Schwitzen & Wohlbefinden?


Liebe Forenuser,

wir führen im Rahmen unserer Diplomarbeiten an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien eine Online-Studie zum Wohlbefinden von Menschen, welche übermäßig Schwitzen, durch. Die Studie dient der Erweiterung der Erkenntnisse über Hyperhidrose und langfristig der Verbesserung der Lebensqualität.

Wir bitten um eure Teilnahme!

Die Studie wird anonym durchgeführt und dient ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken. Das Ausfüllen dauert etwa 10 bis 20 Minuten.

Wir wären euch sehr dankbar, wenn ihr uns durch eure Teilnahme unterstützen würdet!

Ihr findet unsere Studie hier: Studie über das Wohlbefinden von Menschen mit Hyperhidrose

Alles Gute für eure Zukunft!

Liebe Grüße
Martina Čarná
Im Namen der Arbeitsgruppe der Fakultät für Psychologie
Universität Wien

P.S.: Dieses Posting ist mit dem Administrator abgesprochen. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Unterstützung!

Bearbeitet von Studie am 01.02.2009 18:32:38


Sorry, aber ich habe abgebrochen auf Seite zwei.

Schwitzt ein Hauptschüler mehr wie ein Student?

Ich bin medizinisch ausgebildet und ein Schulabschluss besagt gar nichts über einer Hyperhidrose.


Passe zwar nicht in eure "Zielgruppe", hab mir die Umfrage aber trotzdem mal angesehen...

Respekt, ihr seid die Ersten, die "transgender" in die Geschlechterauswahl aufgenommen habt! Sehr schön!


Hallo Eifelgold,

danke trotzdem für deine Bereitschaft, sich die Studie anzusehen!
Wie du richtig angemerkt hast, hängt der Schweregrad der Hyperhidrose natürlich nicht mit der abgeschlossenen Ausbildung zusammen.
Diese Studie erfasst nicht nur die Stärke des Schwitzens, sondern untersucht verschiedene Aspekte von Problemen, welche bei Menschen mit Hyperhidrose auftreten können. Für die Aussagekraft der Studie ist es wichtig, auch demographische Daten (wie gender, alter oder Schulabschluss) mitzuerfassen. Die Teilnahme ist völlig anonym und die erhobenen Daten werden nur für statistische Auswertung verwendet.

Liebe Grüße
Martina


Liebe Forenuser,

vielen herzlichen Dank an alle, die bereits an unserer Studie teilgenommen haben!

Wir suchen noch immer nach Teilnehmern für die Online-Studie zum Wohlbefinden von Menschen, welche übermäßig Schwitzen, die derzeit an der Universität Wien durchgeführt wird.
Wir möchten uns erneut mit der Bitte um Unterstützung an jene wenden, die noch nicht daran teilgenommen haben.
Die Studie ist anonym und dauert ca. 10-15 Minuten.

Ihr findet die Studie hier: Studie über das Wohlbefinden von Menschen mit übermäßigem Schwitzen

Leider ist es sehr schwierig, Menschen zu erreichen, welche übermäßig viel schwitzen. Deshalb würden wir Euch bitten, anderen Betroffenen in Eurem Bekanntenkreis von unserer Studie zu berichten und diese zur Teilnahme anzuregen.

Wir wären für Eure Teilnahme und Euer Engagement sehr dankbar!

Alles Gute!

Martina Carna
Im Namen der Arbeitsgruppe der Fakultät für Psychologie
Universität Wien


Liebe Forenuser,

die Online-Studie zum Wohlbefinden von Menschen mit übermäßigem Schwitzen ist noch immer aktuell. Wir bitten um Eure Teilnahme.

Ihr findet die Studie hier: http://www.hyperhidrosestudie.at

Wir möchten uns allen herzlich bedanken, die bereits an unserer Studie teilgenommen haben!

Da wir noch immer StudienteilnehmerInnen suchen um unsere Stichprobe zu vergrößern und schlussendlich relevante Aussagen machen zu können, wären wir für Eure Teilnahme sehr dankbar!

Wir wünschen Euch alles Gute!

Liebe Grüße

Martina Carna
Im Namen der Arbeitsgruppe der Fakultät für Psychologie
Universität Wien


Liebe ForenuserInnen,

Wir suchen noch dringend TeilnehmerInnen für die Online-Studie zum Wohlbefinden von Menschen, die übermäßig schwitzen, und wären für eure Unterstützung sehr dankbar! Das Ausfüllen dauert nur 10 bis 15 Minuten und ihr bleibt absolut anonym.

Ihr habt noch 7 Tage Zeit, um daran teilzunehmen! Umso mehr StudienteilnehmerInnen, umso aussagekräftiger sind die Ergebnisse!
Wir bitten um eure Teilnahme!

Ihr findet unsere Studie unter: http://www.hyperhidrosestudie.at

Liebe Grüße
Martina Carna
Im Namen der Arbeitsgruppe der Fakultät für Psychologie
Universität Wien



Kostenloser Newsletter