Kann man eine zerbrochene Holzplatte kleben ?


Über ebay habe ich eine hübsches altes Nähtischchen gekauft. Das muss natürlich noch behandelt werden (ich denke da z.B.an Antikwachs). Das Problem liegt woanders: Der Verkäufer hat das Tischchen m. M. nach ziemlich gut verpackt. Trotzdem ist die Abdeckplatte (Massivholz) in der Mitte durchgebrochen bei uns angekommen - ein Transportschaden also. Der Verkäufer will sich bei DPD darum kümmern.

Ich möchte dieses wirklich schöne alte Tischchen gerne behalten. Wie und vor allem womit klebe ich diese zerbrochene Platte richtig?
Kontaktkleber? Klebepistole? Oder was anderes? Bloß keinen Holzleim , damit habe ich ganz schlechte Erfahrungen gemacht, als ein großer "Heimwerker" mit Holzleim zwei Streben an unseren Esszimmer-Stühlen "reparierte". Das hat keine 3 Tage gehalten und sieht nach wie vor übel aus.


Hilfreichste Antwort

Kleine Ergänzung zum Thema Heißkleber.

Das Zeuchs hält bombig. Aber das habe ich - glaube ich - bereits erwähnt. Und sogar ein Kompliment dafür erhalten.

Also: Die Kleinteile-Magazine, die ich im Arbeitszimmer mit Hilfe von Heißkleber montiert habe, halten gut. Die kann ich sogar noch zusätzlich belasten, ohne, dass sie runterkommen.

Dann habe ich mal gewogen, wieviel mein Trocki wiegt. Das sind knapp fünf Kilo. Okay, ich fluche über das Teil, weil ich noch mal locker acht Kilo Blei draufpacken muss, damit ich untergehe. Doch es hält gut warm. Und es ist ein wunderbares Gefühl, fast schwerelos im Wasser zu schweben. Ach ja, habe ich schon erwähnt, dass ich Taucherin bin? Warum erzähle ich das?! Mein Trocki wird im Badezimmer zum trocknen aufgehängt. Und zwar an einer Doppelrolle an der Decke. Mit Spachtel hätte das Teil nicht gehalten. Das wäre abgestürzt. Aber mit Heißkleber hält es. Na gut, das war eine ganze Stange Heißkleber. Aber es hält meinen Trocki an der Decke fest.

Grüßle,

Egeria


Hallo und Herzlich Willkommen bei FM :blumen:

Also ich kann nix gegen Holzleim sagen, alles was ich bisher damit behandelt habe, sieht gut aus, mein Paps hat damit sogar einen Giraffenkopf aus Holz wieder unsichtbar zusammenbekommen. Ok, der wird nicht wirklich belastet...

Nun stellt sich mir erst einmal die Frage: wird das Tischchen mit viel Gewicht belastet? Oder eher als Deko mit eventuell einem Blumentopf drauf? Davon hängt möglicherweise auch die Reparaturweise ab. Mir kommt als erstes doch der Holzleim in den Kopf, wenn Du das Brett danach eh mit Wachs bearbeitest, vielleicht vorher kurz abschleifen und dann wachsen. Alternativ - wenn es mehr belastet wird - erst so mit Holzleim behandeln (beim kleben gut zusammenpressen, dass keine Lücken entstehen), danach eine dünne Holzplatte drunterkleben, das stabilisiert die kaputte Platte. beide dann mit dem gleichen Wachs behandeln, dann fällt es nicht so auf...

Ich persönlich würde allerdings, bevor ich anfange, mal eine Schreinerei aufsuchen und die um Rat fragen, viellelicht haben die noch andere/bessere Ideen.


Du kannst es ruhig mit Holzleim kleben.

Und zur Stabilisierung eine dünne Platte von unten über die Stelle kleben und evtl. mit kurzen Schrauben anschrauben.

Gruß

Highlander


Hallo,

du bist auf alle Fälle auf der sicheren Seite, wenn du in einer Tischlerei um Rat bittest.
Aber so aus dem Bauch raus würde ich auf alle Fälle zu Holzleim raten.....

Die Heißklebepistole ist ja nur für Bastelarbeiten gedacht, nicht für Möbelstücke.


Moin Florimira,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis. Soviel Zeit für Höflichkeit muss sein.

Natürlich kannst Du mit Heißkleber reparieren, wenn Du Holzleim nicht traust oder Dir die Erfahrung mit Deinem Profi-Reparierer in Sachen Stuhlstreben nicht gefallen hat.

Holzleim ist Knochenleim. Der braucht Stunden, um auszuhärten. Also kommst Du da um Schraubzwingen nicht drumrum. Heißkleber härtet ungleich schneller aus. Den musst Du festhalten, während er abkühlt. Aber egal, für welche Klebeweise Du Dich entscheidest: Immer schön die Überstände wegwischen. Später kriegst Du die nicht mehr entfernt.

Ich verwende Heißkleber gerne zum Eindübeln. Hintergrund: Meine Wohnung wurde in den frühen 50ern gebaut. Entweder habe ich zentimeterdicken Putz, der ohne Ende bröckelt. Oder ich treffe mit dem Schlagbohrer auf Stahlträger. Beim Putz kann ich entweder mit Gips Dübel fixieren, oder mit reichlich Heißkleber arbeiten.

Warum erzähle ich Dir das? Ganz einfach: Heißkleber wäre das Mittel der Wahl. Den trägst Du erstmal dünn auf und presst die beiden Teile aufeinander. Achtest aber darauf, dass Du die Überstände, die sich zwangsläufig rausquetschen, gleich abwischst. Später kriegst Du die nicht mehr wech, weil sie sehr hartnäckig sind. Das sind Klebeteile. Und sie kleben. Und zwar ziemlich gut.

Je nach dem, wie Du die geklebte Holzplatte später belasten möchtest, ist es vielleicht doch nötig, eine kleine Holzplatte unter die Bruchstelle zu kleben. Aber probiere erstmal, die Platte zu kleben. Berichte bitte.

Grüßle,

Egeria


Da schließe ich mich Highlander an.
Heißkleber, wenn er überhaupt hält, löst sich wieder.
Ist halt nur für Blumen oder Deko geeignet.
Den Holzleim gibt es auch, als etwas schnelleren Ponal.
Bei allen Klebern oder Leimen gilt : Preßdruck gleich Haltbarkeit.


Ein herzliches Dankeschön für das freundliche Willkommen! :D

Nun versuch' ich's mal der Reihe nach mit dem Beantworten ...

Eine Schreinerei aufsuchen - och nö, das lass' ich besser sein. Freilich hätten die garantiert supergute Ideen und würden mir sofort anbieten, diese in die Tat umzusetzen. Weshalb aber sollten die ihr Wissen einfach so für lau mitteilen? Und gerade das ('ne teuere Handwerker-rechnung) will ich ja vermeiden.

ABER:
Vorher abschleifen + eine dünne Holzplatte drunterkleben = das sind zwei wunderbare Tipps
(für geübte Heimwerker war/ist das vlt. selbstverständlich, nicht so für mich). Toll!
Bloß das mit dem Holzleim ... hmmm (?)


Deko mit Blumentopf drauf? Genau so lautet der Plan ... ;-)

Vielen Dank :)
Florimira

P.S. Maße der Holzplatte 46 x 39 xm, Plattenstärke: 2,2 cm


Lieber Highländer,

wenn ich so "ruhig" wäre bei dem Gedanken an Holzleim, hätte ich das schon umgesetzt. Aber ich hab' ja erklärt, weshalb ich das vermeiden möchte.

Ansonsten aber vielen lb. Dank für Deine Info. :)

Florimira


Liebe® Gemini22,

zu Schreierei + Holzleim habe ich gerade Deinen Vorpostern geantwortet, aber hab' vielen Dank für Deine Meldung! :)

Florimira


Servus Egeria,

auch Dir herzlichen Dank für Dein freundliches Willkommen (ich versuche, die fehlende Höflichkeit bei meiner Nähtischchen-Anfrage nachzuholen) und lieben Dank für Deine Antwort! :D

Also mich beruhigt jetzt wirklich, dass Du schreibst:
Zitat: "Natürlich kannst Du mit Heißkleber reparieren, wenn Du Holzleim nicht traust oder Dir die Erfahrung mit Deinem Profi-Reparierer in Sachen Stuhlstreben nicht gefallen hat."

Ich kann gar nicht sagen, wie entsetzt ich von dem Holzleim-Klebe-Ergebnis des sogenannten "Profis" war, der großspurig behauptet hatte, er mache sowas mit links. Übrigens hatte er Schraubzwingen verwendet und den Holzleim wirklich stundenlang aushärten lassen. Genützt hat es nichts - die Kleberei hat nicht gehalten, dafür sind die Streben jetzt mit auffälligen Holzleimspuren "verschönt". :(

Deine Tipps mit den Überständen, die gleich abgewischt werden müssen + Heißkleber zum Eindübeln, habe ich schon gespeichert (auch unser Haus stammt aus den 50'ern)
Klasse! - vielen Dank! :)

Hab' vor, mich am kommenden WE an die "Aktion" zu machen und werde mich danach melden.

Liebe Grüße
Florimira


Hallo alter-techniker,

erst mal Dankeschön für Deine Info.
Heißklebepistolen nur zum Basteln? Och komm ... :(
Schau mal - hab ich im Netz gefunden:

"Zitat":
Heißklebepistole - Anleitung und Anwendung
Heißklebepistolen gibt es schon seit den 1940igern. Damals wurden sie häufig für die Verstärkung von Schuhsohlen eingesetzt. Die Anwendungsbereiche für Heißkleber haben sich seitdem schnell vergrößert und heutzutage findet er im Heimwerker-, Hobby- und Bastelbereich, aber auch in der Industrie Verwendung.

Die üblichen Anwendungsbereiche sind:
Holzarbeiten
Herstellung im Einzelhandel
Dekorationen und Basteln
Modellbau
Kunsthandwerk
Verpackungen

Liebe Grüße
Florimira


Joa, man mag über Heißkleber lächeln. Hach ja, damit kann man gut basteln. Aber das Zeuchs hält. Und zwar bombig. Und zwar besser als Holzleim oder Spachtelmasse. Ich habe es selbst ausprobiert. Sonst würde ich es nicht empfehlen.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Kleine Ergänzung zum Thema Heißkleber.

Das Zeuchs hält bombig. Aber das habe ich - glaube ich - bereits erwähnt. Und sogar ein Kompliment dafür erhalten.

Also: Die Kleinteile-Magazine, die ich im Arbeitszimmer mit Hilfe von Heißkleber montiert habe, halten gut. Die kann ich sogar noch zusätzlich belasten, ohne, dass sie runterkommen.

Dann habe ich mal gewogen, wieviel mein Trocki wiegt. Das sind knapp fünf Kilo. Okay, ich fluche über das Teil, weil ich noch mal locker acht Kilo Blei draufpacken muss, damit ich untergehe. Doch es hält gut warm. Und es ist ein wunderbares Gefühl, fast schwerelos im Wasser zu schweben. Ach ja, habe ich schon erwähnt, dass ich Taucherin bin? Warum erzähle ich das?! Mein Trocki wird im Badezimmer zum trocknen aufgehängt. Und zwar an einer Doppelrolle an der Decke. Mit Spachtel hätte das Teil nicht gehalten. Das wäre abgestürzt. Aber mit Heißkleber hält es. Na gut, das war eine ganze Stange Heißkleber. Aber es hält meinen Trocki an der Decke fest.

Grüßle,

Egeria



Kostenloser Newsletter