wie kann man kakerlaken los werden


Ein Freund von mir ist kürzlich in eine Wohnung (Südfrankreich) eingezogen, in der vorher wohl Mietnomaden lebten. Es ist ein relativ neues Gebäude und steht nun ca. 3 Jahre. Nach ganz kurzer Zeit schon stellte er fest, dass ein intensiver Kakalakenbefall vorherrschte. Nun möchte ich gerne wissen, was man dagegen tun kann. Er hat einen ganz kleinen sehr geflegten Hund und befürchtet nun, dass eine professionelle Bekämpfung dem Kleinen schaden könnte, zumal da sicher mit ganz agressiven Produkten vorgegangen wird. In der Zwischenzeit wird er von mir mit Essen versorgt, da es ihm in seiner Wohnung so graust, dass er nicht mal kochen möchte. Vielleicht kann hier geholfen werden. Vielen Dank im voraus

Bearbeitet von Bierle am 17.09.2014 23:56:59


Bitte verwende zuerst unsere Suchfunktion! Unsere Erfahrung zeigt, dass du nicht alleine bist mit deinem Problem, und deine Frage bereits hier beantwortet wurde.

Wilkommen bei FM!
Gib oben in das Suchefeld Kakerlaken ein. Da kannst Du viel erfahren.
Ich persönlich würde einen Kammerjäger beauftragen.


Guten Tag erst einmal, soviel Zeit muss sein :blumen:

Wie AMANTE schon schrieb, würde ich auch einen Kammerjäger bestellen, denn die Biester sind sehr zäh. Und wenn ich für eine Zeit in einer Pension wohnen müsste, das wäre es mir wert, wenn danach die Wohnung von den Viechern befreit wäre.


Willkommen bei FM :blumen:

Mal kurz gefragt: ist die Wohnung gemietet? Dann würde ich schnellstens dem Vermieter Bescheid geben. Ich weiß nicht, wie es in Frankreich ist, aber in D ist das Vermietersache, zumal da ja wohl vorher diese Mietnomaden gehaust haben.


Kakerlaken-/und ähnlicher Ungezieferbefall MÜSSEN umgehend dem Vermieter gemeldet werden.- Zumindest in Deutschland.- Ein Kammerjäger wird entsprechende Bekämpfungsmittel einsetzen können, die möglichst unschädlich für Mensch und Hund sind.- Die zumindest räumlich begrenzt angewendet werden.

Waidmans-heil....Gruß...IsiLangmut :blumen:


Hallo und Grüß Gott aus Südfrankreich. Ich habe zwar noch nichts auf meine Frage bezüglich der Kakalaken gehört, aber von einem Freund habe ich inzwischen erfahren, dass in einem solchen Fall Borax wahre Wunder wirkt. Ich bin zwar ein großer Tierfreund, aber im Fall "Kakalaken" versagt diese Freundschaft. Diese resistenten "Viecher" sollen bei der Anwendung von Borax förmlich explodieren. Ich habe meinen Bekannten diesbezüglich informiert und wir warten auf die Explosionen.
Bis zum großen Knall viele Grüße aus Narbonne
Monika Jöchler


Hallo,
warum eröffnest du dasselbe Thema noch einmal????

Ein Paar Antworten hast du doch bereits in deinem ersten Thread erhalten, schaue da doch bitte wieder rein.

Guckst du hier: https://forum.frag-mutti.de/index.php?showt...0#entry2789922

Bearbeitet von Kampfente am 17.09.2014 17:30:37


Kannst statt Borax auch Backpulver ausstreuen. Hat den gleichen Effekt, ist aber nicht soooo giftig wie Borax. Und schadet Herrn/Frau Hund auch nicht, wenn man sie/ihn davon fernhält. Doch das könnte eine Herausforderung werden.

Mein Rat, so Du ihn hören magst: Nimm Deinen Freund/Bekannten vorübergehend samt Hund bei Dir auf. Steige ihm auf die Zehen, dass er seinen Vermieter informiert. Und den Kammerjäger engagiert. Das spart Dir auch die Lauferei mit dem Essen-Express von Deiner in seine Wohnung.

Der Kammerjäger wird erstmal Hormon-Klebefallen dort aufstellen, wo die Cockroaches gesichtet wurden. Da gehen sie dann sprichwörtlich auf den Leim.

Es sollte darauf geachtet werden, keines der Biester zu zertreten. Begründung: Es könnte ein trächtiges Weibchen sein. Die Eier verteilen sich qua kontaminierter Schuhsohlen in der ganzen Wohnung. Die kriegt man nicht mehr vertrieben.

Kakerlaken in der Wohnung können Jedem passieren. Hatte ich auch schon. Allerdings beschränkten sich die Krabbler auf die Küche. Mein Vormieter hatte sie mir dagelassen. Meinen Vermieter informierte ich bei der ersten Sichtung. Der Kammerjäger war zwei Stunden später da. Und nach wenigen Wochen war meine Bude Kakerlakenfrei.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis.


Pheromon-Klebefallen ;)


Hallo :)


Ich habe gehört, dass Borax sehr gut dagegen helfen soll. Also sag ihm, dass er es einfach mal ausprobieren soll und sehen, was passiert.

Generell finde ich die Sache aber ein bisschen komisch.
Hat er sich denn die Wohnung vorher nicht angeschaut? Und wenn doch, fällt einem dann so etwas ich auf? ^^


Liebste Grüße
Nicole :wub:


Zitat (manuelaleichter1 @ 17.09.2014 17:25:03)
Hallo und Grüß Gott aus Südfrankreich. Ich habe zwar noch nichts auf meine Frage bezüglich der Kakalaken gehört, aber von einem Freund habe ich inzwischen erfahren, dass in einem solchen Fall Borax wahre Wunder wirkt. Ich bin zwar ein großer Tierfreund, aber im Fall "Kakalaken" versagt diese Freundschaft. Diese resistenten "Viecher" sollen bei der Anwendung von Borax förmlich explodieren. Ich habe meinen Bekannten diesbezüglich informiert und wir warten auf die Explosionen.
Bis zum großen Knall viele Grüße aus Narbonne
Monika Jöchler

Hallo Nicole,

die vorherigen Beiträge hast Du aber schon gelesen, oder? ;-)

Ich würde sofort den Vermieter anrufen und mit dem klären, dass ein Kammerjäger vorbei kommen soll.


Zitat (nicole78 @ 08.10.2014 14:29:28)
Hallo :)


Ich habe gehört, dass Borax sehr gut dagegen helfen soll. Also sag ihm, dass er es einfach mal ausprobieren soll und sehen, was passiert.

Generell finde ich die Sache aber ein bisschen komisch.
Hat er sich denn die Wohnung vorher nicht angeschaut? Und wenn doch, fällt einem dann so etwas ich auf? ^^


Liebste Grüße
Nicole :wub:



Hallo :)

Ja habe ich, aber den habe ich anscheinend übersehen, sry ^^


Liebe Grüße
Nicole :wub:

Führst du hier Selbstgespräche? :sarkastisch:


das mit Borax habe ich mal vor zig Jahren hier schon geschrieben...........
ich habe es selbst benutzt und es wird 1:1 mit Zucker versetzt.
beim ausstreuen einfach ganz dünn entlang der Scheuerleiste.
und Giftig???
meine Dame damals von der Apotheke meinte es gehört nicht in den Giftschrank.............


Da hätte ich auch mal eine Frage:
Weil ich so viele englische und amerikanische Websites besuche, die sich im weitesten Sinne mit Haushalt etc befassen (nun wisst ihr auch, warum ich hier bin *schäm* ) und dort sehr oft auf Borax als Putzmittel / sonstiges Hilfsmittel verwiesen wird, dass zudem auch noch so umweltfreundlich und günstig sei, habe ich mal versucht, hier, in Deutschland welches zu finden.
Pustekuchen! Im Internet, für wenig Geld - Aber nur für Weiterverkäufer oder "Versuchsanstalten"?!?

Was wissen die Deutschen über Borax, was weder die Amis noch die Briten wissen?

Lasst mich nicht dumm sterben! :heul:


Zitat (Sandkind @ 10.10.2014 13:03:55)
Was wissen die Deutschen über Borax, was weder die Amis noch die Briten wissen?

Ich zitiere einen kleinen Auszug aus dieser Wikipediaseite:
Zitat: "Sicherheitshinweise
Borax (Natriumtetraborat-Decahydrat) hat die CAS-Nummer 1303-96-4.[6] Es ist als giftig, die Fruchtbarkeit beeinträchtigend und fruchtschädigend eingestuft. Weitere Sicherheitshinweise und Gefahrstoffkennzeichnung siehe Natriumtetraborat."

Aus eigener Erfahrung (habe Borax früher zur Herstellung von Knete verwendet) kann ich dir sagen, dass es in D aus Sicherheitsgründen nicht mehr in Apotheken an Privatpersonen abgegeben wird.

Also nicht mal mehr in Apotheken? Ist ja krass... Und andere hochgefährliche Sachen wie Rohrreiniger und Spülmaschinentabs werden einfach so verkauft... :blink: Ich meine, die haben doch auch Klassifizierungen, ist jetzt nicht ironisch gemeint.
Den Artikel bei Wikipedia werde ich mir mal genau durchlesen, danke für den Link. Vielleicht finde ich da einen Hinweis darauf, warum das hier so total anders gehandhabt wird als in anderen Ländern.

Bearbeitet von Sandkind am 10.10.2014 17:15:59



Kostenloser Newsletter