Was kann ich gegen morgendliche Übelkeit machen?


Ich habe das Problem das mir morgens vor und in der Schule fast jeden Tag übel wird ich war schon beim Arzt der meinte das es am Kreislauf liegen könnte und das ich morgens langsam aufstehen soll ich habe schon alle Möglichkeiten probiert z.b morgens etwas essen aber ich schaffe meistens nur ein halbes Toast in letzter zeit esse ich morgens garnichts mehr da ich Angst habe mich wieder zu übergeben
Ich weiß nicht woran diese Übelkeit liegt denn ich habe keine Angst vor der Schule, habe viele Freunde und bin auch nicht schwanger ich habe erst gedacht das es ein niedriger Blutdruck oder Eisenmangel sein könnte (ich bin seit 3 Jahren Vegetarier)da mir erst schwindelig wurde dann wurde ich meist Kreideweiß und dann ist die Übelkeit noch dazu gekommen ich weiß einfach nicht mehr weiter das ganze geht jetzt schon 3 Wochen so und ich kann ja nicht so lange Zuhause bleiben oder immer morgens abgeholt werden ich hoffe ihr habt gute Tipps was ich machen kann


Hast du schon mal ein Blutbild machen lassen? Vielleicht ist es wirklich irgendwas mit Mangel. Bin selbst seit umpf Jahren Vegetarierin und lass mich einmal pro Jahr checken. Bisher war immer alles okay, obwohl ich nicht besonders auf die Ernährung achte.

Vergiss nicht, viel zu trinken!

Bearbeitet von Cambria am 17.06.2015 09:44:37


Mein Rat. Wechsel den Arzt. :)


Zitat (viertelvorsieben @ 17.06.2015 12:33:31)
Mein Rat. Wechsel den Arzt. :)

Das wäre auch mein Rat, eine zweite Meinung einholen.

Bei morgendlicher Übelkeit fällt mir natürlich auch sofort die Möglichkeit der Schwangerschaft ein.

Zitat (Shaila @ 17.06.2015 13:47:11)

Bei morgendlicher Übelkeit fällt mir natürlich auch sofort die Möglichkeit der Schwangerschaft ein.

Das hat sie ja schon ausgeschlossen.

Wie therapiert Dein Arzt denn Deinen Kreislauf? Nach drei Wochen keine Besserung? Ab zu einem anderen Doktor! Gute Besserung.

Du schreibst, dass Du keine Angst vor der Schule hast, so gehe ich davon aus, dass Du als Schülerin nicht mehr Kleinkind und noch nicht erwachsen bist, Dich also noch im Wachstum/ in der Pubertät befindest.
Junge Menschen leiden oft an den von Dir geschilderten Beschwerden, besonders nach einem Wachstumsschub. Wenn der Körper innerhalb kurzer Zeit schnell gewachsen ist, hat sich das Herz-Kreislaufsystem von der Leistungsfähigkeit noch nicht an die gestiegenen Anforderungen angepasst, die Folge ist niedriger Blutdruck. Besonders trifft es den Körper, wenn er aus dem Liegen in eine aufrechte Stellung wechselt. Die Übelkeit kann eine Folge des zu niedrigen Blutdrucks sein.
Soforthilfe ist das langsame Wechseln aus dem Liegen ins Sitzen, Pause im Sitzen, dann erst ganz aufstehen. Langfristig hilft der Anpassung des Kreislaufsystems an den gewachsenen Körper eine Dauersportart wie Radeln oder Schwimmen, mit kontinuierlicher Steigerung der Dauer und Intensität.
Gegen Kreislaufprobleme in der jugendlichen Entwicklung werden selten Medikamente eingesetzt, weil sie sich von selbst innerhalb weniger Monate "auswachsen".
Bist Du in letzter Zeit gewachsen? Das wäre eine mögliche Ursache für Deine Beschwerden.

Wenn Dein Lebensstil so hektisch ist, wie Du hier -quasi atemlos- ohne Punkt und Komma schreibst, könnte das eine zweite mögliche Ursache sein, dass Dein Magen und Kreislauf rebellieren.

Aber Du fragtest danach, wie Du die Beschwerden in den Griff bekommst.
- komm´ zur Ruhe, nimm´ Dir Zeit für Dich. Viele Freunde sind etwas Schönes, aber auch verpflichtend und in der Menge stressig. Schaffst Du es nicht alleine, such´ Dir professionelle Hilfe, besuche Joga-Kurse oder lass´ Dir Autogenes Training beibringen!
- Sofern nicht schon geschehen, sorge dafür, dass Dein Arzt mit einer Untersuchung (Ultraschall) feststellt, ob Du eine Magenschleimhautentzündung oder ein Magengeschwür hast, beides muss medikamentös behandelt werden. Auch auf eine Mageninfektion mit Helicobacter pylorum solltest Du untersucht und eventuell behandelt werden.
- Verzichte auf magenreizende Getränke und Speisen, dazu gehören Kaffee und Cola, kohlensäurereiches Wasser, Alkohol, zucker-und fettreiche Speisen. Rauchen verbietet sich bei Kreislauf-und Magenproblemen ohnehin.
- Iss regelmäßig, lieber öfter kleinere Mengen, als wenige große Mahlzeiten!
- Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit am Tage, sie führt dem Körper nach der Nacht die nötige Energie zu.
Bekommst Du morgens als erstes keine feste Mahlzeit ´runter, so trink´ ein Glas Milch oder Kakao, oder einen Milchkaffee mit viel Milch. Die Milch beruhigt erst einmal die Magennerven. In der ersten großen Pause solltest du dann etwas essen, was Dir Energie bringt, denn Schule fordert (geistigen) Energie-Einsatz.
- Es gibt magenberuhigende Tees, frag in der Apotheke danach. Diese Tees kann man auch gut kalt trinken - über den Tag verteilt immer ein paar Schlucke halten sie den Magen ruhig.
- Sport treiben (s.o.) trainiert Dein Kreislaufsystem, außerdem hilft er, Stress abzubauen.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Bearbeitet von krillemaus am 17.06.2015 23:20:52



Kostenloser Newsletter