Scharfe Erdnusssuppe: wie meine Mutti sie gemacht hat


Hallo,

ich hab mich grad mit einer Kollegin über leckere Sachen unterhalten, die nur unsere Muttis und Omis hinzubekommen schienen.
Wir haben angefangen von selbstgemachter Hühnersuppe zu schwärmen. Ihre Omi hat immer extrem leckeren Kartoffelpürree gemacht. Aber ich hab mir die Erdnusssuppe und die Mexikanische Feuersuppe meiner Mutter zurückgewünscht.

Ein Rezept für die Feuersuppe hab ich gefunden. Aber bei der Erdnusssuppe hoffe ich auf eure Hilfe.

Ich weiß noch, das sie sehr sehr scharf war, KEIN Fleisch enthielt und mit geriebenen Erdnüssen gemacht wurden und nicht mit Erdnussbutter.

Die Rezepte die ich unter Chefkoch.de gefunden habe kommen diesem wunderbaren Genuss nicht annäherend Nahe und meine Mutter hat auch KEIN Schaffleisch verwendet ;-)

Kennt jemand das Rezept oder ne Adresse wo ich es finden kann?

Platypus
(der gerade in kulinarischen Erinnerungen schwelgt)


Das erinnert mich irgendwie an Satésauce....

Vielleicht hat Internetkaas einen Link zu einer niederländischen Seite mit indonesischen Rezepten?
Wäre m. E. einen Versuch wert.


Ja das ist Satesoße morgen schaue ich nach, es gibt es auch schon im verschiedenen Geschäffte zu kaufen.
Bin gerade vom einkaufen wie versprochen Morgen!

Aber vielleicht kommt welcher die das auch kennen oder das Rezept haben.

Cu bis morgen

Bearbeitet von internetkaas am 09.02.2006 18:20:20


Ich kenne keine Erdnusssuppe , leider. Aber ich bin auf das Rezept gespannt. Würde ich gerne mal nachkochen :)


Such mal unter afrikanische Gerichte! In einem unserer Kindergarten wurde einmal ein Afrika-Tag gemacht. Meine Kollegin hatte im Internett die Erdnusssuppe gefunden. Kann sie leider erst in 14 Tagen befragen, weil sie in Urlaub ist. Aber vielleicht hilft es Dir weiter!!

wollmaus


Danke :blumen: Wollmaus. Ich hatte Platypus so verstanden das sie die Rezepte nicht findet im Internet . aber ich google dann mal :)


Ela!

Ich habe bei Googel nur Afrikanische Rezepte eingegeben. Sind jede Menge Rezept-Links vorhanden. Habe sogar die Erdnusssuppe meiner Kollegin wiedergefunden!! Ist übrigends lecker. Aber leider nicht scharf.

wollmaus


Ich habe zwei Rezepte gefunden - selber kenne ich nur eins mit Fleisch und das ist auch nicht scharf... hier die beiden Suppen - vielleicht ist ja das gesuchte annähernd dabei: :D


Erdnuss-Suppe

250 g Geroestete Erdnuesse
1 l Huehnerbruehe
1 Feingehackte Zwiebel
1 Fleischtomate (geschaelt und entkernt)
100 g Okraschoten
1 Ei (hartgekocht, gehackt)
1 Chilischote (entkernt, duenne Streifen)

Erdnuesse im Mixer zu einer Paste verarbeiten. Etwas
Huehnerbruehe zugeben, kurz vermischen. Mit der
restlichen Bruehe und der Zwiebel aufkochen, 20 min
koecheln lassen. Okra in duenne Scheibe schneiden, in
kochendem Wasser 2 min blanchieren. Tomaten wuerfeln,
mit der Okra in die Suppe geben. 2 - 3 min unter
staendigem Ruehren garen, die Suppe dickt durch den
Saft der Okra ein.

Suppe in Portionsschuesseln fuellen, mit gehacktem Ei
und Chilistreifen bestreuen und servieren.

Tip: wird die Suppe zu dick, mit etwas Huehnerbruehe
verduennen. Die Suppe ist ziemlich gehaltvoll, als
Vorspeise mit der Menge aufpassen.

Ein Rezept von Susanne Koch
Quelle http://www.rezeptedepot.de/rezepte/suppen/erdnusssuppe.html

ODER

Malaysische Kohl- und Erdnusssuppe für 8 Personen

450 Gramm trockene geröstete Erdnüsse
2 Köpfe Napa-Kohl
4 Teelöffel Soyasauce
2 Teelöffel Zitronensaft
3 Teelöffel Koscher Salz
1/4 Teelöffel gemahlener Pfeffer
2 Knoblauchzehen
1 Esslöffel fein geschnittenen Ingwer
2 Esslöffel Erdnussöl
1 grosse Zwiebel, fein gehackt
1 Teelöffel Zucker
2 Teelöffel Currymischung
2 Teelöffel gemahlene Koriandersamen
1 Teelöffel Kurkuma
1/4 Teelöffel Cayennepfeffer
1 kleine Büchse Tomaten, gehackt
6 Tassen Wasser
1 mittelgrosse Idaho-Kartoffel, geschält und in Würfel geschnitten
2 mittelgrosse süsse Kartoffeln, geschält und in Würfel geschnitten
2 Teelöffel Fischsauce (findet man in asiatischen Läden)
1 Teelöffel scharfe Pfeffersauce

1/2 Tasse der Erdnüsse zerhacken und beiseite stellen.
Die restlichen Erdnüsse pürieren und beiseite stellen.

Den Kohl, 2 Teelöffel Soysauce, 1 Teelöffel Zitronensaft und je 1 Teelöffel Salz und Pfeffer in eine Gratinform legen. Den Kohl zudecken und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Im Kühlschrank den Kohl ein- bis zweimal wenden.

Während dieser Zeit den Ofen auf Grillstufe vorheizen. Die Gratinform aus dem Kühlschrank nehmen und unter den Grill stellen. Den Kohl von allen Seiten grillen. Dann in 2,5 cm dicke Streifen schneiden und beiseite stellen.

Den Knoblauch und Ingwer pürieren. Das Erdnüssöl in einer hohen Kochtopf über mittlerem Feuer erhitzen. Knoblauch-Ingwer Püree, Zwiebeln und Zucker hinzugeben. Die Zwiebeln anschwitzen bis sie glasig werden (ca. 4 Minuten). Dann den Curry, Koriander, Kurkuma, das übrige Salz und den Cayenne-Pfeffer beigeben und umrühren (dabei die Zwiebeln nicht anbrennen)

Nun die Tomaten beigeben und bei 85 Grad Celsius köcheln lassen. Dann Wasser, Kartoffeln, die übrige Soyasauce und die Fishsauce dazugeben. Aufkochen und sofort wieder die Hitze reduzieren. Für 20 Minuten leicht köcheln lassen. Dann den gegrillten Kohl, die pürierten Erdnüsse, der übrige Zitronensaft und die scharfe Pfeffersauce unterrühren. Nochmals 2 Minuten köcheln lassen.

In Suppentassen giessen und mit gehackten Erdnüssen bestreuen.

Quelle http://gohan.kaywa.com/a_menu_for_hope/mal...dnusssuppe.html

Bearbeitet von fiona123 am 09.02.2006 19:35:25


Die Rezepte klingen alle Oberlecker.

Aber ich fürchte das gesuchte ist nicht dabei :(

Das erste Rezept von Fiona kommt der Suppe schon sehr nahe, aber meine Mutter verfügte nicht über sowas exotisches wie Ocra. Und an Fleisch in der Suppe kann ich mich überhaupt nicht erinnern.

Aber es kann auch sein, das meine Mutter ein bekanntes Rezept variiert hat und Produkte diesie nicht bekommen konnte durch was anderes ersetzt oder weggelassen hat.

Ich weiß noch das sie das Rezept aus einer ihrer vielen Frauenzeitschrifte ausgeschnitten hatte, die sie über Jahre hinweg sammelte. Sie hat im Laufe der Jahre ein riesiges Archiv aufgebaut, das mein Vater geerbt hat. Den erreiche ich aber in den nächsten Monaten leider nicht und kann ihn deshalb nicht fragen.

Meine Internetrecherce war zugegebener Maßen recht oberflächlich und hat sich auf Chefkoch.de konzentriert, aus dem hier so häufig zitiert wird.


Hab geduld lol bin dabei aus mein Holländischen Kochbuch (die ist bei CK nicht zu finden) zu übersetzten.
Und weiter suche ich im Niederländischen Web weil in Holland gibt es fast standart Satesoße.
Es ist doch ein unterschied Satesoße oder Erdnusssoße

Sorry glaube handelt sich um Suppe, habe mich vertan.

Platypus Jetzt Suppe oder Soße.
Soße die ist etwas dicker und schärfer wird halt viel bei Fleisch oder Reisgerichten gegessen.
Suppe die wird ich wohl mehr in www,nk finden. Weil vielen dort geboren sind wo es die Suppe von Kinds an gab.

Bearbeitet von internetkaas am 10.02.2006 08:04:29



Pindasoep (Einfach und schärf)

Zutaten:

2 kleine Hähnchenbrustfilet klein geschnitten
2 Zwiebel
Knoblauch
1 liter Hühnerbouillon
3/4 pot Erdnusscreme
1- 2 TL Sambal
3 EL Kaffesahne
Pfeffer und Salz
Petersilie

Zubereitung:

Hähnchenbrustfilet, Zwiebel und Knoblauch ca. 10 Minuten kochen in die Bouillon.
Anschließend die Erdnusscreme, Sambal und Sahne dazu rühren und aufwärmen.
Schmecke es mit Pfeffer und Salz ab und zum garnieren die Petersilie.

(Das werde ich mein Mann machen)


*******************

Pindasoep /Erdnusssuppe

Zutaten:

1 Glas Erdnusscreme
500 gr. Hähnchenfleisch in kleine Würfel geschnitten.
100 gr. Geräuchertes Fleisch
2 Tomaten (ohne Haut)
200 gr. Möhren in kleine Stückchen
etwas Sellerie
4 Pimentkornen (pimentkorrels weiß nicht wie das auf Deutsch heißt)
1 große Bouillonwürfel
Foelie
1 Zwiebel klein gewürfelt
1 kleine Stange Porree klein geschnitten
1 madame jeanette (weiß nicht wie das in Deutschland heißt)
3 Kümmel
1 Lorbeerblatt
2 Liter Wasser

Zubereitung:
Alle Zutaten, außer die Erdnusscreme, in einen Topf mit 2 Liter Wasser.
Lass die Bouillon eine Stunde ziehen und siebe das ganze.
Schneide das Fleisch in kleinen Würfel.
Füge soviel Wasser zu an der Bouillon das es wieder 2 Liter ist.
Die Erdnusscreme in einen Rührschüssel und rühre etwas Bouillon bis es ein glatt ist.
Füge es al rührend bei der Bouillon und setzte es auf kleine Flamme.
Füge das Hähnchenfleisch und das geräucherten Fleisch zu und lasse das ganze köcheln bis die Suppe dicker geworden ist.

Gebe dazu Reis! Und guten Apetit!


Quelle

Platypus hier wird es mit Erdnusscreme gemacht weil die Zutaten gibt es nicht in jedes Geschäfft, aber auch in Holland wird es viel mit Erdnusscreme gemacht.
Selber hatte ich es mal mit der Küchenmaschine ausprobiert, Erdnusse erst hacken in der Maschine und dann in der Maschine laufen lassen und tröfchen weiße Öl dazu, bis es Cremig ist.


So wie ich das von Holland mit bekommen habe stammt Pindasoep von Suriname.

Bearbeitet von internetkaas am 10.02.2006 09:34:05

Vielen Dank für die tollen Rezepte!

Internetkaas hat sich so viel Mühe gegeben, das ich mich kaum traue, zu schreiben, das das richtige leider immer noch nicht dabei ist, auch wenn ich von den bisherigen bestimmt, das eine oder andere nachkochen werde.

Sobald ich mit meinen Vater das nächste mal spreche, werde ich ihn bitte, mir das Rezept rauszusuchen und es anschließend hier posten.

Platypus


Ist doch nicht schlimm bin auch gespannt auf das Rezept und vor allem vielleicht weiß dein Vater von wo es Herkommt (Land) den Ursprung meine ich.


@Internetkaas: Was ist denn Madame (wie heißt sie noch gleich? *scroll*) Jeanette?

Kann man das mit irgendwas hier erhältlichem vergleichen? Ich würde die Suppe nämlich gern mal nachkochen, wüßte aber gerne, was ich da kaufen muß... :huh:

Danke!

Else

Kollegin Edit hat gesagt, ich soll mal googlen gehen. Madame Jeamette ist eine Frucht, die aussieht wie Paprika und laut der ersten Seite, die bei Google erscheint, "eine sofort einsetzende, fruchtige Schärfe" hat.

(ääähhh... interessiert das eigentlich überhaupt jemanden??? rofl )

Bearbeitet von Else am 15.02.2006 20:09:47


Ööööhmm... Platypus...
könntest Dui in der Zwischenzeit evtl. schon mal das Rezept für die Feuersuppe publizieren?

Erdnussuppe hab ich heute mal auf die einfache Tour versucht. Hühnerfleisch, Zwiebeln, ca.1l Brühe, knapp 1/2 Glas Erdnussbutter und ca. 1/3 von ner kleinen Dose Tomaten. Statt Okra hatte ich noch Zuckerschoten im Haus und statt Chilischoten Sambal Oelek.

War meine erste EN-Suppe. Sehr lecker, Suchtpotential. Man sollte sich aber unbedingt immer vor Augen führen, wieviel Erdnussbutter da drin ist. Sonst sagts einem der Magen nach ner Weile ganz deutlich. :ph34r:


Das Rezept das meine Mutter für die Mexikanische Feuersuppe benutzt hat, entspicht meiner meiner Erinnerung nach ungefähr folgenden unter Chefkoch.de geposteten Rezept:

Chefkoch - Feuersuppe

Allerdings hat sie mir zur Liebe immer die Bohnen rausgelassen, weil ich die absolut nicht mag.

Wenn ich meinen Vater das nächste mal sehe, bitte ich ihn allerdings auch das Rezept nochmal rauszusuchen und werde es dann in diesem Threat zusammen mit dem Erdnussuppenrezept nachliefern.

Kann allerdings ein paar Monate dauern.

Platypus


Zitat (Else @ 15.02.2006 - 20:06:33)
@Internetkaas: Was ist denn Madame (wie heißt sie noch gleich? *scroll*) Jeanette?

Kann man das mit irgendwas hier erhältlichem vergleichen? Ich würde die Suppe nämlich gern mal nachkochen, wüßte aber gerne, was ich da kaufen muß... :huh:

Danke!

Else

Kollegin Edit hat gesagt, ich soll mal googlen gehen. Madame Jeamette ist eine Frucht, die aussieht wie Paprika und laut der ersten Seite, die bei Google erscheint, "eine sofort einsetzende, fruchtige Schärfe" hat.

(ääähhh... interessiert das eigentlich überhaupt jemanden??? rofl )

Doch sehr nett von dir das ausfindig zu machen, danke schön :trösten:

Hab grad mal zu Madame Jeanette in Wikipedia reingestöbert.

Dort taucht es in einer Liste von Chilisorten auf, und zwar chinesischer:

Wikipedia - Madame Jeanette

Platypus

Edit: ups, hab grad gelesen, das das mit dem chinesischen veraltet ist und überhaupt nichts besagt, sondern nur eine Artenbezeichnung ist.

Bearbeitet von Platypus am 16.02.2006 10:17:08


Ich hab hier noch nie Madame Jeanette gesehen. Ob man statt dessen auch einfach rote Chilis nehmen kann??

Oder gibts Madam in speziellen Läden?

Else

Übrigens... was für ein Name für eine Frucht!! Klasse!!! ^_^


Salute,

mein Vater war so nett und hat mir die Rezeptseiten ausgedruckt. Ich poste hier mal 3 Rezepte mit allen Infos die drin stehen. Sie scheinen aus alten Frauenzeitschriften zu stammen. Für wieviele Personen sie gedacht sind steht leider nicht dabei.

Meine Mutter hat solche Rezepte immer mehr als Richtschnur gesehen und häufig fleissig varriiert. Ich kann also nicht sagen, was sie jeweils verändert hat. Aber alle 3 haben sehr gut geschneckt.

Spanische Feuersuppe

6-8 Schalotten
1-2 Peperoni
3 kleine Döschen Tomatenmark
5-6 Tassen Brühe
Salz
Zucker
Pfeffer
1 Teelöfel edelsüßer Paprika
200g Bratwurstfülle
1 Ei
10-15 feingehackte Oliven
1 Esslöfel Semelbrösel
Knoblauch
Petersilie
3 Esslöfel Öl

Die feingehackten Schalotten im Öl anschwitzen, Tomatenmark und die Ringe geschnittenen Peperoni zugeben. Unter Rühren erhitzen, mit Salz, Zucker, Paprika und Pfeffer würzen, Brühe hinzugeben. 15-20 Minuten kochen. Bratwurstfülle mit Ei, Bröseln, Salz, Pfeffer, Oliven, Knoblauch mischen. Klößchen abstechen, in kochenden Wasser garen. In die Suppe legen, ziehen lassen. Petersilie aufstreuen.

Anmerkung:
Ich denke mal die Bratwurstfülle kann man getrost durch Hack ersetzen. Welche Brühe benutzt werden soll ist leider nicht angegeben und scheint daher individuell varriierbar zu sein.


Erdnußsuppe – scharf gewürzt

250 g Erdnüsse
etwas Zitronenschale
1 Zwiebel
1 knoblauchzehe
½ Peperoni
1 Esslöfel magarine
etwas Zucker
1 Esslöfel Sojasoße
½ Teelöfel Curry
1 Dose Champignonsuppe
Milch

250g Erdnüsse mit etwas Zitronenschale fein mahlen, 1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe schälen, ½ Peperoni entkernen, alles würfeln und in 1 Esslöfel Magarine 5 Minuten dünsten. Erdnüsse, 1 Esslöfel Sojasoße, Zucker, ½ Teelöfel Curry, 1 Dose Champignonsuppe und diesselbe Menge Milch zugeben, 5 Minuten kochen.

Anmerkung:
Da ist sie! Die heiß vermisste Erdnussuppe. Was mich überrascht hat, war die Dose Champingnonsuppe.


Indische Geflügelsuppe (Mulligataway)

2 Zwiebeln
50 g gewürfelten Schinkenspeck
2 Esslöfel Öl
1 Apfel
1 gehäufter Esslöfel Mehl
1 Banane
2 Teelöffel Curry
1/3 Tasse Reis
2 gehäufte Esslöffel Kokosraspel
1/4l Milch
1 Peperoni
Sherry (zum Abschmecken)

2 feingehackte Zwiebel mit 50g gewürfelten Schinkenspeck in 2 Esslöfel Öl 3 Minuten dünsten. 1 gehäuften Esslöfel Mehl unterrühren. 1 feingeriebenen Apfel, 1 feingeschnittene Banane und 2 Teelöfel Curry zugeben und mit 3/4l Hühnerbrühe auffüllen. 1/3 Tasse Reis zugeben und 15 Minuten leicht kochen. 2 gehäufte Esslöffel Kokosraspeln in 1/4l Milch erhitzen (nicht kochen!), 5 Minuten ziehen lassen, durchseien, mit 1 feingehackten Peperonie dazugeben. Mit Sherry abschmecken.

Anmerkung:
Ich hab 4 mal nachgeschaut ob ich das Rezept vollständig abgeschrieben habe, auf der Suche nach dem was der Suppe den Namen gegeben hat. Aber das Rezept ist vollständig. Meine einzige Erklärung ist, das Hühnerbrühe verwendet wird wird. Vielleicht hönnte man noch ein wenig Hähnchenfleisch hinzutun... nur so als Idee.

Ich hab alle 3 Rezepte auch für die FM-Rezeptsammlung eingereicht, um die Allgemeinheit dran teilhaben zu lassen.

Platypus



Kostenloser Newsletter