Verstopfung: hausmittel gesucht


Hat jemand von Euch ein Hausmittelchen gegen Verstopfung?
Meine Kleine (3 Jahre) kann seit Gestern nicht mehr auf den Pott. Beim Arzt wird erst nach dem dritten Tag gehandelt, weil es vorher "nicht nötig ist"... :labern:
dabei quält sie sich und hat furchtbare bauchschmerzen.

ich habe ihr schon öl in den pudding gerührt, aber das hat auch nicht wirklich geholfen.

da sonntag ist, komme ich auch schlecht an pflaumensaft oder dörrpflaumen, o.ä.

was kann ich denn sonst noch tun, um ihr zu helfen?


mh, sonntag ist natürlich doof, das stimmt wohl...

schau mal bei dir im Naschschrank oder sonst wo, ob du irgendwas hast, wo klein draufsteht: "kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken".

Als ich Kind war, mußte ich mal richtige Diabetiker Marmelade essen, also keine Light Marmelade für die Figur, sondern Marmelade für Diabetiker. Und auch nicht so aufs Brot, sondern pur mit nem Löffel. War eklig, sollte aber helfen...Da ist wohl nen Zuckerersatz drin, der halt auch abführend wirken kann...


gute Besserung deiner Kleinen :trösten:


hast du leinsamen da? hilft auch ganz gut.


Hast du Milchzucker im Haus?
Davon einen Teelöffel in etwas Saft auflösen, das hilft.

Oder reichlich Apfelsaft.
Viel trinken ist sowieso unerlässlich.

Gute Besserung deiner Kleinen!


ich habe weder leinsamen noch milchzucker im haus. apfelsaft trinkt sie sowieso ganz viel.
gerade schlabbert sie einen tee mit viiieeeel süßstoff.
zum mittag gab es extra schon sauerkraut.

hoffentlich klappt es bald wieder bei ihr


danke für eure tipps und guten wünsche


Zitat (Rahmmandel @ 12.03.2006 - 15:28:40)
ich habe weder leinsamen noch milchzucker im haus. apfelsaft trinkt sie sowieso ganz viel.
gerade schlabbert sie einen tee mit viiieeeel süßstoff.
zum mittag gab es extra schon sauerkraut.

hoffentlich klappt es bald wieder bei ihr


danke für eure tipps und guten wünsche

Na wenn das nicht durchhauen sollte.... rofl

ich würde etwas babycreme erwärmen und damit den bauch massieren, immer dem
uhrzeiger nach. kamillentee ist auch ein allerheilmittelchen.


massieren ist ne gute idee, dass könnte ich nochmal tun.

ich hab selten so auf ein stinkendes kind gewartet :pfeifen:


hehe, ich glaube das kleine Rahmmändelchen verflucht gerade FM, weil Mama Rahmmandel jetzt bestimmt jeden Tip ausprobiert.... rofl

Nee aber mal im Ernst, ich glaube die Tipps bringen alle was und hauptsache die fiesen Bauchschmerzen gehen weg...hoffentlich schießen wir nur nciht mit den Tipps übers Ziel hinaus, nicht das die Kleine dann nicht mehr vom Topp runterkommt... :pfeifen:

Aber egal, dann gibts bei FM ja schließlich Tipps gegen Durchfall... rofl


Zitat (Mellly @ 12.03.2006 - 15:37:36)
hehe, ich glaube das kleine Rahmmändelchen verflucht gerade FM, weil Mama Rahmmandel jetzt bestimmt jeden Tip ausprobiert.... rofl

Nee aber mal im Ernst, ich glaube die Tipps bringen alle was und hauptsache die fiesen Bauchschmerzen gehen weg...hoffentlich schießen wir nur nciht mit den Tipps übers Ziel hinaus, nicht das die Kleine dann nicht mehr vom Topp runterkommt... :pfeifen:

Aber egal, dann gibts bei FM ja schließlich Tipps gegen Durchfall... rofl

im moment würde ich alles tun, damit sie nur wieder stänkern kann.

sollte es zu gut durchschlagen... gegen durchfall kenne ich so einiges und hab auch was im haus.
aber verstopfung kommt eigentlich nie bei meinen kids vor, deswegen hab ich mich nie damit befasst

>Probiers mal mit Baden. Durch das warme Wasser entspannt sich der Bauch auch.

-evi-


birnensaft. sehr darmanregend :)


stimmt... jetzt wo du es sagst :pfeifen:

na, dann mal schnell das wasser an :)

@ ela, birnensaft auch??? lecker

Bearbeitet von Rahmmandel am 12.03.2006 18:14:55


Ich glaube bei den Tipps kriegt das kleine Rahmmändelchen nie wieder Verstopfung....

Ich hätte noch Schwarzkümmeltee als Vorschlag, das trinkt ne Freundin von mir, so lange sie stillt, da sollen dann die Babys auch weniger Verdauungsprobleme haben...


na, dass sowas nie wieder auftaucht will ich doch schwer hoffen.
es ist wirklich hart, wenn man zusehen muss wie ein kind sich quält und man kann nicht wirklich helfen.

aber schwarzkümmeltee, kenne ich nur als mittel bei asthma. das zeug ist so widerlich, dass würde das kleine rahmmändelchen nie trinken... und ich kann es ihr nichtmal verdenken :blink:


Zitat (Rahmmandel @ 12.03.2006 - 19:09:43)
na, dass sowas nie wieder auftaucht will ich doch schwer hoffen.
es ist wirklich hart, wenn man zusehen muss wie ein kind sich quält und man kann nicht wirklich helfen.

aber schwarzkümmeltee, kenne ich nur als mittel bei asthma. das zeug ist so widerlich, dass würde das kleine rahmmändelchen nie trinken... und ich kann es ihr nichtmal verdenken :blink:

Hat sich eigentlich ne Linderung eingestellt?

Das mit dem Tee kenn ich nur von meiner Freundin so. Und die trinkt den mit viel Zucker. Und das Baby nimmt dann den Wirkstoff über die Muttermilch auf, schmeckt also das Zeug dann wahrscheinlich gar nciht so...

naja, was heißt linderung. zumindest hat sie es geschafft sich eines dicken köddel zu entledigen. mit viel geweine und krämpfen. seit dem ging es ihr besser.
sollte sie morgen immer noch probleme haben, gehe ich erstmal zu kinderarzt mit ihr.
auf jeden fall werde ich mich jetzt mit leinsamen, milchzucker, birnensaft und trockenpflaumen eindecken... man weiß ja nie :D

Bearbeitet von Rahmmandel am 12.03.2006 21:47:50


Ich weiß nicht, wie alt Deine Lüttje ist, aber meiner Tochter (ab 1 1/2 Jahren Lebensalter) hab ich immer einen Löffel normalen Kümmel und viel Tee gegeben, den Bauch massiert und eine Wärmflasche dazu.

Kümmel wirkt krampflösend, die Bauchmassage (mit normalem Babyöl Finger einschmieren und rund um den Nabel im Uhrzeigersinn) auch. Die Wärmflasche sorgt für Entspannung und Wohlbefinden (nicht zu heiß).
Fencheltee (mit Traubenzucker) ist besser als Pfeffi- oder Kamillentee.

Leinsamen und Milchzucker sind auch ok.
Laß von Rizinus die Finger bis sie 5,6 Jahre alt ist.

Gute Besserung fürs Mäuschen! ^_^ :blumen:

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 13.03.2006 00:54:27


Trockenobst mit Apfelsaft zusammen (am besten frisch gepressten wenns geht). Oder Pfannkuchen schön fettig funktionieren meist ^_^ ganz wunderbar.


Zitat (Rahmmandel @ 12.03.2006 - 15:06:48)
Hat jemand von Euch ein Hausmittelchen gegen Verstopfung?
Meine Kleine (3 Jahre) kann seit Gestern nicht mehr auf den Pott. Beim Arzt wird erst nach dem dritten Tag gehandelt, weil es vorher "nicht nötig ist"... :labern:
dabei quält sie sich und hat furchtbare bauchschmerzen.

ich habe ihr schon öl in den pudding gerührt, aber das hat auch nicht wirklich geholfen.

da sonntag ist, komme ich auch schlecht an pflaumensaft oder dörrpflaumen, o.ä.

was kann ich denn sonst noch tun, um ihr zu helfen?

Ich weiß ja nicht ob Deine Kleine das trinken würde, bei mir hilft Sauerkrautsaft!

edit: ist aber höchstwahrscheinlich ein wenig zu drastisch für eine 3-jährige, dann vielleicht doch lieber Milchzucker

Bearbeitet von usch am 14.03.2006 14:53:29

Ich weiß nicht, ob das ein Ammenmärchen ist, oder ob es stimmt. Wenn ich als Kind Eis gegessen habe und dann was danach trinken wollte, hat meine Oma immer gesagt, wenn ich dass jetzt tue, dann bekomme ich Durchfall. Mein Gott, ich hab ihr das bis heute geglaubt und mache nie Beides zusammen.


Bei nem Erwachsenen würd ich sagen, rauche eine und trink nen Kaffee, dit funktioniert immer rofl rofl



Kostenloser Newsletter