Umfrage zur Konsistenzwahrnehmung von Marken: Umfrage bzgl. meiner Diplomarbeit


Guten Abend meine Lieben,

im Rahmen meiner Diplomarbeit an der Technischen Universität Braunschweig (Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement) führe ich eine Untersuchung zum Thema: Unterschiede in der Konsistenzwahrnehmung von Marken durch und ich würde euch bitten daran teilzunehmen.

Ihr werdet zu zwei Marken befragt und die Umfrage dauert ca. 10 Minuten.

Ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen würdet.

Viele Grüße

Abbas

http://ww3.unipark.de/uc/STUD_TU_BS/771f/


Erledigt.
Es war schon lustig, weil ich nur die Automarke angeben konnte. :blumen:


Abgebrochen. Sorry, ist mir zu langweilig... -_-


hab abgebrochen - viel langweiliger geht's nicht mehr..........


15 Minuten ... und ich frage mich, ob hier nicht die Konsistenz der Wahrnehmung des Befragten getestet wird.

Schlecht fand ich, dass es den Zwang gibt (nicht überspringbar) über die Diskrepanz zwischen Versprechen und Erfüllung einer Marke zu entscheiden, wenn man deren Versprechen nicht kennt.

Viel Erfolg mit Deiner Arbeit Abbas :)

Zitat (dahlie)
Es war schon lustig, weil ich nur die Automarke angeben konnte. :blumen:
Welche Automarke? Bei mir ging es um @pple und SoNie.

Abgebrochen. Dass die Fragen langweilig waren, störte mich nicht, so ist Marktforschung eben. Die Fragen waren mir viel zu suggestiv. Sie setzen voraus, dass sich ein Verbraucher intensivst mit Marken und Firmenphilosophien auseinandersetzt und Alltagsdinge wie eine Bankverbindung oder einen Mobilfunkanbieter ständig beobachtet. Sooooo wichtig ist mir diese Klientel nun auch nicht, dass ich mir darüber einen Kopf mache. Für mich zählt Preis und Leistung.


DArum habe ich auch in sehr viele Fällen die mittlere - neutrale - Position angekreuzt. -_-


Hab zwar keine Ahnung, was mit "Konsistenzwahrnehmung von Marken" gemeint ist, habe die Umfrage aber mit bestem Willen probiert
- und abgebrochen,
die Fragen kann ich nicht beantworten,
ich habe zwar ein Produkt der Marke XY aber meine Zufriedenheit mit dem Produkt ist ja nicht gefragt und ob die Marke XY bei einem anderen Produkt mich auch zufrieden stellt, kann ich nicht beantworten.

Ich denke, dass die Fragen zu Marken-orientiert und zu wenig Konsumenten-orientiert sind. Es kann nicht herausgearbeitet werden, ob ein Konsument ein Produkt kauft, weil er einfach vom Preis-Leistungsverhältnis überzeugt ist, oder weil er aufgrund von Werbung eine besondere Beziehung zu der Marke aufgebaut hat.

Ich würde vorschlagen, zu der Auswahl von "stimme überhaupt nicht zu" bis "stimme voll zu" noch eine Spalte "weiß nicht" anzuhängen.

Auch die Langweiligkeit der Fragen (5 x die nahezu gleiche Frage in anderen Worten) führt dazu, dass der Befragte nicht mehr aufpasst und dann falsch ankreuzt (z.B. ein "nicht" übeliest und am falschen Ende sein Kreuzerl macht), was zu unbrauchbaren Auswertungen führt.


I'm so sorry, das habe ich abgebrochen.

Die Fragen waren mir zu merkwürdig und dröge.


Ich habe auch abgebrochen, war dann doch zuuuu langweilig.


Hab mich dadurch gequält, mehr oder weniger für den Studenten.
Aber so richtig Sinn haben weder die Fragen noch meine Antworten darauf gemacht.

Ich sach mal so: würde ich noch mal meinen Telefonanbieter wählen? Bei dem schlechten Netz, Empfang und Preisen? NEIN

Was interessiert mich die Firmenphilosophie von denen? Ich möchte preisgünstig telefonieren, surfen und vor allem will ich ein bodenständiges Netz für nen fairen Preis. Und das hab ich nicht bekommen.



Kostenloser Newsletter