist, im Zweifelsfall ein paar Minuten warten oder später, wenn der Hunger doch noch da ist eine zweite Portion essen.

Bewegung tut nicht nur dem Körper sondern auch der Seele gut, aber ich denke das wissen wir alle ;) (kurze Strecken mal zu Fuß gehen und nicht mit Öffis oder dem Auto zurücklegen, schöne Spaziergänge machen, etc.)

Bearbeitet von Laurii am 30.09.2013 11:33:58


Zitat (tante ju @ 30.09.2013 11:23:52)


Getränk und Süppchen vorweg, schlagen dann auch mit wenig Kalorien zu Buche. Aber wer macht das schon? :pfeifen:

Tja, ich zum Beispiel, dazu kommt dann noch der Nachtisch :pfeifen:

Bearbeitet von JUKA am 01.10.2013 00:19:28

Ich habe festgestellt, dass ich leichter abnehme bzw. mein Gewicht besser halten kann, wenn ich frühstücke. Ich konnte das weder als Schülerin noch als Studentin, weil ich morgens einfach nix runterbekam. Habe meinen Körper langsam dran gewöhnt und esse nun fast immer morgens etwas. So komme ich gut über den Tag, der Stoffwechsel hat "zu tun" und giert nicht nach einer Riesenportrion am Abend. Ich kann frühstücken also nur empfehlen, falls Du das nicht sowieso schon tust.

Mein Frühstück enthält übrigens ganz bewusst Kohlenhydrate - aber das, was ich als "gute" Kohlenhydrate bewerte, also meist Vollkornhaferflocken gemischt mit Leinsamen, irgendeinem Obst (Nektarine, Apfel, Johannisbeere ect.), bisschen Zimt oder Vanilleschote drübergerieben, Milch - fertig. Hält mich sehr lange satt. Alternativ hole ich mir hin und wieder ein mit Käse und Salat belegtes Vollkornbrötchen beim Bäcker.

Ansonsten versuchen wir halt, uns einigermaßen gesund zu ernähren. Heißt vor allem, kaum bis keine Fertigerichte, auch keine Tütchen, keine fertigen Salatsaucen (Zuckeralarm), viel Fisch, Garnelen, Gemüse, Geflügel- und Rindfleisch, wir kaufen auch nur noch Naturjoghurt und mischen selber Obst rein (vermeidet wieder unnötigen Zucker, Fake-Aromen ect.) getrunken wird Wasser und Tee (oder mal Wein;))

Stark kohlenhydrathaltiges Essen wie Nudeln, Reisgerichte ect. gibt es eher nicht zum Abendbrot, sondern eben am Wochenende zum Mittag.

Ach ja, wir essen auch gerne scharf mit Chilis, Ingwer ect. - soll ja auch den Stoffwechsel anregen:)

Soweit mal meine Abnehm- bzw. Gewichthalte-Tipps, die für mich persönlich sehr gut funktionieren. Vielleicht ist ja eine Anregung dabei.

Bearbeitet von Selah am 01.10.2013 10:32:55


Zitat (JUKA @ 01.10.2013 00:18:56)
Tja, ich zum Beispiel, dazu kommt dann noch der Nachtisch :pfeifen:

Mit " Wer macht das schon?" meinte ich das Wiegen vor und nach dem Essen. ;)

Wenn wir essen gehen, gehört natürlich ein Getränk sowie Vor- und/oder Nachspeise dazu.

Auf die Waage stellen wir uns allerdings nicht. :D

Das war doppelt gemoppelt. Entschuldigung.

Bearbeitet von JUKA am 01.10.2013 21:28:43


Zitat (tante ju @ 01.10.2013 21:08:40)
Mit " Wer macht das schon?" meinte ich das Wiegen vor und nach dem Essen. ;)


Ach so, da lag ich ja voll daneben.

Aber, ich habe die Angwohnheit, man kann es auch Macke nennen, mich jeden Tag zu wiegen und das Gewicht trage in eine Liste ein.
So weiß ich also, dass, wenn wir abends essen gehen, ich am nächsten Tag 1 Kg mehr habe.
Bei meinem Mann sind es nur 200-300 gr mehr, obwohl er mehr ißt als ich.

Bearbeitet von JUKA am 01.10.2013 21:28:03

wenn ich immer lese das so viele in einen Körper wollen der nicht der ihre ist, sondern in einen Körper wollen der vom Zeitgeist vorgegeben wird denke ich immer an dieses Bild was schön dokumentiert wie sich der Zeitgeist ändert und das Schönheitsideal...


Nachi , :daumenhoch:


Nachi! :D


das herrliche Wintergemüse, das es jetzt überall frisch und günstig zu kaufen gibt (z.B. Kohl in jeder Form oder Kürbis oder Kartoffeln) ist arm an Kalorien und Kohlenhydraten aber extrem lecker und gesund :)


Aschenbrödel, kann Dich bei dieser Ernährung nur verbal unterstützen. Ich selber habe mit Trennkost vor einigen Jahren eine Menge Kilos verlohren und Das ohne zu hungern zu müssent. Hat allerdings ein gutes Jahre gedauert und war kein 10 Minutenwunder.

Dadurch das ich es nicht als kurzfristige Diät gemacht habe wurde daraus eine echte Ernährungsumstellung, und bis heute habe ich ohne leiden zu müssen mein neues Gewicht super halten können. Kurioserweise veränderte sich mit dem Vergehen der Zeit auch mein Geschmack, und aus echter Naschkatze wurde eine begeisterte Obstesserin die mit Sahne, Zucker und Schokolade kaum noch zu ködern ist.

Eins meiner Lieblingsrezepte im Sommer bei dem die Pfunde echt purzelten ... man nehme einen Mixer, gemischtes Obst nach Lust und Laune, mageren Joghurt und eine gute handvoll Müsli. Ab in den Mixer für einen leckeren Smoothie. Habe dann zum Frühstück so viel davon eingenommen bis ich mich satt fühlte, das Selbe zum Mittag und am Abend dann ein leichtes Gericht wie magere Hühnerstreifen (mit frischen Kräutern in der Pfanne gebraten) und dazu einen schönen Salat.

Der Smoothie hatte den großen Vorteil das er dauerhaft richtig satt machte und Unmengen von Energie lieferte. Gegen die möglichen Hungerattacken unterwegs war mein kleiner Rucksack stehts mit Obst und einer Flasche Wasser gepackt.

Ich denke es wäre ein guter Tipp zu sagen das es beim Abnehmen Sinn macht stehts was kalorienarmes Eßbares für den kleinen Hunger dabei zu haben weil dann kein Grund mehr besteht doch noch schnell bei McDoof oder einer Bäckerei vorbei zu gehen. Mann will ja keine Lebensmittel verschwenden, oder?


Ich lebe seit einen Jahr ganz ohne Weissmehlprodukte inkl kaum weissen Zucker. Habe dadurch mein Idealgewicht wieder natürlich muss Sport auch sein mind.3xdie Woche
So hast du kein Problem mit Rezepte ach ja ich esse nie mehr nach 18 Uhr!!!
Cecky wünscht viel Erfolg


cecky, gratuliere Dir wenn das System für Dich gut funktioniert. Ich hätte ein großes Problem auf so viele tolle Lebensmittel die Mehl oder Zucker enthalten dauerhaft verzichten zu müssen. Sportmuffel bin ich auch, erst recht wenn mir ein Besuch im Fitness Studio drohen würde.

Allerdings liefern mir mein Haus und mein Garten Unmengen an Bewegung, fahre kein Auto sonsern laufe überall hin wo ich kein öffentliches Verkehrsmittel nehmen muß und ansonsten ist meine Ernährung ausgewogen, vielfältig aber auch recht kalorienbewußt aus Angewohnheit.

Auch würde ich niemals die Disziplin aufbringen nach 18:00 Nichts mehr zu essen da das absolut nicht in meinen Alltag reinpassen würde. Ehrlich gesagt liebe ich es immer sehr wenn ich mich mit Freunden zum Essen treffe und die schon am späten Nachmittag zu Abend essen wollen. Wann immer ich das mitgemacht habe meldete sich dann der Bärnehunger zu später Abendstunde da ich eher eine Nachteule bin als ein Frühaufsteher. Dooferweise habe ich dann immer einen Hunger bekommen wo ein Snack nicht gereicht hätte, aber eine volle Mahlzeit allerdings auch wieder viel zu viel gewesen wäre.

Abschließend sagend, für mich gehöhrt Essen zu Einer der schönsten Genüsse im Leben, und das wäre der Grund warum ich mich sehr schwer damit tuen würde dauerhaft auf etwas verzichten zu müssen im Namen einer schlanken Taille. Anbei bemerkt, Dank Trennkost Ernährungsumstellung habe ich nach der großen damaligen Gewichtsab-
nahme nie wieder zugenommen, und kann dennoch Alles essen was mir schmeckt. Ja, gelegentlich gönne ich mir dabei auch 'mal einen Burger mit Pommes, eine leckere Pizza und vieles Andere was man eigendlich vermeiden sollte.


Zitat (cecky @ 02.10.2013 07:59:15)
... ach ja ich esse nie mehr nach 18 Uhr!!!

Was machst Du denn, wenn Du mal abends zum Essen eingeladen bist?

Oder vor 18 Uhr absolut keinen Hunger hast???


ich komme mal zu Knusperflocke's ursprünglichem Wunsch nach einem Rezept zurück

Krautsalat mit Buttermilchdressing:

einen kleinen Weisskohl fein hobeln und mit ordentlich (2 EL) Salz gründlich durchkneten, ein Stündchen stehen lassen und dann ausdrücken und das entstandene Wasser wegschütten

in einer sauberen Schüssel mit einer geraspelten Möhre und ein wenig Kümmel mischen und als Dressing einfach die gewünschte Menge Buttermilch und einen EL Pflanzenöl drübergeben und nochmal umrühren

schmeckt sofort oder am nächsten Tag

reicht für zwei ... und eine Portion hat nicht mehr Kalorien als ein MonCherie :)


Zitat (Agnetha @ 03.10.2013 20:40:23)
dann ausdrücken und das entstandene Wasser wegschütten

Kann man trinken. Sozusagen Weißkrautauszug, der gut fürs Bäuchel ist usw.

Zitat
Agnetha Erstellt am 03.10.2013 20:40:23
Krautsalat mit Buttermilchdressing:

einen kleinen Weisskohl fein hobeln und mit ordentlich (2 EL) Salz gründlich durchkneten, ein Stündchen stehen lassen und dann ausdrücken und das entstandene Wasser wegschütten

in einer sauberen Schüssel mit einer geraspelten Möhre und ein wenig Kümmel mischen und als Dressing einfach die gewünschte Menge Buttermilch und einen EL Pflanzenöl drübergeben und nochmal umrühren

ich hab noch ein Glas fermentiertes Sauerkraut, damit probiere ich deinen Krautsalat mit Buttermilchdressing ... merci,
prima Idee :sabber: :sabber:

Mein Lieblingsdiätessen ist eine Gemüsepaella. Super lecker, viel drin, wenig kcal. :)


Hüttenkäse braucht aber ordentlich PEPP - so ohne alles schmeckt der nicht rauf und nicht runter :wacko:


Pfeffer und Salz, eventuell noch etwas Schnittlauch dazu, mehr braucht Hüttenkäse nicht :sabber:


Fisch auf Gemüsebett... :sabber:

Tomaten in Scheiben schneiden, in eine Auflaufform geben.
2 große Äpfel, 3 kleine Schalotten und 5-6 Essiggurken in kleine Stückchen schnibbeln.
Dazu ein Glas Kapern.
Alles zusammen mischen.

4 Fischfilets auf die Tomaten legen und das durchgemischte Gemüse um den Fisch verteilen.

Die Auflaufform bei 180 - 200 Grad für etwa 30 Minuten im Ofen garen.

Dazu schmeckt mir immer Reis.
Zum nachwürzen Salz und Pfeffer bereitstellen, da durch die Essiggurken und die Kapern doch einiges an Würze dazukommt.

Guten Appetit!!!!


... hört sich gut an, was ich so lese, danke.

Noch ein Tipp von mir zu Hüttenkäse: So wie er ist oder etwas verfeinert direkt als Dipp für Karotten-Streifen, Kurke, oder Paprika. :) geht schnell, ist gut



Kostenloser Newsletter