Suche schnelles Rezept mit Pflaumen im Glas


Wer kennt ein gutes und schnelles Rezept mit Pflaumen im Glas?
Ich denke dabei z. B. an Pfannkuchen mit untergemischten Pflaumen oder wird das zu matschig? Bzw. etwas Kuchenmäßiges!?
Hat jemand eine Idee? Evtl. auch, dass der Saft noch irgendwie Verwendung findet?
Über Antworten würde ich mich freuen.


Wie wären Pfannkuchen mit Pflaumenfruchtmarkfüllung?
Pfannkuchen machst du ganz normal in der Pfanne.
Für die Fülle kratzt du mit einem Kaffeelöffel das Fruchtfleisch aus den Pflaumenhälften, verteilst die gewonnene Masse auf dem Pfannkuchen und rollst den zusammen.

Den Saft aus dem Glas kannst du trinken oder Gelee daraus kochen.


Zitat (Dudelsack @ 08.01.2015 23:45:22)
Für die Fülle kratzt du mit einem Kaffeelöffel das Fruchtfleisch aus den Pflaumenhälften, verteilst die gewonnene Masse auf dem Pfannkuchen und rollst den zusammen.

Den Saft aus dem Glas kannst du trinken oder Gelee daraus kochen.

Na, das Gemansche stell ich mir nicht so prickelnd vor ...

Da würde ich doch lieber gleich die Pflaumen als Kompott dazu essen. Oder man geht mit dem Pürierstab in die gut abgetropften Pflaumen. Die Schale merkt man dann kaum.
So mache ich es auch, wenn ich Pflaumenmarmelade koche.

Aus dem Saft Gelee herzustellen, könnte ich mir schon vorstellen, aber der Saft schmeckt auch lecker als Milchshake oder aber mit Mineralwasser verdünnt.

Wie wäre es denn, die Pflaumen MIT Saft unter eine große Packung Quark zu rühren (evtl. mit dem Passierstab vermischen)?- Den kannst du auch zu Pfannkuchen reichen.- Oder auf süße Brötchen geben.- Oder die Pflaumen gut abtropfen lassen, und vorsichtig unter die Pfannkuchenmasse geben, und 'ausbacken'.- Den Saft mit Mineralwasser als "Schorle" trinken.


Zitat (domalu @ 09.01.2015 07:04:56)
...... Da würde ich doch lieber gleich die Pflaumen als Kompott dazu essen. 
Wir essen zum Kaiserschmarrn lieber Pflaumenmus als Apfelmus. Dazu erwärme ich die Pflaumen aus dem Glas mit etwas Saft in der MW, nicht heiß werden lassen, nur erwärmen, mische dann ein wenig Zimt (Messerspitze) und evtl. noch ganz wenig Zucker unter und dazu dann Kaiserschmarrn .... könnte mich da reinknien. :sabber: Den Traubensaft kann man auch mit Mondamin etwas eingedickt zu Eis servieren, oder wie schon vorgeschlagen als Schorle nehmen.

Zitat (Backoefele @ 10.01.2015 00:21:29)
Den Traubensaft

welchen Traubensaft :pfeifen:

Milchreis kochen, den Pflaumensaft eindicken (mache ich immer mit Vanillepuddingpulver), die Pflaumen wieder rein und zum Milchreis geben. Mache ich immer mit Kirschen und Mirabellen.

Sheila


Zitat (Agnetha @ 10.01.2015 11:33:24)
welchen Traubensaft  :pfeifen:
*schäm* :hirni: Tschuldigung ... siehste, bin noch nicht ganz "zurechnungsfähig" :sarkastisch: Meine Hirnzellen sind noch vom Schnupfensekret umhüllt :ph34r:

kicher :P

ist aber schön zu lesen, dass es dir langsam besser geht :blumen:


die Glaspflaumen tät ich so verarbeiten: fertigen Blätterteig aus der Kühltruhe (ich empfehle den von "tante fanny") ausrollen, nach Wunsch zuschneiden und mit den abgetropften Pflaumen füllen oder belegen, nach Herstellerangabe backen ... ein wenig Marzipan mitgebacken wäre sicher nicht verkehrt

den Saft könnte man dann mit Milch mixen ... wenn man das mag ... ich würde ihn vermutlich wegschütten :ph34r:


Danke Agnetha :kaffeeklatsch: ,
das ist sicher eine super (leckere) Idee!
Ich bin sowieso ein Fan von "Fertig-Blätterteig-Schnell-Aktionen"!!!
Es geht ja m. E. hauptsächlich um die Geselligkeit...

Bearbeitet von Rosalie2014 am 12.01.2015 12:46:57


Pflaumen aus dem Glas passen mit etwas Glühwein aufgekocht sehr gut als Belag für eine
Schokotorte.
Geht mit fertigem dunklen Boden, als auch mit selbstgemachtem Boden, dem man gut Nüsse und
Zimt zugeben kann.

Pflaumen mit etwas Glühwein kurz aufkochen, mit Stärke gut einkochen und abkühlen lassen.
Ein paar Becher Sahne dazu, das Ganze zur Torte gestylt und schon kann der Kaffeeklatsch kommen.

Noch ein Tipp:
Es funktioniert auch als Kühlschranktorte aus Weihnachtsgebäck-Resten.

LG Lisane


Dieser Vorschlag kommt mir seeehr entgegen, Lisane!
Zumal ich noch Glühwein (auf Vorrat) habe und diesen immer mal
verdünnt trinke.
Ich werde mir in Kürze "3fachen" dunklen Wiener Boden besorgen,
einen Anteil vermutlich in eine Springform geben und dann weiter
machen wie von Dir beschrieben. M. E. würden unten auf dem Bo-
den oder über die eingekochte Masse nach dem Abkühlen evtl.
noch leicht angeröstete Mandelscheibchen passen. Hier kann wirk-
lich schön und schnell experimentiert werden! Prima.
Herzlichen Dank. :blumen:
LG Rosalie2014


jetzt hast du so viele Vorschläge, Rosalie, dass du noch ein paar Gläser Pflaumen kaufen musst :P


Ja, Agnetha, aber das finde ich ganz okay. Es ist toll, in diesem Forum so viele
Antworten zu bekommen. Zumal, wenn man (=Frau) u. a. auch Spaß am Schrei-
ben hat... :vertrag: (Ein besseres Zeichen habe ich nicht gefunden. Sorry!)


Wir haben daheim einen Riesenzwetschgenbaum.
Da brauche ich immer gute Ideen, wie ich die Früchte verwerte.

Mein Lieblingsrezept sind diese "Glühweinzwetschgen", die ich dann aber selbst einkoche.

Falls jemand Interesse hat, teile ich dieses Rezept gerne.

Diese Früchte passen dann fast immer, sowohl als Dessert, in der Torte und ganz toll heiß über Vanilleeis.

LG Lisane


Nö, an Alkoholischem habe ich kein Interesse. :D
Als Verwertungsmöglichkeit für viele Pflaumen, ist jedoch keine schnelle ;), könnte ich Fruchtleder anbieten.
Meine Groß- und Eltern hatten viele Pflaumenbäume, ein paar Zwetschenbäume waren auch darunter.

Kann auch erklären, wie man das Fruchtfleich ohne Gemansche ausschabt. Am Ende gibts bei meiner Methode nur eine Fingerkuppe zum Ablecken. :P



Kostenloser Newsletter