Stockflecken entfernen: Stockflecken im Rumtopf aus Steingut


Liebe Community,

ich möchte einen Rumtopf aus den 70'er Jahren reaktivieren, der Jahrzehnte im Keller gestanden hat. Nun hat er Stockflecken bekommen am Boden und auch ein paar kleinere oben am Rand. Essigessenz habe ich schon versucht, die hilft nicht. Der Rumtopf ist aus weißem Steingut. Habt Ihr einen Tipp, was ich versuchen könnte?

Viele Grüße und Danke im voraus.
Bielz


Hilfreichste Antwort

Ich nochmal:

Die feinen Glasurrisse kommen nicht vom Rum.
Das ist einfach normal, dass sowas an manchen Stellen passiert.
Bei der Herstellung wird ja nur flüssig die Glasur reingeschüttet, geschwenkt und dann ausgeschüttet, danach gebrannt. Das ist nicht überall gleich dick, und man rührt drin, der Deckel wird aufgesetzt und unten kratzt die Kelle.
Darunter ist nicht wasserdichtes Material, etwa wie ein unglasierter Blumentopf.
Die meisten alten Gefäße bekommen feine Risse.
Auch zum Beispiel durch Spülmaschinen.

Wenn die Flecken schon beim Rest des letzten Rumtopfs da waren, dann hast du also die Feuchtigkeit direkt im Topf gehabt. Aber auch ohne direkte Feuchtigkeit bilden sich manchmal Stockflecken, es kann überall passieren.


Ich befürchte, das wird nicht gehen.
Die Glasur wird rissig sein, und der Schimmel deshalb eingedrungen.

Schau mal hier, vielleicht hilft es Dir weiter


Danke für den Link. Für mein Steingut war leider keine Lösung dabei.

Ich habe jetzt länger darüber nachgegrübelt, wo die Stockflecken herkommen, weil unser Keller eigentlich trocken ist. Da fiel mir ein, dass diese Flecken schon da waren, als ich den Rest unseres letzten Rumtopfes entnommen habe. Das ist schon mindestens 15 Jahre her, daher die gedankliche Verzögerung.
Es ist aber doch unwahrscheinlich, dass Rum bzw. die Früchte Steingut angreifen, insbesondere wenn es sich um einen Topf speziell für diese Leckereien handelt.

Schade, ich wollte ihn verschenken. Jetzt wird er wohl entsorgt.

Bielz


Nun warte doch noch ab.
Vielleicht weiß hier jemand etwas, was ich nicht weiß.

Möglicherweise schadet es nicht - ist ja reichlich Alkohol drin.
Notfalls kann man ihn doch mit einem Bäumchen bepflanzen oder sowas.


Ich nochmal:

Die feinen Glasurrisse kommen nicht vom Rum.
Das ist einfach normal, dass sowas an manchen Stellen passiert.
Bei der Herstellung wird ja nur flüssig die Glasur reingeschüttet, geschwenkt und dann ausgeschüttet, danach gebrannt. Das ist nicht überall gleich dick, und man rührt drin, der Deckel wird aufgesetzt und unten kratzt die Kelle.
Darunter ist nicht wasserdichtes Material, etwa wie ein unglasierter Blumentopf.
Die meisten alten Gefäße bekommen feine Risse.
Auch zum Beispiel durch Spülmaschinen.

Wenn die Flecken schon beim Rest des letzten Rumtopfs da waren, dann hast du also die Feuchtigkeit direkt im Topf gehabt. Aber auch ohne direkte Feuchtigkeit bilden sich manchmal Stockflecken, es kann überall passieren.


Hallo Afina,

da hat sich aber jemand in das Thema reingehängt. Alle Achtung. Danke für die ausführliche Erklärung.
Auf dem Boden sind übrigens kleine Abdrücke zu sehen, die von den Kernen von Beeren stammen könnten (Johannisbeeren u.ä.). Da sich die Flecken nicht entfernen lassen, wird das ganze nicht schädlich sein, ich wollte denTopf aber über eine Geschenke- und Tauschbörse verschenken und habe mit den Flecken doch Hemmungen.
Ich danke noch einmal herzlich für die gute Erklärung.

Bielz



Kostenloser Newsletter