Namensspiele: Name gehört, schon verurteilt


Hallo,

ich habe soeben ein Beitrag über "Namen" gelesen und wie man sie besser zur Schau stellen kann.
Da gings unter anderem darum, dass schöne Namen wie Gabriele zu einem einfachen, manchmal abwerteten Gabi wird. Oder dass Menschen mit leicht zu merkenden Namen es leichter haben (beruflich) als welche mit einem Zungenbrecher. Und wenn man vor seinem Nachnamen nur die Initialien (vorallem bei 2 Vornamen) schreibt, wirkt es besser, mysteriöser und interessanter als wenn man seinen Namen ausschreibt. Es weckt mehr interesse, weil das geschlecht dadurch nicht bestimmbar ist. Genauso haben Menschen mehr erfolg wenn sie ihren 2. Namen abkürzen, wie Johannes B. Kerner, John F. Kennedy.
Genauso haben es Menschen schwer, die einen witzigen oder "unanständigen" Namen haben, mit Hänseleien.

Der Beitrag hat mich nachdenklich gestimmt.
Es stimmt schon, dass wenn man einen Namen hört, man gleich mit ihm Gefühle und Meinungen verbindet ohne die Person zu kennen.

Ich denke z.B. an Detlef, den Namen anders betont hat er gleich einen "schwulen Touch" obwohl man ihn nicht kennt.

Ich hab auch so meine Erfahrungen gemacht. Mein Vorname Lilli find ich eigentlich klasse. Ich bin ganz zufrieden mit ihm, wenn nicht manche Mitmenschen gleich wenn sie den Namen hören mich wie ein Kind behandeln und tuen alsob ich nicht erwachsen sei.
Eine Kollegin meinte wir sollen nicht nur unseren Nachnamen sondern auch unseren Vornamen bei einem annehmenden Telefonat sagen. Da dachte ich mir auch: Wozu? Damit man zu mir sagt "Geben sie mir mal die Sachbearbeiterin"? Damit ich gleich als Auszubildende und als junges Ding abgetan werde? Meine Tante hat den gleichen Vornamen, bei ihr war es im Geschäft so, wo sie am anfang ihren Vornamen genannt hat, dass sie gleich für nicht zuständig gehalten wurde.

Ein Erlebnis hat mich besonders aufgeregt, vor ca. 2 Jahren. Ich war bei meiner Schwägerin beim Tupperabend, mit meiner Mutter. Die Tupper-Frau war freundlich und hat mich immer gesiezt, was mir recht war, da sie mir nicht sehr sympatisch war.
Als sie dann meinen Vornamen aus meiner Bestellung gelesen hatte, gings los: "Ach Lilli, was für ein süßer Name!" - "Lilli willst du nicht auch mal einen tupperabend geben? So mit deinen Freunden?" - "Lilli, willst du dir nicht doch nochmal die Plätzchenausstecher anschauen?". Lilli hin und Lilli her. und alles in einem niedlichen, mütterlichen TON! :angry: Alsob ich noch 10 wäre!
Was erlaubt sie sich, mich zu dutzen nur weil sie meinen Vornamen gelesen hat? :labern: ich hab mich sowas von aufgeregt, wollte aber nichts sagen, weil die anderen Gäste sich gut mit ihr verstanden haben. Ich hingegend werde das nächste mal, wenn sie wieder so eine mütterliche Show abzieht etwas sagen.

Ich finde es interessant wie schnell sich die Menschen verändern und einen verurteilen nur wenn sie den Namen hören. Ich gebs zu dass mein Name Lilli nicht grad erwachsen sich anhört und es macht mir auch nichts aus immer erklären zu müßen, dass es keine Abkürzung ist, aber muß man mich deshalb als Kind behandeln? Ich denke nicht.

Was habt ihr so für Erfahrungen mit euren Namen gemacht? Gibts da auch Geschichten, wo ihr verurteilt wurdet oder auch positive Reaktionen erlebt habt?
Witziges? Wortspiele mit dem Namen?

Mich würden eure Geschichten interessieren.

Bin mal gespannt.

Gruß, Lilli ;)


ach, lilli! :lol:


Zitat (galapagos24 @ 07.07.2005 - 11:35:57)
Mein Vorname Lilli find ich eigentlich klasse.

Auweia, noch ne Lilli... :wub:

Ich urteile erst nach was ich höre dann interessiert mich erst die Name-
Aber umgekehrt eigentlich nicht nach Name zu urteilen.

Da fällt mir eine kleine Geschichte eeeeeiiiiinnnnnn...
Eine alte Frau hat Geburtstag.
Der Sohn stellt den Bürgermeister vor.
"Schweinebacke, angenehm!" sagt der Bürgermeister und reicht ihr die Hand.
Die alte Frau beginnt albern zu lachen.
"Das finde ich jetzt nicht komisch, dass Sie über meinen Namen jetzt lachen", konstatiert der Bürgermeister.
"Nein, nein", wiegelt die alte Frau ab, "Gegen Ihren Namen habe ich nichts. Ich bin schwerhörig... Wissen Sie was ich verstanden habe und warum ich lachen musste?"
Der Bürgermeister versöhnlich lächelnd: "Nein, was denn?"
Die alte Frau meint lachend : "Schweinebacke!"


Ich heisse Yvonne.
Na könnt ihr euch schon vorstellen,was da wohl für ein tolles Wortspiel bei raus kam,in Anbetracht der Tatsache,dass ich nicht gerade schlank bin? :labern:

Yvonne,die Tonne! :(

oder um mich anders zu ärgern:Yvy,du kleine Kiwi.

Ach und die TupperTante hätte gefragt,wann wir denn zum DU übergewechselt sind!Freundlich,aber bestimmend!
wenn du mich nochmal dutzt,dann dutz ich dich auch :lol:


Früher habe ich bei meiner Unterschrift immer den Vornamen als Initiale abgekürzt. Inzwischen lasse ich ihn ganz weg. Doppelname allein wirkt energischer, finde ich.


Ja, zur Ergänzung muß ich sagen, dass hier noch eine Lilli ist. Habe ziemlich gleiche Erlebnisse mit diesem Namen wie Lilli hier schon anführte.
Allerdings bin ich selber schuld an diesem "Lilli" insofern, weil ich eigentlich Elisabeth heisse und gerade zu der Zeit ins Teenageralter kam, als Conny sehr in war (vielleicht kennt sie noch jemand - Conny Froboeß). Weil mir der Name so gefiel, wollte ich auch so einen "spritzigen" Namen wie sie und nannte mich fortan bei jeder Vorstellung selbst Lilli. Und das ist mir geblieben. Für alle, die mich aus dieser Zeit kennen, bin ich die Lilli und auch mein Mann nennt mich so.
Obwohl ich mich schon seit vielen Jahren wieder mit meinem "normalen" Vornamen Elisabeth vorstelle und der mir heute auch sehr gut gefällt.

Liebe Grüße
Elisabeth (Lilli)


was lilli1 und lilli2 schreiben, kann ich aus eigener erfahrung nicht bestätigen.habe keine schlechten erfahrungen mit dem namen LILLI.
mir gefällt der name auch.
außerdem reimt er sich so gut auf chilli! :lol:


Eine Freundin trägt den Namen Beatrice. Sie wurde aber von je her Trixi gerufen... das ist bis heute so geblieben - wenn von Beatrice die Rede ist, weiss keiner, wer gemeint ist. Trixi dagegen kennt jeder. Sie selbst hat es eine Weile versucht, sich als Beatrice vorzustellen, aber niemand hat das angenommen. Im Gegenteil, wenn sie ihren richtigen Namen nannte, haben alle sie für versnobt gehalten - zumindest im jugendlichen Alter damals... heute versteht man das eher, aber sie trotzdem Trixi geblieben...


Hallo!

Ich heiße Geertje (dieser Name ist weiblich) mit Vornamen.

Am meisten habe ich meinen Namen während der Pubertät gehaßt. Wenn ich auf die Frage, wie ich heiße meinen Namen gesagt habe, kam meistens ein "Ich will wissen, wie dein Vorname ist!" - "Geertje" - "Nein ich will nicht deinen Nachnamen wissen" - "Ich heiße Geertje" - "Nein, nicht deinen Kosenamen, sondern wie du wirklich heißt"... ich war dann jedesmal kurz vorm ausrasten...

Und nun die Krönung: versucht mal im Ausland jemandem zu erklären, was das für ein Name ist und wie er buchstabiert und ausgesprochen wird... Für diese Fälle habe ich mir dann aus lauter Verzweiflung den Namen "Sam" zugelegt. Macht das Leben im Ausland leichter...

Ach ja, Briefe an mich beginnen häufig mit den Worten "Sehr geehrter Herr ..."

Inzwischen habe ich mich mit meinem Namen arrangiert und finde ihn gut.

Fazit: Liebe Lilli, du bist nicht allein!

Viele Grüße,
Geertje


Meine Schwester - Margit - wurde von ihren Freunden Pam genannt, das war meinen Eltern aber nicht bekannt. Irgendwann rief jemand an und wollte Pam sprechen. Da derjenige den richtigen Namen nicht kannte und meine Mutter den Spitznamen nicht, war es für meine Mutter bei fünf Töchtern in ähnlichem Alter ziemlich schwierig herauszufinden, wer gemeint ist.
Bei meinem Bruder, der Jürgen heißt, aber Tom genannt wird, sind die Leute immer total erstaunt, dass Tom nicht die Abkürzung von Thomas ist. Es ist eine Abkürzung unseres Nachnamens.


Ich heiße Katja. das kommt ja von Katharina aus dem russ. Natürlich wurde da immer bei mir russ. Namen draus gemacht. Katinka, Katjuschka, katharina rtc. Sogar ein alter Deutschlehrer von mir konnte sich nie meinen Namen merken und nannte mich immer Katharina. Weiß nicht was an meinem Namen so schwer sein soll

Gruß

cathie


Biene leitet sich - natürlich- von Sabine ab, aber so übel hab ich's den Leuten nie genommen, mich dahingehend zu "verkürzen".
Im Gegenteil- es ist die nettere Version, denn mein Name in unverkürzter Form ausgesprochen, bedeutete früher zu Hause Mecker und Standpauke, das sensibilisiert dann irgendwie für später...

Bloß einem Lehrer, der es zu seiner persönlichen Marotte machte, mich mit "Sabina-Pompea" vor allen anderen Mitschülern anzureden, hab ich daraufhin meine Sympathie völlig entzogen- schlechte Noten hin oder her, ich boykottierte die Mitarbeit in diesem Fach vollständig (obwohl mir der Unterricht eigentlich Spaß machte), bis der Kerl mich dämlich fragte, wieso :wacko: ... also hab ich ihm Bescheid gegeben.
Nutzte aber auch nicht viel, was Mitschüler einmal aufgegriffen haben... na ja.

Meine Tochter verteilt das "Abkürzendürfen" von jeher nach Sympathie: nur Leute, die sie mag, dürfen "Alex" sagen- ob Mitschüler, Lehrer etc. ;) und sie setzt das -äußerst höflich, aber völlig unnachgiebig- durch. Bloß ihr Mathelehrer, der bisher resistent gegen alle "Alex-Abgewöhnversuche" reagierte, stellt sie dahingehend vor Probleme- aber ich tröstete: Alles kann man nicht schaffen :blink: im nächsten Schuljahr wechseln die Lehrer.
(Ich wette, von ihrem Lateinlehrer ließe sie sich sogar mit "Mausebär" anreden :lol: :lol: ).

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 07.07.2005 15:58:03


*lächel ICH bin zufrieden mit meinem Namen: Elke !

Der paßt zu mir: Kurz und kumpelhaft.

Ich melde mich immer mit meinem Vor und Nachnamen !!! Aus dem einfachen Grund:

als ich noch daheim wohnte, (meine Mum und ich haben eine überaus ähnliche Telefonstimme) "mich" jemand anrief

ja Frau A........ ich muß ihnen leider den Tod ihres Vaters mitteilen

(Zu dem Zeitpunkt lagen mein Daddy und mein Opa im Krankenhaus !!!)

ich: Äh wie jetzt :blink: ??????

Eh sich das Mißverständniss geklärt hatte, daß es sich um meinen Opa gehandelt hat....

sicherlich "gleichwertig" (anderes Wort fiel mir jetzt nicht ein!) schlimm

Aber trotzdem seitdem meld ich mich mit Vor- und Zunamen !!!!

Und das ist bisher so geblieben.....

Meinem Sohn habe ich übrigens den klangvollen Namen

:wub: Enrique-Miguel :wub: gegeben!

Weil er etwas ganz besonderes ist !!!


Also ich hab auch nen Namen, mit dem ich sehr zufrieden bin:

Christiane :)

Es passiert mir aber häufig, dass ich entweder Christin, Christina oder Christine genannt werde ^_^


mhhh..... namensspiele erinnern mich an meine kindheit, wir hatten als kleine rotzlöffel immer fiese sprüche auf lager:

- alle kinder schwimmen im stausee ausser sabine, die hing an der turbine
- alle kinder rennen über die strasse ausser ulli, die fiel in den gulli
- alle kinder rennen aus dem brennenden haus ausser klaus, der guckt raus
- alle kinder schwingen sich durch den dschungel ausser christiane, sie fiel von der liane

kann mich nicht mehr an alle erinnern. aber das waren noch zeiten!
( hoffentlich krieg ich jetzt keinen ärger deswegen :ph34r: )


Zitat (Klugschnack @ 07.07.2005 - 13:15:22)
8<---snipp ---
Ich heiße Geertje ---snipp
-->8

Gertje
alter nordischer und deutscher Vorname aus mittelhochdeutsch ger (Speer) und tje (jemand).

nicht schlecht

Zitat (aglaja @ 07.07.2005 - 20:25:42)
mhhh..... namensspiele erinnern mich an meine kindheit, wir hatten als kleine rotzlöffel immer fiese sprüche auf lager:

- alle kinder schwimmen im stausee ausser sabine, die hing an der turbine
- alle kinder rennen über die strasse ausser ulli, die fiel in den gulli
- alle kinder rennen aus dem brennenden haus ausser klaus, der guckt raus
- alle kinder schwingen sich durch den dschungel ausser christiane, sie fiel von der liane

kann mich nicht mehr an alle erinnern. aber das waren noch zeiten!
( hoffentlich krieg ich jetzt keinen ärger deswegen :ph34r: )

alle kinder gehen zur beerdigung, nur nicht hagen, der wird getragen
alle kinder spielen auf der strasse, nur nicht rolf, der liegt unterm golf
alle kinder stehen vor dem brennenden haus, nur nicht klaus, der guckt raus

..........

Zitat (aglaja @ 07.07.2005 - 20:25:42)
mhhh..... namensspiele erinnern mich an meine kindheit, wir hatten als kleine rotzlöffel immer fiese sprüche auf lager:

- alle kinder schwimmen im stausee ausser sabine, die hing an der turbine
- alle kinder rennen über die strasse ausser ulli, die fiel in den gulli
- alle kinder rennen aus dem brennenden haus ausser klaus, der guckt raus
- alle kinder schwingen sich durch den dschungel ausser christiane, sie fiel von der liane

kann mich nicht mehr an alle erinnern. aber das waren noch zeiten!
( hoffentlich krieg ich jetzt keinen ärger deswegen :ph34r: )

syn hat ja schon weiter geholfen,
aber wenn du mehr brauchst, melde dich ruhig.

*ggg*

Mein Sohn heißt Robert, ich sage aber, obwohl er schon 27 ist, immer noch liebevoll Robbi zu ihm.
Als er ca. 4 Jahre alt war, hat mal jemand, den er kaum kannte, Robbi zu ihm gesagt. Er darauf: "Ich heiße Robert!"
Tja, es darf halt nicht jeder Robbi zu ihm sagen :)

Mein Name ist Regina, wurde eigentlich nie abgekürzt. Nur eine Nachbarin hat mich geärgert, weil sie in ihrem breiten Dialekt "Reschina" zu mir sagte. Ätzend!!!
Wenn ich auf Mallorca bin, verwende ich lieber meinen zweiten Vornamen, jedenfalls bei den Spaniern - Maria. Die lieben diesen Namen, mit Regina können die gar nichts anfangen.




Ich hasse meinen Namen (ELKE) denn als ich mal mit meinem Bruder in Italien war fand er es lustig das die Italiener hinter an den Wörtern immer ein i-oder o hängen.von da an rufen mich die meisten die ich kenne ELkini .In der Schule wurde ich immer ELBO gerufen das ist mein vor -und-zuname .

Meine Tochter habe ich den Namen Sabine gegeben gerufen wird sie Bonni
Mein Sohn heist Ralf er ist stolz auf den Namen kurz und bündig.

Aber hier heise ich PUSCHEL rofl

Zitat (noodle @ 07.07.2005 - 20:18:30)
Also ich hab auch nen Namen, mit dem ich sehr zufrieden bin:

Christiane  :)

Es passiert mir aber häufig, dass ich entweder Christin, Christina oder Christine genannt werde ^_^

Mir geht es so wie noodle !
Ich mag meinen Namen Christine.



Meine Tochter heißt Marlies. Leider mag sie Ihren Namen überhaupt nicht.
Sie möchte gerne einen Spitznamen haben, aber irgendwie findet sie
keinen passenden. Es tut mir leid, dass sie sich mit ihren Namen
nicht identifizieren kann. :(
Leider kann man das nie vorher wissen, wie die Kinder nachher
mit ihrem Namen zurecht kommen.

Meine zweite Tochter hat zwei Namen: Merle-Susann
Sie wird aber nur mit Merle angesprochen. Den zweiten Namen
(Susann) hat sie nur dazu bekommen, weil der Standesbeamte
den Namen Merle nicht als Mädchennamen anerkannte... :blink:

Bearbeitet von Christine am 08.07.2005 14:28:08

Ich heisse Susanne *überraschung* *ggg*

Ich mag meinen Namen schon aber ich bin immer wieder sehr überrascht wenn mich einer auch so nennt. Ich denke es gibt kaum einen Namen der mehr abgekürzt wird. Ich lass mir ja viel gefallen aber bei SUSI flipp ich aus.... von unserem Nachbarn der DAckel trug den Namen :ph34r:


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 10:49:59


Nen 2ten hab ich auch der ist aber nicht der rede wert ;)
Mein Sohn hat auch 2 und beides alte :rolleyes:
Bendict-Maximilian


Zitat (General LEE @ 07.07.2005 - 11:51:07)
Ich heisse Yvonne.
Na könnt ihr euch schon vorstellen,was da wohl für ein tolles Wortspiel bei raus kam,in Anbetracht der Tatsache,dass ich nicht gerade schlank bin? :labern:

Yvonne,die Tonne! :(

oder um mich anders zu ärgern:Yvy,du kleine Kiwi.

Ach und die TupperTante hätte gefragt,wann wir denn zum DU übergewechselt sind!Freundlich,aber bestimmend!
wenn du mich nochmal dutzt,dann dutz ich dich auch :lol:

Ich kann mitfühlen :trösten:
...nur ich bin schon immer schlank gewesen, deshalb macht mir dies auch nicht soviel aus... aber ich finde das Wortspiel viel schöner:

Yvonne, die SONNE :D

Und das mit der Kiwi ergibt sich ja von selbst (siehe Nickname :D )

Das schlimmste jedoch war mal, als ich in einer Zeitschrift las, das mein Name eine Edelhure aussagen würde :blink: :heul: :labern: :wallbash: - Frechheit!!!!!


TROTZDEM FINDE ICH MEINEN NAMEN OBERKLASSE!!!

Bearbeitet von kiwi1809 am 10.07.2005 12:45:44

Ich bin mit meinem Namen eigentlich auch ganz zufrieden - heiße SILKE, das lässt sich schlecht abkürzen - obwohl in der Schule wurde ich manchmal SILLE gerufen -aber das ist ja eigentlich keine Abkürzung, sondern nur eine VERSCHANDELUNG!! :labern:


Ich könnte mich immer kringelig lachen über die Namensgebung in der Familie meines Mannes.
Mein Schwiegervater heißt Heinrich Rudolf, was natürlich darauf schließen lässt, das der älterste Sohn auch Heinrich Rudolf heißt.
dann kam der zweite Sohn, drei mal dürft ihr raten wie der heißt. Klar Rudolf Heinrich rofl . nach 8 Jahren bekam doch dann mein Schwiegevater ein Problem. der dritte Sohn kam auf die Welt und da Phantasie bei meinem Schwiegervater in Fremdwort ist, heiß mein Mann halt nur Karl
Ich hab allerdings mal gehöhrt, das er den Namen den er meinem Mann geben sollte auf dem Weg zum Standesamt vergessen hatt. :P

Mit meinem Namen könnt ich mich allerdings immer ärgern.
Ich heiße Marianne und wenn die Leute meinen Namen höhren fangen die immer mit dem Lied Mariandl an und das hasse ich :labern:
Gruß Tulpe :D


Ja das mit dem Liedchen kenn ich auch und zwar ist es bei mir suse liebe suse oder susi was hast du getan :blink:


Zitat (galapagos24 @ 07.07.2005 - 11:35:57)
Was habt ihr so für Erfahrungen mit euren Namen gemacht? Gibts da auch Geschichten, wo ihr verurteilt wurdet oder auch positive Reaktionen erlebt habt?
Witziges? Wortspiele mit dem Namen?

Mein Name ist Überraschung!! Katja :)
Als Kind hörte ich öfters "Katja? Ach... :pfeifen: Jaja die Katja die hat ja...." und dann fingen die Leute an zu singen. Zum Glück kam das Lied bald aus der Mode!!!
Außer einer Tante die mich ab und an Katinka nannte (gefiel mir auch nicht...) musste ich mir öfters Kati anhören :wallbash: UAAH Ich hasse diese Verniedlichung! :labern: Es ist das schlimmste was man mit meinem Namen machen kann... Und es hat eine ganze Weile gedauert bis ich den Leuten das wieder abgewöhnt hatte. Im Englischunterricht mussten wir uns alle tolle neue englische Namen aussuchen und da bin ich bei Kate hängen geblieben. Das geht noch und hat sich bei den ehemaligen Klassenkameraden eingebürgert ^_^ Ansonsten sprechen mich Gott und die Welt mit Katja an. Passt :P

Zitat (Katja @ 10.07.2005 - 14:03:16)
Im Englischunterricht mussten wir uns alle tolle neue englische Namen aussuchen und da bin ich bei Kate hängen geblieben.

Wie bei mir auch. Für mich wurde auch Kate ausgesucht. Nur war bei mir damals die ALF-Folgen der Hit und da heißt doch die Mutter Kate. So wurde ich eine ganze zeit nach meinem ALF gefragt. Doch das verging recht schnell wieder. Im Französischunterricht das gleiche Spiel: Wir bekamen einen Namen. bei mir cathie ;)
Der Name gefällt mir heut noch, deswegen auch hier mein nickname :D


MFG

cathie

Ich heiße Alexandra und meistens wird daraus ja dann Alex. Leider kürzt man Alexander aber auch des öfteren so ab und das hat dann zur Folge, dass man sich bei jedem "Alex!", das man irgendwo hört, umdreht (hat was Paranoides ;) ).
Ansonsten: Alexa, Lexy (*schüttel*) Miri (= kommt von Miriamel - das war ganz lange meine Nickname. Kommt von Tad Williams und ein Freund nennt mich heute immer noch so. :) ).

Ich bin für die Alexandra Gott sei Dank zu spät geboren (1980) und somit lieder- und anspielungsmäßig verschont geblieben. *g*

Ich persönlich finde Alexandra schon sehr förmlich und manchmal auch zu lang, deswegen stell ich mich auch meistens nur mit der Abkürzung vor. :)

Dann sollte ich vielleicht noch erklären, woher Eilonwy kommt.

Es gibt eine Buchreihe- im Englischen The Chronicles of Prydain, im Deutschen Taran und der Zauberkessel, - und die Zauberkatze, - und das Zauberschwert, - und das Zauberschwein & - und der Zauberspiegel - (wurde auch von Walt Disney verfilmt) und dort heißt eine der Hauptfiguren so. Die fand ich eigentlich immer schon gut, nur leider war der Name bis jetzt immer überall schon weg.

Bearbeitet von Eilonwy am 10.07.2005 20:54:04


Hat Dich nie einer "Alex" genannt? "Die Alex" ist was ganz Apartes und wird sogar von meiner anspruchsvollen Tochter (ALEXANDRA) akzeptiert... :rolleyes: Sie schüttelt sich bestimmt nicht und sollte es "Den Alex" in ihrer Nähe geben, ist sie über dergleichen erhaben B) .

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 22.07.2005 03:33:00


ich heisse D. besteht aus 2 silben so keiner kann's abkürzen.

hab andere inoffizielle namen, nur ganz wenige leute wissen:

Vavan, meine kleine schwester nannte mich so, als sie ganz klein war.

Genie, diesen bekam ich, als ich Abitur 3 früher als meine gleichaltrigen schaffte.

Hashush,
Tona,
Opish,
Gupush, diese vier "namen" beziehen sich auf meine körpergrösse, bedeutet so gut wie "gross, bullig". das bekomme ich sehr oft zu hören, besonders von mutti.

Ochil Dou, das war einer von machbarn, brachte ungefähr 250 kg auf die waage. ;)



D.

Bearbeitet von Wolfman am 22.07.2005 07:36:09


Hallo,

wir haben einen unserer Zwillinge Ole genannt - und ich hatte nicht besseres zu tun als ihn "Ole ohne Kohle" zu nennen. Hoffetlich kommt da kein anderer drauf in seinem späteren Leben.

Gruss

Markus


:lol: :lol: :lol: und da schreibst Du das ins Internet???? rofl
Die Zwillinge werden doch nicht schon im PC-User-Alter sein...? Das geht nämlich immer eher los :rolleyes:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 22.07.2005 19:58:21


Zitat (Die Bi(e)ne @ 22.07.2005 - 03:29:50)
Hat Dich nie einer "Alex" genannt? "Die Alex" ist was ganz Apartes und wird sogar von meiner anspruchsvollen Tochter (ALEXANDRA) akzeptiert... :rolleyes: Sie schüttelt sich bestimmt nicht und sollte es "Den Alex" in ihrer Nähe geben, ist sie über dergleichen erhaben B) .

Das kommt zwar ein bißchen spät *g*, aber ja doch, ich werde auch "Alex" genannt. Ich schüttel mich auch nicht wegen dem "Alex", sondern wegen "Lexy". ;-)

Grins...
Tja, ich heiße Gudrun und bin 24 Jahre jung. Und was ich mir von Kindesbeinen an immer wieder anhören mußte war: Meine Oma/Mutter/Tante/ Schwiegermutter/ ect heißt auch so.... alter Name, junges Mädel. Meine Schwester hat sich sogar iöfter Witze erlaubt (Meine Schwester ist GUdrun..... -> alle in Erwartung einer Dreißigjährigen wurden mit einer Zehnjährigen belohnt...) EIn paar Mitschüler meinten: Auf GUdrun ist gut-ruhen..... HAHA! :labern:
Ich habe meinen Namen gehaßt!
In sämtlichen Fremdsprachen, die ich gelernt habe, hatten die Lehrer entsprechende, z.b.englische Namen für meine Mitschüler.... Aus Anne wurde Ann, aus Heinrich wurde Henry.... bloß bei Gudrun .... da streikten sie. Meine Französischlehrerin versuchte es sogar mal mit Güdrün..... (ich hätte sie wirklich fast mit meinem Buch gehauen!)
Tja, aber dann fand ich in der 9. Klasse heraus, daß es ein Alter Nordischer Name ist, zusammengesetzt aus KUnd und Runa (Kampf und Zauber/ Geheimnis).....
Das entspricht mir.... Seitdemfind ich meinen Namen gut.
Und... Lilly: ob du es glaubst oder nicht, aber in bislang jedem meiner Romane kommt mindestens eine Person mit dem Namen Lilly vor, weil ich den so toll finde.....
Von daher (gut mein Wellensittich hieß auch so, aber ich habe auch einen namens Fred) ist es ein schöner Name.....
Fällt bei mir in die Kategorie: wenns ein Mädchen wird....

Bearbeitet von Goody am 19.06.2006 01:43:47


Ich wurde auf Ingeborg getauft - benutzte ihn aber noch nie - bis jetzt rofl

aber nur, weil Inge schon besetzt war.

Bearbeitet von Ingeborg am 19.06.2006 08:34:06


Ich heiße Kirsten -von Kiki -Kirsche oder Kirstin war alles dabei an Spitznamen -ich hab aber noch 2 weitere Namen -nur hab ich da ja auch nichts von .


Mir hat man den Namen Ursula gegeben und ich bin froh, dass mich alle nur Ulla nennen bis auf meinen lieben - leider verstorbenen Papa - der mich des öfteren Usch nannte

Bearbeitet von usch am 19.06.2006 08:51:01


Das klingt schön !!! -usch :)


Ich heiße Silke und finde meinen Namen total klasse. :yes:
In meinen Jugendtagen hatte ich mal eine Phase, da gefiel er mir überhaupt nicht.
Wir gaben uns alle Spitznamen die in Verbindung mit dem Vornamen stehen sollten.
Bei mir wurde leider nichts ordentliches gefunden, also blieb ich Silke.

Als unser Sohn unterwegs war und wir die Namen aussuchten, sollte er Robert heißen.
Doch mein Vati hat immer gesagt: Robert von der Senfbüchse. :wallbash:
Na wie geht es Robert von der Senfbüchse heute. :wallbash:
Das hat mir den Namen so mies gemacht, daß wir ihn nicht genommen haben.

Unser Sohn heißt jetzt seit 21 Jahren Christian. :D
Er wird Chrisi oder Chrischi gerufen.
Findet er auch ganz prima so.


Ich finde meinen eigenen Namen nicht schön, jeder Fremde, der ihn zum ersten Mal hört, sagt : Wie?? Was?? sag mal noch mal... Das geht mir total auf den Geist.
Aber das wird den jetzigen Kids mit den neuen unbekannten Namen sicher auch oft so gehn.. Da sollte man als Vater/Mutter/Namnesgeber auch dran denken. Unsere Kinder haben alle Namen, die man -eigentlich- nicht abkürzen kann, die aber zumindet Jeder kennt.


Zitat (Sunday @ 19.06.2006 - 10:52:30)
Ich finde meinen eigenen Namen nicht schön, jeder Fremde, der ihn zum ersten Mal hört, sagt : Wie?? Was?? sag mal noch mal... Das geht mir total auf den Geist.
Aber das wird den jetzigen Kids mit den neuen unbekannten Namen sicher auch oft so gehn.. Da sollte man als Vater/Mutter/Namnesgeber auch dran denken. Unsere Kinder haben alle Namen, die man -eigentlich- nicht abkürzen kann, die aber zumindet Jeder kennt.

:huh: Ja nu ? Wie heisste denn im RL? Doch nicht Sunday, oder??

Heute bin ich mit meinem Namen sehr zufrieden, er ist nett und solide.

Was mich jedoch Zeit meines Lebens ärgert ist, dass es eher ein Sammelbegriff als ein Name ist. Wenn jemand auf dem Marktplatz "Saaaaaabiiiiine !!" ruft, antworten bestimmt an einem guten Tag 30 Frauen zwischen 28-45 Jahren.
Das ist schade.... es wäre schön, einen "besonderen "Namen zu haben.


:D Nun müssen sich alles "Sabines" damit begnügen, etwas besonderes zu sein :D


Ich sollte eigentlich Bärbel heissen. Als meine Mutter mit mir schwager war, hörte sie eien Frau aus einem Fenster rufen: "Bääääääääaaaaaaaaaaarrrbäääääääällll"
Nun - ich heisse Eva


Meine Oma wollte, dass eins meiner Kinder Barbara heißt, weil sie am 4.12. geboren wurden. :o


Ich sollte normal Rita heißen, da ging mein Vater zum Standesamt um es eintragen zu lassen, auf dem Weg dorthin hat er den Namen vergessen und hat Jutta eintragen lassen. Zuhause angekommen, meinte meine Mutter das ginge nicht weil meine Cousine schon so heißt. Tja, da haben sie sich auf Judith geeinigt damit es am Standesamt fast genau so klingt. So heiße ich jetzt Judith



Kostenloser Newsletter