Beschädigte Stelle in einer Tapete reparieren: Farbe deckt nicht und bildet Risse


Hallo Leute!

Mensch, ich bin total frustriert - eigentlich wollte ich nur eine kleine beschädigte Stelle in meiner Tapete reparieren, aber es klappt einfach nicht! Im Gegenteil, das Resultat wird mit jedem Reparaturversuch noch schlimmer! *heul* Aber am besten erzähle ich einfach die ganze Geschichte von Anfang an:

Vorgestern habe endlich meinen Adventskalender von der Wand genommen und dabei festgestellt, daß sich um den Nagel, an dem er aufgehängt war, herum eine bläulich/schwarze Verfärbung gebildet hatte, hat fast ein bißchen ausgesehen wie Schimmel. Na ja, vielleicht hätte ich mir beim Einschlagen des Nagels am 1. Dezember 2006 die Hände ein bißchen gründlicher waschen sollen... Da ich zu diesem Zeitpunkt weder Farbe noch Anti-Schimmel-Spray im Haus hatte, habe ich einfach ein bißchen Vanish Oxi Action draufgeschmiert. Ein bißchen heller ist die entsprechende Stelle dadurch zwar geworden, aber die Verfärbung war leider auch danach immer noch deutlich zu sehen.

Also habe ich wieder und wieder an der Tapete herumgekratzt, bis schließlich die dahinter liegende Gipskartonplatte zum Vorschein kam. Das so entstandene Loch hatte etwa die zweifache Größe eines Daumennagels und war natürlich noch viel deutlicher zu sehen als die ursprüngliche Verfärbung. Ich entschloß mich daher zu einer kleinen "Tapetentransplantation": An einer unauffälligen Stelle in meinem Schlafzimmer riß ich ein kleines Stück Tapete von der Wand und klebte es mit Holzleim über das Loch. Die Umrisse versuchte ich dann mit etwas von dem Leim zu kaschieren, was aber leider nicht funktionierte, da dieses Zeug tatsächlich - wie vom Hersteller versprochen - transparent auftrocknete.

Gestern habe ich mir dann schließlich im Karstadt weiße Farbe und das nötige Zubehör zum Streichen besorgt und die beschädigte Stelle damit überstrichen, doch leider sah man das (etwas anders gefärbte) Stück Tapete an der "geflickten" Stelle ziemlich durch. Ich hab daher eine ziemlich dicke Schicht Farbe aufgetragen und dadurch zunächst den gewünschten Erfolg erzielt. Guter Dinge räumte ich daher das Zeitungspapier am Boden weg und reinigte mein Streichzubehör, mußte jedoch etwas später mit Entsetzen feststellen, daß sich in der Farbe deutlich sichtbare Risse gebildet hatten! Ich kratzte daher abermals an der Tapete herum und hatte schließlich wieder die häßliche Gipskartonplatte vor mir...

In einem Akt der Verzweiflung schnitt ich daraufhin mit einem Teppichmesser ein etwa 10x10 cm großes Rechteck um die beschädigte Stelle herum aus der Tapete und überklebte das so entstandene Loch abermals in der weiter oben beschriebenen Weise mit einem Stück "Spendertapete" aus meinem Schlafzimmer. Anschließend überstrich ich es nochmal mit Farbe, räumte alles auf und ging endlich erschöpft ins Bett (war schon etwa 3 Uhr morgens). Als ich dann heute morgen mit einem vor psychosomatisch induzierten Kopfschmerzen brummenden Schädel aufwachte, betrachtete ich als erstes natürlich mein nächtliches Werk bei Tageslicht und fand mich dabei abermals einem Heulkrampf nahe: Die mehrmals überstrichene beschädigte Stelle hatte eine völlig andere Farbe als die Tapete drumherum, außerdem hatten sich schon wieder Risse gebildet!

Ich weiß jetzt langsam echt nicht mehr, was ich noch machen soll. Warum bildet die Farbe so leicht Risse, und warum deckt sie so schlecht? Kann ich meine Tapete noch irgendwie reparieren (oder die ganze Bahn runterzureißen), oder sollte ich mir lieber einfach auf ebay ein günstiges Bild kaufen und es über die beschädigte Stelle hängen?

Gruß

Matthias

Bearbeitet von Eisenbart am 06.01.2007 15:14:03


Bei der von mir verwendeten Farbe handelte es sich laut Aufdruck auf der Packung um eine "Voll-und Abtönfarbe", die offenbar vor allem zum Mischen mit anderen Farben gedacht war und daher nur eine geringe Deckkraft hatte. Am Montag werde ich daher zum nächsten Baumarkt fahren und mir eine "richtige" Farbe kaufen, dann sollte das mit dem Streichen endlich klappen!

Bearbeitet von Eisenbart am 06.01.2007 16:09:14


hallo :D

bin zwar kein malermeister,aber ich würde einfach ein schönes bild darüber hängen,bevor du den ganzen raum neu renovieren kannst ;) ich denke mir,das ist die beste lösung!!für mich als nicht-experte!!

l.g.:blumenelfe :blumen:


Werde ich wahrscheinlich auch machen, denn die Tapete ist an der reparierten Stelle etwas dünner als der Rest, so daß man bei genauem Hinsehen sowieso immer etwas von dem Schaden sieht. Vorher will ich die Wand aber trotzdem noch mal neu streichen, damit sie wenigstens einigermaßen in Ordnung ist.


Zitat (blumenelfe @ 06.01.2007 16:37:40)

ich würde einfach ein schönes bild darüber hängen,bevor du den ganzen raum neu renovieren kannst ;)


Das meine ich auch, du wirst doch bestimmt in deiner Wohnung ein schönes Bild oder einen schönen Gegenstand haben.
Die Arbeit kannste Dir machen, wenn der ganze Raum nach neuer Tapete schreit. :augenzwinkern:

Das ist für mich aber irgendwie so, als ob man Dreck unter einen Teppich kehrt: Man sieht zwar nichts, aber man weiß genau wie es darunter aussieht... :(

Bearbeitet von Eisenbart am 06.01.2007 22:00:30


also bevor ich mein zimmer gestrichen habe, hatte ich auch überall so risse in der wand, habe die mit "moltofill" (so eine spachtelmasse) zugeschmiert. danach habe ich das übergestrichen, hat alles super gedeckt und die risse sind auch weg..

ich denke man könnte die kahle stelle in deinem zimmer auch mit dieser spachtelmasse bestreichen und dann vielleicht versuchenetwas struktur darein zubringen, oder wenn du nochmal tapete daraufklebst dass damit etwas an den ecken zu fixieren, dann müsste die farbe halten... hoffe mal das klappt, also bei mir hat meine innenraumfarbe problemlos auf der mit moltofill beschmierten tapete gedeckt und gehalten...
das zeug trocknet auch recht schnell...

Lg *sternchen*


Würde zum kleben auch nicht unbedingt Holzleim nehmen.In jedem Baumarkt gibt es solche kleine Tuben mit Tapetenkleister mit dem man solche kleine Tapetenstücke ankleben kann.Trocknen lassen und dann großflächig drüberstreichen.Falls es Rauhfaser ist,das nächste mal einfach nur einen feuchten Lappen nehmen und denn Fleck wegwischen.Wenn gar nichts mehr hilft,Bild drüber und nicht mehr darüber nachdenken :D


Hab's jetzt noch mal überstrichen, und zwar diesmal mit besserer Farbe - und bin zufrieden! :) Vorher habe ich an der entsprechenden Stelle noch mal ein bißchen mit Holzleim und Klopapier die Struktur einer Rauhfasertapete nachgebildet und die Stelle anschließend mit Rauhfaser Reparatur Moltofill überspachtelt, damit die Farbe auch haftet - hat ganz gut geklappt, nur aus der Nähe sieht man noch etwas! :)

Bearbeitet von Eisenbart am 14.01.2007 18:15:54


Zitat (Eisenbart @ 14.01.2007 18:08:38)
Hab's jetzt noch mal überstrichen, und zwar diesmal mit besserer Farbe - und bin zufrieden! :) Vorher habe ich an der entsprechenden Stelle noch mal ein bißchen mit Holzleim und Klopapier die Struktur einer Rauhfasertapete nachgebildet und die Stelle anschließend mit Rauhfaser Reparatur Moltofill überspachtelt, damit die Farbe auch haftet - hat ganz gut geklappt, nur aus der Nähe sieht man noch etwas! :)

schön das es alles geklappt hat, und danke das du berichtest :blumen: so weiß man wenigstens ob die gegebenen Tipps hilfreich waren... falls mal wieder jemand so ein Problem hat


Lg *sternchen*

Mir ist schon klar, dass das Prob gelöst ist, aber ich hätte da doch nochmal ne Frage / Anmerkung.
Kann's sein, dass du aus gutem Willen immer richtig viel Farbe aufgetragen hast, damit das gleich deckt? Könnte mir gut vorstellen, dass sich dann Risse bilden, weil es einfach nicht gleichmäßig durchtrocknen kann.
Oder der Untergrund hat die Feuchtigkeit aufgesogen. Als ich mein Zimmer renovierte habe ich gute zwei Kanister Haftgrund aufgetrage, damit der Untergrund eben keine Feuchtigkeit mehr aufnehmen kann. Allerdings hab ich die Wände verputz und dann gestrichen, war also kein Gipskarton. *schulterzuck*


Die Risse haben sich immer dort gebildet, wo von einem früheren Anstrich bereits sehr viel Farbe vorhanden war. Dadurch war der Untergrund an diesen Stellen wahrscheinlich recht saugfähig, wobei ich aber nicht weiß, inwiefern das die Bildung von Rissen ermöglicht.