Meine Milch kocht nicht mehr hoch!


Ich esse gerne Milchreis, Pudding oder Grießbrei aus der Tüte. Dazu muss ich ja auch bekanntlich immer die Milch erhitzen, aber irgendwie klappt das nicht mehr.

Ich habe mir einen neuen beschichteten Topf extra nur für meine Milchgerichte gekauft und aus für mich unerklärlichen Gründen kommt die Milch nicht mehr hoch, sondern brennt irgendwie gleich an! So etwas ist mir in den letzten 10 Jahren nie passiert

Die Milch fing leicht an zu kochen, dann dampfte es ein wenig, danach erfolgte eine geringe Blasenbildung und zum Schluss stieg die Milch hoch und ich nahm sie sofort von der Herdplatte um mit dem Einrühren zu beginnen. Bei all diesen Vorgängen ist bei mir kein einziges Mal etwas angebrannt, und das über Jahre hinweg!

Jetzt habe ich mir einen neuen beschichteten Topf gekauft und die Milch schlägt zwar noch Blasen, aber sie kocht nicht mehr über, egal wie heiß ich es werden lasse – sie brennt nur noch an! Da die Milch ja nicht mehr hochkocht, kann ich ja auch schlecht beurteilen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um die Milch von der Herdplatte zu nehmen.

Woran liegt es, dass die Milch nicht mehr überkocht; kann dies vom Topf abhängen, er ist aus Aluminium und Teflon beschichtet, hat aber gerade mal 10 Euro gekostet?

Woran erkenne ich nun, dass die Milch heiß genug ist, wenn sie denn nicht mehr hochkocht?


Hallo,

wenn du gerne Milchgerichte ißt, dann hättest du dir einen Simmertopf kaufen sollen.

http://picture.yatego.com/images/5049f4c08...-emailliert.jpg

Damit brennt nichts an, einfach genial.


wenn sie Blasen schlägt, dann kocht sie doch ... oder übersehe ich hier was??? :hmm:


Zitat (Binefant @ 04.11.2013 10:10:18)
wenn sie Blasen schlägt, dann kocht sie doch ...

So isses... :)

bin auch für den "simmertopf" auch wenn ich nicht wusste das der so heißt *gg* hab so ein zonending und nannte es halt milchkochtopf..benutze ich nur alle paar monate zum puddingkochen.
habe mal gelesen das eine murmel am boden das über- und ankochen verhindern soll, wahrscheinlich weil sie dann als kleiner schneebesen rumkullert sobalds blubbert


Ich habe so einen Simmertopf, benutze ihn aber nicht mehr weil zu umständlich. Hab festgestellt, daß da genauso die Milch ansetzt wie beim normalen Topf. :angry:


Hallo,
ich weiß nicht, ob das zu umständlich ist. Aber man kann die Milch ja auch im Wasserbad zum Kochen bringen. Da kann eigentlich nichts anbrennen.

Ist ja schon merkwürdig, was du beschreibst. Aber da du einen neuen Topf gekauft hast, würde ich stark vermuten, dass es leider daran liegt.
Würde mir einen neuen anschaffen.

Übergangsweise kannst du dir die Speisen in der Mikrowelle aufkochen. Das funktiniert ganz gut. Allerdings weiß ich nicht, ob das bei jeder Mikrowelle so gut klappt, wie bei uns.

Viel Erfolg!
LG,
DerKleine


das mit der mikrowelle hab ich ab und an gemacht aber das dauert zum einen eeeewig und da muss man auch immermal ausmachen, rühren usw weil sonst alles überkocht


Liegt wahrscheinlich wirklich an der Leistungsfähigkeit der Mikrowelle. Ich persönlich habe diese Probleme nicht.
Meine Freundin hat aber oft Sojamilch zu Hause und macht das damit. Das kann natürlich auch damit zusammenhängen. Da kenne ich mich nicht aus.
Solange es nur als Übergangslösung gilt, hilft es ihr vielleicht weiter.

LG
DerKleine


Ich koche Pudding und Grießpudding in der Mikrowelle. Ich nehme eine Auflaufform aus Glas, Milch rein, Puddingpulver und Zucker rein und ab geht's. Nach einer Min. umrühren. Dan nochmal eine Min. Wenn der Pudding dick wird, ist er fertig! Ganz ohne Anbrennen!
LG



Kostenloser Newsletter