Welche Erfahrungen habt Ihr mit Reikibehandlungen?


Liebe Leser/innen,
mich würde interessieren, welche Erfahrungen Ihr mit Reiki gemacht habt? Funktioniert das, bei welchen Beschwerden? Oder ist dies mit Bedacht zu überlegen? Wirkt angeblich auch "durch Zeit und Raum" (kann sozusagen "bestellt" werden??). Vielen Dank, Lola


Hm, auf die Gefahr hin, daß ich ich mir jetzt wirklich die Schnute verbrenne und als neue sollte ich mich sicherlich doch eher zurück halten, aber - bist Du Dir sicher, daß hier die richtige Plattform ist für diese Frage? Ich meine, es heißt "Frag Mutti" wenn ich meine Mutter das fragen würde, würde sie mich darauf hinweisen, daß mein Vater kein asiatisches Essen mag und sie es deshalb nicht kocht. :D Davon aber ganz abgesehen, viele möchten sich lieber nicht outen an welche Art von Esoterik auch immer zu glauben, weil sie fürchten oder vielleicht schon erlebt haben, daß es Unverständnis und Gelächter einbringt.

So, jetzt hoffe ich, nicht gleich allzuviel Haue zu kassieren, gehe aber sicherheitshalber schon mal hinter unserem Hund in Deckung.

Sheila


Zitat (Shaila @ 19.12.2014 15:24:37)
Ich meine, es heißt "Frag Mutti" wenn ich meine Mutter das fragen würde, würde sie mich darauf hinweisen, daß mein Vater kein asiatisches Essen mag und sie es deshalb nicht kocht. :D

Vielleicht sind nicht alle Mütter so naiv wie diese? :sarkastisch:

Ich bin mir nicht sicher, ob sie naiv ist, oder ob Jahrgang 48 vielleicht der Grund dafür ist. :D

Naja, auf jeden Fall habe ich den Eindruck, daß Esoteriker ihre Meinung oft für sich behalten. Nicht ohne Grund.

Übrigens, eine gute Freundin von mir ist Reikimeisterin und Edelsteintherapeutin.

Sheila


Hey, Ihr zwei, jetzt seid nicht gleich so garstig!!
Auf meine freundliche Frage hätte ich schon gerne eine freundliche Antwort!

Das geht auch ohne Verarsche oder das unbekannte Gegenüber ins Lächerliche ziehen zu müssen!

Ich weiss eben gar nichts darüber und finde das Wenige, was ich in meiner Frage beschrieben habe, eben sehr nebulös. Vielleicht gibts hier auch ein paar versachlichte Antworten, niemand muss mir hier ihre ganze Lebensgeschichte erzählen.
Muss das sein, die Leute hier niederzuknüppeln?


Ich habe Dich weder verar.... noch habe ich Dich nicht ernst genommen, MissLola. Das ist meine absolut ehrliche und freundliche Meinung darüber. Mit welchen Worten habe ich Dich denn bitte niedergeknüppelt?

Ich habe geschrieben, daß ich den Eindruck habe, daß viele Esoteriker lieber ihre Meinung für sich behalten. Und auch, daß sie dies nicht ohne Grund tun. Was ist daran unsachlich?

Sheila


Jeannie, ich erwarte Deine Entschuldigung.


Shaila: ....ob Jahrgang 1948....
Klingt für mich, als ob ältere Menschen, die einen Begriff nicht kennen, als blöde gelten.
Danke für Deine Erklärung, ich erkenne nun keine böswillige Unterstellung mehr, aber Jeannie's Kommentar ist eine mutwillige Beleidigung.


MissLola, meine Mutter ist nicht blöde, aber war noch nie an Esoterik und Religion interessiert und würde mir auch sofort antworten: "Kind, ich bin über 60, so was Neumodisches brauch ich nun wirklich nicht mehr zu wissen!" Sie ist übrigens absolut fit, mit meinem Vater ständig unterwegs und definitiv weit unternehmungslustiger als ich, also kein Hausmütterchen. Aber egal, es geht ja um Reiki und nicht um unsere Mütter und ihre durchaus liebevollen Macken.

Und ich habe Jeannies Kommentar auch auf MEINE Mutter bezogen und habe ihr auch das nicht böse genommen. Ich kenne sowohl meine Mutter und ihre Fehler als auch mich und meine Fehler und kann durchaus über beides lachen. Naja, zumindest hinterher meistens. Aber vielleicht hat das auch mit meiner kölschen Natur zu tun.

Was den Rest angeht, das habe ich ja schon geschrieben. Ich fürchte hier wirst vielleicht nicht so viel Erfahrungswissen bekommen, wie Du Dir vielleicht erhoffst. Wobei ich Dir natürlich die Daumen drücke.

Sheila


Ich vertraue der Schulmedizin mehr als Reiki-, Edelstein-, Lichtenergie- oder watnichall-Therapien.


Shaila,
Bei mir kam es nach Jeannies unverschämten Kommentar so an, als ob Du gleich darauf folgend MICH als geistig minderbemittelt - da massgeblich schon älter - angesehen hast.
In dem Sinne von "Liegt's evtl. Am Alter, dass sie so doof ist oder isse von Grund her doof?" Der Begriff "naive Mutter" steht nun mal im Zentrum des Geschehens.


Aus den Reiki-Lebensregeln: Gerade heute
ärgere Dich nicht ;)
Ich oute mich mal als 2. Grad. Inzwischen gibt es haufenweise Leute, die Reiki anbieten, leider muss man da sehr vorsichtig sein. Zum Teil wurden die Zertifizierungen gegen genügend Kohle regelrecht nachgeschmissen; der eigentliche Sinn der Ausbildung, für mich eine Art Meditationstechnik, ging dabei oft verloren. Kandidaten für missbräuchliches Anbieten von Reiki wären z.B. Ärzte, die in ein paar Tagen einen Schnellkurs gemacht haben, um das auf Ihre Angebotsliste zu kriegen. Oder "Esoteriker", die so esoterisch sind, daß sie immer einen halben Meter über dem Boden zu schweben scheinen.
Eigentlich kann man nur nach seinem Gefühl gehen. Ein Arzt mit Schwerpunkt Naturheilkunde, ein erfahrener Heilpraktiker oder Masseur könnte ein guter Kandidat sein.
Abgesehen vom esoterischen Überbau würde ich es als eine Art Denk-Technik erklären: jeder Mensch strahlt (wenn schon nicht übersinnlich) zumindest durch sein Verhalten, seine Körpersprache, Gedanken und Gefühle aus. Wenn Du vor Sorge zitternd an ein Krankenbett gehst, ist das der Gesundheit des Patienten sicher nicht förderlich. Wenn Du ihn mit dem Gedanken berührst, daß Deine Hände irgendeine Art heilender Energie ausstrahlen, wirst Du diese positive Haltung auch auf ihn übertragen. Sehr viel in unserem Körper spielt sich im Unterbewusstsein ab: da, wo die Gedanken und Gefühle sitzen - damit gibt es also auch eine Geist-Heilung, auch wenn der "Ungläubige" sie lieber Placebo-Effekt nennt.
Die "Fernheilung" ist etwas schwieriger zu akzeptieren: stell Dir vor, es gibt eine Art Gedankenübertragung. Hundebesitzer, deren Wauzi regelmässig 10 Minuten vor ihrer Ankunft schon am Fenster sitzen, können das vielleicht verstehen. Mit Sicherheit werden positive oder negative "Gedanken" z.B. über Telefongespräche weitergegeben :) Wenn damit auch nur die Vorstellung verbunden ist "jemand denkt an mich", wird das Unterbewusstsein reagieren.
Jetzt kannst Du Dir natürlich vornehmen, einfach ein Buch über Reiki zu lesen, die seltsamen Gesten zu lernen und fortan alle Menschen zu heilen - so wird das nicht funktionieren. Abgesehen von Deinen "Opfern", von denen viele unbewusst gar nicht geheilt werden wollen ("was wäre ich ohne meine Krankheit") wird auch Dein eigenes Unterbewusstsein beeinflusst. Allzu schnell saugst Du anderer Leute Probleme auf, beschäftigst Dich damit und wirst selber krank. Eine seriöse Reiki-Schulung besteht aus ein paar Tagen Seminar - und nach jedem erreichten Grad ein paar Jahre Praxis und Lebenserfahrung.
Wo es mir selbst verblüffend hilft: z.B. Prellungen und Verstauchungen - kurz die Hände aufgelegt, dann scheint es mir deutlich besser zu gehen. Oder bei komplizierten Aufgaben, bei denen ich mich vor Nervosität selbst verrückt mache. Bei Kopfschmerzen habe ich kaum eine Chance: da nehme ich Schmerzmittel.


Ach MissLola, ich bin selber auch keine 20 mehr und auch Mutter und wenn mir jemand sagt, darin bist du naiv, herrje was solls? In manchen Sachen stimmt es ja vielleicht auch. (Wobei ich das natürlich nie zugeben würde! :rolleyes: )

Chris, gut erklärt. Vor allem, schließen Reiki und Co ja die Schulmedizin nicht aus. Wenn ich krank bin, gehe ich auch zum Arzt, nehme Medikamente und koche mir trotzdem noch einen Tee aus Kamille, Holunderblüten und Lindenblüten. Und ja, zu Gott beten wird gleichzeitig auch nicht schaden, denke ich.

Sheila


Zitat (Shaila @ 19.12.2014 18:19:40)
Wenn ich krank bin, gehe ich auch zum Arzt, nehme Medikamente und koche mir trotzdem noch einen Tee aus Kamille, Holunderblüten und Lindenblüten. Und ja, zu Gott beten wird gleichzeitig auch nicht schaden, denke ich.

Genauso ist es. In einer Situation solltest Du Dir (oder anderen) allerdings kein Reiki geben: beim Arzt! Könnte sein (wenn es denn wirken sollte), daß der Blutdruck dann nicht stimmt oder ein Mittel nicht richtig wirkt. Umgekehrt ist mein Zahnarzt manchmal etwas verwundert, was ich alles ohne Schmerzmittel aushalte: ich schalte den Bereich geistig sozusagen ab :D

Bearbeitet von chris35 am 19.12.2014 18:29:27

Hallo Miss Lola,
meine Mama hat vor ca. 15 Jahren ihren Reiki-Meister bzw. Reikimeisterin gemacht. Hat anschließend daheim Anwendungen gemacht/behandelt und angeblich hat es Vielen geholfen, so berichtete sie mir.
Bei mir hat sie es auch mal probiert, aber da kam nichts rüber oder an. Auch mein Kopfschmerz ging nicht weg davon.
Lag wohl an schlechten Grundvoraussetzungen: Sie wollte unbedingt, ich aber nicht unbedingt.
Wir haben eh ein gespaltenes Verhältnis....
Da wir sehr weit auseinanderwohnen hat sie es noch einige Male per Fern-Reiki probiert, (und wollte am Telefon immer wissen, auf welcher Seite ich Zahnweh habe, o.ä.) . Klappte auch nicht. Ich hatte nicht danach gefragt und sie hat es mir quasi aufgedrängt.

Mehr Erfahrungen habe ich mit Reiki bisher nicht gemacht.

Eine derzeitige Mitschülerin (Ausbildung zur Pflege-/Betreuungskraft) in meiner Schuklasse ist auch Reikimeisterin.
Zwischen uns stimmt die Chemie total und sie braucht mich eigentlich nur anschauen oder nah an mir vorbeigehen und spendet mir positive Energie. Ist wirklich so!!!
Ihre Hände hat sie noch nicht aufgelegt. Aber ich denke, bei ihr könnte ich mich öffnen und die Energie würde fliessen. Ist eine ganz eigene Sache, Reiki meine ich. Teils eine Sache der inneren Öffnung, zu einem Menschen, zu dem man Vertrauen hat und teils die richtige Ausbildung und Technik.
Drücke mich wohl grad etwas verschwurbelt aus...., sorry! Bin etwas müde, aber das Thema interessiert mich.
Ich glaube dran. Aber schränke ein: Nicht jeder kann jeden erfolgreich per Reiki behandeln.
:blumen:


Zitat (moirita @ 19.12.2014 18:30:09)
Sie wollte unbedingt, ich aber nicht unbedingt.
Wir haben eh ein gespaltenes Verhältnis....

Dann kann es schon nicht klappen; auch Vertrauen gehört unbedingt dazu, ansonsten hat man anderer Leute Unterbewusstsein gefälligst in Ruhe zu lassen.
Leider tun das nicht alle: nicht auf Reiki beschränkt.
Einen manchmal verblüffenden Schutz bietet eine Suggestion, in der man sich in einen Schutzmantel (Energiefeld, göttliche Liebe oder was auch immer) vorstellt, wie einen Kokon, den Du gegen den Uhrzeigersinn um Dich herum schließt.

Oooh jaaaa....ich war ein Mal bei einer Reiki-Meisterin.- Die Gute war kurz vor' m Hyperventilieren, weil sie sich so bemühte, mir Reiki zu geben.- Sie drang einfach nicht zu mir durch.- Nachdem ihr die Puste wegblieb, habe ich das Spiel abgebrochen.- Nix für mich.- Das ist eine "Glaubensfrage"; man muß für so' was offen sein, und es auch annehmen.- Und an die Möglichkeit, mir "Reiki am Telefon zu geben"...naja..daran habe ich noch nie glauben können.


Zitat (MissLola @ 19.12.2014 17:24:48)
Jeannie, ich erwarte Deine Entschuldigung.

Wie bitte? :o
Was erlaubst du dir eigentlich?
Dein Moralgesülze geht mir ohnehin schon lange auf die Nerven.

Ich kann mich nicht erinnern, dass ich dich überhaupt angesprochen hätte. Meine Antwort bezog sich eindeutig auf Shailas Beitrag, in dem sie über ihre Mutter sprach.

Bearbeitet von Jeannie am 19.12.2014 19:07:16

Indem Du mich klein machst, stellst Du Dich selbst öffentlich auf die unterste Stufe.

Ich habe eine freundliche Anfrage gestellt und wurde sogleich von Dir als "naiv" bezeichnet. Das hast DU DIR erlaubt. Mit einem sich vor Lachen ausschüttendem Smiley.
Und dagegen verwehre ich mich.

Na, wenn das nicht böse von Dir gemeint war, dann gebe ich Dir dieses zweifelhafte "Kompliment" hiermit mit viel Vergnügen zurück....
= Jeannie, na, is' die nich' vielleicht 'ne Naive?!! tztztz... Vor-lachen-ausschütt!!!! Stellt solche blöden Fragen/schreibt solche bösen Sachen!

Na, wie ist das, was da auf Dich zurückkommt???
Jetzt sind wir quitt!
Und jetzt geh' heulen!


Zitat (MissLola @ 19.12.2014 19:18:26)
Ich habe eine freundliche Anfrage gestellt und wurde sogleich von Dir als "naiv" bezeichnet. Das hast DU DIR erlaubt. Mit einem sich vor Lachen ausschüttendem Smiley.
Und dagegen verwehre ich mich.


Wie gesagt:
DU warst nicht gemeint.
Aber: Wem der Schuh passt...

Und das ist nun mein letztes Wort in dieser Angelegenheit.

Vielen Dank für Eure Kommentare. Ich kann's halt nicht "greifen", was Reiki sein soll, aber ich möchte gern darüber Informationen bekommen. Chris35, danke, besonders für den ersten Satz :).


Haste ja lange genug Zeit gehabt, Dir 'ne Ausrede einfallen zu lassen.
Ich nehm' es Dir nicht ab, Deine Worte klingen nicht ehrlich. Und am Ende gleich nochmal eins draufsetzen müssen, bei uns nennt man's "noch weiter nach unten treten."
Mit mir brauchst Du Dich nicht mehr anlegen.


Moirita, so eine Kollegin habe ich auch:Ist sie da mit ihrer warmherzigen Art, fühle ich mich gleich wohl. Sie hat auch so einen wissenden Blick, wir vertrauen uns auch voll. Gutes Gefühl ohne viele Worte. Sie macht seit Jahren Yoga, es ist ihre Lebenseinstellung. :)


:nene: @MissLola: ich denke, DU solltest Dich bei Jeannie entschuldigen, da sie - so verstehe ich es auch! - nicht Dich sondern Shaila zitiert hat und somit ihre Antwort auch Shaila galt und nicht Dir. Du bist auf dem Holzweg, lies Dir die ersten Beiträge nochmal durch und Du merkst es hoffenltich selbst...

Zu Reiki kann ich nichts beitragen, habe ich noch nicht ausgetestet. Aber warum soll es nicht funktionieren bei Menschen, die dran glauben?


@Shaila: warum soll man nicht 'Mutti' fragen? Dies ist schließlich eine große Gemeinschaft von Menschen mit verdammt vielen unterschiedlichen Erfahrungen. Und - wie Du siehst - so ganz verschlossen sind die 'Esotheriker' unter uns gar nicht ;-)


MissLola, Jeannie, bitte streitet euch nicht und wenn doch, dann bitte per PM.


ich war vor einigen Jahren in einem WellnessHotel und da war eine ReikiBehandlung im Preis inbegriffen ... naja ... war halt ne halbe Stunde herumliegen, das macht müde ... ich habe mich danach kein bischen anders oder besser gefühlt ... nur ein wenig ausgeruht


ich muss allerdings auch sagen, dass ich allem esotherischen extrem kritisch gegenüberstehe und entsprechend vorbelastet in die Behandlung ging :ph34r:


Zitat (IsiLangmut @ 19.12.2014 18:49:36)
Oooh jaaaa....ich war ein Mal bei einer Reiki-Meisterin.- Die Gute war kurz vor' m Hyperventilieren, weil sie sich so bemühte, mir Reiki zu geben.- Sie drang einfach nicht zu mir durch.- Nachdem ihr die Puste wegblieb, habe ich das Spiel abgebrochen.- Nix für mich.- Das ist eine "Glaubensfrage"; man muß für so' was offen sein, und es auch annehmen.- Und an die Möglichkeit, mir "Reiki am Telefon zu geben"...naja..daran habe ich noch nie glauben können.

:hihi: stelle mir grad die "Behandlung" vor und die Dame, " der die Puste ausging" bei einer Reiki-Anwendung bei Frau Isi. Da ist ja eigentlich kein Kraftaufwand nötig. ;) Ja, ok, war wohl im übertragenen Sinn gemeint, gell?
Möchte das auch nicht in´s Lächerliche ziehen. Sicher hat Reiki schon vielen Menschen geholfen.
Weiss nicht, ob das total abwegig ist, aber Mütter legen ihren Kindern bei Schmerzen auch intuitiv die Hand auf die betroffene Schmerzstelle (lassen positive Energie fliessen im Sinn von Beruhigung und evtl. noch mehr ). Das funktioniert ja auch meist. (Meine Erfahrung)
Wichtig sind Vertrauen, Offensein und Zuversicht.
Wenn keine Kanäle (egal auf welcher Seite) offen sind, kann auch nix fliessen.

BineFant, weil es hier "Frag Mutti" heißt und ich hier irgendwie auch nur die Fragen stellen würde, die ich meiner Mutter auch stellen würde. Naja, das würde dann eher zu einem lustigen Abend werden. Aber das hatten wir ja schon. Antworten über Reikierfahrungen würde ich persönlich dann doch eher in einem thematisch passenden Forum suchen.

Übrigens kann Reiki wohl auch an Tiere gegeben werden.

Sheila

PS: und noch mal, ICH fühlte mich angesprochen von Jeannies Kommentar und das nicht negativ! Aber wie gesagt, es ging doch eigentlich um Reiki und Erfahrungen damit.


@moirita: auch bei psychischem Kraftaufwand kann man außer Puste gelangen.- Die Dame hatte sich wirklich so angestrengt, dass sie einen hochroten Kopf hatte, dann trat ihr der Schweiß auf die Stirn, und sie atmete flach.- Da ich keine Vergleichsmöglichkeiten hatte, wußte ich auch nicht, ob das so sein mußte.
Wenn ich etwas so schreibe, meine ich es nicht im übertragenen Sinne.- Auch, wenn du das für dich anders interpretierst.- Hatten wir doch schon mal, nicht wahr?!
Und das Hand-auflegen der Mutter ist eine Sache des Urvertrauens, und der engen Bindung zwischen Säugling und Mutter.- Mit viel Glück setzt sich das bis in' s fortgeschrittene Alter fort; so, wie bei meiner Mum und mir.- Nur dass sich das auf beiden Seiten gleich verlagert hat inzwischen.
Zu allen Dingen, die für uns nicht BEgreifbar sind, muß man einen Draht haben, wenn man sie denn für sich in Anspruch nehmen will.- Das ist ja kein Müssen bei Reiki etc.; Esotherik muß man mögen.


@Binefant und Shaila: Danke, genau so war es gemeint. :blumen:
Aber nun ist gut, ich bin hier raus.


Okay, wenn die Missverständnisse nun geklärt sind, können wir ja zurück zum Thema kommen :wub:

Also, MissLola, Du wolltest etwas über persönliche Erfahrungen mit Reiki wissen? Ich hatte eine persönliche Erfahrung damit, das wurde mir aber erst Jahre später klar. In dem Moment, als es mir passierte, hatte ich keine Ahnung, was mir passierte. Aber lasse mich bitte erzählen.

Situation: Kampfsporttraining. Spezielles Frauentraining. Szenario: Einige finster aussehende Jungs griffen die Frauentruppe im Training an. Ziel der Übung: Selbstverteidigung mit den Waffen, die frau immer dabei hat. Die Hände und die Füße. Weiteres Ziel der Übung: Überwindung von Hemmschwellen, sich zu verteidigen, wenn frau angegriffen wird. Kaninchen-vor-der-Schlange-Angst-Überwindung.

Eine Trainingskameradin traf mich etwas unglücklich an der Schläfe. Ich kippte sofort um. Sie war wohl sehr bestürzt, aber auch sofort hilfsbereit. Sie setzte mich auf und sich hinter mich. Sie legte mir die Hände auf und innerhalb weniger Minuten war ich wieder fit. Und konnte weiter am Training teilnehmen. Miracle? Sie erzählte nicht gleich, was sie da mit mir angestellt hatte. Doch später, als wir noch eine Cola zusammen nahmen und das Training Revue passieren ließen, deutete sie an, dass sie Reiki mit mir praktiziert hatte. Das sagte mir damals so mal gar nix. Heute weiß ich - oder denke, es zu ahnen - auf welcher Ebene sie mich damals ansprach. Das ist jetzt so etwa fünfundzwanzig Jahre her.

Fazit: Frau muss nicht esoterisch veranlagt sein. Es funzt auch so. Selbst, wenn man ahnungslos ist, was da gerade abgeht.

Anderes Beispiel (auch auf die Gefahr hin, dass es nicht passt): Akupunktur. Auch ich habe "Rücken". Eine Wirbelblockade im Lendenwirbelbereich ist eine äußerst leckere Angelegenheit. Mein Arzt verordnete neben dem fachmännischen Einrenken und dem TENS-Gerät unter anderem auch Akupunktur. Habe ich schon erwähnt, dass ich nicht esoterisch angehaucht bin? Auch wenn ich äußerst skeptisch war und nicht daran geglaubt habe: Es hat mir geholfen. Seither bin ich beschwerdefrei.

Fazit: Frau muss nicht esoterisch veranlagt sein. Es funzt auch so. Selbst, wenn man nicht daran glaubt. Da muss frau sich überzeugen lassen. (Hat geklappt.)

Ich denke - und das ist die Erkenntnis, die ich für mich persönlich gewonnen habe - frau braucht einen "open mind", ihre Umwelt wahrzunehmen. Es gibt sicherlich vieles zwischen Himmel und Erde, das nicht erklärbar ist. Zumindest nicht rational. Doch das ist ein Glaube an welche Religion auch immer ebenfalls nicht.

Grüßle,

Egeria


Zitat (IsiLangmut @ 19.12.2014 20:14:17)

Wenn ich etwas so schreibe, meine ich es nicht im übertragenen Sinne.- Auch, wenn du das für dich anders interpretierst.- Hatten wir doch schon mal, nicht wahr?!

Yep, mein Gedächtnis ist einwandfrei ;)

Habe mal einen ganzen Tag lang an so einer, wie soll ich sagen "Sitzung" teilgenommen.
War vom Arbeitgeber aus.
Nichts für mich.
Im Prinzip, was fast jeder weiss und was jeder Psychologe erzählt.
Ist aber alles Einstellungssache.


Hallo,
auch ich kann meine Erfahrungen hier schildern.
Nachdem ich den ersten Grad in Reiki (übrigens =die universelle Energie) erhalten habe, hat mein Mann es als Quatsch abgetan.
Als er sich die Schulter und das Knie so schlimm verletzte, dass es operiert werden musste, bat er mich, zur Überbrückung "...den Quatsch mal auszuprobieren, kann doch nicht schaden". Also legte ich los, ich berührte ihn nicht.und nach ca 40 Minuten waren das behandelte Knie & die Schulter tief rot und es ging ihm besser. Er ist sonst wirklich jemand, der nicht an solche Sachen glaubt und lieber "richtige" Medikamente nimmt.
Ich habe eine mittelgradige Bienengiftallergie, d. h. nach einem Stich schwillt die Stelle erst massiv an, dann kippe ich irgendwann aus den Schuhen. Als ich bei einem Autorennen von einer Biene in die Hand gestochen wurde, hat eine Freundin gesagt ich solle ihr vertrauen. Da wir in der Nähe eines Rettungswagens standen, war es für mich ok. Sie nahm erst meine Hand in ihre, danach hantierte sie noch hinter meinem Rücken, mir wurde ziemlich warm, so etwa wie mit Rotlicht. Nach etwa 20 Minuten tat nichts mehr weh, die begonnene Schwellung war weg und es ging mir gut.
Ich finde, man muss nicht direkt daran glauben, man sollte offen für alles sein, was sich nicht sofort erklären lässt.
Es ist ja ähnlich mit Globuli.
Also bitte keinen Streit usw.
Ich hoffe, es richtig beschrieben und vielleicht ein bisschen Hilfe gegeben zu haben.
Eine schöne Weihnacht für alle und einen guten Start ins neue Jahr


Jeannie, habe mich extra einen Tag raus genommen
...und sage Entschuldigung..... Mein Stierblut ist mir eben in den Kopf geschossen. Ich dachte echt, Du meintest mich als die Fragestellerin. :(
Grummel, grummel. Hat erst gut getan, aber hätte nicht sein müssen. Schüttel.
Freunde? Da - teiln wir uns ' n Snickers ( Schulter-anstups, brumm,grummel..).


Ok, ich bin nicht Jeannie, aber ich muß eines sagen: es gehört schon wirklich Mut und Selbstbewußtsein dazu, so öffentlich einen Fehler einzugestehen! Finde ich wirklich ganz toll von Dir, MissLola.


Wer öffentlich austeilt, sollte sich auch öffentlich entschuldigen. Mit Mut hat das für mich weniger zu tun.


@Miss Lola: Entschuldigung akzeptiert.
Mir ist es auch schon passiert, dass ich einen Beitrag beim ersten Lesen missverstanden habe. Schwamm drüber.
Aber mit Snickers kannst du mich jagen! Magst du Marzipan? :D

Ansonsten schließe ich mich Drachima an. Und damit ist das Thema für mich erledigt.


Zitat (alesig @ 21.12.2014 16:23:05)
... Ich finde, man muss nicht direkt daran glauben, man sollte offen für alles sein, was sich nicht sofort erklären lässt. ...

Bingo. Schön, dass Du genau das erklärt hast, was ich ebenfalls erklären wollte. Danke :blumen:

Hallo, möchte Euch einfach mal ein Erlebnis mitteilen. Hatte keine Ahnung von Reiki. Aber meine
Freundin brachte eine Bekannte mit zum Kaffeetrinken.
Als es an der Haustüre klingelte, rannte ich etwas überhastet nach draußen und schlug mir dabei
den Fuß um. Höllische Schmerzen, so daß ich gar nicht mehr in die Wohnung zurück kam.
Dann kam diese Bekannte meiner Freundin, schaute mich an, und fragte, ob sie mir die Hand
auf den Fuß legen dürfte. In meinem Schmerz hätte ich, glaube ich, alles angenommen.
Gesagt, getan - nach 5 Minuten ließen meine Schmerzen nach und ich konnte wiedernormal laufen.
Danach erfuhr ich erst, das sie eine Reiki-Meisterin war.
Für mich war es wie ein Wunder........


So viele detaillierte Rückmeldungen - nochmals vielen Dank dafür. Unser Sohn ist gerade bei mündlichen Prüfungen immer sehr aufgeregt. Ob da Reiki helfen würde? Vielleicht auch Bachblüten? Letztere gabs manchmal in Kindheitstagen und die taten ihm auch gut. Ich werde am besten ihm die Wahl lassen und ihm meine besten Mamazaubergrüße schicken.
PS an Jeannie: ich leg mir schon mal die Gummizughose für Weihnachten bereit, dann is' viel Platz für Marzipan und dergleichen. :)


Ich möchte auch einmal was zu der Reiki-Frage sagen bzw. hier schreiben. Ich habe, obwohl ich ein Mann bin, früher schon einmal in bestimmter Beziehung gute Erfahrungen mit Reiki gemacht.
Auch mich wundert und ärgert, wie manche Teilnehmer hier - ohne eigene Erfahrungen - Reiki in die
Esoterik-Ecke stellen und sofort eine negative Meinung dazu äußern. Als ob REIKI ais Hirngespinsten bestehen würde. und Hokuspokus sei. Woher wißt Ihr das Leute ? Vorurteile - lauter Vorurteile. Niemand von Euch hats mal ausprobier. Oder ? Wieso also äußert Ihr Euch negativ und abwertend ?=?


Ich würde sagen: probiere es einfach aus. Erst dann kannst du für dich entscheiden, ob es was für dich ist. Oder auch nicht.


Zitat (letterofintent @ 22.12.2014 15:59:14)
Ich möchte auch einmal was zu der Reiki-Frage sagen bzw. hier schreiben. Ich habe, obwohl ich ein Mann bin, früher schon einmal in bestimmter Beziehung gute Erfahrungen mit Reiki gemacht.
Auch mich wundert und ärgert, wie manche Teilnehmer hier - ohne eigene Erfahrungen - Reiki in die
Esoterik-Ecke stellen und sofort eine negative Meinung dazu äußern. Als ob REIKI ais Hirngespinsten bestehen würde. und Hokuspokus sei. Woher wißt Ihr das Leute ? Vorurteile - lauter Vorurteile. Niemand von Euch hats mal ausprobier. Oder ? Wieso also äußert Ihr Euch negativ und abwertend ?=?

Woher weißt Du, ob diejenigen damit noch keine Erfahrung gemacht haben??? Bitte urteile Du auch nicht vorschnell... :nene: Jeder darf hier seine/ihre Meinung äußern... dies ist immerhin noch ein freies Land und ein - im Rahmen - freies Forum. Und bevor Du fragst: ja, ich habe damit Erfahrungen gemacht, nein, es hat nicht geholfen und für mich gehört es auch in die Esotherik-Ecke. Aber wem es hilft, der kann es gerne machen, damit habe ich kein Problem, jeder Mensch ist anders und das ist auch gut so.

Sehe ich auch so. Ich kenne Leute, bei denen hat es viel bewirkt, während ich selber auf meiner Seele offensichtlich ne ordentliche Fettschicht habe - von der Reiki abperlt wie Wasser :ph34r:

Finds auch nicht gut, wenn du, @ letterofintent, hier alle abbügelst als negativ + nie eine Erfahrung damit gemacht. Ich verfolge den Thread seit Anfang an, und finde, das genau diese "Wat de Buer nich kennt dat freet hei nich" Kommentare fehlen (was gut ist)
Vielleicht schaust Du ja selbst durch die Vorurteilsbrille, und siehst deshalb so viele negative+keine Ahnung-Kommentare? :blink:

Bearbeitet von Sandkind am 22.12.2014 16:48:51


Denke mal, dass die Reikimeister die neuen Schamanen sind, wenn sie was drauf haben.

Ich sage nur einen Satz:"Wer heilt, hat recht."

Oder, wer kennt noch Sophia Petrillo? Die hätte es vielleicht eine Metapher dazu gehabt.

Stellt Euch vor, Sizilien 1920:
Ich war mit meinem Mann verreist. Es war stockdunkel im Zimmer und so schwül , dass ich nicht schlafen konnte. Da konnte ich Deinen Vater (den Trottel) dazu bringen aufzustehen und das Fenster zu öffnen.
Sofort wehte eine angenehme frische Brise und ich konnte endlich schlafen.

Am nächsten Morgen sah ich, dass der Dussel nicht das Fenster sondern ausversehen die Tür vom Schrank geöffnet hatte.

Aber, es hat trotzdem gewirkt, wie eine Art Plazebo ,gell
.


die Sache mit den Tieren finde ich ganz erstaunlich ... während Bachblüten bei mir total wirkungslos sind helfen sie bei meinem Kater ganz hervorragend :blink:


Zitat (Rumburak @ 22.12.2014 20:38:01)
Oder, wer kennt noch Sophia Petrillo? Die hätte es vielleicht eine Metapher dazu gehabt.

Stellt Euch vor, Sizilien 1920:
Ich war mit meinem Mann verreist. Es war stockdunkel im Zimmer und so schwül , dass ich nicht schlafen konnte. Da konnte ich Deinen Vater (den Trottel) dazu bringen aufzustehen und das Fenster zu öffnen.
Sofort wehte eine angenehme frische Brise und ich konnte endlich schlafen.

Am nächsten Morgen sah ich, dass der Dussel nicht das Fenster sondern ausversehen die Tür vom Schrank geöffnet hatte.

Aber, es hat trotzdem gewirkt, wie eine Art Plazebo ,gell
.

:daumenhoch:

Zitat (Rumburak @ 22.12.2014 20:38:01)
Am nächsten Morgen sah ich, dass der Dussel nicht das Fenster sondern ausversehen die Tür vom Schrank geöffnet hatte.

Es gibt Asthmatiker, die schlagen nachts in Todesangst die Glastür vom Schrank ein und durchbrechen damit den Anfall.
Nix Reiki.
Aber auch nix Schulmedizin.

Wer heilt hat Recht.

Zitat (Jeannie @ 22.12.2014 21:43:31)
Es gibt Asthmatiker, die schlagen nachts in Todesangst die Glastür vom Schrank ein und durchbrechen damit den Anfall.

Psychologie.


Kostenloser Newsletter