Socken stopfen

Neues Thema Umfrage

Hallo Drachima,
eigentlich habe ich es auch so gemacht. Zuerst von oben nach unten und dann von links nachts rechts. Und dann einmal den Faden über den andern und dann drunter durch.
Das Loch war relativ klein und auf den Fotos kann man es nicht so gut sehen.

Eigentlich wollte ich dieser Socke das Fliegen beibringen. Und zwar wie eine Socke im hohen Bogen in den Müll oder in den Schuhputzkasten fliegt :lol:
Aber mal sehen, wenn ich Zeit habe, werde ich vielleicht noch ein paar Stopfübungen mir der Socke machen.

Bearbeitet von Daniela75 am 09.08.2015 19:15:17


So mache ich es auch.
Und oft "webe" ich noch 1 oder 2 cm weiter in das Nicht-kaputte, denn da isses oft dann doch faden-scheinig. :D

Bei selbstgestrickten Socken kann man sich viel Stopferei sparen, wenn man bei den "Schwachstellen", also Ferse und vor allem Spitze, Stopfgarn als Beilaufgarn mitstrickt.

Ach ja, dieses Thema hatten wir ja schon öfter. :pfeifen:


Zitat (moirita, 09.08.2015)
Respekt + Danke @daniela75 für die Mühe, die du dir gemacht hast, um das Sockenstopfen zu beschreiben und zu veranschaulichen.
Sehr gut gemacht mit den Fotos und die niedlichen Schildkrötensocken deiner Tochter sind allemal einen Blick wert ! :lol:
Jüngster Sohnemann (23) hat auch zwei Lieblings-Sockenpaare (kariert ), an denen vorn ein kleines Loch ist. Stopfpilz habe ich keinen, nur ein Stopfei. Müsste aber auch klappen.
Sohn kommt sicher damit zurecht, :pfeifen: ;)

Eigentlich hatte ich diese Socken extra ausgesucht habe, weil ich sie ziemlich hässlich fand :P
Vor allem die Farben: lila Schildkröten auf braunem Hintergrund :lol:

Genau wie Drachima kenne ich es auch - es wird regelrecht zugewebt. Mit einem Kreis oder Viereck um das Loch ist mir neu. Ich web die Stopffäden immer 4-5 mm in den "gesunden" Bereich um das Loch herum ein.


Genau, so sieht es dann bei mir aus.
Also, wo zehn Paar 9,99€ kosten, solche würde ich auch nicht reparieren.

Solche kaufe ich nicht mehr, da wir einen Falke-Beriebsverkauf in der Nähe haben. Das ist supergute Ware. Da lohnt das Stopfen schon.


Rumburak, gut aufgepasst früher im Handarbeitsuntericht :applaus:


Zitat (CracklinRosie, 09.08.2015)

Ich web die Stopffäden immer 4-5 mm in den "gesunden" Bereich um das Loch herum ein.

Genauso also, wie ich es beschrieben habe. :blumen:

Danke, Rumburak! :D
Nun brauche ich kein Beispiel zu suchen und zu fotografieren... :pfeifen:

Bearbeitet von dahlie am 09.08.2015 20:33:02

Oh was bin ich glücklich. Ich dachte, ich bin ein Überbleibsel aus der guten alten Zeiten. Aber nein, es gibt noch viele Strumpfstopferinnen. Ja, ich stopfe sogar sehr gern, an einem grauen regnerischen Vormittag! Nicht all zu oft, eben bei Bedarf. Bei den selbst gestrickten Socken ebenso. Wenn es bei diesen nicht mehr lohnt, wird einfach der Fuß abgeschnitten und in passender Farbe neu angestrickt. Bin zwar kein Schotte oder Schwabe, aber ich arbeite darauf hin: vom Tellerwäscher zum Millionär :P


Auch ich gehöre zu den Noch-Socken-Stopferinnen. Natürlich nur bei denen, die sich noch lohnen, also wenn sie neu sind, wenn es selbst gestrickte Socken sind oder eben Lieblingstücke oder wenn es nur kleine Löcher sind. Dann mache ich es wie hier schon mehrfach beschrieben. Aber ich ärgere mich auch, immer öfter halten die gekauften Socken immer kürzere zeit, die Qualität scheint wirklich rapide abzunehmen. Ich habe mir nun vorgenommen für den kommenden Winter einige Kniestrümpfe für mich selber zu stricken und zwar schön lang - ich habe noch jede Menge Sockenwollreste, die ich verarbeiten kann - so daß ich dann wohl hoffentlich mal einige Socken haben werde, die mir länger halten. Ich trage morgens Zeitungen aus, von daher kann ich sie gut brauchen in der kalten Jahreszeit.


Da hast du völlig Recht, Susanne!
Und im Winter Zeitungen austrsagen -alle Achtung! Da kann man schön warme Kniestrümpfe gut gebrauchen.



wuestenhanni: Willkommen in der Runde! Hoffentlich machst du mehr an Handarbeiten als Strümpfestopfen. ;)
Hier findest du zu vielen Themen Leute zum Erfahrungs- , Gedanken- und Ideenaustausch. :)


ich habe jetzt nicht alle Kommentare gelesen,ist schon etwas spät.
Mein Senf dazu : Ihr braucht nicht unbedingt einen Stopfpilz oder Ei.Es geht auch ein Apfel,im Winter vielleicht eine Apfelsine.Eben,etwas,was rund ist.Es war mal ein Tipp hier,da hat jemand eine normale Plastikflasche verwendet.
LG


Zitat (Schnuff, 10.08.2015)

Mein Senf dazu : Ihr braucht nicht unbedingt einen Stopfpilz oder Ei.Es geht auch ein Apfel,im Winter vielleicht eine Apfelsine.Eben,etwas,was rund ist.Es war mal ein Tipp hier,da hat jemand eine normale Plastikflasche verwendet.
LG

Ach ja, wo du das ansprichst: Ich verwende nicht mal so was....

Ich ziehe die Socke straff über die linke Hand, halte sie mit Ring- und kleinem Finger fest und bilde mit Daumen und Zeigefinger ein rundes Etwas.
Hm. Und der Mittelfinger? - Der liegt ganz entspannt irgendwo dazwischen. :D

Vorteil: Man braucht nie einen Pilz oder ein Ei zu suchen. Ich habe es nicht anders gelernt bei Muttern. B)
Und: ich brauche nicht über was Rundes/Buckeliges ;) hinweg zu agieren. :P

Danke @dahlie für den Willkommensgruß:-))) Ich lese zwar schon ca. zwei Jahre mit, habe trotz meines fortgeschrittenen Alters (68) so einige Tips "rausgefiscbt" und mich oft über unsachliche Beiträge geärgert. Nun mische ich mit!
Zu deiner Frage: außer Strümpfe habe ich schon so einiges fabriziert. Eine Enkelin wollte im Alter von fünf Jahren ein Kleid, Oma hat es realisiert. Nur eine Handarbeit mag ich nicht: Nähen. Ich habe vor vielen tausend Jahren zwar einen Nähkurs besucht, aber das ganze Gedöns mit dem Zuschneiden, Nähmaschine aufstellen etc.geht mir gegen den Strich. Wenn es Dinge zu reparieren gibt, die die Nähmaschine erfordern, ist mein Göga der "Macher".
Übrigens noch ein Nachtrag zu meinem 1. Beitrag: auf meinem Stopfpilz, den ich mit ca. 12 J. bekam, steht: wenn dich die bösen Buben locken, bleib zu Haus und stopfe Socken!


Zitat (dahlie, 10.08.2015)
Ich ziehe die Socke straff über die linke Hand, halte sie mit Ring- und kleinem Finger fest und bilde mit Daumen und Zeigefinger ein rundes Etwas.
Hm. Und der Mittelfinger? - Der liegt ganz entspannt irgendwo dazwischen. :D


So habe ich es auch schon gemacht. :)

Zitat (wuestenhanni, 10.08.2015)
Übrigens noch ein Nachtrag zu meinem 1. Beitrag: auf meinem Stopfpilz, den ich mit ca. 12 J. bekam, steht: wenn dich die bösen Buben locken, bleib zu Haus und stopfe Socken!

Netter Spruch! :blumen:
Du weißt sicher aber auch:
Brave Mädchen kommen in den HImmel
Böse kommen überall hin. :pfeifen:

Stopfpilze ist das lang her aber ich hab auch noch einen liegen wenn auch selten im gebrauch.

Stopfen ja wenn es geht bei der Spitze stricke ich die einfach neu an.


Socken stopfen? Wird das heute wirklich noch gemacht? Ich meine bei uns im Laden kosten zehn Söckchen fünf Euro...


Zitat (GünniReloaded, 31.08.2015)
Socken stopfen? Wird das heute wirklich noch gemacht? Ich meine bei uns im Laden kosten zehn Söckchen fünf Euro...

Sagen wir mal so, es gibt Socken und es gibt Socken.... :D

So isses.

Und weil meine Tochter mit 2 Mädchen recht viel Sockenverschleiß hat, haben wir uns darauf geeinigt, dass ich die kaputten stopfen "darf".
Im Ernst: ich mache einen Sport daraus. :D (Solange es nicht meine eigenen sind...)

Ach ja, etwa 80 % deren Socken sind selbstgestrickt - da bekommst du nicht "zehn Söckchnen für 5 Euro". ;)
Aber auch gekaufte schöne, bessere Qualität und aufwändiger gearbeitet als jene 08/15, die werden auch gestopft wenns sein muss. :blumen:


Zitat (GünniReloaded, 31.08.2015)
Socken stopfen? Wird das heute wirklich noch gemacht? Ich meine bei uns im Laden kosten zehn Söckchen fünf Euro...

Natürlich sind Socken heutzutage sehr billig geworden.
Bei teuren Socken machte Stopfen aber durchaus Sinn. Auch bei billigen Socken kann es Sinn machen, wenn es nur kleine Löcher sind, die durch unglückliches Versehen entstanden sind.

Daher war der Socken, den ich ausgewählt habe, vielleicht ein schlechtes Beispiel. Bei mehreren stark abgewetzten Stellen
Alter-Socken-1
wo der Stoff so dünn ist, dass man eine Zeitung durch lesen kann (funktioniert tatsächlich): :P
Alter-Socken-2
ist das Stopfen sicher unnütz.
Einmal kräftig husten und schon hat man das nächste Loch... :P

Von daher wären diese Socken wohl eher dafür geeignet, eine Anleitung zum Schuheputzen zu machen :sarkastisch:

Ich bin zufällig auf diesen Thread gestossen als ich nach "socken stopfen" gesucht habe. Weil ich eine Wette verloren habe, muss ich jetzt die Socken meiner Freundin stopfen :-(
Es hat Spaß gemacht, die Anleitung zu lesen.
Nur hätte ich schönere Socken genommen :-)


Wie nett!
Schön, dass es wenigstens schon Spaß gemacht hat, die Anleitung zu lesen.
Dann wird das Stopfen sicher auch gut verlaufen.
Stell aber deiner Freundin die Bedingung, dass sie die gestopften Socken auch tragen muss. :pfeifen:


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter