Brandlöcher in Küchenarbeitsplatte


Hallo miteinander,
gestern Abend ist mir ein sehr blödes Missgeschick passiert. Ich hatte heiße Kohlestücken in einem alten Aschenbecher abgelegt zum abkühlen. Nach einer guten Stunde hörte ich es klirren und sah in der Küche nach, woher das Geräusch kam. Ich hatte nicht gesehen dass der Aschenbecher in zwei brach und die Kohlestücken auf der Arbeitsplatte lagen.

Heute hatte ich die Auswirkungen erst bemerkt. Hier ein Foto :(

Laut Google lassen sich solche Schäden mittels Reparatursets beheben. Ich konnte allerdings noch keins finden, dass der Struktur meiner Arbeitsplatte ähnelt.

Lässt sich die Platte noch retten oder muss ich eine neue kaufen?


Ach herjee, das tut mir total leid.
Und wenn du mal in einem Küchenstudio nachfragst?


Ein Küchenstudio wäre meine letzte Wahl. Ich rechne mit sehr hohen Kosten oder es wird direkt zum Kauf einer neuen Platte geraten. :( Daher würde ich eher eine Reparatur in Eigenregie bevorzugen.


Ach Herrjeh,

ich habe gerade mein tapferes Schreinerlein gefragt: Das Einzige was du hier tun kannst....

Wenn noch Reste deiner Arbeitsplatte vorhanden sind: Schadhafte Stellen sauber herausnehmen, von dem Restposten entsprechend angepasste Stücke einsetzen und gut verleimen.

Allerdings wird man diese Flickschusterei immer sehen, wenn man es weiß. Du weißt es, und damit ist es (für Dich) ein Eyecatcher.

Tut mir echt Leid für dich und deine Arbeitsplatte.

Fürs Erste verstecken: vielleicht ein Deko-Blümchen draufstellen.

Kleiner Nachtrag / Edit: mach ein Foto von der Arbeitsplatte und geh zum nächsten Baumarkt. Vielleicht können die dir Restposten geben. Ausschneiden am Besten mit dem Kreisschneider äh Bohrer und Stecheisen, dann das Muster so gut wie eben möglich anpassen.
Viel Glück

Bearbeitet von Eifelgold am 25.02.2017 13:50:45


Das Ausschneiden wird oft empfohlen, ich denke, es wird schwierig, das wasserdicht zu verleimen.
Bei uns musste das Küchenstudio nach 1 Jahr die Arbeitsplatte tauschen, weil die Stosskanten Blasen worfen
wahrscheinlich muss man dann diese Stelle besonders trocken halten

Bearbeitet von Arjenjoris am 25.02.2017 13:56:59


Für den normalen häuslichen Bebrauch gibt es den "blauen" Ponal B3 Verleimung.


Danke für eure Anteilnahme und eure Tipps. :blumen:
Der Tipp mit dem Rausschneiden ist schon mal super in Verbindung mit dem Ponal Leim. Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit den Reparaturkits? Ich würde gerne eins verlinken, weiß aber nicht ob das erlaubt ist.

Die Löcher stören mich weniger, da ich an dieser Stelle meistens Töpfe oder Dosen hinstelle. Aber es ist nicht meine Wohnung, daher hat der Vermieter Interesse an einer Intakten Arbeitsplatte. Ich wurde in der eBucht auf eine identische Platte aufmerksam. Diese müsste allerdings noch angepasst werden. Allein das Grundstück kostet inkl. Versandkosten knapp über 200€ . :(


Wenn das nicht dein Eigentum ist, wäre das evtl. ein Fall für deine Haftpflichtversicherung?


Zitat (Drachima @ 25.02.2017 15:59:54)
Wenn das nicht dein Eigentum ist, wäre das evtl. ein Fall für deine Haftpflichtversicherung?

Aber sowas von! Ein klassischer Mietsachschaden.

Bearbeitet von Isamama am 25.02.2017 16:01:54

ich dachte auch an die private Haftpflichtversicherung.
Die Hausratversicherung kommt nicht dafür auf, denn erstens ist es nicht deins und zweitens ist es kein echtes Feuer gewesen. :(


Zitat (Isamama @ 25.02.2017 16:01:12)
Aber sowas von! Ein klassischer Mietsachschaden.

....sagt unsere Versicherungsfachfrau, die wird es wissen
ein Anruf bei der Versicherung ist es wert

Guter Tipp, Danke!
Ich besitze seit einigen Jahren eine private Haftpflicht, hatte diese aber nur für absolute GAUs abgeschlossen und sehe gerade, dass die Selbstbeteiligung bei 250€ liegt und es daher fast gar keinen Sinn macht den Schaden zu melden. :wacko:


Zitat (Cyda @ 25.02.2017 19:43:01)
Guter Tipp, Danke!
Ich besitze seit einigen Jahren eine private Haftpflicht, hatte diese aber nur für absolute GAUs abgeschlossen und sehe gerade, dass die Selbstbeteiligung bei 250€ liegt und es daher fast gar keinen Sinn macht den Schaden zu melden. :wacko:

Ich glaube, du unterschätzt die Kosten. Bei einer hochwertigen Arbeitsplatte incl. Montage wirst du weit über 250 Tacken liegen.

Das stimmt wohl. Ich bevorzuge momentan die rausschneiden - neu einsetzen Methode. Der fachmännische Einbau wird gewiss über 250€ liegen.

Ich war heute in einem Baumarkt aber ohne Erfolg. Diese Musterung gab es nicht und man wollte oder konnte mir keine weitere Auskunft geben. Die Tage geht es weiter.


Ich würde eine Platte darauf legen.
Weiß auf die Schnelle nicht, ob ich eine Marmor- oder Granitplatte neben meinen Herd liegen habe. Muss morgen meinen Mann fragen. Die ist ~ so um die 40 x 50cm groß und hat um die 40€ gekostet.

Meinen großen Sohn habe ich auch eine versorgt. Da kann unter anderen ein Blechkuchen prima darauf abkühlen.
Vor allem läßt dieser Stein auch gut abwischen und hält einiges aus.

Morgen mache ich ein Bild. Bin gespannt, ob es Dir vielleicht zusagt, so als Abdeckung....


So, hier sind die Fotos von der Platte:

meine Granitplatte und die vom Nachbarn

Mein Mann sagt, könnte sein, dass sie auf dem Baumarkt teuer sind.
Günstig wenn, wie bei uns, eine Natursteinwerkstatt/Steinmetz in der Nähe ist.

Bearbeitet von Tessa_ am 28.02.2017 14:13:32


Zitat (Cyda @ 27.02.2017 22:38:59)
Das stimmt wohl. Ich bevorzuge momentan die rausschneiden - neu einsetzen Methode. Der fachmännische Einbau wird gewiss über 250€ liegen.

Ich war heute in einem Baumarkt aber ohne Erfolg. Diese Musterung gab es nicht und man wollte oder konnte mir keine weitere Auskunft geben. Die Tage geht es weiter.

Dann würde ich mit deinem Vermieter abstimmen, ob er das so akzeptiert. Weil wenn nicht, musst du beim Auszug eh die ganze Platte ersetzen, dann bezahlst du womöglich doppelt.

Hallo Tessa, danke für die Fotos. Die Platten sehen sehr schick aus, beheben leider nicht die Grundproblematik dass der Schaden irgendwann behoben werden muss. :( Spätestens zum Auszug aus der Wohnung muss der Schaden behoben werden.

@HörAufDeinHerz: Mir ist die Angelegenheit etwas peinlich, daher sollte mein Vermieter davon nach Möglichkeit erst gar nichts mitbekommen. ^_^ Daher weiß ich auch nicht, ob es so schlau ist die Privathaftpflicht einzusetzen.

Ich bin in den vergangenen Tagen nicht weiter gekommen bzw. hatte ich mich nicht weiter um die Problematik gekümmert.


warum peinlich? passiert eben
aber vom nicht kümmern, wird es nicht besser, du kannst doch wenigstens bei der Versicherung mal nachfragen,
ich hab mal brennendes Öl mit Wasser gelöscht (als Teenie) - das ist vielleicht peinlich und hoch gefährlich


Zitat (Cyda @ 02.03.2017 19:18:41)
Daher weiß ich auch nicht, ob es so schlau ist die Privathaftpflicht einzusetzen.

Normalerweise muss eine Versicherung umgehend informiert werden, wenn ein Schadensfall eingetreten ist.
Falls du die Versicherung also eventuell doch beteiligen willst, solltest du nicht zu lange warten.

Hi Cyda!
Hab das mal bei mir aufm Korkfussboden gehabt.Ich hab mir aus dem Baumarkt ein Reparaturset für Fussböden geholt und die Farben gemischt und das wurde total hart und man konnte es nach ner Stunde wieder betreten. Müsste es für Arbeitsplatten auch geben. Gibts aber auch im Discounter, wenn im Angebot. good luck.


Hi, das Problem ist noch immer nicht aus der Welt geschaffen. Meine Versicherung stellt sich quer da ich zu lange gewartet hatte. <_<

Im Baumarkt konnte oder wollte man mir nicht so recht weiterhelfen. Das Ausschneiden aus der Platte sei wohl nicht so einfach. Daher wurde mir Holzkitt (Eiche) in die Hand gedrückt mit dem ich es versuchen sollte.
Ich habe ein Loch bisher bearbeitet. Zuerst hatte ich das Loch mit feinem Schleifpapier bearbeitet aber wirklich sauber bekam ich die Stelle nicht. Nachdem die Stelle sauber und trocken war hatte ich den Holzkitt aufgetragen und mit einem Spachtel so gut es ging geglättet. Nun härtet die Stelle aus. Also die Struktur werde ich nie wieder hinbekommen, lediglich die Löcher lassen sich ausgleichen. Die "Folie" gibt es wohl nicht zu kaufen wobei ich mir das nicht so recht vorstellen kann.


Auweia, das tut mir leid. Hättest du nicht beim Datum etwas schummeln können? Hm, jetzt ist es leider zu spät.
Bevor ich angefangen hätte mit dem Kitt, hätte ich mich erstmal weiter erkundigt.


Ich hatte mich telefonisch gemedlet unter Nennung meiner Versicherungsnummer. Ich weiß nicht ob dabei irgendwas notiert wurde. Wobei selbst wenn ich mit dem Datum schummeln würde, ich weiß nicht ob das Alter des Schadens nicht irgendwie nachvollziehbar ist.

Das Holzkitt ist übrigens eine absolute Nullnummer. Die Locher sehen aus der Ferne nicht mehr so schlimm aus aber vom Nahen sehen die Löcher aus als hätte man sie mit Lehm gefüllt. Es ist hart aber keine wirkliche Option.


Moin Cyda,

das ist echt ärgerlich. Ich habe für Dich mal weiter gegoogelt und folgendes gefunden: http://www.gutefrage.net/frage/wie-reparie...enarbeitsplatte. Wobei ich dieses hier favorisiere: http://www.selbst.de/forum/allgemeines/kue...ern-112865.html

Hier könntest Du eventuell in Sachen Klebefolie fündig werden - Arbeitsanleitung includiert: https://www.resimdo.de/shop/anwendung/kueche/arbeitsplatte/

Allerdings finde ich auch diese Variante nicht schlecht: https://www.youtube.com/watch?v=yXWjwahOeM4

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 21.03.2017 07:18:40


Zitat (Egeria @ 21.03.2017 07:14:36)
...Allerdings finde ich auch diese Variante nicht schlecht: https://www.youtube.com/watch?v=yXWjwahOeM4
:
Da brat mir einer einen Storch - das ist ja eine prima Lösung. :wub:
Besser, wie meine mobile Granitplatte.

die Idee ist nicht schlecht, aber schneiden würde ich darauf nicht, macht doch nur die Messer stumpf


Das sieht gut aus, aber da ist immer noch die Sache mit dem Vermieter. Vielleicht musst du in den sauren Apfel beißen und ne neue Arbeitsplatte draufsetzen lassen.


Danke für die ganzen Tipps Egeria. Die Folie sieht am besten aus aber ich glaube darauf lässt sich mein Vermieter nicht ein und vermutlich werden damit die Löcher nur versteckt aber nicht verschlossen so dass die Kuhlen weiterhin bestehen bleiben.

Die Forstnerbohrer Methode gefällt mir auch am besten aber für mich als Laien sehr schwierig umzusetzen.

Ich war heute nochmal auf Tour. Zuerst hatte ich 2 Küchenstudios angesteuert die laut Web-Auftritt auch Reparaturen anbieten. Natürlich lässt sich der Schaden auf meiner Platte nicht reparieren dazu kommt, dass sie das Muster seit Jahren nicht mehr führen. Im Baumarkt war ich auch nochmal und erkündigte mich zwecks Durchführung der Reparatur vor Ort. Das bieten der Baumarkt nicht an. Wiederum bieten beide Küchenstudios nicht an die von mir beschafften üassenden Ausschnitte der Arbeitsplatte einzubauen. :wacko:

Jetzt stecke ich so langsam wirklich in der Klemme. Mir bleibt jetzt nur noch der Frostnerbohrer übrig. Ich kann ja nicht mal sagen dass ich einfach eine neue Platte kaufe und diese einbauen lass. Es bietet ja scheinbar niemand diesen Service da entweder das Muster nicht verfügbar ist oder wenn das Muster verfügbar ist, wird kein Einbau vor Ort angeboten. <_<


mal vorsichtig gefragt: weshalb willst Du die Platte denn jetzt schon tauschen? reparieren ok, aber tauschen? Oder ziehst Du in den nächsten Tagen / Wochen aus? Ansonsten repariere die alte Platte und tausche sie erst aus, wenn Du ausziehst und eine Wohnungsabnahme ansteht. Ansonsten fängt das tauschen nämlich bei der nächsten Macke wieder an...


Haste Recht, Binefant, aber man sollte es doch im Hinterkopf behalten.
Der Vermieter nimmt später bestimmt auch ne Arbeitsplatte mit einem anderen passenden Muster.


War auch meine Frage: Warum nicht so flicken, dass du damit leben kannst und erst ersetzen, wenn du ausziehst - oder das dem Vermieter überlasssen.

Eine Freundin hatte, abgelenkt durch ein Gespräch, einen heißen Topf auf die Arbeitplatte gestellt und den dadurch entstandenen Schaden mit einem Schneidebrett überklebt, so dass sie - wie sie sagte - das Schneidebrett immer parat habe.

Denn wenn du jetzt austauscht - wer weiß, ob dir nicht wieder ein Missgeschuck passiert... Genau wie Bìnefant schreibt. :yes:


Andere Frage: ist die Arbeitsplatte irgendwie kompliziert geschnitten? Also über Eck oder arg verwinkelt? Oder extra lang? Ansonsten ist es doch mit etwas handwerklichem Geschik relativ einfach, eine neue selbst einzubauen. Länge exakt ausmessen, im Baumarkt entsprechend zuschneiden lassen, entweder sogar schon mit den Ausschnitten für Herd und Spüle, ansonsten diese zu Hause selbst mit einer Stichsäge passend ausschneiden, Herd und Spüle mit Silikon in die Ausschnitte einsetzen (damit es wasserdicht ist) und gfertig ist der Salat. Natürlich auch die Abschlußleiste zur Rückwand (und eventuell den Seiten) nicht vergessen, diese kann man entweder passend zur Platte kaufen oder Du nimmst einen Kunststoffwinkel, der extra dafür hergestellt wird (Baumärkte können da weiterhelfen, wie die Dinger heißen, ich vergesse es immer wieder *schäm* ) ... feddich ist die neue Arbeitsplatte.


Ja genau, hast Du in nächster Zeit vor umzuziehen?

Könnte mir vorstellen, wenn ein Teppichboden ca. 8 - 10 Jahre halten muss, dann braucht vielleicht eine Küchenarbeitsplatte auch nur die selbe Zeit zu halten.
Wie lange wohnst Du schon in Deiner Bleibe?


Zitat (Tessa_ @ 22.03.2017 22:48:40)
Könnte mir vorstellen, wenn ein Teppichboden ca. 8 -  10 Jahre halten muss, dann braucht vielleicht eine Küchenarbeitsplatte auch nur die selbe Zeit zu halten.

:nene:

dann erklär doch mal, weshalb nicht, statt nur nein zu sagen...


Zurück zum Thema, @Cyda,

ich hätte da noch eine Idee für Dich. Das wäre dann eine Kombination meiner Vorschläge.

Also: Wenn Du nicht gleich die ganze Platte austauschen magst, könntest Du auch genausogut eine Bohrkrone zum reparieren der schadhaften Stellen verwenden. Die gibt es in verschiedenen Durchmessern. Die Idee wäre diese: Schadhafte Stellen rausbohren, von einem Resteabschnitt einer anderen Arbeitsplatte der gleichen Stärke mit dem gleichen Durchmesser ein neues Stück herstellen, einsetzen und mit Acryl oder Silikon abdichten. Und fertig wäre die Laube. In Deinem Fall würde ich somit zwei bis drei kleine runde Stücke von vielleicht drei bis fünf Zentimetern Durchmesser einsetzen.

Überlegungen dazu: Das gleiche Design bekommst Du ja nicht mehr zu kaufen. Also nimm doch vielleicht ein kontrastfarbiges Design, das dann definitiv als different auffällt. Wie wäre es mit knallrot oder anthrazit? Oder passend zur Arbeitsplatte in hellblau oder rosé mit Sprenkeln? Schon hast Du ein Design-Objekt geschaffen. Resteabschnitte von Küchenarbeitsplatten gibt es in fast jedem Baumarkt für kleines Geld zu kaufen. Diese Stücke liegen meist in der Nähe des Holzzuschnitts in einer "Restekiste". Außerdem könntest Du an dem Restestück schon mal etwas üben, ehe Du an die zu reparierende Arbeitsplatte den Bohrer ansetzt. Auch beim Silikon zur Abdichtung könntest Du ein Farbiges auswählen. Gibt's beispielsweise von der Firma Pattex in 77 verschiedenen Farbtönen.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Spruch eines Klempnermeisters: "Acryl und Silikon ersetzt die Präzision". ;)


Zitat (Egeria @ 23.03.2017 09:37:56)
Also: Wenn Du nicht gleich die ganze Platte austauschen magst, könntest Du auch genausogut eine Bohrkrone zum reparieren der schadhaften Stellen verwenden.

Genau das hatte Cyda aber schon abgelehnt:
Zitat (Cyda @ 22.03.2017 21:42:49)
Die Forstnerbohrer Methode gefällt mir auch am besten aber für mich als Laien sehr schwierig umzusetzen.

Der Forstnerbohrer ist das, was du unter einer "Bohrkrone" verstehst.

Bearbeitet von Jeannie am 23.03.2017 10:31:14

Die Platte ist recht lange, geschätzt über 2 Meter. Eine neue Platte bekomme ich niemals transportiert.
Die Verbindungen scheinen verfugt zu sein. Die bekomme ich nicht gelöst. :( Alleine traue ich mir das beim besten Willen nicht zu. Leider kenne ich auch niemanden der aus dieser Branche kommt.

Ich habe gerade einen Forstnerbohreraufsatz bestellt und werde es damit probieren. Wenn es damit nicht klappt ist die Platte eh hinüber und irreparabel.