Kuchenform / Kuchen geht in der Mitte zu hoch

Warum sieht mein Kuchen nach dem Backen immer aus wie eine Kirchturmspitze? In der Mitte 10cm hoch und am Rand so hoch wie ein Pfannkuchen? Und dann fällt der nach dem Backen auch noch wieder zusammen.
3 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Erstmal herzlich willkommen bei uns im Forum :)

Geht es bei Deiner Frage um einen Rührkuchen?
Wenn ja, ist es normal, dass der Kuchen in der Mitte mehr aufgeht als am Rand. Natürlich sollte er auch am Rand aufgehen und nicht flach wie ein Pfannkuchen bleiben.
Hast Du denn das Backpulver sorgfältig mit dem Mehl verrührt?
Das ist wichtig, damit das Backpulver auch gleichmäßig im Teig verteilt ist.
Das Zusammenfallen kannst Du verhindern, wenn Du am Ende der Backzeit den Kuchen nicht gleich aus dem Ofen nimmst, sondern noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Tür stehen lässt. Außerdem mögen manche Kuchen auch keine Zugluft.

Würde mich über eine Rückmeldung freuen, ob Dir meine Tipps weitergeholfen haben.

Viele Grüße von der Schokoräubärin :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo,
sollte es sich um Biskuit handeln, so darf man den Rand nicht einfetten. Der Teig 'rutscht' sonst am Fett herunter und der Boden bleibt am Rand platt.
Bei Biskuit kann es sich auch so auswirken, wenn Eier und Zucker nicht richtig schaumig geschlagen wurden und/oder wenn dann das Mehl am Ende zu lange und intensiv eingerührt wurde.

Wie Schokoräuberin schon schrieb, muss auch Backpulver gleichmässig im Teig verteilt werden.
Ich vermische es erst sorgfältig mit dem Mehl (oder Speisestärke) und siebe diese Mischung dann ganz zum Schluss in den Teig.

LG Taita
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hast du vielleicht die Form nicht richtig eingefettet oder den Teig nicht richtig in der Form verteilt oder zuviel Backpulver in den Teig getan. Einen anderen Ratschlag kann ich dir leider nicht geben.
Aber die Ratschläge von Schokoräubärin könnten auch des Rätsels Lösung sein.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo

Da muss ich meinen Vorrednern zustimmen.

Mein Trick dabei ist aber das ich die Form leicht zur Seite kippe das der Teig dort hin fließt und beim Backen dort schön hoch klettern kann.

Die Goldene Regel beim backen ist einfach die Tür stets geschlossen halten sonst macht es puff und der schöne Kuchen ist in sich zusammen gefallen.

Lg
Gefällt dir dieser Beitrag?
Mehl und Backpulver sollten sehr gut vermischt sein, wie schon erwähnt; Kuchen nicht sofort nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, am besten im Ofen auskühlen lassen.

Nach dem Teigeinfüllen die Form ein-/zweimal auf die Arbeitsplatte dotzen, so gehen Luftblasen weg.

Damit der Kuchen (egal, ob Rührkuchen oder Biskuit) gleichmäßig backt und in der Mitte nicht beulenartig hochgeht, kannst du außen herum etwas Isolierendes anbringen: Ein altes Handtuch zurecht schneiden, nass machen und außen um die Form legen, mit einer Metallklammer (größere Büroklammer, Sicherheitsnadel, Back-Klammer o.ä.) an der Form fixieren (beim Abmachen nicht die Finger verbrennen!). Der Stoffstreifen sollte an der Form nicht übereinander liegen, sondern Anfang und Ende des Streifens genau gegeneinander liegen, sonst gibts durch das Übereinanderliegen Temperaturunterschiede, der Teig ist dann der Stelle nicht so durchgebacken wie der Rest des Kuchens. Mit der Methode habe ich beulenfreie Kuchen (bei Biskuit: Springform 28 cm Durchmesser, Backzeit ca. 55 Minuten bei 160 Grad Ober-/Unterhitze - dauert dann etwas länger, aber das Ergebnis ist fantastisch). :)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (
Damit der Kuchen (egal, ob Rührkuchen oder Biskuit) gleichmäßig backt und in der Mitte nicht beulenartig hochgeht, kannst du außen herum etwas Isolierendes anbringen: Ein altes Handtuch zurecht schneiden, nass machen und außen um die Form legen, mit einer Metallklammer (größere Büroklammer, Sicherheitsnadel, Back-Klammer o.ä.) an der Form fixieren (beim Abmachen nicht die Finger verbrennen!). Der Stoffstreifen sollte an der Form nicht übereinander liegen, sondern Anfang und Ende des Streifens genau gegeneinander liegen, sonst gibts durch das Übereinanderliegen Temperaturunterschiede, der Teig ist dann der Stelle nicht so durchgebacken wie der Rest des Kuchens. Mit der Methode habe ich beulenfreie Kuchen (bei Biskuit: Springform 28 cm Durchmesser, Backzeit ca. 55 Minuten bei 160 Grad Ober-/Unterhitze - dauert dann etwas länger, aber das Ergebnis ist fantastisch). :)

Das habe ich noch nie gemacht. Mein Kuchen ist immer wunderbar geworden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Orgafrau, 28.11.2017)
Das habe ich noch nie gemacht. Mein Kuchen ist immer wunderbar geworden.

Das ist doch klasse, wenn dein Kuchen auch ohne diesen Trick in der Mitte nicht hochgeht oder aufreißt. Immerhin ist es eine Alternative zur Beulenvermeidung.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich finde es gerade schön, wenn so ein Rührkuchen in der Mitte etwas höher ist und sogar leicht aufreißt.
Daher lese ich mit - ja, etwas - Verwunderung, dass das Probleme verursacht.
Man lernt halt immer noch dazu. :D

Ach ja, bei mir bleibt er meistens "nackt", bekommt allesfalls einen Haus Puderzucker. Ob das der Unterschied ist? :unsure:
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich finde es eigentlich auch immer ganz schön, wenns in der Mitte ein wenig hoch geht. dann hat es immer etwas von einem Vulkan und man kann ihn auch so verziehren. Mein Vulkankuchen ist bei meinen Kindern sehr beliebt!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Wodka-Wackelpudding in Kuchenform: wird es duch den Alk fest genug dafür? Keramikbeschichtete Kuchenform Bananen-Rührkuchen in Kastenkuchenform Kuchenform / Backform Woher weiß ich ob Auflauf- oder Kuchenformen auf d