PC-Tastatur: "Enter"-Taste defekt

Neues Thema

Hi,

habe bei einem Gewinnspiel eine neue Tastatur gewonnen und beim Testen festgestellt, daß die Enter-Taste nicht geht, d.h. sie lässt sich nicht runterdrücken. Kann man/frau das reparieren oder soll ich das Teil gleich entsorgen?

Ich habe in der Vergangenheit schon einmal eine Tastatur geöffnet, aber nachher ging garnichts mehr. :lol:

Bearbeitet von viertelvorsieben am 29.12.2013 21:57:37


Blos nicht selber öffnen. Dann ist die Garantie futsch. Wenn Du zufällig eine Mail-Adresse hast, würde ich erstmal schriftlich reklamieren und abwarten, wie der Gewinngeber reagiert.


Den Absender habe ich schon angeschrieben.


Ich würde dir das gleiche vorschlagen wie Egeria. Auf jeden Fall die Leute anschreiben, bei denen du das Produkt gewonnen hast. Denn Garantie ist im Normalfall auch drauf.


Zitat (DasDa @ 10.01.2014 16:07:53)
Ich würde dir das gleiche vorschlagen wie Egeria. Auf jeden Fall die Leute anschreiben, bei denen du das Produkt gewonnen hast. Denn Garantie ist im Normalfall auch drauf.

Garantie hin - Garantie her.

Der Internet-Shop, der die Tastatur gesponsert hat, existiert nicht mehr und kann auch keinen Ersatz mehr liefern.

Aber ich danke Dir noch für Deine Antwort. :)

Hallo viertelvorsieben .
Was ist das für eine Tastatur ?
Mit PS- Stecker am richtigen PC oder eine mit USB Anschluß.
Vielleicht eine drahtlose Tastatur für den Lappi ?
Danach mache mir mal Gedanken.
:trösten:


Hallo alter-techniker,

lieb daß Du Dir Gedanken machen willst. Aber ich fürchte, dafür ist es zu spät. Habe nämlich an dem Teil inzwischen selbst rumgebastelt und eine Klammer, die rausguckte, entfernen wollen. Dabei sind die Enter-Taste und die links daneben (mit der Raute) ganz rausgesprungen. Ich denke mal, das wars. Oder?

Die Tastatur hat einen USB-Anschluß.


Nöööö viertelvorsieben .
1. Meine nächste Frage ist : Sind von unten Schrauben zu sehen ?
Wenn möglich Ober und Unterteil mit ganz schlappen Klammern sichern.
Mit den Tasten auf auf das Tuch legen und die Schrauben lockern.
Vorsichtig kontrollieren ob Ober / Unterteil nicht mehr festsitzen.
Die Schrauben ganz rausdrehen und alles zusammen umdrehen.
Die klammern helfen, damit die Tasten da bleiben wo sie hingehören.
Jetzt die Klammern lösen. Das Oberteil abnehmen.
Bei den großen Tasten ist meist eine Drahtfeder dran damit die Taste gleimäßig runtergeht.
Wenn die Tastatur beim Transport einen Stoß bekommen hatte, kann diese Feder weggerutscht sein.
Da sind an der Taste auch so kleine Näschen um die Feder an der richtigen Stelle zu halten.
2. Es sind nur zwei bis vier kleine Schräubchen vorhanden.
Nach dem lösen dieser Schräubchen scheinen Ober und Unterteil noch fest verbunden zu sein.
Ein digitalfoto von der Lage aller Tasten machen. Mi den Tasten nach oben hinlegen.
Mit einem " Uhrenüffner " seitlich zwischen Ober- und Unterteil fühlen wo die Zuhalte-Nasen sind.
Ein Uhrenöffner ist wie ein sehr breiter ganz flacher Schraubendreher aber ohne scharfe Kanten dmit es keine Macken gibt.
Vornichtig aufdrücken. Am besten kleine Holzkeilchen zwischen stecken.
Nase für Nase lösen. Den Deckel abnehmen. Rest wie oben oder es ist eine Folientastatur.
Die Folien sind mit Schräubchen zusammen gehalten.
Sie müssen in der originalen Lage sein. Besser nicht anrühren.
Manchmal sind an den großen Tasten, besonders die Entertaste, so eine feine Dratfeder die verutscht sein kann. Dadurch klemmt dann die Entertarte.
Wie Du lesen konntest, ist nur ein bißchen Fingerspitzengefühl erforderlich.
:trösten:

Bearbeitet von alter-techniker am 10.01.2014 20:33:49


So eine Fitzelsarbeit ist eigentlich nicht mein Ding. Aber ich kann es ja mal versuchen - vielleicht schon morgen. ;)

Besten Dank erstmal. :blumen:


Mein G..
Warum stecke ich mein Hirn so tief in so eine Arbeit in Gedangen.
Vorschau anwählen und erstmal in Ruhe durchlesen.
Hier liefere ich die fehlenden Buchstaben E e, A a und so weiter nach.
:ruege: :hirni: :hmm:


Also für mich waren die fehlenden Buchstaben kein Problem. ;)


Neues Thema


Kostenloser Newsletter