Marienkäferplage - wie werde ich sie los?


Bei uns befinden sich derzeit aberdutzende von Marienkäfern in den Obstbäumen und beknabbern die Blätter. Nun sind sie auch schon im Haus. Wie kann ich die Plagegeister vertreiben? Habe im Internet nichts Gescheites gefunden, probiere jetzt mal einen Sud aus Lorbeerblättern herzustellen und die Bäume damit einzusprühen. Den Duft mögen sie wohl nicht (steht im Internet - na hoffentlich). So recht glauben kann ich es nicht. Vllt. hat jemand einen guten Tipp.

Bearbeitet von binchen123 am 22.05.2014 12:26:46


Hallo binchen,

in der Regel sind Marienkäfer Nützlinge und richten auch keinen Schaden an - im Gegenteil - sie ernähren sich von Blattläusen und sind so sehr hilfreich.
Auch sollte man sie nicht töten.
Vielleicht handelt es sich um die sog. asiatischen Marienkäfer, die immer häufiger auch bei uns vorkommen. Sie haben aber doch ein etwas anderes Aussehen als unsere Siebenpunkt-Glückskäfer, so werden sie auch genannt.

Ciao
Elisabeth


Sei froh, daß Du die Marienkäfer hast, vielleicht hättest Du sonst die Pflanzen und Obstbäume voller Blattläuse und das wäre mit Sicherheit dann schädlich.

Marienkäfer sind nützlich und sollten nicht bekämpft werden!!! :ruege:


Danke, dass ihr mich beruhigt habt. Blattläuse sind ja auch nicht fein.


@ binchen123

tja, so niedlich zwei, drei Marienkäfer sind, in -zigfacher 'Erscheinung' sind sie nicht mehr so toll, eher das Gegenteil.

Vor über 15 Jahren hatte ich das auch mal (in Hannover).
Es war unangenehm und nervig, aber nach relativ kurzer Zeit hat sich das Problem offensichtlich von selbst erledigt. Keine konkrete Ahnung warum, evt. hatten viele unserer gefiederten Nachbarn eine fette Zeit.... ?

Frag' oder guck' doch mal, wie es in Deiner Nachbarschaft zugeht/zufliegt.

Liebe Grüße :blumen:
taline.


hallo binchen,

wie schon Elisabeth geschrieben hat, denke ich mal, das es sich um asiatische Maikäfer handelt

http://de.wikipedia.org/wiki/Asiatischer_Marienk%C3%A4fer

die stinken fürchterlich und kommen zu Massen in die Wohnung, da hilft nur Insektenspray ! Ich kenne die nur zu gut, denn uns besuchen die Biester auch.


Diese Marienkäfer haben zig Punkte auf ihrem Panzer.- Und sind inzwischen bei Hobby-Gärtnern (und auch den Profis) gefürchtet, da kaum auszurotten.- In diesen Riesenschwärmen, in denen sie auftreten, stellen sie auch keine Hilfe mehr dar in puncto Blattläusen.
Hatte vorige Woche einen Artikel darüber gelesen, wenn ich die Zeitschrift finde, schaue ich nochmal nach, was man tun kann gegen sie.

Bearbeitet von IsiLangmut am 22.05.2014 16:25:57


Habe den Artikel wieder gefunden.- Ein "normaler" Marienkäfer verputzt pro Tag zwischen 100 und 150 Blattläusen.- Wenn der "falsche" Marienkäfer in den riesengroßen Populationen auftritt, vertilgen die auch die Brut der "guten" Marienkäfer.- Sie entwickeln auch an den Beinchen so eine Art Sporen, mit denen die anderen getötet werden.- Zusätzlich sondern sie einen stinkenden Stoff ab.- Die Fachwelt beobachtet das Ganze mit Besorgnis steht da...!- Was genau man dagegen unternehmen darf (es ist ja so vieles reglementiert, da hüte man sich vor dem Zücken der Spraydosen), stand da nicht.


diese asiatischen Möchtegerns hatte ich auch schon in echter Plagenform im/am ganzen Haus :blink: ...dieses Jahr hält sichs GsD in Grenzen... hab sie irgendwann einfach alle mit nem Grobsauger weggesaugt und den Filterbeutel dann nochmal in einem Plastikbeutel eingeknotet entsorgt -_-

und für die echten Marienkäfer steht ein Insektenhotel allzeit bereit :wub: :blumen:


Isi: Danke! Meine Güte, ist ja echt nichts Schönes, so eine Plage. Ich habe jetzt alle Blumen am Fenster und auf der Terrasse mit meinem Lorbeer-Tee eingesprüht. Seitdem sind keine mehr gekommen, mal abwarten, wie lange das anhält. Werde die Fensterblumen jeden 3. Tag einsprühen.



Kostenloser Newsletter