Hausmittel gegen Kopfflechte?


Huhu,

ich bin neu in diesem Forum und würde mich sehr über einen netten Austausch freuen.

Ich hoffe ich habe dieses Thema nicht in eine falsche Kategorie eingefügt, irgendwie hatte ich nicht das richtige gefunden ^_^

Ich würde gern ein effektives Hausmittelchen gegen Schuppenflechten finden. Hat da jemand Rat? Diese Salbe, die mir mein Hautarzt verschrieben hat, wirkt nur temporär.. nach wenigen Tagen juckt es mich dann wieder und das ist wirklich unangenehm.

Hat da jemand Erfahrung damit?

Viiielen Dank schon mal!!

Grüüße


Wenn Du (für immer) davon befreit werden willst, mußte man erst mal erfahren was diese Flechte verursacht? Hast Du darüber mit Deinem Arzt schon mal gesprochen? Sonst dokterst Du stets nur an den Symptomen rum.


Ich würde auch erst einmal die Ursache herausfinden (evtl. eine Zweitmeinung einholen) und die 'bekämpfen'. Eventuell ist auch die Ernährung ursächlich bzw. mit verantwortlich, wäre auch abzuklären.

Einfach irgendwelche Hausmittel anwenden ohne ärztliche Rücksprache würde ich nicht, möglicherweise verschlimmert es nur alles.


Ich denke auch, dass du auf lange Sicht die Schuppenflechte nur in den Griff bekommst, indem du die Ursache bekämpfst bzw. abstellst. Vergiss nie, dass die Haut das größte Ausscheidungsorgan des Menschen ist.
Wenn du es zunächst mal über die Ernährung versuchst, stellst du vielleich fest, dass es dir besser geht, wenn du z. B. mal eine Weile konsequent auf Alkohol. Nikotin oder Koffein verzichtest. Lasse einfach mal eine Zeit etwas ganz bestimmtes weg, dann merkst du recht schnell, vor allem, wenn du es dann wieder konsumierst,, ob es der Übeltäter gewesen sein könnte.
Weiterhin ist eine gewisse seelische Ausgeglichenheit wichtig. Möglicherweise müsstest du den Umgang mit Stress überdenken bzw. ändern. Wer allen Ärger in sich hineinfrisst, bringt seinen Körper dazu, sich irgendwo ein Ventil zu suchen. Bei entsprechender Veranlagung läuft das auch über die Haut, so dass man regelrechte Schübe bekommt. Jeder Neurodermitiker kennt das(ich leider auch). Besser ist, man schreit den Ärger raus(auch wenn man sich dabei albern vorkommt), zur Not in ein abgelegenes Waldstück dazu fahren. Du glaubst nicht, wie befreiend das sein kann.

Wenn man erstmal die Ursachen für diese verflixten Hautprobleme kennt, dann kann man sie ganz gut in den Griff kriegen und die Haut ist mit einer guten Pflege zufrieden zu stellen (ich benutze einfaches Melkfett aus der Tube vom Discounter für meine Haut).


Mein Hautarzt hat mir auf Rezept für ein Mittelchen zum Einreiben auf die Kopfhaut aufgeschrieben.
Das hat nicht viel gebracht.
Nachdem im mich im Internet etwas belesen habe, zum Beispiel hier bei der Apotheken-Umschau finde ich, dass mir Intensiv-Shampoo mit 1,5% Ciclopiroxolamin hilft.
Zweimal die Woche angewendet und ich habe Ruhe.
Das Mittel heißt S t i e p r o x (ich hoffe, es ist keine Werbung) ist nicht billig, aber was solls. Ich kaufe immer gleich acht Fläschen, so dass ich einen Hauspreis bekomme.


Zu "Stress" Folgendes:
Ich habe seit zig Jahren Psiorasis, mal unter den Fingernägeln, mal an den Ellenbögen - und auch aufm Kopf.
Das war mal so gut wie "ausgerottet", ich benutzte die Tinktur sicherheitshalber noch weiter - und auf einmal wurde es wieder schlimmer. :heul:
Die Dermatologin: "Ja, Stress.... In gewisser Hinsicht ist schon Jahreszeitenwechsel Stress für den Körper (es war damals Anfang Mai..), und schon das kann u.U. eine neue Welle auslösen, Denn los werden, in dem Sinn, dass es für immer verschwindet, werden Sie es nie."


Gut, es gibt Schlimmeres... und evtl. habe ich es auch in Fingergelenken, in denen sich auch sons was breit macht: Heberdenknoten, Polyarthritis. So lange ich die Finger irgendwie beweglich halten kann, bin ich es zufrieden.

Edit: zu Shampoo: Der aktuell tätige ( :hihi: ) Dermatologe hat mir eins empfohlen, was gut ist für trockene Kopfhaut. Das beruhigt die Haut, und die einzelnen Stellen der Psiorasis (fühlt sich an wie Mückenstiche) beruhigen sich auch etwas. :D

Bearbeitet von dahlie am 30.05.2017 18:18:42


Hallo allerseits,

vielen Dank für eure Tipps und Ratschläge!

Ich kann schon mal sagen: ich bin kein Raucher, trinke ausschließlich Tee und sehr wenig Alkohol (zu Festen vielleicht ein Glas Wein oder Sekt). Ich treibe auch sehr viel Sport und achte schon auf meine Ernährung (natürlich könnte es immer besser sein). Kann so eine Flechte auch bei Lebensmittelunverträglichkeit vorkommen?

Ich denke es ist wirklich der Stress und eine innerliche Unruhe. So denken es auch mein Haut- und Hausarzt.
Wenn ich mal erkältet bin, ist die Flechte am schlimmsten. Das sind dann auch unheimliche brennende Schmerzen. Ich verstehe was ihr meinte, wenn ihr sagt, man sollte dem auf den Grund gehen. Aber wenn es dann doch mal wieder so weit ist, bin ich dem Moment so aufgeschmissen, weil die Salben und das Shampoo des Hautarztes nicht helfen. Ich möchte einfach nur etwas finden, was meine Schmerzen in dem Moment etwas stillt.

Gibt es nicht vielleicht eine besondere Kur, die ihr mir empfehlen könnt? Oder würde vllt eine Detoxkur helfen, um das Immunsystem zu stärken? Oder besondere Mineralstoffe?


Natürlich kann deine Haut dir auch den Konsum bestimmter Lebensmittel übelnehmen, es sind nicht unbedingt immer die bekanntesten Gifte. Manchen bekommen bestimmte Obst- oder Gemüsesorten nicht oder wiederum bestimmte Getreidearten, eventuell Zusatzstoffe in der Wurst oder dem Veggie-Brotaufstrich.
Wenn meine Haut mal wieder verrückt spielt, schmiere ich schön dick mein Melkfett drauf, Dann irgendwas lockeres drüberziehen, wenn nötig, so dass es wie eine Packung einziehen kann.. Klar kann es zu Anfang etwas brennen, wenn man da extrem gereizte oder offene Stellen hat. Wenn es juckt, bedeutet das ja eigentlich, dass die Haut arbeitet, sich regeneriert und alte Reste abtransportiert. Also muss man da durch und sich beherrschen.
Meine Haut wird dadurch recht schnell weich und glatt, dann ist sie nicht so angreifbar.


Zitat (LislSonja @ 31.05.2017 08:31:16)
Gibt es nicht vielleicht eine besondere Kur, die ihr mir empfehlen könnt? Oder würde vllt eine Detoxkur helfen, um das Immunsystem zu stärken? Oder besondere Mineralstoffe?

Das Immunsystem zu stärken ist immer gut!

Was ist denn mit dem Mittel, das Tessa empfohlen hat?

Zitat (LislSonja @ 31.05.2017 08:31:16)
Gibt es nicht vielleicht eine besondere Kur, die ihr mir empfehlen könnt?

Ich weiß, dass manche, nach einer Kur am Toten Meer lange Zeit beschwerdefrei waren.
Abheilung von Schuppenflechte oder Neurodermitis

Ich danke euch sehr für euer Bemühen! Das ist echt lieb.
Ich hätte vielleicht eine kleine Frage: wenn man diese Problematik in Verbindung mit Hausmitteln oder alternativen Mitteln googelt, kommt ganz oft (auch in anderen Foren!!) einerseits die Lichttherapie wie hier*** Link wurde entfernt *** oder auch, und da kenne ich mich gar nicht aus, diese Salze:*** Link wurde entfernt ***
Sind diese Sachen wirklich dafür gut einsetzbar oder ist das nur Mist? Hat das jemand mal versucht?

Tessa ich werde die Woche mal nach dem Mittel in der Apo fragen, das du mir vorgeschlagen hattest
Ich habe auch überlegt mir mal ein Essens-plan aufzustellen, um zu schauen, ob die Flecht schlimmer wird bei bestimmten Nahrungsmitteln. Und wenn es besonders auf das Innere ankommt, werde ich auch mal versuchen mehr Ruhepausen einzulegen. Vielleicht hat das ja auch einen Effekt?!


Wenn du die Zeit hast versuchs doch zusätzlich mal mit Autogenem Training oder anderen Entspannungstechniken.