Ebay, Hood und co. Wo kann man am besten Online verkaufen?


Hallo zusammen,

Ich habe überlegt, wie ich ein paar Sachen (Handtaschen, Kleidung, etc) am besten Online verkaufen kann.

Ebay mache ich "nur Kleinigkeiten", die ein paar Euro bringen könnten, mehr mache ich da nicht mehr, zuviel schlechte Erfahrungen gemacht :labern: :wallbash:

Nun habe ich ein paar Dinge, die ich veräußern möchte, aber nicht nur für 5 oder 10 Euro, da diese Sachen neu sind und teuer waren. Fehlkäufe halt oder geschenkte Sachen (hier wissen die betroffenen Personen aber Bescheid und ich habe das ok ;) )
Welche Portale gibt es hierfür?

Das was ich im Net herausgefunden habe, ist teils für gewerbliche Anbieter.
Die einzigen, die ich kenne, sind eBa* und H**d.

Danke euch. :blumen:


Bei Büchern, Filme oder technische Geräte geht wohl auch Amazon. Ist jetzt auch nicht der Geheimtipp.

Manchmal hilft es auch in den entsprechenden Foren nachzuschauen. Also zum beispiel: Du willst ein Handy verkaufen? Warum nicht in einem Handy Forum Angebot einstellen? Meistens gibt es dafür entsprechende Unterforen. Genauso geht es mit Hardware von Computern, Computer & Laptops selber usw.

Bei Anziehsachen ist dies schwieriger. Kinderanziehsachen kann man bestimmt gut in Kinderforen verkaufen (sowas wie Mammacommunity oder so). "Normale" Anziehsachen sind schwieriger. Kleiderkreisel gibt es ja noch, aber dort muss man auch erst mal gefunden werden...

:blumen:


falls du Facebooker bist... auch da gibt es mittlerweile gruppen wo du einen an/ ver-kauf machen kannst...
Ich selber habe da schon viel gekauft... und unser altes bett da verkauft!!

bester und lustigster " fitsch" war einer der über 50 (!!!) John Sinclaire hefte angeboten hatte für ein Brathähnchen;)

.... es wurde ein wunderschöner abend... mit einigen flaschen wein... guten gesprächen und einer beginnenden freundschaft;)))

Sille


Hallo DasDa und Sille,

Jep, bei Fb bin ich.
Das mit den Gruppen hatte ich schon überlegt... aber wenn ich mitbekomme, was hier und da abgeht.... :wacko: da dachte ich, ich lasse es lieber.

Aber danke für den Tipp. :blumen:

Achja: Kinderkleidung ist es nicht. Ich habe einen Gothicrock geschenkt bekommen, wo sich aber später rausstellte, dass dieser für Männer ist... meine Freundin hat keine Ahnung von sowas und hat sich diesen aufschwätzen lassen... leider war der nicht ganz billig. Sie wollte mich überraschen. :(
Das andere ist eine Ledertasche von Gerry Weber. Hat 130Euronen gekostet. Und die Vorschläge, die teils über Hood kamen, waren Witze (20Euronen - dafür aber umsonst verschickt UND versichert). :blink:
Sorry, aber dafür behalte ich es dann selbst.

Aber bei Dir sieht man wieder, dass es auch anders enden kann. :lol:
...nämlich, 50 Sinclaire Hefte für ein Brathähnchen.. rofl


Da würde ich mir tatsächlich überlegen dies über Kleinanzeigen oder Facebook zu machen! Natürlich kann Facebook stressiger werden, allerdings gibt es dort oft auch Ortsspezifische Gruppen, da kann man dann noch "Abholung" oder "anschauen" anbieten!
Genauso wie bei Kleinanzeigen. Bei einem Gothicrock: Gibt es nicht irgendwo Gothic Seite/ Foren wo man sowas verkaufen kann? :mellow:


DasDa: Danke, ich werde mal schauen, wie ich das mache. Vorschläge habe ich ja nu. :blumen:


Also ich habe schon einiges über Ebay Kleinanzeigen verkauft.

Ist stressfrei, da man nicht verschickt sondern es abgeholt wird und man keine Provision zahlen muss.


momox.de bietet sich auch für Bücher an, wobei man auch nur für relativ aktuelle Bücher gute Preise erzielt.


Also ich würde es mal bei den großen Kleinanzeigenportalen wie markt.de oder qouka versuchen. Ab und zu verkaufe ich meinen Kram auch auf modekiez.de. Der Vorteil bei Kleinanzeigen ist meiner Meinung nach, dass man ohne Gebühr einen gewünschten Festpreis angeben kann. Viel Erfolg ;)

Bearbeitet von Shiney am 16.12.2013 07:01:46


Da eBay mittlerweile schon länger absolut unverschämte 9% (!!!) vom Verkaufspreis als Gebühren nimmt, würde ich die Plattform nur noch im absoluten Notfall nutzen.
Gute Erfahrungen habe ich mit eBay Kleinanzeigen gemacht, die Plattform ist bekannt und man zahlt keine Gebühren. Von hood und Co würde ich absehen aus dem einfachen Grund weil dort kein Mensch der ernsthaftes Kaufinteresse hat sucht. Was auch kein Wunder ist wenn man sich die völlig überzogenen Preise der meisten Angebote dort anschaut.


@elklnipso: Sind das nicht inzwischen 10%? Finde ich auch ziemlich unverschämt. Klamotten wirst du auch sehr gut beim Kleiderkreisel los (Kleiderkreisel.de). Sind inzwischen sehr viele angemeldet.


Ich habe mit eBay gute Erfahrungen für den Verkauf gemacht.
Die Fotos sollen schön sein und die Beschreibung ist wichtig.
Bei Problemen mit dem Käufer hilft eBay, wenn nötig.
Ich stelle meistens Ware ab 1 Eur.
Spannend und macht Spaß.


Hallo zusammen ^_^ ,

Das Problem ist, dass ich es nicht " für nen Euro verschleudern will", weil es wirklich neue - fast neue Sachen sind, die auch nicht nur nen Euro gekostet haben.

Und eBay.... ne.... das mache ich - wie elklnipso schon geschrieben hat - wirklich nur im Norfall und wenn ich damit einverstanden bin, dass es auch nur "für nen Euro" übern Tisch geht.

Ich sehe nur nicht ein, dass ich Dinge, die z.b. an die 100 - 150 Euronen gekostet habe, für nen 10'er rausgebe und dann als Bedingung gesagt bekomme: das Porto mache ich jetzt aber nicht mehr, dass iss in den 10 Euro aber mit drin..... :huh: HALLO ?????
Und bei eBay hab ich das - und noch einige Leckerlis mehr - erlebt.

Kleiderkreisel werd ich mir mal näher ansehen. ^_^
Ich möchte auch nicht pausenlos die Leute hier zum schauen haben.... ist nicht meins.

:blumen:


Hallo, am besten verkauft es sich bei ebay, weil alles viel transparenter und interaktiver ist. Du hast bloß eine hohe Provision, das ist der Nachteil.


Verkaufe seid Neuestem auch über Ebay. Ich habe gute, bzw. auch schlechte Erfahrungen gemacht. Du mußt sie ja nicht für 1 Euro reinsetzen!
Setze den Startpreis rein, was Du meinst, was Du noch dafür haben willst.
Markenkenner wissen was das Zeug kostet. Ich habe schon einige positive Überraschungen gehabt :D
Besser als verschenken ist Ebay allemal. Wenn etwas nicht verkauft wird, immer wieder reinsetzen, irgendwann findet sich jemand der gerade das sucht, was Du verkaufen willst.
Viel Erfolg!


Mir ist E-bay zwischenzeitlich auch zu teuer geworden, zuerst einmal zahlt man die entsprechende Gebühr beim Einstellungspreis und dann bei einem Verkauf noch die Provision. Die Einstellungsgebühr ist hat nur beim 1,00 Euro-Einstellungspreis günstig, mit jedem Cent bzw. Euro mehr steigt ja auch diese Gebühr.

Ich verkaufe mittlerweile auch lieber kostenlos über E-Bay-Kleinanzeigen. Meist stelle ich die gleiche Anzeige auch noch im "Meine-Stadt"-Portal ein, da spreche ich neben den Einwohnern meiner Stadt gleichzeitig auch alle möglichen Interessenten überregional an. Diese Anzeigen sind auch kostenlos und wenn sich ein Interessent aus der eigenen Stadt meldet, so kann ich mit ihm einen Besichtigungstermin und/oder aber gleich einen Abhol- und Barzahlungstag entweder per Mail oder telefonisch (bei Angabe der Tel.-Nr.), ausmachen.

Bei überörtlichen Interessenten kann man das Verkaufsprocedere individuell nach Absprache abstimmen.


Was wirklich gutes gibt es da glaube ich nichtmehr, da ebay bei mir auch vollkommen raus ist.
Am besten ist wohl echt noch Kleinanzeigen oder Fachforen, damit habe ich die besten Erfolge gehabt.


Hi man kann ein paar Plattformen finden wo man verkaufen kann, Privat eben bei ebay, hohe Reichweite, aber eben teuer.
wie währe es mit dawanda, sehr groß und Gebühren modertat


Guten Morgen ihr Lieben :blumen:

Ich habe mich nun bei "Kleiderkreisel" angemeldet und bin auch schon einiges dort losgeworden.
Allerdings fand ich es schade, welch aggressive Stimmung dort herrscht, wenn Du ein Produkt einstellst und nicht gleich sofort antwortest, weil dein Lappi halt nicht so schnell ist (da hatte ich noch mein altes)
Oder man bekommt teils "Angebote" wo mir echt die Luft wegblieb - mit einer solchen Dreistigkeit und Frechheit.
Aber das übersehe ich mittlerweile. ;)

Dort kann man alles verkaufen, was mit "Anziehen" zusammen hängt. Bilder soviele man möchte und es kostet nichts.

1Euro Artikel anderer Art stelle ich weiterhin bei eBay ein.

Ich wümnsche euch einen tollen, sonnigen Tag. :blumenstrauss:


Wenn es um Mode geht kann ich dir ganz klar dein KLEIDERKREISEL empfehlen. Dort kannst du deine Sachen gut verkaufen und den Preis festlegen. Allerdings denke ich, das du dort auch keine Preise von 200€ oder mehr bekommen wirst...

LG Lisa


@Lisa74: Davon hat niemand - auch ich nicht - gesprochen.
Nur - wie bereits geschrieben - wenn etwas so teuer war, sehe ich nicht ein, dieses für "nichts" herzugeben. ;)
Ich habe schon einiges verkauft und das zu einem vernünftigen Preis, der für BEIDE Seiten in ordnung war. :daumenhoch:

Grüße ^_^


Ich verkaufe mittlerweile sehr viel über eBay Kleinanzeigen mit großem Erfolg. Egal um welchen Artikel es sich handelt, man findet eigentlich immer einen Käufer. Mir macht das vor Ort verhandeln dann auch immer noch Spaß :).


Zitat (IckeBins @ 10.04.2014 13:05:55)


Ich sehe nur nicht ein, dass ich Dinge, die z.b. an die 100 - 150 Euronen gekostet habe, für nen 10'er rausgebe und dann als Bedingung gesagt bekomme: das Porto mache ich jetzt aber nicht mehr, dass iss in den 10 Euro aber mit drin..... :huh: HALLO ?????
Und bei eBay hab ich das - und noch einige Leckerlis mehr - erlebt.

Ja leider ist die geiz ist geil Mentalität gerade bei Ebay sehr spürbar, so das man sich schon manchmal denken muss, wau die Leute gehen bestimmt auch für 1€ die h arbeiten.

Gute Marktplätze zum Verkaufen sind wenige da, leider, dawanda geht noch oder eben kleiderkreisel

Hallöchen zusammen :blumen:

Vor Ort verhandeln ist nicht mein Ding. :keineahnung:
Zudem würde mein Schatzi mir was anderes erzählen, wenn ich laufend fremde Menschen hier hätte.... *kopf schüttel*

nene... kleiderkreisel ist schon ok. ^_^

Betina613: genau das ist das Problem. Die Leute da wollen alles irgendwie geschenkt und wenn sie selbst verkaufen, wollen sie unsummen haben und noch überteuertes Porto dazu.
Alles schon erlebt. :angry:
Hört sich jetzt blöd an, aber vor ein paar Jahren war das noch nicht so, dass hat noch Spaß gemacht und Du hast was für dein Geld / Ware bekommen.
Vor allem konntest Du dich drauf verlassen, dass die Ware auch so war, wie sie angeboten wurde - heute leider (teils) nicht mehr so.

Beispiel: Das letzte, was ich über eBay gekauft habe (vor ca 4 Wochen) war ein Wäscheständer. Habe einen speziellen gesucht, wo die Stäbe IM Gestell eingelassen sind und unten eckig, nicht rund.
Als der bestellte Ständer kam, konnte der VK froh sein, dass er mir nicht gegenüberstand :angry: :labern:
eMails... keine Reaktion. Erst als ich einen Fall eröffnet habe, hab ich (fast) im Sekundentakt den Retourenschein gehabt.
Rückzahlung ging dann auch recht fix.
Ich wollte dann neutral bewerten, wurde aber gebeten, (von eBay) mir die Sache nochmal zu überlegen, da diese Aussage für den Vk nicht gerade "geschäftsfördernd" sei.



Kostenloser Newsletter