Ausländische Internet-Kriminelle: Auch die lernen dazu...

 

Hallo zusammen,

nachdem wir ja gelernt haben, dass nur Mahnungen, die auf echtem Papier gedruckt sind, Gültigkeit haben, kommt hier eine neue Version:

Zunächst hat Herr Highlander eine Mahnung einer Internet-Firma bekommen. Nachdem ich es nicht geschafft hatte, rechtzeitig die Überweisung zu tätigen, kam nun (auch per Mail) eine eine Mahnung von einem Rechtsanwalt.

Ich zittere nun vor Angst, bin gelähmt und weiss nicht, was ich tun soll.

Der Anfang lautet "Sehr geehrte® Herr Highlander,....
Man beachte das eingeklammerte "r". Hat das was zu bedeuten? Muss ich da was beachten?

Der Rest ist in passablen Deutsch geschrieben.
Den Anhang habe ich natürlich geöffnet, verstehe ihn aber nicht so wirklich.
Eine Telefonnummer für Rückfragen gibt es nicht und Google spuckt bei Eingabe des Namens des Anwaltes keinerlei Adressen oder Telefonnummern aus.

HILFE, was soll ich bloss tun?

Gruß

Highlander


Bei mir sind es aktuell zwei (fast wortidentische) Mahnungen per Mail von Directpay AG und Pay Online24 GmbH. Googelt man die beiden FIrmen bzw. den Herrn Silas Imhot (war die erste Mail), wird schnell klar, dass das Fakes sind, die 'Rechnungen' sind auch als ZIP-Datei angehängt .. klar, öffne ich natüüüüüüürlich (NICHT!) ...erstaunlicherweise ist im erweiterten Header ein und dieselbe Mailadresse aufgeführt, vermutlich ein armer Tropf, dessen PC verseucht und missbraucht wird. Beide Mails sind erst einmal sicher verwahrt im Online-Postfach in einem Unterordner, kommt noch eine dritte dazu, geht es ab zur Polizei damit (auch wenn vermutlich nicht viel dabei rauskommt.



Sehr geehrte® xxxxx,

zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass unsere Erinnerung NR469131520 bisher ergebnislos blieb. Heute bieten wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag der Firma Directpay AG zu begleichen.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 73,88 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 23.12.2016.

Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 31.12.2016 zu decken. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

Ihre Personalien:

xxxxxx (richtige Adresse)

Telefon: xxxxxx(alte aber noch aktive Tel-Nr) xxxxxxxxxxx

Eine vollständige Forderungsausstellung NR. 469131520, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, fügen wir bei.

Mit freundlichen Grüßen

Rechnungsstelle Elias Franke

Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.
******************************************************************************

Sehr geehrte/r xxx,

leider mussten wir gerade feststellen, dass unsere Aufforderung NR. 822922300 bis heute ohne Reaktion Ihrerseits blieb. Nun geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Pay Online24 GmbH zu begleichen.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie angewiesen zusätzlich, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Gebühren von 72,49 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 21.12.2016.

Die vollständige Zahlung erwarten wir bis zum 29.12.2016. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

Vertragliche Personalien:

xxx

Tel. xxx

Die vollständige Kostenaufstellung Nr. 822922300, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigefügt.

Mit verbindlichen Grüßen

Stellvertretender Sachbearbeiter Silas Imhot


Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.


Habe auch so eine Mail bekommen:

Sehr geehrte® ....,

bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass unsere Zahlungserinnerung Nummer 909486462 bisher erfolglos blieb. Nun gewähren wir Ihnen damit letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag der Firma Ebay GmbH zu decken.

Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 82,14 Euro zu bezahlen. Bei Fragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 21.12.2016.

Wir erwarten die Überweisung zuzüglich der Gebühren bis spätestens 30.12.2016 auf unser Girokonto. Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

Gespeicherte Daten:

*Vollständige Adresse + Telefonnummer*

Die vollständige Forderungsausstellung NR909486462, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei. *In der Anlage ist eine Zip-Datei*

Mit freundlichen Grüßen

Abrechnung Jason Schmitz


Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.


Sehr geehrte® xxxxx,
zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass unsere Erinnerung NR469131520 bisher ergebnislos blieb und Sie nicht so dumm sind zu zahlen.
Das nenne ich mal Pech für uns.
Wenn das so weitergeht, müssen wir unser Luxusleben drastisch einschränken. :schnäuzen:

Zitat (viertelvorsieben @ 27.12.2016 12:17:55)

Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.

Wow, wie praktisch für den Absender. Teile Deine Zweifel niemanden mit, sonst wissen bald alle, dass es uns eigentlich nicht gibt. :ph34r:

Bearbeitet von Rumburak am 27.12.2016 14:15:20

Zitat (Highlander @ 27.12.2016 07:21:22)
Der Anfang lautet "Sehr geehrte® Herr Highlander,....
Man beachte das eingeklammerte "r". Hat das was zu bedeuten? Muss ich da was beachten?

Klar hat das was zu bedeuten!!
Das ist das allgemein gültige Zeichen, dass ein geschützer Markenname verwendet wird: "registered trademark" heißt das wohl... Ich kriegs auf meinem Laptop nicht gebacken, also kann der Absender mehr als ich. :pfeifen:

Du darfst also das Wort "geehrte" nicht mehr verwenden, sonst kriegst du da einen reingehauen, wo es am meisten weh tut. :trösten:
Denkischmir.... :blink:

Zitat (dahlie @ 27.12.2016 15:31:19)
Das ist das allgemein gültige Zeichen, dass ein geschützer Markenname verwendet wird: "registered trademark" heißt das wohl... Ich kriegs auf meinem Laptop nicht gebacken, also kann der Absender mehr als ich. :pfeifen:

Doch, das kriegst du auch hin: Du tippst ( r ) ohne die Leerzeichen, und schon hast du das r im Kreis: ®
Ein ähnliches Phänomen entsteht auch, wenn du ein b mit einer halben Klammer tippst: ein Smiley mit Brille B)

Bearbeitet von Jeannie am 27.12.2016 16:25:22

Sehr geehrte® xxxxx,

Diese Art Anrede kommt auch oft in Vordrucke, die per sog. Verteiler verschickt werden, vor und soll für Herr und Frau "gelten". So meine Vermutung.

Ich würde auch wie Binefant vorgehen (ablegen, abwarten und ggf. der Polizei melden)

Danke, Jeannie! Wieder was gelernt. FM® büüldet ungemein. :D

Ich hatte es mit der rechten Alt- Taste versucht, mit der man ja auch @ und € bilden kann.


Habe heute auch so eine mail bekommen:

Sehr geehrte® Kampfente,

zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungsaufforderung NR789520750 bislang ergebnislos blieb. Heute gewähren wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten OnlinePayment AG zu begleichen.

Aufgrund des andauernden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen zusätzlich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 54,84 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 23.12.2016.

Die Überweisung erwarten wir bis zum 31.12.2016. Können wird bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen müssen.

Personalien:

Kampfente
xxxxxAnschrift (korrekt)
xxxxx

Tel. Handynummer (korrekt)

Die vollständige Kostenaufstellung Nr. 789520750, der Sie alle Positionen entnehmen können, ist beigelegt.

Mit verbindlichen Grüßen

Rechtsanwalt Carl Haas


Diese E-Mail ist nur für den Empfänger bestimmt, an den sie gerichtet ist und kann vertrauliches bzw. unter das Berufsgeheimnis fallendes Material enthalten.

------

Habe sie wie Binefant in einem separaten Ordner zwischen gelagert :pfeifen:


@Kampfente,sowas hatte ich neulich auch. :trösten: Sie haben mich angeblich! zweimal angeschrieben,und wenn ich bis zum 29.12.nicht zahle,werden sie gerichtliche Schritte gegen mich unternehmen. :heul: :wallbash: :wallbash:
Damit sie mich nicht mehr anschreiben können,habe ich die E-Mail Adresse von denen in die Blacklist meines Kontos verschoben.Ich hoffe,das hilft.Auch bei mir ist Adresse und Tel.Nr.korrekt. :wub: Jetzt hoffe ich,daß sie uns beide in Ruhe lassen und nicht etwa per Post anschreiben.... :heul: :wallbash: :wallbash: :wallbash:


Zitat (Pompe @ 28.12.2016 15:46:10)
... Jetzt hoffe ich,daß sie uns beide in Ruhe lassen und nicht etwa per Post anschreiben....

Sollen sie mich doch per Post anschreiben, dann habe ich was in der Hand, wo (hoffentlich) nähere Angaben von denen drauf stehen, denn die Anhänge der Mail habe ich logischerweise nicht geöffnet.
Da ich nirgendwo etwas offen habe und die "Firma" OnlinePayment AG lt. Website der Kripo nur ein Fake ist, mach ich mir da keinen Kopf drum :pfeifen:

Wenn sich solche Mails bei mir einfinden, passiert das einzig Richtige, diese Schriebe werden ohne Zögern in den Papierkorb verfrachtet und gelöscht. Warum um alles auf der Welt soll ich auf eine solche auf nichts gestützte Forderung reagieren? Was ich kaufe, bezahle ich umgehend und so habe ich keinerlei Rückstände, die per Mahnung oder gar gerichtlichem Vollstreckungsbescheid eingezogen werden müßten.
Also weg mit dem Müll und ab in die Tonne!


Zitat (Highlander @ 27.12.2016 07:21:22)
... Den Anhang habe ich natürlich geöffnet, verstehe ihn aber nicht so wirklich ...

ich nehme an, der Highlander nimmt uns auf den Arm :ph34r:

Zitat (Agnetha @ 28.12.2016 20:25:05)
ich nehme an, der Highlander nimmt uns auf den Arm :ph34r:

Natürlisch nicht.

Ich habe mir gedacht, mache mal die Leute wieder gewahr, dass auch die I-Net-Kriminösen dazu lernen.

Und ohne Handlungsvollmacht, auf Papier, notariel beglaubigt, kann mich die Kanzlei gerne besuchen.

Der letzte reale(!) Rechtsanwalt kann davon ein Liedchen singen, was passiert, wenn keine Handlungsvollmacht beigelegt wird.

Gruß

Highlander

Zitat (dahlie @ 27.12.2016 15:31:19)
Du darfst also das Wort "geehrte" nicht mehr verwenden, sonst kriegst du da einen reingehauen, wo es am meisten weh tut. :trösten:
Denkischmir.... :blink:

Trotzdem, Schotte....
Vergiss meine Warnung nicht. :sarkastisch: :sarkastisch:

Abgesehen davon, dass ich solche Mails auch gleich in die virtuelle Rundablage verschiebe, frage ich mich gerade - Warum sind das ausgerechnet ausländische Internet-Kriminelle :hmm: ?
Lasst mich bitte nicht dumm sterben!


Vor kurzem hatte ich die gleiche Mail. Von pay24. Hab gegoogelt, gesehen das es da schon ne Polizeiwarnung gibt, und gelöscht.
Irritiert War ich kurz, weil ich tatsächlich paar Tage vorher eine Rechnung zu überweisen hatte.


Ich bekam heute eine Mail, angeblich von Amazzon - wo ich noch nie was mit zu tun hatte. Sollte meine Daten überprüfen und bestätigen.Jaja.... :sarkastisch: :sarkastisch:


Zitat (dahlie @ 30.12.2016 19:43:21)
Ich bekam heute eine Mail, angeblich von Amazzon - wo ich noch nie was mit zu tun hatte. Sollte meine Daten überprüfen und bestätigen.Jaja.... :sarkastisch: :sarkastisch:

ach ... Du auch? rofl ... komisch nur, dass die Mail - wenn man vorsichtig mit der Maus über den Absender fährt - gar nicht aus Amazonien kam, sondern aus Russland (Endung .ru) ... tscha, hamse Pech gehabt, nix Daten überprüfen, gleich ab in den Rundordner :ach:

Zitat (Sandkind @ 30.12.2016 13:22:09)
Abgesehen davon, dass ich solche Mails auch gleich in die virtuelle Rundablage verschiebe, frage ich mich gerade - Warum sind das ausgerechnet ausländische Internet-Kriminelle :hmm: ?
Lasst mich bitte nicht dumm sterben!

Wegen der Endung .ru z.b.

Und den teilweise schlechten Übersetzungen ins Deutsche.

® = Alt +169

Liebe Grüße


Ich habe diese Briefe auch erhalten! Den genauen Wortlaut kennt Ihr ja bereits...

Man kann im Internet einiges über diese sog. Pishingmails lesen. Immer wieder taucht die Frage auf, woher haben die meine Daten, denn in den Anschreiben werden Name, Adresse und Telefonnummer genannt!

Bei mir ist es recht klar, denn ich wurde mit meinem Mädchennamen angeschrieben! Im März bin ich 13 Jahre verheiratet, habe aber bei Ebay immer noch meinen alten Namen, da man eine Heiratsurkunde einreichen muss, um diesen ändern zu lassen! Das war mir bisher zu umständlich! :pfeifen:

Nun kann man in meinen Fall zu 100% davon ausgehen, dass die Daten von Ebay gemaust wurden! Ich habe dort sofort mein PW geändert! Wer weiß, was die sonst noch alles anstellen können!

Liebe Grüße
die Betty


Solche Mails sind wirklich nervig ! Hab zwar bei der Amazone ein Konto,aber werde immer sehr misstrauisch , wenn die mich angeblich anschreiben,dass was mit meinem Konto nicht stimmen sollte. Auch ist gerne von PayPal oder der Post so etwas unterwegs . Also , "Holzauge seih wachsam" , wenn irgendwo eine Zip Datei zum öffnen auftaucht.

Ob es wirklich so viele unwissende Menschen gibt,die so etwas tatsächlich ohne Arg öffnen ? Jetzt mache ich mir doch Gedanken um fremde Menschen,denn es werden immer mehr ältere Leute , die das Internet für sich entdecken und die haben es nie in der Jugend gelernt,misstrauisch zu sein..... :mellow:

Bearbeitet von Schnuff am 01.01.2017 19:43:25


Die "Inkasso Bank-pay" behauptet, von meinem Konto konnte leider nix abgebucht werden aufgrund der automatischen Kontoabbuchung. Wenn ich mit der Maus über den Absender gehe, steht als Adresse "Rechnung@ebay.com". Ich habe weder die Mail geöffnet noch den Anhang. Hab nix bestellt, muss auch nix zahlen.


privat kriege ich nur wenig SPAM, weil ich mit meiner Mailadresse recht sorgsam umgehe aber hier im Hotel kommen täglich an die hundert solcher Mails rein, da nutzt auch der beste SPAMFilter nix

das nervt richtig :ph34r:


Zitat (Agnetha @ 02.01.2017 11:38:15)
privat kriege ich nur wenig SPAM, weil ich mit meiner Mailadresse recht sorgsam umgehe

Trotzdem musst du die bei manchen Internetgeschäften angeben - und da weißt du nicht, wer da alles Zugriff drauf hat.

Solche Mails die angeblich von Paypal sind, bekomme ich auch oft. Wenn man Unsicher ist, kann man aber entweder bei Paypal anrufen, oder ein neues Fenster öffnen und selber in Paypal (oder inzwischen Payback) sich einloggen und nachschauen. Nur nicht irgendwelche Links in den Mals anclicken.

Außerdem, wer seinen Mailaccount bei gmx oder web hat, der sieht bei echten Mails von Paypal und Payback das Logo von denen vor dem Absender schon direkt bei der Mailliste.

Lustig finde ich immer Mails z.B. von der Postbank, daß mein Konto dort eingeschränkt würde, weil ich mich erst "verrifizieren" muß oder so. Interessant, ich habe kein Konto bei dieser Bank. :sarkastisch:


@shaila : gestern kam auch so eine lustige Postbank Mail bei mir an.....Die geben nicht auf...


Zitat (Shaila @ 03.01.2017 10:51:35)
Solche Mails die angeblich von Paypal sind, bekomme ich auch oft. Wenn man Unsicher ist, kann man aber entweder bei Paypal anrufen, oder ein neues Fenster öffnen und selber in Paypal (oder inzwischen Payback).............

Paypal ist das mit dem Konto und bezahlen (besonders bekannt durch eeebay)
Payback sind die Kundenkarten zum Punktesammeln, z. B. bei reeaal oder de em. :schlaumeier:

Bearbeitet von SissyJo am 05.01.2017 00:19:16

Heute habe ich Gutscheine in meinem E-Mail-Postfach: angeblich von reeeal und amaaazon, in nicht ganz perfektem deutsch kann man das im Betreff lesen. Ja, klar doch, einfach nur den Anhang öffnen :ph34r:
Ich denke, es gibt genug Gierige, die das auch wirklich machen...... :angry: