Das eine Ende des Maschenanschlags 2 x verdehen?


Hallo! Ich möchte einen Loop stricken und in der Anleitung heißt es: " Das eine Ende des Maschenanschlags 2 x verdehen." Wie genau muss ich es mir vorstellen? Gibt es vielleicht ein Foto? Danke für die Hilfe! MfG, Stefanie


Hallo,Stefanie1!Herzlich willkommen hier! :blumen: :blumen:

Du hast ja soundsoviele Maschen auf eine Rundstricknadel aufgenommen(nehme ich mal an,daß du eine Rundstricknadel benutzt).Jetzt ist die Maschenreihe noch gerade.Du nimmst die Maschen,die aufgenommenen,zwischen zwei Finger und drehst sie von dir weg oder zu dir hin,so daß die Maschenreihe verdreht ist.Weißt du,wie ich meine? :pfeifen:

Viel Spaß und viele Grüße :blumen: :blumen: :blumen:


Hm, Pompe.Aber wenn ich die alle versrehe, sinnse wieder gerade. Oder wie soll ich mir das vorstellen? Nur eine Masche verdrehen, oder zwei? Echt, mir ist es nicht klar. :unsure: :unsure:


:hmm: Verstehe das auch nicht mit dem verdrehen. :hmm:


Okay.Also:man hat eine Reihe Maschen auf eine Rundstricknadel aufgenommen.Man dreht sie erst so,daß die krause Reihe,die mit den Knötchen,vor einem ist.So,als wollte man hin-und herstricken.Jetzt aber dreht man auf der linken Seite(linke Hand!)die Maschen von sich weg oder zu sich hin und fängt dann ganz normal an,rund zu stricken.Jetzt sind die Maschen so verdreht,daß man automatisch einen "Twist"drin hat und ganz normal rund stricken kann.Na,habt ihr das verstanden?Ich hoffe,ich habe mich verständlich ausgedrückt.Wenn nicht,dann fragt nochmal ruhig! :D :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


Also ich versteh leider immer noch Bahnhof, :blink: :pfeifen: :wallbash: wenn ich nen paar Maschen der Reihe verdrehe und dann normal in Runde weiterstricke, ist das dann nicht Quatsch mit dem verdrehen, weil das bleibt ja nicht verdreht -oder doch?


So allmählich kommt mir eine Ahnung auf: Wenn du die ersten Maschen beim Rundstricken verdrehst, drehen sich wahrscheinlich alle anderen auch bei Stricken. Und dann hat man/frau wohl tatsächlich die gewünschte "Helix".
Bei nächster Gelegenheit probiere ich es mal aus - aus Neugier - nee! Wissensgier. ;)


Zitat (1Sterni @ 20.05.2014 08:35:44)
Also ich versteh leider immer noch Bahnhof, :blink: :pfeifen: :wallbash: wenn ich nen paar Maschen der Reihe verdrehe und dann normal in Runde weiterstricke, ist das dann nicht Quatsch mit dem verdrehen, weil das bleibt ja nicht verdreht -oder doch?

Liebe @1Serni: :pfeifen: Doch,dann wird die Reihe in sich verdreht. :D :pfeifen: :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Also so Recht kann ich mir das nicht vorstellen, also wird wohl ne Probe fällig werden demnächst ;)

Also gleich nachm aufnehmen verdrehen oder erst paar Runden stricken?


So, wie ich es verstanden habe, sofort nach dem Aufnemen, als nicht erst einige Reihen stricken.
Aber wenn ich (bald) mal Nadeln frei habe, werde ich einen Versuch starten:
Maschen aufnehmen, und bevor ich die Runde schließe, die (ersten) Maschen um die Nadel drehen, egal ob zu mir hin oder von mir weg. und dann stricken. Alle anderen müssten/sollten sich dann auch drehen.... :unsure:

Bearbeitet von dahlie am 22.05.2014 12:00:23


Nun ja, @Stefanie1 braucht uns wohl nicht mehr, :sarkastisch: bzw. hat seit fast 4 Wochen nichts mehr von sich hören/lesen lassen hier, :angry: aber "unsere" @1Sterni grübelt noch über das Problem. ;)

Ich habe daher vorhin mal einen Anschlag für einen Mini-loop gemacht, 80 Maschen. Und bevor ich die Runde schloss, erst mal geguckt, ob alle M auch brav in einer Richtung liegen. Macht man ja so. Meistens. -_-
Dann habe ich die ersten Maschen mal mit dem Finger über die Nadel hinweg nach hinten geschoben, so dass ein "Dreh" entstand.
Nun die M so abgestrickt, wie sie sich vorschoben und munter drauf losgestrickt, immer darauf achtend, dass ich den Dreh nicht rückgängig machte. :D Und tatsächlich: das Gestrick drehte sich nun um sich selbst. Nach etwa 10 Runden war das gut zu sehen. Ich wars zufrieden, dass das also so geht - und ribbelte das dann wieder auf. Als ich fertig war damit, fiel mir ein, dass ich eigentlich ein Foto davon hätte machen sollen. :heul: :heul:
Sterni, probiere es einfach mal.
Ich vermute, wenn man das Drehen der Anfangsmaschen 2 x in die gleiche Richtung macht, dreht sich das Teil doppelt. Ist irgendwie auch logisch. :)
Frohes :stricken: :stricken:


Das sind doch eigentlich verdrehte Maschen , oder?

Bearbeitet von Rumburak am 22.05.2014 17:53:46


Ich denke, der Begriff deckt nicht ganz den Vorgang: Wie Rumburak richtig darlegt, sind "verdrehte Maschen" welche die man einzeln "falsch rum" abstrickt. Daher wohl das Unverständnis, auch bei mir.

Hab dann mal nachgedacht... :P
Was hier bestimmt gemeint ist, hatte ich daher eben so beschrieben:
<<Dann habe ich die ersten Maschen mal mit dem Finger über die Nadel hinweg nach hinten geschoben, so dass ein "Dreh" entstand.>>

Verdreht also als über die Nadel hinweg gedreht. Dann hats geklappt. :D


DA ich nicht immer meinen ganzen Haushalt mit hin und her schleppe, :pfeifen: . werde ich irgendwann Ende nächste Woche, wenn ich wieder am "Hauptwohnsitz*)" bin, mal gucken, ob das im Heft zu Stulpen usw. Von Christine Nöller (Ajour, Lacé und ganz viele Perlen) nicht ziemlich weit hinten beschrieben wurde. Mir deucht so was.

*) Allerdings wohnt der Rest des Körpers normalerweise dort auch.. rofl rofl


Ich weiß, es gehört hier nicht hin, aber ich lese seit Tagen: "Das eine Ende des MENSCHENSCHLAGS 2 x verdehen". Das macht mich ganz fertig ;)


Hm. Wegen des Tippfehlers? rofl rofl
Ich liefere dann mal das r nach. :)


Verdrehter Menschenschlag sind wir doch alle mal. Gelegentlich. :pfeifen:



Kostenloser Newsletter