schwarze streifen auf weiser Wäsche nach waschen


Immer mal wieder kommt es nach dem Waschen ganz weiser Wäsche zu vielen schwarzen Streifen und Flecken.Das ist sehr störend und ärgerlich! Die Wäsche muss anschl. immer mehrfach gewaschen werden.Habe absolut keine Erklärung woran das liegen kann!
Wer kann mir weiterhelfen?


Ich könnte jetzt einen Rat dazu geben, aber den verkneif ich mir lieber :sarkastisch:


Ups, verlesen.
Bei schwarzen Streifen habe ich keinen Plan.
Dachte an weiße.

Bearbeitet von Aquatouch am 29.11.2015 14:38:37


"Erklärung" habe auch ich keine parat.Denn ich kenne weder deine Wäsche noch deine ...
Und es fehlt auch an Angaben wie Wenn ..., dann....
Auch merkwürdig: wenn du die Wäsche danach "immer mehrfach" wäscht, isses wech. :o
Trotzdem mal einen Versuch zu möglichen Ursachen wagen:
- in der Gummirille bei der Tür liegt was
- in den Schläuchen sitzt Dreck
- nie einen Durchgang mit einem Renigungsmittel gemacht
- Flüssigwaschmittel für dunkle Wäsche vorher benutzt
- Liste ist wohl unvollständig...


Hallo,
ich hatte selbiges Problem und habe lange nach der Ursache gesucht. An der Maschine lag es definitiv nicht. Bei mir waren es die Handtücher , die ständig aussahen als hätte man sie über eine Fahrradkette gezogen. Ich habe dann die Ursache gefunden. Es war Haargel welches nach dem waschen der Hände wohl als Rückstand im Handtuch verblieb. Vor dem waschen nichts zu sehen. Nach dem oder während des waschen kam es wohl zu einer Reaktion , Verfärbung. Ich habe das Haargeel gewechselt. Darauf geachtet die Hände ordentlich von Resten zu befreien.
Seitdem nieeee wieder Flecken gehabt.
Mal drüber nachdenken, womit die Wäsche vor dem Waschen in Kontakt kommt.
LG
Alex


Dankeschön. Es sind T-Shirts, U.Hemden,Hosen...alles ganz in weis.Da kommt an für sich während dem Tragen nichts dran, Haargel o.ä.
Der Gummiring wird oft gereinigt.Maschine nicht alt.Hab echt keine Erkärung :-(
Danke trotzdem. :)


Wenn die geschilderten Ursachen nicht zutreffen,
möchte ich aus meiner Erfahrung berichten,
das es eigentlich nur 2 Gründe für schwarze Streifen in der Wäsche gibt.

Entweder benutzen die Kunden zu wenig Waschpulver,
oder es wird zu kalt gewaschen.

Die Ursache dafür ist das sich die Fettrückstände aus der Wäsche nicht lösen,
dort verbleiben und sich der restliche Schmutz im Fett sammelt,
der dann durch die Bewegung im Stoff verschmiert.

Kunden behaupten dass sie die richtige Temperatur eingestellt haben,
doch leider pfuschen die Gerätehersteller aus Ökobilanzgründen häufig mit der Temperatur.

Bei 60 Grad wird oft nur ca.45 Grad erreicht !

Manchmal ist auch die Heizung defekt und die Kunden bemerken dies nicht,
da die Maschine ja bis zum Ende (Notprogramm) wäscht und nicht mitten im Programm stehen bleibt.

Einfach mal bei 60 Grad am Bullauge fühlen.

Dies darf sich nur kurz anfassen lassen.


Ich höre auch immer das Argument mit der richtigen Waschmittelmenge!

Die Waschleistung der Waschmittel ist unterschiedlich!

Auch höre ich das Argument: „Ich hab immer soviel benutzt“.

Häufig bedenken Kunden mit neuen Waschmaschinen nicht dass das Gerät anders Konstruiert ist und eine andre Wassermenge als die Alte benötigt.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit dass Kunden umgezogen sind und am neuen Wohnort ein anderer Wasserhärtegrad ist.

Des Weiteren kann sich die Wasserqualität vom Zulieferer geändert haben.

Der Kalkgehalt im Wasser ist wichtig für die Waschmitteldosierung!

Nur mit richtig enthärtetem Wasser (durch das Waschmittel) lässt es sich richtig Waschen.

Deshalb bitte die Waschmittelmenge bei solchen Problemen schrittweise ändern, oder ev. Sogar die Marke wechseln, bis das richtige Ergebnis erreicht ist.

Leider habe ich festgestellt das die Dosieranleitung auf der Waschmittelverpackung noch nichteinmal wahrgenommen wird und demnach auch nicht befolgt wird.

Häufig wird nach dem Motto gehandelt  „ Viel hilft viel“ (und riecht auch besser).


Das nenne ich mal einen fundierten Beitrag :rolleyes:

Super aufgeschrieben :blumen:


Der Vollständigkeit halber fehlt noch eine Ursache:

ich hatte einen Lagerschaden, was dazu führte, dass nur bei hohen Drehzahlen (Schleudern) in der Wäsche schwarzes Öl Dedöns war. Bei niederigen Schleuderzahlen war es kein Problem.


Hab das Problem auch, habe aber in den Beiträgen leider noch nicht die Lösung gefunden.
Es sieht bei mir aus, als hätte jemand auf der Wäsche mit Beistift herumgekritzelt.

Waschmaschine ist sauber, wird auch regelmäßig entkalkt. Waschmittelmenge müsste stimmen. Haargel benutze ich nicht, auch kein Waschmittel für schwarze Wäsche. Beim nächsten Waschen gehen die Streifen wieder weg, mehrmaliges waschen ist nicht nötig. Geschleudert wird vorrangig bei 1400, alles was softer geschleudert wird, ist in der Regel Strickware, auf der man es ggf nicht sehen würde.

Interessant ist auch, dass das Problem nicht immer auftritt, sondern nur sporadisch. Ich entdecke es so 1-2 x im Monat an einzelnen Stücken. Gerade ist es mir wieder bei aufgefallen, die in der selben Waschladung war. Da betraf es drei Teile. Wasch-Temperatur bei der Bettwäsche war 60°C (die die Maschine auch zu erreichen scheint).

Hat noch jemand eine Idee, woran es liegen könnte?


Schelmin: bestimmt am Gummiring. Besonders wenn es nur die großen Teile wie eben Bettwäsche betrifft, das hab ich auch manchmal, genau wie am Bademantel.

Ich glaube, das liegt daran, dass man die Teile nur schwer rauskriegt aus der Maschine, zumindest ich muss oft daran ziehen, weil die nassen Sachen zu groß für die Öffnung sind. Und dann klappt vermutlich der Gummiring um, und entweder der selbst oder der Schmodder da drin (den ich auch ab und zu entferne) verursacht die Streifen, das ist zumindest meine Erklärung dafür. Geht ja auch wieder raus bei nochmaligem Waschen.

Bearbeitet von Isamama am 16.11.2017 21:32:15


Hm weiß nicht. Es sind auch keine wirklichen Flecken, die so aussehen, als wäre ich irgendwo langgeschabbt, sondern dünne graue Striche, mal länger, mal kleiner. Wie mit einem Bleistift gezogen.

Ich habe überlegt, ob es von irgendwas Metallischem kommen kann, das ggf in der Maschine abfärbt, aber das kann es auch nicht sein. An einem Bettbezug sind zwar Druckknöpfe, die waren zunächst meine Hauptverdächtigen, aber in einer reinen Handtuchwäsche (+1 weißes Shirt) kam es auch schon vor (am weißen Shirt).

Bearbeitet von Schelmin am 17.11.2017 10:54:41



Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 300 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?