sparen aber wie für einsteiger


Hallo ich bin ganz neu und hoffe das man mir ihr ein paar Tips geben kann.
Ich versuche gerade mein Leben auf den Kopf zu stellen und neu anzufangen ,aber irgendwie scheitern die ersten Schritte am Geld.Deshalb bitte ich um eure Spartips für Einsteiger ,den sparen war noch nie wirklich mein Ding.Ich hab keinen richtigen Plan wo ich wie Einfang anfange zu sparen oder wie ich noch an Geld komme (bin schon Bewerbungen am schreiben wie wahnsinnig).
Bitte erstmal nur einfache Sachen die man steigern kann.


Hallo,

ich würde sagen, beim Einkaufen kann man eine Menge sparen, nie hungrig einkaufen gehen und möglichst einen Einkaufzettel schreiben. Auch kann man vor Ladenschluß ein paar Schäppchen machen.
Die kostenlose Prospekte ( wenn Zeit da ist) studieren.
Vielleicht kannst du eine Fahrgemeinschaft bilden oder mitfahren, spart auch manchen Taler.

Einen billigen Frisör suchen ( soll es noch geben )

Beim kochen kann man auch sparen, wenn man/ Frau für mehrere Tage kocht und das nicht benötigte einfriert. Überhaupt einfrieren ist eine ganz günstige Veriante, vor allen wenn du preisgünstige Lebensmittel eingekauft hast.

Bestimmt können die anderen Muttis noch so einen oder anderen Spartipp geben....


Hallo Bella 35,

willkommen bei FM :blumen:
Ich empfehle dir, die Seite mit den unendlich vielen Spartipps bei FM anzuschauen. Du wirst stauen, bei was und womit man alles sparen kann.

Spartipps - bille anklicken


mir fällt spontan folgendes ein:

- günstige Angebote bei Lebensmitteln nutzen und einfrieren
- saisonal kaufen, keine Erdbeeren im Winter
- mal schauen, ob man in der Nähe Lebensmittelretter / foodsharing hat, dort gibt es immer mal wieder günstiges zu ergattern (und man kann selbst überzähliges dort abgeben / tauschen, statt wegzuwerfen)
- kurz vor Feierabend mal schauen, was runtergesetzt ist an Obst/Gemüse - auch auf dem Wochenmarkt klappt das.
- größere Portionen kochen und dann portionsweise einfrieren / einwecken
- mal prüfen, ob es eine Tauschbörse in der Nähe gibt (Haarschnitt gegen Fensterputzen oder sowas)
- sich mit anderen zusammen tun um günstigere Großpackungen zu kaufen (!Achtung, vorher mal nachrechnen, ob die wirklich günstiger ist)
- einen wöchentlichen Essensplan machen (mit z.B. Kartoffelvarianten für 2 Tage, spart 1x Kartoffeln kochen) und entsprechend einkaufen, dann hat man nichts zu viel gekauft
- Mitfahrzentralen / Mitfahrgelegenheiten nutzen
- Wasser / Tee statt Cola trinken
- 'günstig kochen', statt Lachs, Garneelen und Hummer tut es auch was günstigeres (nicht böse gemeint, ist etwas überspitzt gesagt, aber Du weißt bestimmt, wie ich das meine, oder?)


Klamotten bei OXFAM oder einem Laden, der von einer Sozialinstitution, z.B. Deutsches Rotes Kreuz, betrieben wird, kaufen. Da tut frau auch gleich noch was Gutes. :D


Erstmal hallo und herzlich willkommen.

Ich würde mir eine Tabelle erstellen, wenn du das dazu gehörige Programm nicht im PC hast, mit der Hand. Für das ganze Jahr und dort eintragen, wann welche feste Kosten fällig sind und wieviel.
Manche sind ja unterschiedlich, z.B. Telefon, manche werden nur jeden zweiten Monat fällig, usw. So hast du einen Überblick wieviel Geld dir jeden Monat noch zur Verfügung steht.
Dann nimm dir einfach vor jede Woche nur einen bestimmten Betrag zum Leben, also Essen und trinken, auszugeben. Das restliche Geld steht dann für andere Dinge zur Verfügung.

So habe ich das mal gemacht als ich arg sparen mußte.

Spartipps hast du ja hier schon reichllich bekommen.

Bearbeitet von JUKA am 18.05.2016 20:38:01


Da gab es es viele nutzbringende Vorschläge. Meiner ist folgender: ein Haushaltsbuch führen! Da sieht man, wo das Geld bleibt, wo man einsparen bzw. günstiger kaufen kann. Zu Beginn meiner Hausfrauenkarriere gab es noch keine PCs, da gab es ein kleines Notizheft, in das die monatlichen Fixkosten, ein limitierter Betrag für Lebensmittel und für Extra eingetragen wurde. Da vor fast 50 Jahren fast alles nur mit Bargeld lief, also das Gehalt BAT (bar auf Tatze) kam, habe ich bei der Gehaltszahlung in den jeweils beschrifteten Briefumschlag die entsprechende Summe gelegt. Bei den Lebensmitteln und Extras wurde auch schon mal überzogen, aber im Grunde bin ich gut damit gefahren. Als ich dann Anfang der 90er mich mit PCs beschäftigt habe, lief es dann einfacher und noch heute organisiere ich unsere Finanzen -jetzt mit quick. Ich habe noch alle Notizbücher bzw. damaligen Ausdrucke und es ist sehr interessant, wenn wir mal wissen wollen, was wir wann und für wieviel Geld gekauft haben. Aber das nur so nebenbei.
Damals wie heute wird nicht jedes Stück Butter einzeln verbucht, da gibt es Rubriken, aber am Monatsende weiß man, wo das Geld geblieben ist. Jetzt im Rentenalter ist das nur noch Hobby, aber ich kann es nicht mehr lassen
:augenzwinkern:


Zitat (wuestenhanni @ 18.05.2016 20:41:54)
Da gab es es viele nutzbringende Vorschläge. Meiner ist folgender: ein Haushaltsbuch führen!

Bei der Sparkasse kann man kostenlos Haushaltsbücher und Budgetplaner bestellen.

so wenig geld wie möglich bei sich haben. was du nicht dabei hast, kannst du nicht ausgeben. und onlinekäufe auch drastisch reduzieren, wenn du das öfter machst. ausgehen, kino, sonnenbank, eintrittskarten? alles reduzieren.

sehr richtig: nicht mit hunger einkaufen gehen. auf fertiggerichte so weit wie möglich verzichten. die sind hochgerechnet arg teuer. dazu solltest du überlegen, ob es immer markenartikel sein müssen, oder ob auch eine günstigere alternative reicht. bücher muss man nicht immer kaufen. in leihbüchereien stehen die tollsten bücher, die nur darauf warten, gelesen zu werden. und wenn es doch einmal wirklich in den heimatlichen bücherschrank wandern soll: viele bücher lassen sich güstig ersteigern.

essen gehen so weit wie möglich einschränken. dazu gehören auch die belegten brötchen und der kaffee für unterwegs. man kann sich die herrlichsten snacks daheim zubereiten und zur arbeit mitnehmen. und ein thermobecher kostet zwar ein paar euro, spart aber auf lange sicht sehr viel geld.

du müsstest mehr über deine lebensumstände berichten, damit man dir effektiv raten kann. hast du ein auto, das du nicht unbedingt brauchst? kommst du mit öffentlichen verkehrsmitteln zur arbeit? oder könntest du das fahrrad benutzen?

wenn du dir über mehrere monate hinweg jeden cent aufschreibst, den du ausgibst, wirst du schnell feststellen, wo du viel unnötiges geld ausgibst. die umstellung macht bestimmt nicht immer großen spaß, aber von nichts kommt nichts.


Hallo.

Die bekannten Discounter haben ja diese 30% Aktion. Entweder morgens oder abends oder vorm Sonntag. Da kannst du auch sparen.
Dazu Mode aus einem echten Outlet. Da aber dann richtig zuschlagen.
öfters stehen lassen und das Fahrrad nehmen.

Je nach telefonierverhalten auf einen Preis Paid Vertrag wechseln.

Gruß

Highlander


Noch ein Tipp: Fällige Rechnungen pünktlich bezahlen, leidvolle Erfahrung... :rolleyes:



Kostenloser Newsletter