Wer will an Heiligabend arbeiten? Ich boykottiere LĂ€den die nicht zu haben

Neues Thema Umfrage
Zitat (Geierchen, 22.11.2017)
Wenn deine Tochter bis 21:00 Uhr in der Innenstadt arbeitet und 2 Stunden An- und Heimfahrt hat, wo geht sie dann einkaufen, wenn sie erst um 23:00 Uhr nach Hause kommt ? :hmm:

Umgekehrt könnte man auch fragen, weshalb sollten Menschen arbeiten, nur weil deine Tochter schlafen möchte ?

Es dreht sich ja nur um diesen einen Tag...

Sonntags sind die Läden nun einmal geschlossen und warum sollte man am Samstag nicht das einkaufen können, was man jetzt Sonntags einkaufen möchte ? :hmm:

Würdest du bitte meinen Beitrag genau durchlesen, da habe ich es doch bereits geschrieben, außerdem muss sie Samstag vor Heiligabend auch arbeiten.

Ich habe nicht geschrieben, dass am Sonntag jemand arbeiten soll, damit Töchterchen einkaufen kann. ;)

Zitat (tante ju, 22.11.2017)
Würdest du bitte meinen Beitrag genau durchlesen, da habe ich es doch bereits geschrieben, außerdem muss sie Samstag vor Heiligabend auch arbeiten.

Ich habe nicht geschrieben, dass am Sonntag jemand arbeiten soll, damit Töchterchen einkaufen kann. ;)

Du hast geschrieben, daß ihr Partner andere Arbeitszeiten hat und einkaufen gehen kann, daher sehe ich das Problem nicht, daß deine Tochter nicht einkaufen kann.....

Beim letzten Satz habe ich mich vielleicht etwas mißverständlich ausgedrückt...Der sollte eigentlich allgemein sein und nicht auf deine Tochter bezogen....

Aber wie dem auch sei... Bei uns in der Region haben die Supermärkte am Sonntag geschlossen, auch wenn Heiligabend ist....und das ist gut so...

Ob nun die Läden öffnen oder nicht, jeder erfährt es rechtzeitig. Es kann doch nicht sein, das so manche Menschen auf den letzten Augenblicken einkaufen müssen.
Wenn Schicht gearbeitet werden muss,muss ich nun mal in meiner freien Zeit einkaufen,ob es nun Spaß macht,oder nicht.
Auf der einen Seite wollen sehr viele Menschen ein großes,vielfältiges Angebot haben und nutzen können,auf der anderen Seite wird nur gemeckert.
Ich selber habe auch einige Zeit im Einzelhandel (während meiner Ausbildung) gearbeitet und seltsamer weise ist keiner verhungert. Heute sind alle Menschen gestresst,rennen der Zeit ständig hinterher und holen sie trotzdem nicht ein.
Feiertage sind grundsätzlich im Kalender eingetragen und ich kann schon einige Zeit vorher anfangen einzukaufen.
Den Stress mit dem Fest macht sich jeder alleine und warum?


Zitat (Sternenleuchten, 22.11.2017)
Wenn Schicht gearbeitet werden muss,muss ich nun mal in meiner freien Zeit einkaufen,ob es nun Spaß macht,oder nicht.

mach ich auch so ... ich habe heute Spätdienst (bis 23 Uhr) aber musste erst um 15 Uhr hier sein ... bis dahin kann ich sowas von einkaufen und trotzdem ausschlafen :schlafen:

Zitat (Sternenleuchten, 22.11.2017)
Den Stress mit dem Fest macht sich jeder alleine und warum?

Weil alles immer größer, schöner, pompöser, bunter, edler etc sein muss. Nach dem Motto "mein Haus, mein

Weihnachten ist das Fest der Liebe, nicht des Glamour und Luxusprotzen .. vielleicht sollte man sich mal wieder auf den eigentlichen Sinn von Weihnachten besinnen und diese ganze Aufrüsterei sein lassen.

zur Verdeutlichung empfehle ich diesen Filmklassiker :P


Wirklich ein geiler Film Agnetha :) Kaum zu glauben dass der schon so alt ist.
Mit den Cookies muss ich Dich leider enttäuschen, die musste Du einklagen...

Aus Solidarität nehme ich Heiligabend auch keinerlei Dienste in Anspruch. Tanken z.B. oder

Bearbeitet von Terence01 am 22.11.2017 21:25:55


Mein Bruder (Hotelfachmann) hat sich mal mit einem arg großkopferten Gast unterhalten, der der Meinung war, es wäre ja eine Zumutung an Silvester zu arbeiten. Er würde ja lieber feiern gehen. Dann hat mein Bruder ihn mal gefragt, wie er denn zur Lokalität komm (Taxi), wer ihn hineinlässt (Security), wer ihm seine Getränke kredenzt (Barkeeper), wer die Musik auflegt (DJ), wer die Toilette putzt usw...
Ein kleines bisschen kam der gute Mann (btw. von Beruf Sohn :rolleyes: ) ins Grübeln.

Es gibt leider immer wieder Leute, die meinen, nur weil Feiertag ist, haben ALLE frei. Nein, das ist nicht der Fall. Aber es ist ja nichts Neues, dass wir bisweilen zur Schizophrenie neigen, sofern es uns in den Kram passt (s. obiges Beispiel). Davon nehme ich mich übrigens keineswegs aus, wenn ich auch wie bereits geschrieben auf verkaufsoffene Sonntage verzichte.


Finde ich auch eine Sauerei das man an Heiligabend teilweise arbeiten muss. Selbst Gastronomiebetriebe haben dann teilweise zu. Find ich unnötig wenn Geschäfte dann noch auf haben. Totaler Mumpitz. Bei Polizei und Co. ist das natürlich was anderes. Das brauche ich aber nicht zu erklären denke ich^^


Naja, ich denke schon, dass es ziemlich viele Leute ohne Familie gibt, die eigentlich ziemlich einsam sind an solchen Tagen, vielleicht auch durch Trennung oder Tod jemanden verloren haben. Und ich kann mir vorstellen, dass sie froh sind, Schichten an solchen Tagen übernehmen zu können, um was um die Ohren zu haben. (Und im Idealfall besser bezahlt werden als normal.)

Ich bin für mich persönlich aber sehr froh, rund um Weihnachten nicht arbeiten zu müssen, um auch alle Vorbereitungen zu schaffen. Wir werden wieder bestimmt 15 Personen sein an Weihnachten direkt, davon mindestens 4 Übernachtungsgäste.

Vermutlich kaufe ich aber auch so gut wie alles bis zum Freitag ein, am Samstag dann nur evtl vergessene Sachen.

Mich wundert sowieso das Theater um dieses Thema dieses Jahr, ich wäre gar nicht darauf gekommen, dass irgendwelche Läden überhaupt aufhaben könnten am Sonntag. Ist glaube ich in unserer Ecke auch nicht so.

Bearbeitet von Isamama am 23.11.2017 14:47:13


Eine entfernte Verwandte ist Krankenschwester.
Die muss jedes Jahr entweder über die Weihnachtsfeiertage oder an Silvester arbeiten.

Also entweder gibt es bei denen entweder Weihnachten oder Silvester als großes Familienfest.


Kenn ich, hab in 22 Jahren vielleicht 4x mit meinem Mann Silvester gefeiert.


Zitat (Isamama, 23.11.2017)
...am Samstag dann nur evtl vergessene Sachen.


Bitteschön ;)

Hier im Saarland sind am 24.12. alle Geschäfte zu.


Zitat (waschfrau, 23.11.2017)
Hier im Saarland sind am 24.12. alle Geschäfte zu.

Das finde ich auch gut so :D

Bei uns haben die meisten Lebensmittelgeschäfte am Heiligabend und auch zu Sylvester von 7:00 bis 14:00 geöffnet.
Früher waren die Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet. Auch gab es einen großen Supermarket der hatte rund um die Uhr auf, das wurde aber abgeschaft...die paar Saufbrüder konnten ihre Getränke auch an der Tanke kaufen...


Zitat (GEMINI-22, 23.11.2017)
...und auch zu Sylvester...


Mr Stallone im Paprikaland... :unsure:

Kaffee, wusste ich doch das von dir irgendein Blödsinn kommen muss :D so wird bei uns Silvester geschrieben :P

Gehe doch mal dein neues Rätsel lösen rofl


Zitat (Kaffee, 23.11.2017)
Mr Stallone im Paprikaland... :unsure:

Neidisch? :P

Hallo zusammen,
mir, als Single, würde es nix ausmachen an Heiligabend oder sonstigen Feiertagen zu arbeiten, solange nach tarif bezahlt wird. Mit Familie würde ich natürlich anders darüber denken.LG


letztes Jahr hatte ich an Silvester Spätdienst und habe es gerade so bis halb zwölf nach Hause geschafft ... am nächsten Morgen hatte ich Frühdienst und musste um sieben wieder im Hotel sein :wacko:


Zitat (Agnetha, 24.11.2017)
letztes Jahr hatte ich an Silvester Spätdienst und habe es gerade so bis halb zwölf nach Hause geschafft ... am nächsten Morgen hatte ich Frühdienst und musste um sieben wieder im Hotel sein :wacko:

Das Silvester kannste vergessen.

Zitat (Arjenjoris, 24.11.2017)
Das Silvester kannste vergessen.

Oder durchmachen, vor gefühlten 100 Jahren konnte ich das noch?

Allerdings war es früher bei uns im Krankenhaus so, dass man entweder früh-früh oder spät-spät hatte.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 25.11.2017 09:03:24

in dem Hotel, in dem ich jetzt arbeite gibt es diese kurzen Wechsel mit weniger als 8 Stunden Pause auch nicht mehr ... und andere nur in Ausnahmefällen (so wie heute - ich hatte gestern um 22 Uhr Feierabend und war um 7 Uhr wieder hier)


was ich nicht haben muss sind Gäste, die einen grinsend fragen, ob man hier geschlafen hat :wacko:


Zitat (Agnetha, 25.11.2017)
was ich nicht haben muss sind Gäste, die einen grinsend fragen, ob man hier geschlafen hat :wacko:

oder - ob man immer noch oder schon wieder da ist.....

Zitat (Agnetha, 25.11.2017)
in dem Hotel, in dem ich jetzt arbeite gibt es diese kurzen Wechsel mit weniger als 8 Stunden Pause auch nicht mehr ... und andere nur in Ausnahmefällen (so wie heute - ich hatte gestern um 22 Uhr Feierabend und war um 7 Uhr wieder hier)


was ich nicht haben muss sind Gäste, die einen grinsend fragen, ob man hier geschlafen hat :wacko:

Laut Arbeitszeitgesetz müssen zwischen zwei Arbeitstagen 11 Stunden Ruhezeit liegen. Aber ich hab’s auch schon öfter anders gehandhabt.

Zitat (HörAufDeinHerz, 25.11.2017)
Laut Arbeitszeitgesetz müssen zwischen zwei Arbeitstagen 11 Stunden Ruhezeit liegen. Aber ich hab’s auch schon öfter anders gehandhabt.

Gesetze gelten nicht in der Gastronomie.
Die verdienen nen Hungerlohn hier bei uns und keine Gewerkschaft kämpft für die Angestellten.

Zitat (Arjenjoris, 25.11.2017)
Gesetze gelten nicht in der Gastronomie.
Die verdienen nen Hungerlohn hier bei uns und keine Gewerkschaft kämpft für die Angestellten.

Unterhalb des Mindestlohns?

Gesetze gelten auch in der Gastronomie, nur an der Umsetzung derselben hapert es teilweise gewaltig!
Auch in der Gastronomie gibt es Tarife, Vorgaben zu Arbeits- und Freizeiten usw.
Wenn die Arbeitgeber sich nicht daran halten, muß der Arbeitnehmer sich mit dem AG zusammensetzen und über diese Dinge ein Gespräch mit ihm führen. Es besteht das Risiko, daß der AN nach diesem Gespräch zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Kündigung erhält. Das muß man einkalkulieren und auch dagegen kann man sich wehren!


Die Gewerkschaft für die Mitarbeiter in der Gastronomie ist übrigens die NGG, Gewerkschaft für Nahrung, Genuß und Gaststätten.

Bearbeitet von Brandy am 25.11.2017 18:28:13


Zitat (HörAufDeinHerz, 25.11.2017)
Unterhalb des Mindestlohns?

Nein, das nicht. Aber wenn man an die bescheidenen Arbeitszeiten denkt und das man in den seltensten Fällen pünktlich raus kommt, ist es im Vergleich doch ein Gehalt im untersten Bereich.

Nicht alle Mitarbeiter in der Gastronomie klagen und sind unzufrieden. Die Freundin meines Enkels ist in der Ausbildung zur Hotelkauffrau und muß alle Hotelbereiche während ihrer Ausbildung durchlaufen. Da sie bereits volljährig ist, muß sie natürlich auch Spätschichten und Sonn- und Feiertagsdienste übernehmen. Ihr gefällt der Job immer noch sehr, sehr gut. Sie hat noch ein Jahr und dann ist sie fertig mit der Ausbildung. Wahrscheinlich wird sie im jetzigen Ausbildungshotel auch nach dem Abschluß der Ausbildung bleiben. Es handelt sich um ein ausgesprochenes Tagungshotel mit Garni-Versorgung für Einzelgäste.

Sie wird auch jetzt schon über die übliche Ausbildungsvergütung hinaus bezahlt.

Bearbeitet von Brandy am 25.11.2017 19:35:30


Zitat (Arjenjoris, 25.11.2017)
Nein, das nicht. Aber wenn man an die bescheidenen Arbeitszeiten denkt und das man in den seltensten Fällen pünktlich raus kommt, ist es im Vergleich doch ein Gehalt im untersten Bereich.

Naja, solange der Mindestlohn pro Stunde Arbeitszeit eingehalten wurde, ist es natürlich nicht üppig, aber als Hungerlohn würde ich es dann nicht bezeichnen.

Aber auch das hat natürlich was mit Angebot und Nachfrage zu tun. Die einfachen Jobs, die kaum Qualifikationen erfordern und die in kurzer Zeit erlernbar sind, sind eben generell nicht gut bezahlt, weil genügend Nachschub da ist.

Zitat (Brandy, 25.11.2017)
...
Sie wird auch jetzt schon über die übliche Ausbildungsvergütung hinaus bezahlt.

Das ist wirklich großzügig, Brandy. Die wissen anscheinend, was sie an ihr haben. Bei der Tochter von Freunden war das ähnlich. In der Schule keine große Leuchte, die Eltern haben sich deswegen immer Sorgen gemacht. Sie ist seit Jahren im Hotelberuf und richtig aufgeblüht. Hat auch schon einiges von der Welt gesehen.

Wegen der Qualifikation - als Elektriker hat man sicher auch eine Verantwortung und muss sich oft weiterbilden.
Habe ich zufällig gefunden und bin irritiert:Mindestlohn Elektrohandwerk
bisschen runterrollen

Kein Wunder, dass das Handwerk händeringend nach Nachwuchs sucht.


Naja, das ist der Mindestlohn, wahrscheinlich werden Helfer so bezahlt und ausgebildete Elektriker mit Berufserfahrung bekommen mehr, das ist ja nicht verboten. Mindestlohn heißt ja nur, dass da niemand für weniger arbeiten darf.

Als der Mindestlohn eingeführt wurde, habe ich meine Friseurin gefragt, ob sie die Gehälter ihrer Mitarbeiter erhöhen muss. Sie hat nur gelacht und gesagt, wenn sie so wenig bezahlen würde, hätte sie keinen einzigen Mitarbeiter. Also Mindestlohn ist halt nur die Untergrenze.

Dass es im Handwerk keinen Nachwuchs gibt, liegt neben dem demografischen Wandel vor allem daran, dass die meisten nicht körperlich arbeiten möchten.

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 26.11.2017 00:57:43


Ist das eine Dauerwerbesendung für Aldi? ?


Zitat (Pedl, 26.11.2017)
Ist das eine Dauerwerbesendung für Aldi? ?

???????

@Hör auf dein Herz:
Ich glaub wohl, ich lese nicht richtig. In der Gastro sind nicht nur Tellertaxis unterwegs.
Alle, ausser Studenten als Aushilfen, haben Hotelfachmann, Hotelkaufmann oder Restaurantfachmann gelernt.
Und auch da mangelt es an Nachwuchs, vor allem wegen der Arbeitszeiten.
Und den Gehaltsunterschied zwischen den einzelnen Bundesländern gibt es nunmal immer noch.


Zitat (Arjenjoris, 26.11.2017)
.........


Und den Gehaltsunterschied zwischen den einzelnen Bundesländern gibt es nunmal immer noch.

Wenn Du hier den Gehaltsunterschied anprangerst, solltest Du aber auch die daraus resultierenden Preisunterschiede nicht unter den Tisch kehren!

Wenn wir aber die Diskussion um das Für und Wider der Arbeit am diesjährigen Heiligabend weiter verfolgen wollen, sollten wir insgesamt nicht vom eigentlichen Thema abweichen. Das vorab Geschriebene führt dann zu einem weiteren Brand-Thema, welches mit der Heiligabend-Arbeit nicht das Geringste zu tun hat! Also sollten wir es dabei belassen, denke ich.


Mit deinen Preisunterschieden bin ich nicht einverstanden, ausser bei den Mieten.
Aber lassen wir es dabei.
Ich muss Weihnachten nicht arbeiten, ausser ich habe Lust, in der Garten"kneipe" auszuhelfen.
Mein Mann muss arbeiten, Heiligabend meistens nicht, wegen Familie.
Dafür 1 Feiertag von Früh bis Schluss.


Bei einem früheren Arbeitgeber hatten wir die Wahl, wer an einem der Tage - Heiligabend oder Silvester - für 4 Stunden ins Büro kam, hatte am anderen Tag bezahlt frei.
Dies galt natürlich nur dann, wenn diese Tage in die übliche Arbeitswoche von Montag bis Freitag fielen. Samstag und Sonntag war ja sowie kein Arbeitstag für uns.

Wir Kollegen haben uns jedes Jahr untereinander abgesprochen, so daß jeder mal am Heiligabend und mal am Silvester komplett frei hatte.

Bearbeitet von Brandy am 26.11.2017 12:00:31


Bei uns wurde an Heiligabend und Silvester generell nie gearbeitet, die Firma war geschlossen. Wir mussten uns dafür aber einen Tag Urlaub verwahren.


"Die Verkäuferinnen die ich kenne, arbeiten im Schichtdienst und nicht mehr als 8 Stunden am Tag, manche sogar nur Teilzeit"

Meine Liebe,
ich arbeite im Verkauf bei einem großen Discounter...
8 Stunden sind Teilzeit / habtag
unsere Schichten
als Teilzeit / Halbtags Kräfte:[B]
6 Uhr morgens bis 14 Uhr mittags
14 Uhr mittags bis 21 Uhr abends
natürlich kommt die obligatorische Vorbereitungs Zeit (z.B. Kasse einzählen und anmelden, Laden vorbereiten...)
bzw. Nacharbeit dazu Kasse abrechnen und Laden aufräumen ...)
unentgeldlich versteht sich von selbst...


Zitat (laluna*, 21.11.2017)
wenn leute bis 21 uhr arbeiten.... dann haben sie aber morgens frei und können da einkaufen !!

Ja, hört sich gut an ...
theoretisch jedenfalls...
frag mal die Verkäuferinnen!

Zitat (VIVAESPAÑA, 21.11.2017)
Die Verkäuferinnen die ich kenne, arbeiten im Schichtdienst und nicht mehr als 8 Stunden am Tag, manche sogar nur Teilzeit.

Meine Liebe,
ich arbeite im Verkauf bei einem großen Discounter...
8 Stunden sind Teilzeit / habtag
unsere Schichten als Teilzeit / Halbtags Kräfte:[B]
6 Uhr morgens bis 14 Uhr mittags
14 Uhr mittags bis 21 Uhr abends
natürlich kommt die obligatorische Vorbereitungs Zeit (z.B. Kasse einzählen und anmelden, Laden vorbereiten...)
bzw. Nacharbeit dazu Kasse abrechnen und Laden aufräumen ...)
unentgeldlich versteht sich von selbst...

Zitat (monisch1, 26.11.2017)
"Die Verkäuferinnen die ich kenne, arbeiten im Schichtdienst und nicht mehr als 8 Stunden am Tag, manche sogar nur Teilzeit"

Meine Liebe,
ich arbeite im Verkauf bei einem großen Discounter...
8 Stunden sind Teilzeit / habtag
unsere Schichten
als Teilzeit / Halbtags Kräfte:[B]
6 Uhr morgens bis 14 Uhr mittags
14 Uhr mittags bis 21 Uhr abends
natürlich kommt die obligatorische Vorbereitungs Zeit (z.B. Kasse einzählen und anmelden, Laden vorbereiten...)
bzw. Nacharbeit dazu Kasse abrechnen und Laden aufräumen ...)
unentgeldlich versteht sich von selbst...

Du kannst es nicht wissen, aber ich wohne in Spanien, wie es in Deutschland gehandhabt wird kann ich nicht sagen. Aber wenn 8 Stunden ein Halbtagsjob sind, dann läuft da irgendwas schief bei euch :pfeifen:

Die Löhne in Spanien sind sehr niedrig, aber die 40 Stunden Woche haben wir schon :D

Zitat (monisch1, 26.11.2017)
ich arbeite im Verkauf bei einem großen Discounter...
8 Stunden sind Teilzeit / habtag

Dann wirst du wohl nur 2 1/2 Tage bzw. 20 Stunden pro Woche arbeiten und kommst so auf deine Teilzeit-/Halbtagsstelle.
Das solltest du dann hier aber auch so erklären.

Meine Güte, wenn ich das Gejaule hier lese, kommt mir der kalte Kaffee hoch ! Ich bin seit über 20 Jahren in der Pflege tätig, Sonn-und Feiertagsdienste in Früh-Spät- oder Nachdienst sind da die Regel ! Ich lebe noch, bin also auch nicht verhungert auch als es noch geregelte Ladenöffnungszeiten gab, ging das mit Ehemann der Fernfahrer ist, Haus , Garten ,Hund und Kinder !
Außerdem gibt es noch etliche Berufe wo diese Arbeitszeiten die Regel sind, alle müssen da durch ! Man, man, man...... :wallbash:

Bearbeitet von AXHEIKE am 26.11.2017 13:32:04


Auch die Vor- und Nacharbeit gehört bezahlt !


Genau so ist es, Jeannie und auch Viva! 8 Stunden sind auch hier in Deutschland immer noch ein Ganztags- und kein Halbtagsjob.

Aber wenn man es nicht richtig erklärt, wird man es - ob so gewollt oder nicht - einfach falsch verstehen.

Und wenn jemand seine Schicht um 14.00 Uhr beginnt, hat er/sie meiner Meinung nach vor Arbeitsbeginn noch Zeit genug, auch für sich selbst einzukaufen. Gleiches gilt für die Zeit nach der Frühschicht!

Das gilt aber ganz allgemein und nicht nur für eine absolut unnötige Öffnung der Geschäfte an Heiligabend!

Bearbeitet von Brandy am 26.11.2017 13:43:02


Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Im Rausch der Geschenke

Im Rausch der Geschenke

19 37
5 praktische Weihnachtsdeko-Tipps für alle Spätzünder

5 praktische Weihnachtsdeko-Tipps für alle Spätzünder

9 12
Die glücklichen Winterkinder auf der Winterinsel

Die glücklichen Winterkinder auf der Winterinsel

9 7

Preisgünstiger Weihnachtsstollen im nächsten Jahr

27 16

Belegte Brote müssen nicht langweilig sein - nicht nur für Kinder

11 10
Weihnachts-Limes

Weihnachts-Limes

18 8
Kragen/Revers im Handumdrehen glätten - mit Glätteisen

Kragen/Revers im Handumdrehen glätten - mit Glätteisen

10 9
Wie finde ich das richtige Weihnachtsgeschenk?

Wie finde ich das richtige Weihnachtsgeschenk?

6 4

Kostenloser Newsletter