Test des eigenen Wortschatzes: Teilnahme an wissenschaftlicher Studie

Seiten: (2)Seite 1Weiter » 

Hallo zusammen,

ich suche Teilnehmer für eine kleine Studie, die ich im Rahmen meines Studiums durchführe. In der Untersuchung geht es um euren Wortschatz. Zur Bearbeitung müsst ihr mit etwa 10 Minuten rechnen. Als kleines Dankeschön werden unter allen Teilnehmern 3 Amazon Gutscheine à 20€ verlost. Die Teilnahme ist bis zum 14.12.16 möglich. Nach Ende des Befragungszeitraums könnt ihr außerdem eure persönliche Leistung im Vergleich mit den anderen Teilnehmern einsehen.

Link zur Untersuchung:
https://www.soscisurvey.de/wstbamberg/

Vielen Dank schonmal für eure Teilname :)

Bearbeitet von Highlander am 03.11.2016 06:57:44


mitgemacht :blumen:


Mitgemacht, aber abgebrochen. Ich halte mich ja schon für relativ belesen, aber das.... nee.


Der Wille war da, aber mir wurde ganz schwindelig bei dem vielen Buchstabensalat :pfeifen:


Gut zu erfahren ..... dann mache ich erst gar nicht mit rofl :pfeifen:


Ich auch nicht. :wub: :pfeifen:


Danke für die Reaktionen!
Erstens steht es nicht im entsprechenden Kapitel "wissenschaftliche Untersuchungen" usw. - und ist also nicht von Admins oder Mods geprüft worden, und zweitens schätze ich mich zwar als sehr belesen ein, aber nicht unbedingt im deutschen Sprachraum. :P


Uuuuuund im Titel ist ein Rechtschreibfehler :pfeifen: :sarkastisch:


Zitat (Isamama @ 02.11.2016 22:16:32)
Uuuuuund im Titel ist ein Rechtschreibfehler :pfeifen: :sarkastisch:

Genau,Isamama,im"Wortschatz" ist ein t zuviel.... :lol: :sarkastisch: :pfeifen:

Ich habe mich da durchgequält, oft nur geraten :lol:


Zitat (JUKA @ 02.11.2016 22:50:14)
Ich habe mich da durchgequält, oft nur geraten :lol:

Ich auch. :wacko:

Done :)

So manches Mal hatte ich aber den Eindruck, dass nur der Wortstamm präsentiert wurde :no:


Vielen Dank für euer reges Feedback! Ein Ziel von uns ist es gerade in der Zukunft die Schwierigkeit der Fragen besser einzuschätzen um das Verfahren zu verbessern. Daher ist die Schwierigkeit der Fragen vermutlich aktuell noch ein wenig unausgewogen.
Wenn ihr bei einer Frage kein Wort erkennt folgt einfach eurer Intuition. Lange zu überlegen bringt einen nicht wirklich weiter (man verzweifelt höchstens irgendwann ;) )
Wenn ihr sonst noch jemanden kennt, den der Test interessieren würde, wäre ich euch dankbar wenn ihr den Link weiterverbreiten könntet. B)


ich habe bereits bei der ersten seite aufgehört. ein test, der es für wichtig hält, welchen abschluss der teilnehmende hat, ist bei mir durchgefallen.


Ohne die Information ist es nicht möglich zu beurteilen, ob Menschen aus allen Bildungsschichten an der Untersuchung teilgenommen haben. Oft nehmen nämlich vor allem Studenten an solchen Befragungen teil. Das muss man als Forscher aber im Blick haben da man sonst nicht einschätzen kann ob die erzielten Ergebnisse auf breite Teile der Bevölkerung übertragbar sind.


Zitat (Intelligenzquotient @ 03.11.2016 19:03:44)
ob Menschen aus allen Bildungsschichten an der Untersuchung teilgenommen haben. Oft nehmen nämlich vor allem Studenten an solchen Befragungen teil. Das muss man als Forscher aber im Blick haben

Ist nur wahnsinnig Schade, dass ihr vergessen habt, alle Bildungsschichten zu befragen. Dummerweise habe ich alle Schichten beantworten wollen.

Tut mir leid, ich bin nun wahrlich sehr belesen, auch nicht als Bäbie aus dem Kinderwagen auf dem Kopf gefallen.

Doch für alle Bildungsschichten die gleichen Fragen zu erheben grenzt schon stark an Überheblichkeit.

Habe schlicht und ergreifend bei allen Bildungsschichten abgebrochen.
So wird das nix, Mädel.

Mal den Bildungsgrad außer Acht gelassen: Es ist total easy, den Test auszutricksen :pfeifen:

Erkennt frau keinen der Begriffe, öffnet sie im Feuerfuchs einen neuen Tab und fragt Tante Google, ob sie mit einem der fünf Begriffe etwas anfangen kann :pfeifen:

Dafür braucht man keinen Hochschulabschluss. Man muss sich nur an einen Satz erinnern: "Ich muss nicht alles wissen. Ich muss nur wissen, wo ich es nachschlagen kann." Früher nahm man dafür das papierne Lexikon, heute heißt das Lexikon Tante Google. :pfeifen:

Bearbeitet von Egeria am 04.11.2016 09:09:52


Zitat (Egeria @ 04.11.2016 09:08:30)
Erkennt frau keinen der Begriffe, öffnet sie im Feuerfuchs einen neuen Tab und fragt Tante Google, ob sie mit einem der fünf Begriffe etwas anfangen kann :pfeifen:

Jepp!
So bin ich auch vorgegangen. :P

Zitat (Kampfente @ 02.11.2016 21:59:09)
Der Wille war da, aber mir wurde ganz schwindelig bei dem vielen Buchstabensalat :pfeifen:

:wacko: dito

Mir ging´s genau so.

Bin ja eigentlich bei Fremdwörtern nicht ganz planlos, aber das hier... :wacko:


Zitat (JUKA @ 02.11.2016 22:50:14)
Ich habe mich da durchgequält, oft nur geraten :lol:

dito :pfeifen: :ach:

Zitat (Egeria @ 04.11.2016 09:08:30)
Mal den Bildungsgrad außer Acht gelassen: Es ist total easy, den Test auszutricksen :pfeifen:

Erkennt frau keinen der Begriffe, öffnet sie im Feuerfuchs einen neuen Tab und fragt Tante Google, ob sie mit einem der fünf Begriffe etwas anfangen kann :pfeifen:

Hatte ich auch erst so angefangen, aber dann war mir meine Zeit zu schade :pfeifen:

Zitat (Kampfente @ 04.11.2016 12:24:11)
Hatte ich auch erst so angefangen, aber dann war mir meine Zeit zu schade :pfeifen:

So ging es mir auch, liebe Kampfente. Es war zeitaufwendig und ich habe dann mangels Lust abgebrochen.

Zitat (Intelligenzquotient @ 03.11.2016 12:51:25)
Vielen Dank für euer reges Feedback! Ein Ziel von uns ist es gerade in der Zukunft die Schwierigkeit der Fragen besser einzuschätzen um das Verfahren zu verbessern. Daher ist die Schwierigkeit der Fragen vermutlich aktuell noch ein wenig unausgewogen.
Wenn ihr bei einer Frage kein Wort erkennt folgt einfach eurer Intuition. Lange zu überlegen bringt einen nicht wirklich weiter (man verzweifelt höchstens irgendwann ;) )
Wenn ihr sonst noch jemanden kennt, den der Test interessieren würde, wäre ich euch dankbar wenn ihr den Link weiterverbreiten könntet. B)

Bei den "Wörtern" fühlt man sich veräppelt.
Ich hatte das Gefühl, dass nicht in jeder Zeile ein deutsches Wort dabei war.
Vor allem finde ich, dass geografische Bezeichnungen keine Wörter sondern Eigennamen sind. Warum gab es nicht die Möglichkeit "weiß nicht" oder "kein deutsches Wort dabei" anzukreuzen?
Bekommt man denn am Ende auch die Auflösung mit Definitionen?

Zitat (Mafalda @ 04.11.2016 18:42:18)
Bekommt man denn am Ende auch die Auflösung mit Definitionen?

Glaub ich nicht, wäre aber schön.
War ein Schnelldurchlauf mit einiger Raterei . Mich hat es gereizt und ich hatte Zeit, bzw. habe mir die Zeit dafür genommen.

Zitat (Egeria @ 04.11.2016 09:08:30)
Man muss sich nur an einen Satz erinnern: "Ich muss nicht alles wissen. Ich muss nur wissen, wo ich es nachschlagen kann." 

<seufz> ja... Ich hab mir sagen lassen, inzwischen heisst es an der Uni "man muss nicht alles wissen, man muss nur drüber reden können" :huh:
Hat Spass gemacht - aber den Autoren wahrscheinlich noch mehr wie uns. Die vielen Zeilen, in denen ich raten musste, waren schon etwas frustrierend. Vielleicht wäre ein Auswahlpunkt "keine Ahnung" doch besser B)

Zitat (chris35 @ 04.11.2016 22:31:47)
... <seufz> ja... Ich hab mir sagen lassen, inzwischen heisst es an der Uni "man muss nicht alles wissen, man muss nur drüber reden können" :huh: ...

Jepp, es geht doch nix über ein profundes Halbwissen rofl

So langsam beschleicht mich aber auch ein ganz anderer Verdacht: Möglicherweise geht es primär gar nicht darum, sich durch ein Sammelsurium vermeintlicher Fremdwörter durchzuhangeln - denn es waren ja durchaus auch Begriffe dabei, die im täglichen Sprachgebrauch präsent sind.

Vielleicht heißt die Fragestellung ja auch: Wie geht ein Individuum mit scheinbar schwierigen Fragestellungen um? :pfeifen:

Jedenfalls dürften die Umfrageersteller ihren Heidenspaß damit haben. Es sei ihnen gegönnt. B)

Grüßle,

Egeria

Ich habe es gemacht.
Ich muss bemängeln, daß ich raten MUSS, anstatt zu sagen, daß ich es nicht weiß.
Ausserdem schmeißt man ab Alter "70" alle in eine Kiste. Das gefällt mir nicht - als 80jährige.Gerade in dieser Altersklasse sehe ich täglich mächtige Unterschiede.

Ich habe auf der Homepage rumgelesen. Ich kann mir schon vorstellen, daß eine solche Untersuchung interessante Informationen liefert. (z.B. für Erfinder von Kreuzworträtseln, Android, etc.)
P.S. Ich habe auch einen Newsletter abonniert: http://neueswort.de/abonnieren/
Der geht in ähnliche Richtung


Ích habe es auch gemacht, jetzt, einfach aus Neugier. Ich habe denselben Einwand wie AMANTE, obwohl ich die 80 noch nicht ganz schaffe. Denn in der Altergruppe 70+ sind die individuellen Unterschiede am Größten; die Jüngeren, etwa 20 - 30, sind im Vergleich damit sehr homogen.
Ich machte es im Schnellverfahren: Fiel mir nicht sofort ein Wort als bekannt auf in der Reihe, habe ich das angekreuzt, was z.B. ein Gestein (...tit z.B.) oder ein Mineral (...ium oder ..um) sein könnte. Oder so komisch wirkte vom Gesamtbild her, dass es vielleicht dann doch richtig wäre. :P

Nee, ich habe mich nicht für eine Auswertung angemeldet. Will mir doch mein Selbstbild nicht beschädigen lassen. :sarkastisch:


Der Test war schon heftig. Hat aber Spaß gemacht. Es kommt glaube ich auch nicht darauf an, ob man die Bedeutungen der Wörter kennt, sondern wie Worte erkannt werden. Und das ist wieder davon abhängig, was die eigene Muttersprache ist. Ich habe meistens erst geschaut, welche Buchstabenkombination am logischsten ist. Erst wenn da nichts dabei war, habe ich die einzelnen Wörter richtig gelesen.


Zitat (Egeria)
Erkennt frau keinen der Begriffe, öffnet sie im Feuerfuchs einen neuen Tab und fragt Tante Google, ob sie mit einem der fünf Begriffe etwas anfangen kann whistling.gif

Zitat (Jeannie @ 04.11.2016 09:18:08)


Jepp!
So bin ich auch vorgegangen.  :P


D. h, in Eurem Falle hat Google den Test gemacht. Das verfälscht das Ergebnis und sagt leider nix über Eure "Wortschatzfindigkeit" aus. Schade ;)

Zitat (Bücherwurm @ 06.11.2016 11:44:31)
D. h, in Eurem Falle hat Google den Test gemacht. Das verfälscht das Ergebnis und sagt leider nix über Eure "Wortschatzfindigkeit" aus. Schade ;)

Ich hab´s ohne Hilfsmittel gemacht. Malsehen was rumkommt.

Zitat (Intelligenzquotient @ 03.11.2016 19:03:44)
Ohne die Information ist es nicht möglich zu beurteilen, ob Menschen aus allen Bildungsschichten an der Untersuchung teilgenommen haben. Oft nehmen nämlich vor allem Studenten an solchen Befragungen teil. Das muss man als Forscher aber im Blick haben da man sonst nicht einschätzen kann ob die erzielten Ergebnisse auf breite Teile der Bevölkerung übertragbar sind.

auch das raten hilft einer forschung nicht weiter. forschung basiert auf fakten, nicht auf einer guten trefferquote beim raten. ich finde diese vorgehensweise unsinnig.

bildungsschicht ist nicht gleich bildungsabschluss. auch jemand, der nur mit ach und krach die volksschule geschafft hat, kann sehr belesen sein und sich für bereiche interessieren, in denen die aufgelisteten begriffe anzusiedeln sind. diese beiden begriffe gleichzusetzen ist voreingenommen.

falls dort viele begriffe lateinischer herkunft waren, sind diejenigen im vorteil, die mehrere sprachen sprechen oder beispielsweise eine medizinische bildung haben.

Ich habe gerade mitgemacht. Hat Spaß gemacht. :D
Natürlich ohne googlen, ist ja nicht Sinn der Sache, aber da man nicht weiß, wer das während des Tests macht, ist das Ergebnis vielleicht nur mit Vorsicht zu genießen.
Habe ja den Verdacht, dass der Sinn und Zweck ein anderer ist.... :)
Und jetzt schaue ich mal ein paar Wörter nach.....

Viel Erfolg mit der Studie!


also ich mache tgl. viele umfragen mit, da sind auch mal welche von unis dabei. hier allerdings hab ich keinen sinn drin gesehen. noch dazu war bei mir gar keine erklärung der aufgabe dabei. es wurden die üblichen daten abgefragt und dann kamen ohne kommentar die seiten mit den seltsamen wörtern. so nahm ich an, man kreuzt da an, wo man noch irgendeinen sinn drin vermutet... rofl habe nichts nachgeschlagen. dafür wär mir die zeit zu schade.

Bearbeitet von BirgitKing am 06.11.2016 15:03:46


:D
Für diesen "Schmarrn" ist mir meine Zeit viiiiieel zu schade !(Wieviele Wörter waren denn hier falsch geschrieben :P )

Viel Spaß nach dem Suchen anderer Dummen :sarkastisch:


Habe ohne zu schummeln teilgenommen, hat Spaß gemacht. Ich bin auf des Ergebnis gespannt


mitgemacht und viel Spaß gehabt dabei :D jetzt bin ich aber schon mal gespannt...


@BirgitKing
ich habe die Erklärung zuerst auch nicht gesehen. Ich habe hier: https://www.soscisurvey.de/wstbambergangefangen, und die erste Seite erst mal überblättert... ;) Als dann keine Erklärung kam, dachte ich mir, sie müsse wohl auf der ersten Siete gewesen sein, wo ich sie dann auch fand... :D

Ich verstehe das Gemeckere hier nicht... Ich würde erst mal davon ausgehen, dass der Versuchsaufbau seinen Sinn hat.


Es war gar nicht so schlimm, wie manche von Euch meinten: Ich habe mitgemacht, es hat mir Spaß gemacht, und nun warte ich auf das Ergebnis!


Ich hab auch mitgemacht (natürlich ohne Schummelei, weil sonst die ganze Studie ja keinen Sinn mehr macht) und fand es sehr amüsant.
Die "Meckerei" (ich würde es eher als Vorbehalte bezeichnen) ist bei den Studien-Umfragen nahezu immer gleich. Vor allem die Fragen nach Schulbildung oder - noch schlimmer - Einkommen (war hier ja nicht der Fall) verunsichern die Leute sehr. Dabei ist oft gerade das ausschlaggebend bei der Auswertung. Aber die Leute meinen immer, man wolle nur mehr persönliche Daten über sie erfahren. Das kennen wir ja schon von den anderen Studien, die es hier gab.
Hoffentlich finde ich die Auswertung auf der Seite dann auch. Schaun mer mal...


Zitat (Bücherwurm @ 06.11.2016 11:44:31)
D. h, in Eurem Falle hat Google den Test gemacht. Das verfälscht das Ergebnis und sagt leider nix über Eure "Wortschatzfindigkeit" aus. Schade ;)

Solche Fakes muss der Tester aber mit einplanen.
Insofern passt es wieder. ;)

Zitat (Jeannie @ 08.11.2016 21:08:59)
Solche Fakes muss der Tester aber mit einplanen.
Insofern passt es wieder.  ;)


das sagt VW auch :lol:

Bearbeitet von Bücherwurm am 08.11.2016 23:28:26

Ich habe mitgemacht. Das war interessant und hat Spaß gemacht! Bei einigen Wörtern musste ich allerdings raten.

Hoffentlich denke ich ab 15. Dezember daran, mir mein Resultat anzusehen :-)


Zitat (Jeannie @ 08.11.2016 21:08:59)
Solche Fakes muss der Tester aber mit einplanen.
Insofern passt es wieder. ;)

Wie soll man sowas bitte einplanen? Alle, die über 80 % richtig haben aus der Auswertung nehmen, weil man davon ausgehen kann, dass die gepfuscht haben?
Das wäre dann in etwa so aussagekräftig wie die Wahlprognosen aus Amiland, wo die Leute sich z. T. nicht trauten zuzugeben, dass sie Trampel wählen werden.
Da passt genau gar nichts mehr, wenn Leute bewusst falsch antworten oder Hilfsmittel einsetzen bei einem Wissens-Test. Wenn einem solch ein Test zu schwierig ist, dann braucht man doch nicht mitmachen. Abgebrochene Tests können ausgefiltert werden. Gefakte Tests wohl kaum.

Wow!

Das war wirklich ein sehr interessanter Test. Auf das Ergebnis bin ich gespannt; ich glaube, mehr als 8-10 Worte waren mir nicht geläufig, aber auch das Raten hat Spaß gemacht ;)

P.S.
Wer auch immer an den Wortkreationen gearbeitet hat... Respekt!!!


Hallo !

Auch ich habe eben mitgemacht. Es war interessant welche Wörter als Kauderwelsch zu finden waren.
Habe sehr viele direkt erkannt, weil ich oft Rätsel löse. Daher ist mein Wortschatz entsprechend groß.
Einiges hatte ich eher erraten.
Auf ein interessantes Ergebnis warte ich gerne. :daumenhoch:


jetzt wollte ich mein Ergebnis nachschauen auf "www.ulrich-schroeders.de" aber irgendwie komme ich da nicht auf den Punkt. Schade! Gerne hätte ich gesehen, wie ich bei dem Test abgeschnitten habe ... :wacko:


Ging mir auch so, schade. Sollte es jemanden gelingen, bitte hier Bescheid geben.


:psst: er schrieb, dass man im Januar das Ergebnis sehen könne.