Account auf Social Media Seiten: Bedenken wegen der jüngsten Meldungen?

Neues Thema Umfrage

Vor kurzem hatte ich überlegt, ob ich mir einen Account bei Facebook anlege, weil einfach sehr viele Bekannte da angemeldet sind und man da mehr austauschen kann, als zum Beispiel bei Messengern, wie WhattsApp!
Mittlerweile habe ich es mir anders überlegt, weil die letzten Meldungen von Facebook mir schon einiges zu denken gaben.Ich hoffe,dass Herr Zuckerberg das alles aufklären wird.
Worum es mir eigentlich geht, ist die Frage, ob auf diesen Seiten die Daten der User wirklich so gut geschützt sind, wie es beim Anmeldevorgang beschrieben wird, wenn man sich die AGB´s durchliest?
Im Netz war auch zu lesen, dass viele große Unternehmen nicht mehr auf Facebook werben.Inwieweit das glaubwürdig ist, lasse ich mal dahin gestellt.
Millionen Menschen begegnen sich tagtäglich auf dieser Plattform und ich würde es wirklich gut finden, wenn die Bedenken, die entstanden sind, ausgeräumt werden würden, denn ansonsten wäre doch wirklich jede Datenschutzerklärung überflüssig, oder? :huh:

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Ich persönlich finde nicht, daß man Facebook unbedingt zum Leben braucht. Ich war dort auch schonmal angemeldet vor längerer Zeit, hab mich aber wieder abgemeldet, weil ich teilweise nur mit dem Kopf schütteln konnte, was die Leute dort so alles ins Netz stellten. Wer dort gut sichtbar für alle möglichen Leute mehr oder minder sein gesamtes Leben ausbreitet, muß sich nicht wundern, wenn seine Daten irgendwann überall auftauchen, oder daß sich andere an diesen Daten und dem täglichen Leben der Facebook-Nutzer gütlich tun. Warum muß man sich dort mit völlig fremden Leuten austauschen?? Sowas mach ich mit Menschen, die ich kenne, die ich wertschätze und die mich wertschätzen. Mein privates Leben, sei es noch so interessant oder auch noch so langweilig, geht niemand Fremden etwas an und Bekannte, die weiter weg wohnen und sich mit mir austauschen wollen, können mich ja einfach mal anrufen!

Bearbeitet von Brandy am 04.04.2018 16:26:52

War diese Antwort hilfreich?

Ich sehe das genauso wie Brandy :daumenhoch:
Ich war noch nie bei Facebook oder sonstwo angemeldet und das wird auch so bleiben. Ich lebe sehr gut ohne all diesen "neumodischen Kram" :sarkastisch:

War diese Antwort hilfreich?

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

War diese Antwort hilfreich?

Ich schließe mich Brandy absolut an. Ich existiere im Netz nicht, nur hier... weder bei Facebook noch bei Instagram oder sonstwo. Würde ja noch mehr Zeit fressen! Facebook lockt mich nur wegen Töchterchen, weil sie da aktiv ist. Aber sonst...nö.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Kampfente @ 04.04.2018 16:53:45)
Ich war noch nie bei Facebook oder sonstwo angemeldet und das wird auch so bleiben. Ich lebe sehr gut ohne all diesen "neumodischen Kram" :sarkastisch:

Ich schließe mich allen meinen Vorschreiberinnen an.
"Social" Media - ohne mich.

Für private Kontakte (und damit meine ich nicht PNs) zu realen Freunden und Bekannten wähle ich andere Wege.
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe eine Postadresse, eine Festnetz- sowie Handynummer und eine Emailadresse. Wem das nicht ausreicht, der kann mich mal gern haben. So einfach ist das. Ich halte von Facebook überhaupt nichts.
Zu Schulzeiten habe ich mit StudiVz so viel Zeit verbrannt, die habe ich heute schlichtweg gar nicht mehr.

Das reale Leben hat so viel mehr zu bieten, als vor einem rechteckigen Monitor zu hocken und zu schauen wer mal wieder wo im Urlaub was zuessen oder sonstwas bekommt.

Habe auch schon oft gehört "ja aber ich halte zu so vielen Leuten Kontakt über facebook"- ja, schön, mach doch. Ich habe halt weniger Kontakte, aber diese pflege ich wenigstens, und zwar nicht über lieblose "na, was geht?" Nachrichten...

Kann jeder halten wie er mag, ist mir wumpe. Aber für mich ist das nichts, und schon gar kein Lebensmittelpunkt wie für einige. Und das ist auch gut so.

War diese Antwort hilfreich?

Ob die Daten bei Facebook geschützt sind oder nicht, kann ich nicht beantworten. Wenn man im Internet unterwegs ist, egal wo, hinterlässt man Daten. Es ist halt wichtig was man von sich mitteilt oder was besser nicht und ob es bei FB schlimmer ist, weiß ich nicht.

Ich bin nicht bei FB, kann damit auch nichts anfangen, mein Mann schon. Bei ihm geht es hauptsächlich um Politik. Man kann es ja so einstellen, dass nur die Freunde lesen können und die Freunde kann man sich aussuchen.
Wenn man über Politik reden, bzw. schreiben will ruft man nicht unbedingt an oder schreibt Briefe. Politische Freunde hat mein Mann fast überall in Europa und Lateinamerika. Dann gibt es noch Familie, auch in all diesen Ländern.

Ich schaue da ab und zu mal rein, lese viel über Politik, manchmal auch Anderes, aber nie so'n Zeug's wovon man immer wieder hört oder liest wie schlimm es auf FB ist.

Das liegt also an der eigenen Person.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Kampfente @ 04.04.2018 16:53:45)
Ich sehe das genauso wie Brandy :daumenhoch:
Ich war noch nie bei Facebook oder sonstwo angemeldet und das wird auch so bleiben. Ich lebe sehr gut ohne all diesen "neumodischen Kram" :sarkastisch:

Ich auch nicht. Ich brauche Facebook nicht.
Meine echten Freunde kennen meine Telefonnummer und hunderte von Pseudo-"Freunden" wären mir einfach zu viele.
War diese Antwort hilfreich?

Ich möchte nur mal kurz anmerken, dass auch Frag-Mutti Social Media ist :augenzwinkern:

War diese Antwort hilfreich?

Aber doch etwas anders als facebook

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (idun @ 05.04.2018 08:28:00)
Aber doch etwas anders als facebook

Inwiefern?

Auch hier wird unter den Mitgliedern viel diskutiert und Persönliches mitgeteilt, z.B. wie es ihnen geht, was sie derzeit tun oder getan haben, was auf den Tisch kommt, wohin es in den Urlaub geht, Fotos eingestellt. usw usw...

Ich sehe da keinen Unterschied. :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (viertelvorsieben @ 05.04.2018 11:53:30)
Inwiefern?

Auch hier wird unter den Mitgliedern viel diskutiert und Persönliches mitgeteilt, z.B. wie es ihnen geht, was sie derzeit tun oder getan haben, was auf den Tisch kommt, wohin es in den Urlaub geht, Fotos eingestellt. usw usw...

Ich sehe da keinen Unterschied.  :pfeifen:


Hm, sehe ich eigentlich genau so.
Aber ich bin ja nicht bei facebook - vielleicht ist es dort noch einen Zacken anders?
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Tessa_ @ 05.04.2018 13:55:05)
Hm, sehe ich eigentlich genau so.
Aber ich bin ja nicht bei facebook - vielleicht ist es dort noch einen Zacken anders?

Etwas ja. In einem Forum ist es "familiärer" - finde ich jedenfalls. :D
War diese Antwort hilfreich?

Ich bin bei Facebook. Habe viele alte Freunde und Schulkameraden wiedergefunden. Und man hat wenigstens sporadisch Kontakt.
Ich poste selber sehr wenig, lese aber viel neue Sportnachrichten. Biathlon, Unser Fußballverein, Motorrad usw.

War diese Antwort hilfreich?

Habe auch einen Account, bin aber nicht sehr aktiv. Hauptsächlich informiere ich dort über Neuigkeiten aus meiner Stadt und meinem Urlaubsort. Kontakte pflege ich anders. :)

War diese Antwort hilfreich?

@ Brandy #2

Ich pflege meine Kontakte auch lieber live oder telefonisch, einige auch per Mail.Facebook braucht man selbstverständlich nicht zum Leben.Ich wollte den Account anlegen, weil ich auch auf vielen Produkttester Seiten bin.
Jetzt hat sich das eh´erledigt!

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Sammy @ 05.04.2018 08:19:06)
Ich möchte nur mal kurz anmerken, dass auch Frag-Mutti Social Media ist  :augenzwinkern:

Klar, ist FM auch irgendwo Social Media, aber ich denke nicht, dass es hier auch schon einmal solche Vorfälle wie auf FB gegeben hat, mit Mobbing usw. :unsure:
War diese Antwort hilfreich?

Ich bin bei fb, aber nicht mit realem Namen und Daten B) Es gibt aber einige Gruppen, in denen ich sehr gerne lese, weil sie mir viel alltagstaugliches anbieten.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (viertelvorsieben @ 05.04.2018 11:53:30)
Inwiefern?

Auch hier wird unter den Mitgliedern viel diskutiert und Persönliches mitgeteilt, z.B. wie es ihnen geht, was sie derzeit tun oder getan haben, was auf den Tisch kommt, wohin es in den Urlaub geht, Fotos eingestellt. usw usw...

Ich sehe da keinen Unterschied.  :pfeifen:

Ich finde der Unterschied zwischen FM und FB liegt doch größtenteils am Niveau der Nutzer.Anonym wird vieles verbreitet, aber hier auf FM kennen sich viele doch sicher auch schon längere Zeit und man entscheidet ja selbst, mit wem man sich austauscht.
Einen FB Account würde ich auf jeden Fall so einstellen, dass nur Freunde und Familie auf meine Seite zugreifen können und man nicht mit merkwürdigen Freundschaftsanfragen vollgespamt wird!
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Ashanti @ 05.04.2018 17:26:42)
... man nicht mit merkwürdigen Freundschaftsanfragen vollgespamt wird!

Freundschaftsanfragen kannst Du ablehnen. Ich nehme keine Anfragen von Personen an, die ich nicht kenne.
War diese Antwort hilfreich?

@ viertelvorsieben

Das ist mir schon klar, ich bekomme eben öfter mal mit, wenn mein Sohn sich über die aufregt, weil er die Anfragesteller nicht kennt.
Allerdings macht er auch sehr viel auf FB. Das wäre nichts für mich!

War diese Antwort hilfreich?

ich halte über fb Kontakt zu vielen ehemaligen Schulfreunden und Kollegen, die über die ganze Welt verteilt leben

ich finde das praktisch :blumen: und anders wäre das ziemlich mühsam



auf irgendeinem fb Server ist nun gespeichert, wann ich Geburtstag habe, in welcher Stadt ich wohne und welche Orte ich besucht habe und was mir sonst so gefällt ... das ist mir bewusst aber das sind mehr oder weniger unwichtige allgemeine Informationen :blink:


ich benutze fb ausschliesslich über die app, da sieht man keine Werbung ... ab und zu einen vorgeschlagenen Beitrag aber das überblättere ich automatisch

War diese Antwort hilfreich?

Wer sich mit Facebook auskennt, seine privaten Einstellungen nur für Familie und enge Freunde freigibt, kann leicht und ungezwungen Kontakt zu Familienmitgliedern in der ganzen Welt halten. Ich kann es mir ohne FB nicht mehr vorstellen, hab darüber meine Familie in den USA gefunden und meine Kinder halten mich mit allem was sie möchten auf dem neuesten Stand. Ich kenne noch Zeiten ohne Telefon und eine sehr lahme Post.
Ich genieße die Möglichkeiten, die ich durch den neumodischen Kram habe . Ich habe mit Facebook noch keine negative Erfahrungen gemacht, bin in netten Gruppen, die meine Hobbys teilen und habe immer im Auge, wem ich Zugriff zu persönlichen Dingen gestatte. Sollte wirklich einiges von mir im weltweitem Web bleiben, na und, ich bin alt und werde somit ein Stück unsterblich. Ich sehe das alles nicht so eng , hab nichts auf dem Kerbholz und nichts zu verbergen. Es soll jeder für sich entscheiden was er tut, ich lasse mir nichts vermießen.

War diese Antwort hilfreich?

über die fb Seite von "ARTE concert" kann man gerade live bei einem Konzert in der Elbphilharmonie dabei sein


geht sicher auch anders aber ich mag diesen Vorteil :)

War diese Antwort hilfreich?

bisher war ich nicht auf facebook. mich hat daran sehr viel abgeschreckt. jedoch hat eine weit von mir lebende freundin, die so gern möchte, dass ich mich auf facebook anmelde, gezeigt, was damit alles möglich ist. und wie man den ganzen unsinn vermeidet.

seitdem bin ich geneigt, mich dort anzumelden. sie sagte, man müsse nicht den echten namen nehmen. und man könne einstellen, wer von den freunden was sehen kann. am besten sei es natürlich, so wenig wie möglich privates hochzuladen und zu erzählen.

mich hat begeistert, wie schnell man hilfe bekommen kann, wenn es notwendig ist. vor kurzem haben meine schwiegereltern einen ganzen schwung geretteter katzen hereinbekommen. wie sonst auch, wollten sie per telefon und emails versuchen, die tiere zu vermitteln.

ein junger helfer, den sie gut kennen, meinte: machen sie das doch über facebook. dort sind meine schwiegereltern jedoch nicht angemeldet. also hat er es auf seinem konto eingestellt, und innerhalb von zwei stunden haben sich freunde von ihm, die ein riesiges anwesen auf dem land besitzen, gemeldet. sie würden alle nehmen, sofern sie kastriert sind. das werden sie bald, und dann ziehen sie um. von anderen freunden, die in seinen gruppen sind, gar nicht zu reden, die eine oder zwei tiere aufnehmen wollten.

sichtungen über entlaufene tiere werden rasch geteilt und führen oft schnell zum erfolg. vor allem, wenn man ein internetfähiges handy hat. meine schwiegereltern sind begeistert.

dann habe ich gesehen, wie viele foodsaver-gruppen es gibt. das ist einfach toll! :wub:

freundschaftsanfragen kann man ablehnen. fotos von mir oder meinen kindern werde ich nicht verbreiten. und ich muss auch nicht ein dummes selfie nach dem anderen machen, in dem ich mit duckface und in neuen kleidern posiere. oder meine nahrungsaufnahme fotografieren. allerdings habe ich rezeptgruppen gesehen, bei denen ich am liebsten rund um die uhr lesen würde, weil dort so schöne rezepte stehen und wunderschöne fotos gezeigt werden. und es gibt dort auch tipps für leute wie mich, die gern mehr ahnung von pflanzen hätten, um etwas anzubauen. sogar für die ganz schweren fälle. :lol:

auf pinterest bin ich ein bisschen aktiv, weil es da so schöne ideen gibt. und da muss ich mich auch arg vorsehen, dass ich dort nicht zu viel zeit verbringe. so viel kann ich in meinem leben nicht mehr kochen, nähen, gestalten und stricken, dass ich alles informationen verwerten könnte.

ein bisschen traurig bin ich immer, wenn ich lese, dass jemand dort schreibt, weil er sonst niemanden zum reden hat. und entsetzt bin ich, wenn dort hasserfüllte kommentare über verschiedene themen geschrieben werden. fremdenfeindlichkeit, antisemitismus, sexismus und so viel anderes. nicht einmal vor kindern wird halt gemacht.

all das überflüssige kann man ja ausblenden oder sich nicht daran beteiligen. heute erst habe ich gelesen, dass eine für mich überflüssige gestalt der deutschen berichterstattung ein foto von sich und freundinnen beim wellnessen veröffentlicht hat, und daraufhin soll es einen giftigen kommentar der mutter gegeben haben. warum man das über facebook oder andere soziale medien macht und sich nicht privat anruft, verstehe ich nicht. außer, man spricht sich ab, um im öffentlichen gedächtnis zu bleiben.

hat jemand noch andere schöne beispiele, für die man facebook nutzen kann? ich darf mich manchmal mit den daten der freundin einloggen und sehe vieles, was mich nicht interessiert, aber eben auch nützliches.

War diese Antwort hilfreich?

Du hast doch ausgemistet. Es gibt für viele Städte Such-Find-Tausch Seiten.

War diese Antwort hilfreich?

das ist gut, aber ich habe mich noch nicht entschieden, was damit passieren soll.

War diese Antwort hilfreich?

Ich bin bei Facebook schon einige Jahre . Bei der Anmeldung gibst Du Deinen Namen ein . Die anderen Daten kannst Du abändern . Bei den Bildern habe ich keine Fotos von mir drin . Hatte mir mal kostenlose Hintergrundbilder auf dem PC gespeichert . Davon hatte ich mir eines als Startbild gespeichert . Gib keine richtige Telefonnummer an . Dann kann eigendlich nichts passieren .
Du kannst bei den ganzen Daten schummeln , die Facebook will .

War diese Antwort hilfreich?

Also ich bin doch recht froh, dass einige hier auch die positiven Seiten von Facebook geschildert haben. Die Dinge sind eben nicht schwarz/weiß. Wenn Facebook so schrecklich wäre, würden es nicht so viele nutzen. Ich weiß nicht, ob das mit der Altersstruktur oder dem hier vorherrschenden Geschlecht zu tun hat, aber gerade technische Neuerungen werden hier manchmal extrem verteufelt. Ich erinnere mich an einen Thread vor ungefähr 3 Jahren, als unisono behauptet wurde, Smartphones wäre quasi eine Erfindung des Teufels, die keiner braucht. Und wer eins hätte, hätte Komplexe, wär ein Angeber, all sowas.

Ich verstehe es, dass das Thema für viele unübersichtlich ist, dann hört man viel von Datenschutz und Datenklau. Mir geht das auch so. Ich habe einen Account, schaue aber nur bei anderen, was eigentlich auch nicht richtig ist. Mir fehlt aber der Drang, jemand an meinem Alltag, meinem Urlaub, meinen Überzeugungen teilhaben zu lassen. Da frag ich mich immer, wen das interessiert - niemand.

Trotzdem ist es schön, ab und zu was von den Freunden in USA oder Südamerika zu lesen, die da aktiver sind als wir. Man bekommt auch neue Impulse und weiß, was in seiner unmittelbaren Umgebung los ist. Ich hab aber auch nur ein paar Kontakte, alles über 100, von denen ich regelmäßig was sähe, finde ich schon albern.

Aktuell sind 310.000 Profile betroffen, das ist ja minimal im Verhältnis zu 25 Mio. monatlich aktiven Nutzern auf FB.

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe auch ein FB-Profil und möchte es - ehrlich gesagt - auch nicht mehr missen, denn ich habe dadurch auch einige Kontakte wiedergefunden, die ich das letzte Mal vor knapp 25 Jahren gesprochen/gelesen/gehört habe. Unter anderem meine amerikanische Familie und einige alte (Grund)Schulfreunde. Diese Kontakte wären nie wieder auferstanden, gäbe es nicht diesen FB-Account.

Natürlich muss man vorsichtig sein, was man genau preisgibt, man muss sich nicht mit realem Namen anmelden (ja, eigentlich heißt es man muss, aber Paulchen Panzer heißt bestimmt keiner real :hihi: ) Und als Anmelde-Mailadresse kann man auch eine Wegwerfadresse nutzen (bei der man dann fiktive Adressdaten eingegeben hat), eine Telefonnummer ist - soweit ich weiß - auch keine Pflicht, ansonsten gibt es ja immer noch "Frank geht dran" :pfeifen:

Wer dann bei den Einstellungen noch alles sehr beschränkt, muss eigentlich nicht allzuviel befürchten, natürlich sollte man trotzdem nur das einstellen, was man notfalls auch im Supermarkt an die Pinnwand hängen könnte (sinngemäß). Ja, ich stelle auch schon mal Dinge aus meinem Leben dort ein, mache ich aber hier ja auch, also was solls. Ja, ich teile auch schon mal Suchanfragen zu vermissten Personen (wo, wenn nicht dort, wird es blitzschnell verbreitet und eine große Menge Leute angesprochen), habe über eine FB-Gruppe auch Hilfe bei einem Problem erhalten. Und ich bekomme Infos über Dinge, die mich interessieren (Sport, Veranstaltungen etc).


Schlimmer finde ich, dass z.B. die Post Daten verkauft hat, ohne dass man es vorher wusste. Ja es heißt, man kann dem widersprechen, aber wie soll ich etwas widersprechen, von dem ich nicht mal wusste, dass es passiert? Meiner Meinung nach wäre der richtige Weg, dass ich der Weitergabe zustimmen muss, nicht anders herum. Wer gibt den Firmen das Recht, mit meinen Daten ungefragt Schindluder zu betreiben?!?

War diese Antwort hilfreich?

Bienefant : habe heute lesen müssen , dass die Gemeinden dazu verpflichtet werden sollen , gegen Geld unsere Adressen weiter zu geben (wenn es nicht schon geschehen ist ) .
Ja , auch ich habe bei FB einige Gruppen gefunden , die weiter helfen können bei Problemen .
Bei den anderen Ausführungen stimme ich Dir hundertprozentig zu .
Jede/r hat es in der Hand , was er/sie im Netz preisgeben will .

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Schnuff @ 09.04.2018 14:27:30)
Bienefant : habe heute lesen müssen , dass die Gemeinden dazu verpflichtet werden sollen , gegen Geld unsere Adressen weiter zu geben (wenn es nicht schon geschehen ist ) .

Na da bin ich mal auf den Aufschrei der Datenschützer gespannt (und auf die Klagewelle der betroffenen Personen) :pfeifen: :angry:
War diese Antwort hilfreich?

Genau wie Binefant handhabe ich es auch. :yes:

War diese Antwort hilfreich?

Ich bin da schon mit meinem Klarnamen, sonst könnte mich ja niemand von den alten Schulfreunden finden. Ich finde auch nur Leute mit Klarnamen, wie macht Ihr das?


Zitat (Binefant @ 09.04.2018 14:13:02)
Schlimmer finde ich, dass z.B. die Post Daten verkauft hat, ohne dass man es vorher wusste. Ja es heißt, man kann dem widersprechen, aber wie soll ich etwas widersprechen, von dem ich nicht mal wusste, dass es passiert? Meiner Meinung nach wäre der richtige Weg, dass ich der Weitergabe zustimmen muss, nicht anders herum. Wer gibt den Firmen das Recht, mit meinen Daten ungefragt Schindluder zu betreiben?!?

Hast du da was Neueres als ich? Ich habe letzte Woche in der Zeit diesen Artikel hier gelesen. Da steht, dass die Daten nicht weitergegeben wurden, sondern die Post eine Massenwurfsendung für die FDP und CDU verteilt hat. Also Wahlwerbung im Briefkasten, aber nicht persönlich adressiert an Lieschen Müller, Hugenottenweg 3 in Musterhausen. Seitdem habe ich aber nichts mehr gesehen, du vielleicht?

Bearbeitet von HörAufDeinHerz am 09.04.2018 15:52:34
War diese Antwort hilfreich?

Ich schrieb ja, dass ich mit FB nichts anfangen kann, besser gesagt ist allerdings, dass ich nicht sehr mitteilsam bin und es albern finde, für mich, bei FB zu sein und nur alle paar Monate mal etwas zu posten.

Wenn man hier z.B. nicht bei FB ist, ist man (wie meine Enkeltochter mal sagte, da sie noch jung kein Handy mit Internetzugang haben durfte) von jeder Kommunikation ausgeschlossen. Jeder hier ist bei FB.

Dass mein Mann dabei ist finde ich ganz gut und manchmal schreibe ich dort mal etwas, mit dem Hinweis, und meinen Vornamen, dass ich das bin und nicht mein Mann, oder chate schon mal.

Mein Mann ist mit seinem Klarnamen angemeldet wie fast jeder seiner Freunde oder Familie.

War diese Antwort hilfreich?

Ich sehe es genau wie @HörAufDeinHerz.
Bin auch mit meinem normalen Namen dort. Allerdings mit meinem Ehenamen. Und genau das ist bei Frauen trotzdem das Problem. Wenn sie verheiratet sind und du weißt es nicht, oder den neuen Nachnamen nicht kennst, , findest du die Person nicht. Und wenn sie dann auch noch weggezogen sind...
Einige habe ich über Stayfriends gefunden. Allerdings muss man dort fürs kommunizieren bezahlen. Das habe ich für 1 Jahr gemacht, und dann wieder komplett gekündigt. Die Namen hatte ich und konnte sie zu FB mitnehmen.
Muss noch dazu sagen, ich War erst bei Stayfriends und viel später bei FB.

Bearbeitet von Arjenjoris am 10.04.2018 07:28:36

War diese Antwort hilfreich?

Also dass die Ablehnung am Alter liegt kann ich nicht feststellen. Ich bin 32 und ich habe viele Facebookverweigerer in meinem Umfeld.
Sicherlich gibt es da auch viele sinnvolle Sachen, das kann schon sein. Kann es ja auch ruhig, ficht mich dennoch nicht an.
Und mich dort nur anzumelden um nichts mitzuteilen aber bei anderen zu gucken ist mir zu blöd. Dafür ist mir meine Freizeit zu schade. Was habe ich davon? Aber jedem das Seine.
Zu studivz-Zeiten habe ich das auch gemacht, aber da war ich noch Schüler und Gate viel Zeit. Deshalb weiß ich ja auch, dass ich mich mit sowas stundenlang beschäftigen kann, will es aber heute nicht mehr. Quasi reiner Selbstschutz ;-)

War diese Antwort hilfreich?

@Dorie, du sprichst mir aus der Seele.
Wer es möchte, soll sich mit Fb beschäftigen, ich für mich brauche es nicht. Ich möchte allerdings auch andere Dinge machen als nur im Internet "rumhängen", aus diesem Grunde habe ich auch kein Smarphone. Wenn ich unterwegs etwas lesen möchte, habe ich immer ein Buch dabei.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Arjenjoris @ 10.04.2018 07:26:11)
Allerdings mit meinem Ehenamen. Und genau das ist bei Frauen trotzdem das Problem. Wenn sie verheiratet sind und du weißt es nicht, oder den neuen Nachnamen nicht kennst, , findest du die Person nicht. Und wenn sie dann auch noch weggezogen sind...

Du kannst bei FB deinen Mädchenname in einem extra Feld angeben.
Das erscheint dann in Klammer und du wirst damit gefunden.
Zu Finden unter deinem Profil/Details über mich/weitere Namen
War diese Antwort hilfreich?

Gerne würde ich auch FMuttis auf FB "treffen".

Wer also Interesse ha sich mit mir auf FB zu befreunden, bitte PN. :blumen: :blumen: :freunde:

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Sammy @ 10.04.2018 09:15:29)
Du kannst bei FB deinen Mädchenname in einem extra Feld angeben.
Das erscheint dann in Klammer und du wirst damit gefunden.
Zu Finden unter deinem Profil/Details über mich/weitere Namen

Ich weiß, daß das geht. Aber das haben nur ganz wenige. Ich auch nicht.;-)
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Arjenjoris @ 10.04.2018 09:30:58)
Ich weiß, daß das geht. Aber das haben nur ganz wenige. Ich auch nicht.;-)

Dann darfst du dich aber nicht wundern, wenn dich niemand unter deinem alten Namen findet :augenzwinkern:
War diese Antwort hilfreich?

Ich werde mal gucken ob ich den Artikel hier irgendwie verlinkten kann wegen der Adressen .

War diese Antwort hilfreich?

Es tut mir leid , aber ich finde den Artikel leider nicht mehr in unserer Tageszeitung (online).

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (JUKA @ 09.04.2018 16:30:39)
Ich schrieb ja, dass ich mit FB nichts anfangen kann, besser gesagt ist allerdings, dass ich nicht sehr mitteilsam bin und es albern finde, für mich, bei FB zu sein und nur alle paar Monate mal etwas zu posten.

du kannst ja alles so machen, wie du willst. du musst nicht ständig irgendetwas schreiben oder ein foto von deinem bunten longdrink in einer angesagten bar einstellen. das würde ich auch nicht tun.

bei einigen bekannten habe ich gesehen, dass sie fast nur teilen. suchmeldungen, hilfeaufrufe, sprüche, weisheiten, nachrichten. aber sie gehen gern auf die seiten von freunden und schauen sich dort deren fotos an, aus dem urlaub, von hochzeiten, taufen, feiern und anderen situationen. und wann immer sie wollen, können sie etwas dazu schreiben, ob auf der seite selbst oder in einer privaten nachricht.

ich finde es toll, diese möglichkeiten zu haben, auch wenn ich sie vielleicht nicht nutzen will.
War diese Antwort hilfreich?

Nun ja, bis jetzt schaue ich ja immer bei meinem Mann mit. Obwohl er auch der Meinung ist, ich sollte doch.
Mal sehen. :D

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Ähnliche Themen

32 Antworten Account löschen: geht jetzt einfacher 7 Antworten amazon: Fremdzugriff auf Kundenkonto: Accountsperrung etc. 54 Antworten ebay account geklaut: oje 35 Antworten Erweiterung des Forumsaccounts auf die Tippseite 21 Antworten GMX-Account gehackt: ...was sollte man noch beachten? 12 Antworten PayPal Account gehackt: Was tun? 12 Antworten neues email account erstellen 13 Antworten Amazon Account bitte prüfen! Hacker unterwegs...