aufgeraute Stelle bei Stoffsofa


Hallo an Alle,

ich hab hier ein kleines Problem mit meinem Sofa. Wir haben am WE ein kleines Kätzchen bekommen, dass mit vorliebe die Armlehne unsere Couch hochgeklettert ist. Sie ist noch so klein das man so nichts am Stoff erkennen konnte. Gestern war ich dann auf der Couch gesehen und im Gegenlicht von draussen hat man dann die Stelle doch ziemlich genau gesehen, wo sie sich immer hochgezogen hat. Jetzt ist eine schützende Decke drüber.
Hat jemand eine Idee wie man so eine aufgeraute Stelle wieder etwas glatter bekommt? Wie gesagt wenn man davor steht sieht man nix, aber im Gegenlicht sieht man an der Armlehne dass an einer Stelle der Stoff doch etwas aufgerauter sein muss. Ist ganz schlecht zu beschreiben, ich hoffe ihr könnt mir trotzdem irgendwie weiterhelfen. Gibt es vielleicht irgendeine Möglichkeit die Stelle wieder glatter zu bekommen, damit es nicht so sehr auffällt?

Danke schonmal für die Hilfe!


Hallo!
Das gleiche Problem hat meine Tochter mit drei (!)jungen Kätzchen auch... Sie nimmt das aber in Kauf - fürs erste.

Wenn der Stoff nicht eingerissen ist, also keine Fäden durchtrennt wurden, würde ich versuchen, das mal mit einem Dampfbügeleisen zu glätten, wenn der Stoff das verträgt. Oder mit einem nassen Tuch feste bügeln.

Mit einer Katze im Haus muss man wohl damit rechnen, dass so was passiert. Auf jeden Fall nie unbeaufsichtigt in den Räumen lassen wo sie Schaden anrichten könnte. Erziehung, so meine Tochter, bestehe vor allem aus "Anfauchen" bei Fehlverhalten, wie es die Katzenmutter auch machen würde.

Solltest du mehr Rat suchen/brauchen, dann gehe doch beim Allgemeinen Forum mal auf "Tiere". :blumen:


Danke für die Tipps, werd ich auf jeden Fall versuchen.

Das mit dem anfauchen wusste ich bereits und bei vielen Dinge hat dass auch bisher gut funktioniert aber das Sofa scheint einfach ZU verlockend zu sein. Noch ist er ja wirklich sehr klein (6 Wochen) und kann noch nicht wirklich viel Schaden anrichten, aber schliesslich wächst er ja noch. Also lieber vorbeugen statt es im hinterher wieder austreiben zu müssen.


Warum hast Du denn ein so junges Kätzchen :angry: :( :unsure:??! Oder wohnt die Mama auch bei Dir?

Katzen sollten frühestens mit 12 Wochen von der Mama weg, bis dahin lernen sie noch... mit 6 Wochen säugen sie sogar noch!

Und jetzt sag blos, auch noch allein? Oder wenigstens mit kätzischer Gesellschaft?


Danke hatschepuffel, den Gedanken hatte ich auch beim lesen!


Das weiß ich ja auch alles, aber der Kleine ist ein Fundtier und hat als einziger von 4 Katzenbabys überlebt.


Zitat (Gluehwein @ 09.07.2014 11:27:24)
Das weiß ich ja auch alles, aber der Kleine ist ein Fundtier und hat als einziger von 4 Katzenbabys überlebt.

Der arme kleine Pupser...

Trotzdem ist es, gerade in dieser Phase, wichtig, daß er möglichst einen Kumpel bekommt. Vielleicht ein gut sozialisiertes Kitten? Das könnte ihn ein wenig "erziehen" und Dir eine Menge Arbeit abnehmen :). Ganz alleine ist echt nix für so ein Baby.

Aber schön, daß der Kleine erstmal so früh ein Heim gefunden hat.

Ja, das würd ich mir für den kleinen auch wünschen. Leider ist meine frühere Katze vor kurzem gestorben und jetzt ist er ganz alleine bei mir. Ich kümmere mich zwar viel um ihn aber dass ist echt sehr anstrengend.


Sichte mal die Tierheime in der Umgebung, vielleicht gibt´s da ja noch ein junges Tier, was zu ihm paßt!

Ich drück die Däumchen!

Für die Couch habe ich leider keinen Tipp, ich fürchte, unsere wird bald einen ähnlichen Weg nehmen... :unsure:!


Ich weiss ja noch garnicht ob ich ihn behalten werde, ich wollte ihn jetzt erstmal aufpäppeln und dann schauen.
Wieso die eigenene Couch, auch eine kleine Katze daheim?


Vielleicht hilft so ein Fusselrasierer? :unsure:


Hmm, so richtige Fusel sind garnicht zu sehen, es ist eher rau aber eben ohne Fuseln.


Wenns Fusseln sind... Aber ich sehe (im Geiste, hihi) eher etwas herausgezupfte Fäden, so wie bei der Couch meiner Tochter. Daher mein Vorschlag, mit einem Danpfbügeleisen versuchen, das wieder zu glätten.

Und, Gluehwein, wie wäre es, dem einsamen Kätzchen ein Kuscheltier zu geben, quasi als Notlösung? Dann hat es etwas Gesellschaft. Wenn ich so sehe, wie die drei Kätzchen /in etwa im gleichen Alter wie deins) meiner Tochter sich zu tollen Mustern zusammernfinden beim Schlafen, ganz eng zusammen und mit möglichst viel gegenseitigerm Körperkontakt, dann denke ich, das das sicher ein kleiner Trost wäre.


Ich hab ihm auch schon einen kleinen Kuschelhasen gegeben denn ich mal über Nacht bei mir mit im Bett hatte, damit er bisschen Körpergeruch von mir annimmt. Manchmal schläft er auch bei mir auf Schoss oder aufn Arm ein. Dann muss er aber stockmüde sein, sonst wirbelt er nur durchs Haus und lässt leider garnicht mit sich kuscheln oder sich streicheln.
Wenn ich ihn dann streicheln will, beisst er mich nur :( .


Das Beißen liegt an der mangelnden Sozialisierung, weil er so früh von der Mama weg ist, das mußt Du ihm jetzt beibringen *zurückbeiß* rofl!

Ja, meine Couch wird´s auch bald mit Babykätzchen zu tun bekommen, aber die sind halt schon ein wenig älter. Mein alter Kater ist auch gesprungen, da hatte ich noch Decken drüberliegen. Aber dazu habe ich jetzt keine Lust mehr... jetzt muß sie leiden ;).


Ich fauch ihn schon immer an wenn er beisst aber anscheinend ist die Hand einfach zu lecker.

Bei mir hat es sich halt durch zufall ergeben dass jetzt so eine kleine Katze da ist, wenn ich die Wahl gehabt hätte, hätte ich mir auch schon Grössere geholt. Aber der kleine war halt jetzt ein Notfall.


Hört das mit dem Beissen eigentlich auch mal wieder auf oder bleibt ihm das?

Ich hab schon 2 Katzen (auch ab der 4.ten Woche) großgezogen aber solchen Probleme wie bei ihm hatte ich noch nie.


Hm, da bin ich etwas überfragt, aber ich vermute mal, Du mußt es ihm aberziehen. Du bist ja jetzt Ersatzmama.

Oder halt fix eine gut sozialisierte Ersatzmutti anschaffen (mein Favorit, ich kann nur wiederholen, so ein kleiner Pimpf allein, geht gar nicht).

Schau doch mal in ein spezielles Forum, ich habe aus Katzenforen schon viel gelernt. Einfach mal danach googeln.



Kostenloser Newsletter