Geräusche aus dem Nachbarzimmer, Altbau!


Hallo zusammen,
ich werde in Kürze ein tolles Zimmer in einer WG beziehen. Da es ein Altbau ist, haben alle Zimmer eine Verbindungstür, in meinem Zimmer ist das sogar eine riesige wunderschöne Flügeltür. Leider ist der Nachteil, dass die nicht sonderlich schalldicht ist. Das Zimmer nebenan hat den Türrahmen genutzt um ein Regal reinzubauen. Das heißt, auf meiner Seite ist die Tür, dann kommen wohl so 5 cm Styropor-Platten und schließlich eine dünne Holzplatte als Verkleidung auf der anderen Seite. Generell reicht es schon, aber Musik und Reden kann ich gut hören, auch wenn man nciht jedes Wort versteht. Meine Frage wäre nur, ob ich diese Dämmung irgendwie verstärken könnte, wobei auch wegen des Regals nciht mehr viel Platz dafür da ist. Würde denn zb eine oder zwei Lagen Filz die Geräusche besser dämmen? Das würde ich auf meiner Seite sicher noch auf das Styropor kleben können... Oder gibt es etwas anderes?
Vielen Dank für Hilfe und liebe Grüße,
Jobbi


Beton wäre gut :D Im Ernst: das Styropor dämmt ganz gut gegen Kälte, aber gegen Geräusche wäre etwas Schweres besser - oder vielleicht ein frei hängender, schwerer Vorhang. Wenn möglich, würde ich das Styropor durch Mineralwolle ersetzen (evtl. in Plastikfolie, damit es nicht staubt) und statt einer Holzplatte Gipskarton davorsetzen. Dann auf den Seiten gut mit Acryl abdichten: Luft (mit Schall drin) sollte natürlich keinesfalls durchkommen.


Ich weiß ja nicht, wie Du handwerklich begabt bis: Holzplatte passend zum Rahmen anfertigen (lassen), die mit dicker Schicht Polsterund (Schaumgummi oderso) beziehen / Bekleben und von Deiner Sichtseite her mit Stoff umtackern. Was gut aussieht: Leder bzw. Lederimitat (das gibts fast in jedem gut sortierten Stoffladen) draufmachen und Knöpfe so drauf festtackern, daß es wie früher die Clubsessel aussieht. Hab ich mal im Fernsehen gesehen, sah toll aus.


Hmhmmm... Also von meiner Seite ist halt noch die Tür, die man auch noch öffnen kann, und da sie schön ist, würde ich sie auch nicht herausnehmen, sodass eine Lederpolster-Möglichkeit nicht so sinnvoll wäre. Aber ich werde mal schauen, ob ich die Styroporplatten herausnehmen und ersetzen kann. Filz war wohl nicht so die tolle Idee??
Vielen dank auf jeden Fall schonmal für die Antworten!!


Filz ginge schon, dürfte in der Größe und brauchbarer Dicke aber ziemlich teuer sein, oder?


Noch eine Idee, vielleicht ist sie auch bescheuert... aber könnte ich nicht einfach ne Schicht Velour-Teppichboden auf diese Styropor-Platten kleben??? Der hat ja unten ne Schicht Schaumstoff und oben dieses Velour, das müsste doch auch dämmen oder? Etwas provisorisch aber vielleicht tuts das ja...


Solchen auf Rollen, zum verlegen meine ich... den könnte man gut zuschneiden un der dürfte bei entsprechender Hässlichkeit (die sieht man ja nicht) auch billig sein!


eierschachteln schafft abhilfe!


Teppichboden könnte gehen, den musst Du aber gut festmachen, auch an den Rändern. Ich fürchte, vom Styropor reißt er einfach runter. Nageln im alten Türrahmen? Kann ja überstrichen werden... Oder noch etwas überstehen lassen und andübeln ;)
Eierkartons machen so eine Tonstudio-Atmosphäre, helfen aber wahrscheinlich wenig bei den dumpfen Geräuschen.


Also ich habs mir nochmal genau angeguckt und mal ein Messer reingestochen zum Tiefe messen ;) Sind sogar leider nur so ca 3cm und die Styropor-Platten sind auch nur reingesetzt, sodass manchmal an den Ränder noch Luft ist... ist wirklcih sehr notdürftig und vor allem klar, dass dann auch Geräusche durchkommen. Dann wäre es wahrscheinlich am besten, das Styropor wirklich zu ersetzen! Kann ich denn Mineral-Woll-Platten in so einer Dicke bzw. Dünne überhaupt im Baumarkt oder so kaufen? Mehr als 4cm Platz ist leider nicht... Oder soll ich dann lieber Gips-Karton-Platten reichsetzen? Eierkartons kann ich mir nicht so vorstellen, das ist ja dann quasi Wandfüllung bei mir und das sollte ja möglcihst massiv sein...


Also Eierkartons hab ich schon mal gelesen: ist aber wohl eher offen montiert in Partykellern oder so zur Dämmung nach außen - da hast Du nicht genug Platz und ich zweifle auch etwas an der Wirkung.
Keiner sonst hier mit Tips? Dann muss ich mich nochmal vorwagen - aber nur aus dem Bauch heraus; ich lass mich gerne belehren:
Gipskarton finde ich nicht schlecht: lässt sich gut verarbeiten, ist billig und schwingt wahrscheinlich weniger mit wie Holz. Gut an den Seiten abdichten, z.B. mit Acryl; kann man hinterher auch notfalls abknibbeln. Teppichboden ginge auch - aber der muss ja irgendwie befestigt werden.
Zwischen Tür und Gipskarton passt dann nicht mehr viel; spar Dir die Sauerei mit Mineralwolle. Nicht lachen: Katzenstreu? Dann hast Du zumindest eine lose, billige Schüttung, die Du oben in eine letzte Lücke im Gipskarton einfüllen kannst. Aber keine "Klumpstreu": die gibt eine große Sauerei, wenn sie feucht werden sollte ;)


Bei mir steht dasselbe Problem demnächst auch an! Weiß allerdings noch nicht genau wie die ehemalige Verbindungstür genau gedämmt ist, da ich noch nicht eingezogen bin.
Habe heute mal ein bisschen gegoogelt und oftmals werden Gipskartonplatten und Stein-bzw Mineralwolle (auch wenn da manchmal behauptet wird, es sei gegen Schall nicht so gut geeignet) empfohlen.
Bin also gespannt, wie deine Entscheidung aussieht und ob es was bringt!
Also melde dich nach erfolgtem Umbau ;-)


Super, vielen Dank! Dann werd ich das mal mit Gipskarton probieren und an den Seiten gut abdichten! Ende Februar wird sichs zeigen, dann berichte ich!
Danke nochmal, liebe Grüße!



Kostenloser Newsletter