Socken stopfen: Sparen


Hallo :D ,

ich habe wahrscheinlich die dümmste aller Fragen:
Aber wie stopft man Socken?
Ich habe einige die es zu stopfen gäbe, aber ich habe absolut keine Ahnung wie?
Leider bin ich nicht sehr geschickt, in Sachen Handarbeiten.
Und jeder andere würde jetzt wahrscheinlich sagen, man ist die doof.
Aber vielleicht kann mir doch jemand weiterhelfen.
Weil die Socken alle wegzuschmeißen wäre echt blöd.
Bei mir häuft es sich in letzter Zeit sehr, dass sich die Socken hinten an der Verse durchreiben. Vorher hatte ich dass komischerweiße noch nie.
Kann mir jemand sagen woran dass liegt?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße


Hallo!
Woran könnte es liegen. Nun, vielleicht sind es die neuen Herbst-/Winterschuhe. Vielleicht läufst du aus irgendwelchen Gründen anders oder die Socken haben eine andere Qualität als sonst bzw werden alle gleichzeitig alt?
Es kann viele Gründe haben und es gibt bestimmt verschiedenste Wege zu stopfen!

Also von meiner Oma habe ich folgendes gelernt:
zuerst rundherum die Maschen mit passendem Stopfgarn aufnehmen, sozusagen den Rand des Loches umfädeln. Dann erst in eine Richtung Fäden dicht hin und her spannen, um dann in die andere Richtung zuzuweben (einmal drunterdurch, einmal rüber...).
Ach ja, dabei die ganze Zeit das Loch von innen schön stramm aufhalten. Früher gab es dafür "Stopfpilze" aber Daumen und Zeigefinger der nicht stopfenden hand funktionieren auch!

Keine Ahnung, ob das verständlich genug war, ist irgendwie schlecht zu beschreiben.
Vielleicht hat jemand anderes ja noch 'ne neumodischere Variante auf Lager?
Gruß, EKFK


Zitat (eumelkrümelfroschkrabbe @ 17.12.2008 18:38:59)
Früher gab es dafür "Stopfpilze"

die gibt es immer noch, hab neulich erst einen gekauft

muss nämlich einige von den superschönen von Frau Muttern gestrickten Socken stopfen
und mit dem Pilz gehts einfach besser

Da ich keinen Stopfpilz habe, benutze ich stets die PingPongbälle meiner Kinder. Geht auch damit, wenn das Loch klein ist versteht sich.


Zitat (eumelkrümelfroschkrabbe @ 17.12.2008 18:38:59)

Keine Ahnung, ob das verständlich genug war, ist irgendwie schlecht zu beschreiben.
Vielleicht hat jemand anderes ja noch 'ne neumodischere Variante auf Lager?
Gruß, EKFK

Also ich habs kapiert, wie du es beschrieben hast. :blumen: :blumen: :blumen:

hallo, eumelkrümelfroschkrabbe,
deinen Namen lasse ich mir auf der Zunge zergehen.
Da ich zu der Generation gehöre, die das Sockenstopfen noch in der Schule gelernt haben :heul:, kann ich dir sagen: Du hast es ausgezeichnet beschrieben!
Obwohl ich es nicht mehr sehr häufig anwende, bin ich doch froh, es zu können, denn bei selbstgestrickten Socken kommt es doch ab und an zum Einsatz.
Gekaufte Socken werfe ich meist weg, wenn sie Löcher aufweisen.

Der Grund für Löcher in den Socken könnte sein, dass die Schuhe nicht gut sitzen und man mit den Fersen hin- und herrutscht.

Ciao
Elisabeth