amazon: Fremdzugriff auf Kundenkonto: Accountsperrung etc.


Hallo Muttis,

heute landete eine email an mich im Spam von kundenservice@amazon.de, wunderte mich, weil sonst alle amazon-mails nicht im Spam landen.

Angeblich wurde ein Fremdzugriff auf mein Konto festgestellt, daher wurde der account gesperrt und kann nur durch Überprüfung meiner Daten wieder freigeschaltet werden.

Hier die email:

Sehr geehrter Amazon-Kunde, sehr geehrte Amazon-Kundin

Unser Sicherheitssystem hat einen Fremdzugriff oder eine Adressänderung in ihrem Account festgestellt,

Da unser System stets auf die Kundensicherheit bedacht ist, wurde ihr Account zeitweise deaktiviert.
Dies sind Sicherheitsmaßnahmen um Fremde Bestellungen oder Ähnlichem vorzubeugen.

Sie können Ihren Account wieder Aktivieren dazu ist eine kurze Verifizierung Ihrer Daten erforderlich.
Hierfür ist lediglich ein Login unter:

Hier klicken **Link entfernt*

Nötig, um Ihren Amazon - Account zu reaktivieren und dauerhaft Freizuschalten.

Ihr Account bleibt bis zu 7 Tagen deaktiviert.Bitte haben sie Verständnis dafür,
dass es aufgrund erhöhter Sicherheitsmaßnahmen derzeit zu Einschränkungen kommen kann. Sollten Sie noch Fragen haben kontaktieren sie unser Service-Center

unter : kontoservice@amazon.de / Tel. 0800-3 63 84 69

Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für Ihr Vertrauen.
Mit freundlichen Grüßen


Soweit so gut, ich bin also auf "hier klicken" gegangen - siehe email - und da darf ich jetzt alles eingeben... Nutzernamen, Passwort, Kreditkarteninfo.... :hmm:

Hab ich nicht gemacht, stattdessen hab ich an die angegebene email addy geschrieben und um Infos gebeten, wann und von wem oder wo auf mein Konto zugegriffen wurde und was ggf. bestellt wurde. ... email war aber nicht zustellbar....

Auf meinen Kundenaccount kann ich noch zugreifen, obwohl ich mich ja gar nicht reaktiviert haben.... und eigentlich sollte der ja gesperrt sein... ich bin etwas perplex.

Bin ich jetzt paranoid, habt ihr ähnliches erlebt....

Bearbeitet von Jeanette am 19.09.2011 12:49:07


runzenplunz, schau mal hier. Nachi hat gestern vor derartigen Phishingmails gewarnt.


Hatte ich auch habs an Amazon weitergeleitet und mein Passwort sicherheitshalber direkt geändert, hatte übrigends ein paar Tage vorher ne "Mail" von der Post von wegen "meinem Paketfach" oder wie das da heißt, hab aber gar keines....war auch phishing wo Amazon gehackt wurde....


aha, merci vielmals für die Rückmeldung! Hab auch mal gleich alle Passwörter geändert...

Ich war halt echt total irritiert, weil ich tatsächlich vorher bei Amazon bestellt hatte, mich aber über Schulengel.de dort angemeldet hatte....

Ob die über die Seite daran gekommen sind? Wäre ja echt doof...

@ alfred-k aus dem Phishing-Thread, vielen Dank für Deine Abfälligkeit, wie man bloß auf sowas reinfallen kann... manchmal hat man halt das Brett vorm Kopf :wacko:

memo an mich: öfters mal im Support-Bereich vorbeischauen, hier steht ja doch viel nützliches drin! Danke Nachi, hab's leider zu spät entdeckt....


Schau doch mal nach, von welcher Emailadresse das gesendet wurde ;), da wirst du ganz schnell sehen dass das nicht Amazon war.
Ausserdem haben solche Seiten keine SSL-Verschlüsselung ......... wie kann man da Daten eingeben? :wacko:


Zitat (runzenplunz @ 19.09.2011 13:31:06)
@ alfred-k aus dem Phishing-Thread, vielen Dank für Deine Abfälligkeit, wie man bloß auf sowas reinfallen kann... manchmal hat man halt das Brett vorm Kopf :wacko:

Entschuldige bitte aber so ganz kann ich Dir nicht folgen.
Soweit mir bekannt schreibt Amazon nie einfach nur "Lieber Kunde" sondern redet Dich mit Namen an und zweitens hätte Dir auffallen müssen als Du dem Link gefolgt bist daß a: Die Seite nicht verschlüsselt war und b: die Adresse in der Kopfzeile des Browsers nicht die von Amazon war.
Also drei Merkmale an denen man so eine Phishingmail erkennen kann glatt übersehen. Tja, dann kann Dir auch keiner helfen.

Klare Schädlingsmail wie sie leider viel zu oft auch im Namen von Paypal und Co kommen. Man wird einen nie nach Kundendaten oder Passwort fragen, NIE. Schade, dass es anscheinend genug Leute gibt, die darauf reinfallen.


da berichtet man gerade darüber und kurz danach hat die erste Mutti schon solch eine Mail... da habe ich doch mal wieder den Richtigen Riecher gehabt als ich die Häufung festgestellt hatte... ;)



Kostenloser Newsletter