Wie vertreibe ich die Fliegen auf der Loggia?


Seit ca. 10 Tagen habe ich fortwährend dichte Fliegenschwärme an den Fensterscheiben meiner Loggia.
Trotz Fensterputz und Fugenverdichtungen der Böden lassen sich die Fliegen nicht vertreiben.
Das Ganze ist einfach ekelhaft! Hat jmd. einen Tipp, der helfen könnte?


Liegt da irgendwas herum, was die Fliegen anziehen könnte?


manchmal klappt es, wenn man türen und fenster aufmacht und mal richtig durchzug macht. das mögen die (meisten) fliegen nicht.

Bearbeitet von mama1977 am 26.05.2015 13:49:21


Als Pflanze eignet sich da Lavendel oder Weihrauch, das mögen die Fliegen nicht... ich würde als erstes aber auch mal schauen, ob da nicht anderweitig auf der Loggia eine 'Fliegenquelle' liegt...


Tote Maus oder toter Vogel irgendwo? :blink:


Ne Tomatepflanze im Blumentopf so auch helfen.


Zitat (Binefant @ 26.05.2015 14:18:47)
Als Pflanze eignet sich da Lavendel oder Weihrauch, das mögen die Fliegen nicht... ich würde als erstes aber auch mal schauen, ob da nicht anderweitig auf der Loggia eine 'Fliegenquelle' liegt...

Lavendel, gebündelt aufgehängt, habe ich auch mal probiert, das half bei mir nicht.
Durchsichtige Plastiksäckchen mit Wasser gefüllt (auch aufgehängt) wirkten eher.
Die Stubenfliegen sammeln sich hier unter meinen Hängelampen im WZ. Bin auch noch auf der Suche nach dem ultimativen Tipp :( Tote Tiere habe ich hier nicht rumliegen. Hundedame Moira ist zwar schon älteren Semesters, aber noch quietschlebendig :pfeifen: ;)

ich denke mal in ländlicher Umgebung sind mehr Flieger, als in einer Großstadt..

...und gegenüber vom Dorffriedhof sind die Plagegeister auch vermehrt :hmm:


@gemini: *schmunzel*... die Verstorbenen steigen nachts zombieartig aus den Gräbern und tanzen mit den Fliegen, die sich dann tags drauf, noch bester Stimmung, unter meinem WZ-Kronleuchter vereinen , genau!! rofl Werde mal Baldrian aufhängen statt Lavendel :P

Aber im Ernst: die ländliche Gegend hier in moiritahausen hat sicher damit zu tun. Vieh und gedüngte Felder in unmitttelbarer Nähe sind ein grosser Faktor bezgl. der Fliegenpopulation.


Zitat (moirita @ 26.05.2015 19:28:47)
@gemini: *schmunzel*... die Verstorbenen steigen nachts zombieartig aus den Gräbern und tanzen mit den Fliegen, die sich dann tags drauf, noch bester Stimmung, unter meinem WZ-Kronleuchter vereinen , genau!! rofl Werde mal Baldrian aufhängen statt Lavendel :P

Aber im Ernst: die ländliche Gegend hier in moiritahausen hat sicher damit zu tun. Vieh und gedüngte Felder in unmitttelbarer Nähe sind ein grosser Faktor bezgl. der Fliegenpopulation.

ach moirita :ach: war aber nicht böse gemeint :freunde:

Am besten gar nicht. ;)
Bei einer vertriebenen Fliege besteht das Risko, daß sie und/oder ihre Nachkommen zurückkommen. Also besser gleich an Ort und Stelle das Getier festsetzen. Gut geeignet dazu sind diese klebrigen Honigbänder, die man aus so einer Kartonhülse zieht und mit Reißzwecke befestigt von der Decke abhängt.


Genau, diese "Honig"-Fliegenfänger hatten wir auch oft im Einsatz,wenn zu viele Fliegen herumwuseleten. Sie sind sehr effektiv, wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass es ein paar tage dauert, bis sie richtig funktionieren. So als ob sich die Fliege erst daran gewöhnen müssten.



Kostenloser Newsletter