Wer will an Heiligabend arbeiten? Ich boykottiere Läden die nicht zu haben

Zitat (Arjenjoris, 26.11.2017)
@Hör auf dein Herz:
Ich glaub wohl, ich lese nicht richtig. In der Gastro sind nicht nur Tellertaxis unterwegs.

Was ist denn? Hab ich das behauptet, wo?

Zitat
Alle, ausser Studenten als Aushilfen, haben Hotelfachmann, Hotelkaufmann oder Restaurantfachmann gelernt.

Alle? Nö, hier nicht. Aber es ist doch gut, dass es einen Mindestlohn gibt, auch Aushilfen sollten einigermaßen anständig entlohnt werden. Was ja nicht heißt, dass gut ausgebildete Leute nicht deutlich mehr bekommen sollten. Von mir aus gerne. Hängst du dich dran auf, dass ich finde, dass der Mindestlohn kein Hungerlohn ist? Ja, das ist meine Meinung, hungern muss davon niemand. Dass es gerne mehr sein dürfte, ist auch klar. Wird sich auch in den Preisen widerspiegeln, mit allen Konsequenzen.

Und natürlich gibt es regionale Preisunterschiede, nicht nur bei den Mieten für jeden einzelnen. Die höheren Mieten schlagen sich doch auch in allen anderen Preisen nieder. Klar, im Discounter sind alle Preise bundesweit gleich, aber hier kostet der Friseur viel mehr, Brot und Backwaren, überhaupt alle Dienstleistungen, das ist doch logisch. Sogar das Benzin ist hier teurer.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 26.11.2017 16:18:39
Gefällt dir dieser Beitrag?
So ist es, HörAufDeinHerz! Nicht nur die Mieten sind hier höher, auch sehr viele Preise und etliche Kosten des täglichen Lebens liegen auf höherem Niveau, als im östlichen Deutschland.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ja, eben. Alles andere ist doch auch unlogisch. Wenn man hier Mitarbeiter haben will, muss man ihnen auch so viel bezahlen, dass sie ihre Miete bezahlen können. Das schlägt sich dann in den Preisen nieder, die alle bezahlen müssen. Ich staune immer über die niedrigen Preise, wenn ich mal in Berlin bin, angefangen beim Döner über die Fußpflege bis hin zu Handwerkerleistungen und Heizöl. Ich glaube, da liegen so im Schnitt 30% dazwischen.

Ist in anderen Ländern ja auch so, dass es da größere regionale Schwankungen gibt.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 26.11.2017 16:47:50
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Jeannie, 26.11.2017)
Dann wirst du wohl nur 2 1/2 Tage bzw. 20 Stunden pro Woche arbeiten und kommst so auf deine Teilzeit-/Halbtagsstelle.
Das solltest du dann hier aber auch so erklären.

Ja, theoretisch schon,
praktisch habe ich / meine Kolleginnen pro Woche bis 20 Überstunden...
Eigentlich sind wir alle auf 20 Std. Basis eingestellt...
Aber, da die Ladenöffnungszeiten immer länger werden und keiner mehr im Verkauf arbeiten will - dürfen wir das auffangen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
Ja, theoretisch schon,
praktisch habe ich / meine Kolleginnen pro Woche bis 20 Überstunden...
Eigentlich sind wir alle auf 20 Std. Basis eingestellt...
Aber, da die Ladenöffnungszeiten immer länger werden und keiner mehr im Verkauf arbeiten will - dürfen wir das auffangen.


was sich mir immer nicht erschließt :

es gibt doch nen grund, ne TZ stelle zu haben !!!!!!!!!!

da hab ich ne teilzeitstelle und mache überstunden, wie wenn ich ne vollzeitstelle hätte

dann kann ich doch gleich vollzeit arbeiten - wäre für die rente... viel besser , als überstunden ?????

und mit überstunden nimmt man anderen wiederum arbeit weg !

kapiere ich immer nicht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (laluna*, 26.11.2017)
...und mit überstunden nimmt man anderen wiederum arbeit weg !

kapiere ich immer nicht.


Wer eine Teilzeitstelle hat und Überstunden macht, nimmt niemand die Arbeit weg.

Aber wer eine Vollzeitstelle hat und Überstunden macht, weil er denkt ohne ihn gehts nicht, der hat ne Macke.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wer einen Teilzeitvertrag hat und dieselbe Zeit an Überstunden arbeitet, ist für mich aber auch nicht verständlich. Entweder habe ich einen Teilzeitvertrag oder einen in Vollzeit. Dass ab und an mal Überstunden anfallen, kennt wohl jeder, aber regelmäßig beinahe das doppelte arbeiten, obwohl man vertraglich für die Hälfte einstellt wurde ...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat

Wer eine Teilzeitstelle hat und Überstunden macht, nimmt niemand die Arbeit weg.


sehe ich anders

weil, wenn genug arbeit da ist, dann könnten auch neue arbeitskräfte eingestellt werden, und nicht die arbeit auf TZ kräfte als überstunden umgelegt werden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (laluna*, 26.11.2017)

sehe ich anders

weil, wenn genug arbeit da ist, dann könnten auch neue arbeitskräfte eingestellt werden, und nicht die arbeit auf TZ kräfte als überstunden umgelegt werden.

Ja, Du hast Recht.
Aus dem Blickwinkel hatte ich es nicht betrachtet.
Gefällt dir dieser Beitrag?
wenn TZ-Kräfte Überstunden machen ist das für den AG besser, als diese VZ einzustellen

BSP: mein voriger Arbeitsplatz ... laut Vertrag eine TZ-Stelle mit 4 Tagen in der Woche ... oft habe ich aber 5 oder 6 Tage die Woche gearbeitet ... mein Urlaubsanspruch war aber weiterhin - wie im Vertrag - 16 Tage im Jahr :ph34r:


so kann man sich das schönrechnen und seine Mitarbeiter ausbeuten :ruege:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (laluna*, 26.11.2017)
sehe ich anders

weil, wenn genug arbeit da ist, dann könnten auch neue arbeitskräfte eingestellt werden, und nicht die arbeit auf TZ kräfte als überstunden umgelegt werden.

Monischl schreibt aber, dass sie und ihre Kollegen so viele Überstunden machen müssen, weil es niemanden gibt, der arbeiten will und sie das deshalb auffangen müssen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (laluna*, 26.11.2017)
dann kann ich doch gleich vollzeit arbeiten - wäre für die rente... viel besser , als überstunden ?????

Für die Rente ist es mMn unerheblich, ob ein höheres Gehalt durch eine vertragliche Regelung oder durch Mehrarbeit zustande kommt. Mehr einbezahlen heißt höhere Rente.

Oder hattest du das irgendwie anders gemeint?

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 27.11.2017 08:18:35
Gefällt dir dieser Beitrag?
nicht alle Überstunden werden so ganz legal bezahlt und damit für die Rente berechnet :ph34r:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ach so. Ja, sowas kenne ich nicht aus eigenem Erleben, mag sein.
Gefällt dir dieser Beitrag?
wenn ich TZ arbeite, hat das einen grund.

entweder gesundheitlich, oder ich will / brauche nicht mehr geld, ich will mehr freizeit, ich muß katze, hund, kind... versorgen....

von daher ist es totaler quatsch, als TZ ler vollzeit zu arbeiten !!! mmmaaaaaal ne überstunde ok, aber doch niemals im umfang von vollzeit.

und wenn die firma zuviel arbeit hat, dann MUSS eben neues personal her.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (laluna*, 27.11.2017)
und wenn die firma zuviel arbeit hat, dann MUSS eben neues personal her.

Wie willst du einen Arbeitgeber dazu zwingen?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat

Wie willst du einen Arbeitgeber dazu zwingen?


wenn TZ ler nur ihre zeit arbeiten, merkt der AG von allein, daß personal fehlt, wenns denn so ist

dann muß er sich gedanken machen, wie seine arbeit geschafft werden kann

TZ ler können nicht gezwungen werden, vollzeit zu arbeiten

sie können sich beim betriebsrat und der gewerkschaft sonst informieren !
Gefällt dir dieser Beitrag?
Warum regst du dich eigentlich ueber Ladenoeffnungszeiten auf??? Du sprichst doch hier nur von dir.....!
Hast du schon einmal daran gedacht, dass es sehr viel alleinstehende gibt, die keine Familie haben und die sehr gerne an solchen Tagen arbeiten damit sie nicht erinnert werden alleine zu sein?????

LG
Chris
Gefällt dir dieser Beitrag?
Finde ich ein merkwürdiges Argument. Wenn derjenige 14 oder 18 Uhr nach Hause geht, ist er trotzdem Heilig"abend" alleine.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Terence01, 19.11.2017)
z.B. kommt eine Spedition auf die Idee doch ihre LKW Fahrer auch arbeiten zu lassen um die Läden zu beliefern.

Die Speditionen brauchen an Heiligabend kein Geschäft mehr zu beliefern.
Das Weihnachtsgeschäft ist schon fast um, die Schokonikoläuse sind geliefert und die Schokohasen warten schon.
Aktuell ist natürlich das Aufkommen an Paketen riesig, daher sind die Lieferzeiten zur Zeit auch so lang.

Und unsere Fahrer fahren auch an Heiligabend. Denn das ist schließlich kein gesetzlicher Feiertag. Ich sitze an Heiligabend schließlich auch im Büro und mache mich nach meinem Feierabend um 17h erst auf den Weg zum Familienessen.

In diesem Jahr fällt es für die Fahrer natürlich günstig da Heiligabend und Sylvester an einem Sonntag sind.


Warum nun Läden die an Sonntagen normalerweise geschlossen haben öffnen verstehe ich auch nicht. Aber zum arbeiten zwingen können die ihre Mitarbeiter auch nicht, es sei denn die haben ihren Arbeitsvertrag nicht gründlich durchgelesen bevor sie ihn unterschrieben haben...
Gefällt dir dieser Beitrag?
könnte man ja gleich die läden 24 stunden offen lassen.....
Gefällt dir dieser Beitrag?
Gestern beim Fleischer unseres Vertrauens einen Zettel bekommen, dass man Platten usw. vorbestellen kann und an Heiligabend und Silvester abholen kann in der Zeit von 09:00 bis 13:00.

Ich weiß, dass in dem Laden hauptsächlich Familienmitglieder arbeiten.
Und sicher ein gutes Geschäft machen an dem Tag

Wenn mein Mann und ich selbstständig wären mit so einem Laden, hätten wir auch offen.
Solchen Umsatz lässt man sich dann wohl nicht entgehen.

Anders ist es natürlich wenn Angestellte zum Arbeiten gezwungen werden.

Bearbeitet von Sammy am 30.11.2017 10:56:28
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich nehme mal stark an, daß der Fleischer Deines Vertrauens zwar die Platten in Vorbestellung für Heiligabend und auch Silvester herstellt, aber er schreibt auch auf seiner Mitteilung, daß diese Bestellungen an den beiden Tagen innerhalb der festgesetzten Uhrzeiten abgeholt werden können. Das heißt aber noch längst nicht, daß er an diesen beiden Sonntagen auch für das "normale" Einkaufspublikum seinen Laden geöffnet hat!
Er wird wohl nur für die Abholungen bereit stehen und ansonsten sein Geschäft geschlossen haben. So hat er nämlich auch pünktlich zur festgesetzten Uhrzeit seinen Feierabend und genau so Feiertag wie alle anderen auch!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Hutzibuh, 29.11.2017)
Die Speditionen brauchen an Heiligabend kein Geschäft mehr zu beliefern.

Und die frische Ware wie Obst, Gemüse, Blumen, Fleisch etc. kommt dann per Drohne?

Nee, wenn Heiligabend und Silvester auf einen normalen Werktag fallen, wird selbstverständlich an diesen Tagen auch angeliefert.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Dann schau mal genau auf die Kennzeichen von diesen Fahrzeugen:
RO, BG, CZ, PL, LT, SK, SLO
Genau wie die armen Schweine bei Hermes die in menschenunwürdigen Zuständen hausen und 0,50€ pro ausgeliefertes Paket bekommen...

Nennt sich Sozialdumping und ist im Transport schon lange ein großes Thema.


Das Obst, Gemüse, Fleisch und die Blumen die in den meisten Supermärkten verkauft werden kommen ja nicht mal aus der Gegend, meistens nicht einmal aus Deutschland. Da braucht kein Supermarkt am Heiligabend beliefert zu werden, am Tag vorher reicht auch. Ein Joghurtbecher hat z.B. schon 3500 km auf dem Buckel bevor er im Supermarkt ankommt...
Die Bananen aus Südamerika haben schon eine lange Reise auf dem Schiff hinter sich und werden künstlich gereift.
Das Schlachtvieh wird nach Italien gebracht, dort geschlachtet, und dann zur Weiterverarbeitung wieder zurückgebracht...
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich selbst würde übrigens nie an Heiligabend einkaufen gehen, mir graut vor vollen Supermärkten ... selbst an einem ganz normalen Samstag versuche ich das Einkaufen zu vermeiden :ph34r:


lieber improvisiere ich mit Vorräten
Gefällt dir dieser Beitrag?
Soo , jetzt meinen Senf auch noch dazu....
Ich habe lange Jahre im EH (Einzelhandel) gearbeitet und Leute , ihr glaubt nicht , was so vor den Feiertagen abgeht mit den Kunden .....keiner hat Zeit , alle sind genervt und wir arme Kassierer/innen bekommen den Frust ab....aaaber , wir haben uns diesen Beruf ausgesucht und die meisten lieben die Arbeit . Auch ist uns bewusst , dass wir am hl.Abend und natürlich auch Silvester arbeiten müssen - ist so . Aber dieses Jahr fällt der 24. auf einen Sonntag und da sollte eigendlich aus humanitären Gründen überall zu sein....die Kunden haben geschlagene 4 Wochen Zeit auch noch die letzten Lebensmitte einzukaufen . Außerdem , am 24. kommen eh nur noch Panikkäufe . Hier mal ein Päckchen Zucker , Schlagsahne , Tortenboden , weil sich doch noch mehr Besuch angekündigt hat , und ganz wichtig - kurz vor Feierabend die Frage nach einer Lichterkette und dann die Erkenntnis : Weihnachten kommt so plötzlich !

Meine ehemaligen Kolleg/innen , die Tarifgebunden arbeiten , bekommen natürlich Sonderöffnungszuschläge , Feiertagszuschläge und noch Spätöffnungszuschläge - ob sich das jetzt für den Ladenbetreiber wirklich rechnet , zuzüglich der Stomkosten ? Na , ich weiß nicht .

Wünsche Euch allen aber auf jeden Fall ein wunderschönes Weihnachtsfest .
LG

Bearbeitet von Schnuff am 13.12.2017 14:47:12
Gefällt dir dieser Beitrag?
Heute morgen von einem Azubi im Einzelhandel gehört, dass er am 24.12. von 8 - 12 Uhr arbeiten muss. Dazu kommt die Zeit für das Putzen im Laden/Fleischtheke und das Drumherum. Der Supermarkt ist privat geführt und der Verkauf ist am Sonntag genehmigt. Wann Azubi zu Hause sein wird, ist fraglich (zumal auch noch die Verkehrsanbindung am Sonntag in unser kleines Dorf sehr zu wünschen übrig lässt. Da fährt nämlich nix).

Dazu fällt mir nicht viel ein, außer: Geht's noch? Das ist doch total bekloppt!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (
Heute morgen von einem Azubi im Einzelhandel gehört, dass er am 24.12. von 8 - 12 Uhr arbeiten muss. Dazu kommt die Zeit für das Putzen im Laden/Fleischtheke und das Drumherum. Der Supermarkt ist privat geführt und der Verkauf ist am Sonntag genehmigt. Wann Azubi zu Hause sein wird, ist fraglich (zumal auch noch die Verkehrsanbindung am Sonntag in unser kleines Dorf sehr zu wünschen übrig lässt. Da fährt nämlich nix).

Dazu fällt mir nicht viel ein, außer: Geht's noch? Das ist doch total bekloppt!

Dieser Aussage kann ich mich nur vollumfänglich anschließen! :daumenhoch: :daumenhoch:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich weiß auch nicht, warum Leute so in Panik verfallen, wenn mal drei Tage zu ist. Das ist nur ein Tag mehr als sonst, oder zu Ostern oder Pfingsten.
Aber oft reicht ja schon ein einzelner Feiertag mitten in der Woche, damit Hamsterkäufe gemacht werden als stünde eine Hungersnot bevor.
Gefällt dir dieser Beitrag?
R.ewe hat doch bei uns tatsächlich Heiligabend geöffnet - von 10 - 14 Uhr. :wacko:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (viertelvorsieben, 20.12.2017)
R.ewe hat doch bei uns tatsächlich Heiligabend geöffnet - von 10 - 14 Uhr. :wacko:

Bei uns jetzt auch :angry: Mit einem Glas Sekt für alle Kunden, die da kommen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Jeder Kunde der da kommt hätte :ruege: mehr verdient als ein Glas Sekt, ganz ehrlich. :wallbash:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Alle arbeiten hier an Heiligabend (naja, nicht dieses Jahr weil Sonntag) und wir verdienen auch nicht zusaetzlich mehr Geld. Es sind normale Arbeitszeiten, manchmal um eine Stunde verkuerzt. Ich arbeite an Heiligabend normalerweise 7.30 bis 14 Uhr, statt 7.30 bis 16 Uhr. Das ist immerhin etwas :) Es ist auch normal fuer uns sonntags zu arbeiten. Schoen ist das nicht, aber man gewoehnt sich daran. An Christmas Day haben viele Leute frei und auch die Geschaefte sind zu. Aber natuerlich arbeiten alle, die fuer Krankenhaeuser, Notdienste, etc arbeiten. In meiner Firma haben wir ein Rotasystem (schicht?) mit dem wir ausgelost werden, also wer arbeiten muss an Feiertagen. Macht das Sinn?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Svenja, Krankenhäuser, Notdienste, Polizei usw., das ist okay.

Eine Schwiegertochter ist Krankenschwester und arbeitet die Weihnachtsfeiertage durch, da sie noch keine Kinder hat. Dafür hat sie dann am 31.12. frei.
Mein jüngerer Sohn hat vielleicht Bereitschaft, falls die Feiertage irgendwas mit dem Internet ist und mein Großer arbeitet am 26.12. im KH.
Ich meine, so etwas macht ja Sinn.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hier geht es ja um den Einzelhandel . Dass in anderen Berufen an Feiertage gearbeitet werden muss , weiß man ja bei der Bewerbung . Denke aber , dass in diesen Berufen dann auch für freie Zeit gesorgt wird ( sollte eigentlich selbstverständlich sein ) .
Wenn ich mich nicht irre , dann hat der Einzelhandel alle 4 Jahre das Glück , das der Hl.Abend auf einen Sonntag fällt .
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich rede auch vom Einzelhandel. Da wird kein Unterschied gemacht. Wir arbeiten. Vielleicht reduzierte Stunden, aber wir arbeiten eigentlich alle. Und wir bekommen nicht mehr bezahlt. Das ist aergerlich, aber in anderen Laendern eben normal. Daran gewoehnt man sich :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Alle 4 Jahre??

Eine Woche hat immer noch 7 Tage, Schnuff. Eine Verschiebung der Feiertage durch das jeweilige Schaltjahr erfolgt zwar alle 4 Jahre, aber jedesmal wohl doch nur um einen Tag.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Erfahre gerade durch's TV - Aktuelle Stunde - daß Sonntag nur Lebensmittel verkauft werden dürfen. Also keine Zahnpasta o.ä., und das soll durch Testkäufer auch kontrolliert werden. rofl
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (viertelvorsieben, 21.12.2017)
Erfahre gerade durch's TV - Aktuelle Stunde - daß Sonntag nur Lebensmittel verkauft werden dürfen. Also keine Zahnpasta o.ä., und das soll durch Testkäufer auch kontrolliert werden. rofl

Ich denke, das ist nicht durchsetzbar. Weisst du, was dann an den Kassen los ist? Wer will denn verhindern, dass ich mir neben Salat, Brot und Lebkuchen auch ein Shampoo aus dem Regal nehme?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Arjenjoris, 21.12.2017)
Ich denke, das ist nicht durchsetzbar. Weisst du, was dann an den Kassen los ist? Wer will denn verhindern, dass ich mir neben Salat, Brot und Lebkuchen auch ein Shampoo aus dem Regal nehme?

Die Kassierin soll es verhindern. Und Ver.di will es anhand der Kassenbelege kontrollieren. :rolleyes:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Es wäre nur fair, wenn niemand, ich betone, wirklich niemand, am Sonntag in einem der geöffneten Geschäfte einkaufen ginge!

Aber leider wird sich dieser Wunsch nicht verwirklichen lassen, weil es ganz sicher genügend Leute geben wird, die auf Grund ihrer eigenen Bequemlichkeit auch an diesem Tag noch irgendwas einkaufen müssen, was sie mit größter Wahrscheinlichkeit auch noch nach den Weihnachtsfeiertagen besorgen können!

So ein Verhalten ist einfach nur dumm und arrogant gegenüber denen, die an einem hohen Feiertag wegen dieser unglaublichen Bequemlichkeit und Oberflächlichkeit nicht bei ihren Familien sein können.

Bearbeitet von Brandy am 21.12.2017 21:26:44
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich werde dieses Jahr an Weihnachten arbeiten gehen. Das Fest bei uns wird sich auf den 26 verschieben und so werde ich eh erst mal keinen Besuch bekommen oder wegfahren :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich arbeite heute 2 Stunden mehr ... dafür morgen nur von 8:00 -. 13:00 Frühstück und Check-out und danach langen Mittagsschlaf und dann kann Weihnachten kommen :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Muss jetzt was dazu sagen.
Ich finde es total ungerecht, wenn Beschäftigte im Einzelhdl. Am 24.sten arbeiten müssen. An so einem hohen Feiertag!
Jeder Arbeitnehmer hat ein Recht mit bei seiner Familie oder Freunden zu feiern.
Schließlich haben die Kunden 4 Wochen Zeit einkaufen zu gehen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (MonikaK234, 23.12.2017)
Muss jetzt was dazu sagen.
Ich finde es total ungerecht, wenn Beschäftigte im Einzelhdl. Am 24.sten arbeiten müssen. An so einem hohen Feiertag!
Jeder Arbeitnehmer hat ein Recht mit bei seiner Familie oder Freunden zu feiern.
Schließlich haben die Kunden 4 Wochen Zeit einkaufen zu gehen.

Monika, das Ding ist eben, der 24. ist kein Feier- sondern ein Arbeitstag. Die Diskussion kam nur auf, weil es eben diese Jahr auf Sonntag fällt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bei uns in einer größeren Stadt waren/sind die Läden von Rewe bis 0.00 Uhr auf , dafür morgen zu .
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (viertelvorsieben, 21.12.2017)
Erfahre gerade durch's TV - Aktuelle Stunde - daß Sonntag nur Lebensmittel verkauft werden dürfen. Also keine Zahnpasta o.ä., und das soll durch Testkäufer auch kontrolliert werden. rofl

? Also das finde ich nun albern. Wenn die Geschäfte eh auf sind, dann sollen sie doch verkaufen dürfen was sie wollen.
Und wie soll das kontrolliert werden? ?
Gefällt dir dieser Beitrag?
bei uns ist von 10 bis14 uhr geöffnet bei rewe :angry:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Brandy, 21.12.2017)
So ein Verhalten ist einfach nur dumm und arrogant gegenüber denen, die an einem hohen Feiertag wegen dieser unglaublichen Bequemlichkeit und Oberflächlichkeit nicht bei ihren Familien sein können.

Also das finde ich jetzt übertrieben.
Die Geschäfte machen doch mittags zu, da hat man schon noch was vom Heiligabend.

Wie auch Swenja schrieb: in anderen Ländern ist es ganz normal.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Text für Weihnachtskarten: Sprüche für Weihnachtskarten lustige weihnachtsgeschichten: habt ihr lustige weihnachtsgeschichten? Weihnachtsbäckerei: Plätzchen, Stollen, dies & das Weihnachtsdeko: Wie schmückt ihr Eure Wohnung? Weihnachtsstern richtig gießen? Was gibt es bei Euch Weihnachten? WANN kann ich anfangen zu dekorieren? Beginnen mit Weihnachtsdekoration Erstes Weihnachtsgebäck gesichtet!