Molke: warum ist sie teurer als Milch ?


Hallo Muddies !

meine erste Frage im neuen Frag-Mutti-Outfit - gewöhnungsbedürftig....

Nachdem ich nach tatsächlich langem Suchen endlich mal wieder auf Molke gestoßen bin, hat mich der Preis doch echt umgehauen.
Da kostet ein halber Liter quasi das Doppelte als ein Liter Vollmilch....

Wie ist das zu verstehen ?
Molke ist m.E. ja eigentlich 'nur' ein Nebenprodukt der Quark-Produktion.

Ich meine mich zu erinnern, daß 'früher' Molke (reine Molke) spottbillig war.

Habt Ihr da eine Erklärung für mich.
Dette wäre scheeen.

Liebe Grüße (tja mein Blümchensmiley issss noch wech, wie alle anderen auch. Wird wohl noch werden)
taline.


Hm, ich erkläre mir das so, dass reine Molke quasi nicht im Handel erhältlich ist, weil sie sehr schnell verdirbt. Wenn du dann wirklich Naturmolke siehst, ist der Aufwand entsprechend groß, sie im Laden anzubieten.

Siehe auch hier, neben dem ganzen Abnehmblabla, steht was dazu:

[URL=http://www.die-abnehmschule.de[/URL]

Zitat (http://www.die-abnehmschule.de/ernaehrung/abnehmen-mit-molke.html)

[...]
Molke hat eine geringe Haltbarkeit von nur wenigen Stunden, muss also entweder direkt nach der Herstellung verbraucht oder verarbeitet werden. Deshalb ist frische Molke nicht im Handel erhältlich. Molke hat eine nicht sehr ansprechende grünliche Farbe und einen Geschmack, der von ihren Fans als säuerlich, von vielen anderen aber eher als abstoßend oder sogar eklig beschrieben wird. Deshalb ist pure Molke nur schwer erhältlich, sie wird mit Aromastoffen, Farbstoffen, Verdickungsmitteln, viel Zucker, Süßstoff und ähnlichem zu einem appetitlich erscheinenden Gemisch verarbeitet. Häufig werden auch Vitamine, Mineralstoffe und ähnliches zugesetzt, um die Molke gesünder erscheinen zu lassen. Konservierungsstoffe lassen sich aufgrund der geringen Haltbarkeit kaum vermeiden.
[...]


Bearbeitet von Bierle am 17.06.2015 15:24:15

@ Bierle

hm, ja, scheint plausibel.
Wie geschrieben, war / bin ich der Meinung (u.U. bislang gewesen), daß dieses - nicht so beliebte Produkt - früher billiger war.
Daher aus Deinem gelinkten Bericht auch schwierig Molke im Supermarkt überhaupt noch zu bekommen.

Danke und liebe Grüße :blumen: (da sind sie ja wieda)
taline.


Wozu brauchst du denn Molke?
Molke ist e wie du schon sagst, ein Nebenprodukt (wenn nicht gar Abfallprodukt) in der Molkerei. Und die Molkereibetriebe wissen nicht, wohin damit. Meisten wird daraus Molkenpulver hergestellt, was dann irgendwie den Weg in die verschiedenen Fertigprodukte findet.
Wenn du die abführende Wirkung von Molke haben willst, dann kannst du auch gleich Milchzucker kaufen, den gibt es in Pulverform. Molkenpulver besteht zu 70 Prozent aus Milchzucker.

Oder kauf dir Quark, da setzt sich auch Molke ab.

Bearbeitet von Mafalda am 17.06.2015 16:14:04


@ Mafalda

Danke Dir für Deine Info !

Ich brauche sie nicht, aber mein Mann hat u.a. z.Zt. Magenprobleme und Durst wie eine Bergziege.
Er trinkt sehr gerne Milch, aber leider auch Cola. Säfte sind s.o. auch keine Lösung für seinen Durst.

Ich habe ihn vorgestern gefragt, ob er Molke kennt.
Tutet er nicht, daher habe ich ihm vorgeschlagen, es einfach mal mit Naturmolke zu probieren.

Ist einfach nur ein Versuch.
Und, nachdem ich endlich dieses Produkt gefunden hatte, war mir eben der hohe Preis aufgefallen.

Ich selber mag Naturmolke absolut nicht.

Aber die 'aufgepeppten' Versionen mit 'Fruchtanteilen' wären u.U. auch eher wieder kontraproduktiv.
Dann kann er auch gleich mit Wasser verdünnten Saft trinken (in der Firma, heiße Produktionsumgebung).

Kalten Tee hat er seit gestern noch nicht angerührt.

Er hat sich vor ein paar Minuten von der Arbeit nach Hause geschleppt und liegt jetzt wieder mit einem aktuellem Migräneanfall flach.

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Zitat (taline @ 17.06.2015 16:41:34)
Er trinkt sehr gerne Milch,

Wie wäre es denn dann mit Buttermilch?

@ Jeanie

trinkt er auch gerne.

Steht seit gestern auch neben der Molke im Kühlschrank.
Er muß halt ausprobieren....

Liebe Grüße :blumen:
taline.


reine molke habe ich bis jetzt in jedem größeren supermarkt gefunden. meistens in 500 g-bechern. manchmal mag ich sie gern mit ein wenig fruchtsaft gemischt. das säuerliche daran hat mir vor allem in den schwangerschaften geschmeckt.


Zitat (taline @ 17.06.2015 16:41:34)
Ich brauche sie nicht, aber mein Mann hat u.a. z.Zt. Magenprobleme und Durst wie eine Bergziege.

Wenn er Magenprobleme hat, kann ich von Molke nur abraten. Wegen des hohen Milchzuckeranteils ist sie absolut schwer verdaulich und wird deswegen ja als Abführmittel empfohlen.

Vielleicht ist die Milch sogar schuld an seinen Problemen im Magen und mit der Migräne. Sollte mal ein Arzt abklären.
Seit ich die Milch weglasse, geht es mir um Klassen besser.

Da stimme ich zu, bei Magen-/ Darmproblemen würde ich in erster Linie zu Tee - schwarzen, Kamille, Pfefferminze, Fenchel oder speziellen Magen- Darmtee raten. Ansonsten ab zum Arzt mit ihm.


ich trinke jeden Tag Buttermilch, seit meine Mutter mir erklärt hat, dass da Lezithin drin ist, was die Denkleistung verbessert ... Buttermilch macht also schön und schlau, was will ich mehr :)


Als ehemalige Migränepatientin rate ich auch zu Vorsicht gegenüber Sauermilchprodukten, zu denen auch Molke gehört. Bestimmte Bestandteile können, laut Aussagen meiner Neurologin, migräneauslösend wirken.

Milch ist, ernährungsphysiologisch gesehen, kein Getränk, sondern ein Lebensmittel. Sie sollte nicht als Durstlöscher eingesetzt werden. Mehr als 1 1/2 Liter Milch pro Tag können auf Dauer massive Schäden an Leber und Nieren verursachen (berücksichtigen muss man bei dieser Mengenangabe auch den Verzehr von sonstigen Milchprodukten).

Als Getränk und Durstlöscher scheinen sich mir für Deinen Mann am besten säurearme Tees zu eignen, die wenige Hagebutten-, Apfel-, Hibiskusbestandteile enthalten. Roibuschtee müsste man austesten, er wird nicht von allen magenempfindlichen Menschen vertragen.
Es gibt spezielle Magentees, die gut schmecken - auch ohne Zucker-, die man auch im Sommer gut gekühlt trinken kann..
Pfefferminztee eignet sich nicht für Magenempfindliche, da er Magenprobleme verstärken kann, wenn man ihn in größeren Mengen trinkt.

Bearbeitet von krillemaus am 17.06.2015 21:30:03


Das Thema Milch ist undbleibt umstritten. Ich trinke täglich mindestens 1/2l und ich bin mit Milch groß geworden -geschädigt? Nein,ich möchte auch nicht darauf verzichrten. Molke werde ich auch einmal probieren,ob sie mir schmecken wird?


Danke liebe Muddies,

ich habe meinem Männe nur versucht Alternativen auszuprobieren.

Die letzten 3 Tage hat er - egal was er zu sich genommen hat - nur noch geköözt.
O.k. er hatte Stress und - ach ich weiß einfach nicht weiter.

Depressionen, Sodbrennen (tg seit Monatenl), seit 2 Tagen ewig Schluckauf, Erbrechen, heute halt wieder Migräne,schläft seit ca. 5 Tagen bzw. Nächten kaum noch - eigentlich gar nicht, berufliche Sorgen usw......

Nachdem er seit ca. 3 Tagen nur noch Durst hatte und sich alles mögliche reingepfiffen hat (alkoholfrei) war das eigentlich nur eine Idee von mir, von 'gewohnten' Flüssigkeiten, mal was anderes auszuprobieren.

Nun, er ist leider arztresitent, aber ich mache mir halt Sorgen und weiß nicht mehr weiter.

Wenn ich ihn bitte eben zum Arzt zu gehen, antwortet er nur: hauptsache alles ist endlich, vorbei. Ich will nicht mehr ....

Weiß nicht, was ich noch machen soll.

Liebe, traurige Grüße :blumen:
taline.


Zitat (taline @ 17.06.2015 21:57:40)
Weiß nicht, was ich noch machen soll.

Kannst du selber nicht mal mit eurem Hausarzt reden?
Scheint, dass dein Mann wirklich Hilfe braucht.

Und vielleicht bittest du einen Mod, den Thread ins "Persönliche" zu verschieben.
Mit Molke hat das nicht mehr viel zu tun.

Bearbeitet von Jeannie am 17.06.2015 22:03:36

@ Jeannie

Danke Dir !

Ich sehe das schon lange genauso.
Dazu kommen noch diverse Jobbewerbungsabsagen, die sein Selbstbewußtsein verschwinden lassen.
Er hat einen Job, aber es läuft nicht.
Liegt nicht an ihm, sondern an den div. Umständen, die ihn fertig machen....

Aber Du hast absolut Recht.
Das gehört nicht mehr hierher.


Hat sich erstaunlicherweise aufgrund meiner 'Molke-Frage' offensichtlich einfach so ergeben.....

Bin auch mittlerweile groggy und verabschiede mich erst mal für heute.



Danke Euch allen und gute Nacht !

Liebe Grüße :blumen:
taline.

Bearbeitet von taline am 17.06.2015 22:42:50


Ich plage mich derzeit auch mal wieder mit Magenproblemen (Gastritis) und Migräne. Und aus diesem Grund würde ich keines der oben genannten Getränke zu mir nehmen - weder Molke noch (verdünnte) Säfte noch sonst irgendwas. Höchstens mal ein bisschen Tee. Für gegen Durst kann ich pures Wasser (Leitungswasser, wenn eure Wasserleitungen in Ordnung sind) wärmstens empfehlen ... das ist kostengünstig, in Mitteleuropa leicht verfügbar, und grad in Deutschland gehört Leitungswasser zu den am engsten kontrollierten Lebensmitteln.


Zitat (Estelle @ 18.06.2015 09:49:22)
Ich plage mich derzeit auch mal wieder mit Magenproblemen (Gastritis) und Migräne. Und aus diesem Grund würde ich keines der oben genannten Getränke zu mir nehmen - weder Molke noch (verdünnte) Säfte noch sonst irgendwas.

Das kann ich nur bestätigen. Milchprodukte sind bei Magenproblemen nicht angeraten. Ich habe mal meine nur verschlimmert, als ich nur noch Quark und Yoghurt zu mir nahm ...

Zitat (nusssahnetorte @ 18.06.2015 09:51:56)
Milchprodukte sind bei Magenproblemen nicht angeraten. Ich habe mal meine nur verschlimmert, als ich nur noch Quark und Yoghurt zu mir nahm ...

Das kann ich so gar nicht bestätigen.

Ich kann mich erinnern, dass mein Vater massive Magenprobleme hatte, sogar Magengeschwüre. In der Zeit hat er meistens nur Quark und Quarkprodukte zu sich genommen, was ihm auch damals ärztlicherseits so geraten wurde. Es hat ihm gut getan.

Danke Euch für Eure Infos !!

.... wie gesagt / geschrieben: es ist nur ein Versuch, aber meine urspüngliche Frage war:
warum ist Molke teurer als Milch !

Liebe Grüße :blumen:
talinel.


Hallo

warum Molke teurer als Milch ist, kann ich dir nicht genau beantworten. Ich könnte mir aber auch vorstellen, dass es mit der geringen Haltbarkeit zu tun hat. Außerdem enthält Molke in der Regel sehr viele Keime, die bei der Käseherstellung verwendet werden. Ich vermute, da die Nachfrage an sich für flüssige Frischmolke recht gering ist, machen nicht viele Hersteller die Molke für den Frischverzehr haltbar. Daher ist der Aufwand hoch und somit teuer. Die Frischmilchproduktion ist allgemein üblich, in großen Mengen durchführbar und daher preiswerter.

Zusätzlich noch ein paar Infos:
Die Molke von der Quarkherstellung, sog. Sauermolke, will gleich gar niemand trinken. Die Molke der Käseherstellung, sog. Süßmolke, schmeckt etwas besser, aber für meinen Geschmack auch nicht überragend.
Außerdem ist Molke nicht mehr so wie früher ein "Abfallprodukt". Heute ist es ein sehr wertvoller Rohstoff. Was viele nicht wissen, aus Molke wird das Protein (Molkenprotein) gewonnen, welches vom Körper viel leichter aufgenommen und verwertet werden kann, als das Protein, was im Käse steckt (Casein). Die Proteine (Eiweiße) der Milch sind 80 % Caseine und 20 % Molkenproteine.
Diese Molkenproteine findet man in Sportlernahrung wieder, die berühmten Eiweiß-Shakes, aber hauptsächlich wird es in der Babynahrungsindustrie verwendet. Das Molkeneiweiß ist Hauptbestandteil der Babynahrung. Daher hat sich die Molke vom Abfallprodukt zum hochwertigen, begehrten Rohstoff gewandelt. Die Preise sind selbst in der Industrie überwiegend höher als für Rohmilch. Und es ist mittlerweile sogar schwer an diese Molke (in einer bestimmten Qualität) heranzukommen.
Die Lactose, die zum größten Teil in der Molke vorhanden ist, wird natürlich auch weiterverwendet (in den verschiedensten Nahrungsmitteln).

Ob man Molke verträgt hängt meines Erachtens davon ab, ob man auch Milch verträgt. Viele haben mit der Lactose Probleme, dann ist Molke nichts. Verträgt man Milcheiweiß nicht, kann es sein, dass Molke bekömmlich ist, da die Molkenproteine eine andere Struktur aufweisen. Und inwieweit diese bei Magenproblemen helfen kann, das ist denke ich auch von jedem selbst abhängig. NIcht alles, was dem einen gut tut, ist für den anderen auch gut.

@taline: Wenn dein Mann soviel Durst hat, vielleicht auch mal die Zuckerwerte überprüfen lassen. Nicht dass da noch was ernsteres dahinter steckt.


@ jupee

Vielen Dank für Deine ausführliche Info !!

Alles setzt sich für mich langsam wie ein Puzzle zusammen.
Nur Männe 'spielt' noch nicht mit.
Mal sehen, was er heute noch diesbezüglich noch in der Lage ist zu tun......

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Ich tippe mittlerweile auf eine Lactose-Unverträtlichkeit.

Nur, er muß das abchecken lassen.
Scheint für mich irgendwie logisch.

Mal sehen, ob Männe gewillt ist diesen Test zu machen.
Nervt, tut nicht weh, habe ich selber schon vor 3 Jahren machen lassen ....

Liebe Grüße :blumen:
taline.


Achtung, sollte der Test negativ ausfallen, kann es trotzdem eine Lactoseunverträglichkeit sein. Bei mir war das nämlich der Fall.

Am besten ist, sämliche Milch und Milchprodukte mal eine Woche wegzulassen. Wenn die Beschwerden dann weg sind, weißt Du Bescheid.


@ viertelvorsieben

Ganz lieben Dank für Deine Info !!!
Werde 'ich' jetzt mal im Sinne meine Männes durchziehen !

Ganz viele liebe Grüße :blumen: :blumen:
taline.


Gerne. Viel Erfolg. :blumen:


Dass Dein Mann soviel Durst hat, dass ihm übel ist und er sich übergibt, deutet nicht auf ein reines Magenproblem hin - scheint mir.
Mein Vater hatte die gleichen Symptome, er wollte auch nicht zum Arzt gehen, als ich ihn nach 14 Tagen endlich dazu bewegen konnte, wies der ihn sofort ins Krankenhaus ein, wo man eine Nierenfunktionsstörung feststellte. Am nächste Morgen war mein Vater tot.
Der Arzt erklärte mir, dass dadurch, dass die Nieren das Blut nicht mehr richtig entgiften konnten, diese Stoffe sich auch im Bereich der Magenschleimhaut anreicherten und für starke Übelkeit sorgten.

In diesem Fall wäre der Konsum von Milch/ Milchprodukten sogar noch verschlimmernd, da Milch sehr viel Eiweiß enthält und die Nieren die Ausscheidungsorgane der Eiweißabbaustoffe sind.

Alles Gute Für Deinen Mann und Dich!


Den Rat zum Arzt zu gehen hat Taline ja nun schon mehrfach bekommen.
Wie sie geschrieben hat, will sie das auch tun.

Ihr ist aber sicher nicht damit gedient, wenn jetzt Horrorszenarien an die Wand gemalt werden - da könnten viele oder gar keines zutreffen.
Und für Diagnosen ist FM nicht zuständig.

Bearbeitet von Jeannie am 19.06.2015 19:42:32


Versuchs doch mal mit *** Link wurde entfernt ***, ist deutlich günstiger :)


Nach fast genau 4 Jahren. rofl


Ich frage mich auch immer, warum die Werbefritzen es nicht mal hinbekommen den Thread zu lesen, um dann überhaupt irgendwas zusammenhängendes zu schreiben :blink:


Die Welt ist halt voller Wunder und ungelöster Rätsel, Hutzibuh. :trösten:


Zitat (Hutzibuh @ 16.06.2017 14:12:45)
Ich frage mich auch immer, warum die Werbefritzen es nicht mal hinbekommen den Thread zu lesen, um dann überhaupt irgendwas zusammenhängendes zu schreiben :blink:

weil es keine Fritzen sind, die diese Beiträge schreiben sondern clever programmierte Algorhythmen, also Computerprogramme


Kostenloser Newsletter