Private Verk├Ąufe im Net: wie sicher ist das eigentlich?

Neues Thema Umfrage
ich bin mir nicht sicher in welche Rubrik so etwas gehört, evtl. bitte verschieben.

Ich verkaufe hin und wieder etwas über ein bekanntes Internetportal, ursprünglich nur für den Verkauf in der Nachbarschaft gedacht, aber schon lange wird weltweit gehandelt. Meist biete ich Sachen zu Abholung an, dann kann sich der Käufer überzeugen das der Artikel in Ordnung ist und der Beschreibung entspricht. Oft wird aber angefragt ob ich versende und was das kostet. Ich antworte stets zeitnah und ehrlich und bekomme oft entweder eine dumme Antwort oder überhaupt keine.
Ich frage mich so langsam ob etwas passieren kann wenn ich meine Bankdaten mitteile..... und dann nie wieder etwas vom potenziellen Käufer höre.......
Gestern habe ich mir überlegt die Ware persönlich zu übergeben, entgegenkommender Weise einen Treffpunkt mitten in der Stadt vorgeschlagen , der auch mit Datum und Uhrzeit bestätigt wurde. Ich ahnte schon das niemand kommen würde, daher war ich nicht enttäuscht. Hatte ganz in der Nähe einen Arzttermin, musste also nicht extra fahren.
Wie handhabt ihr das eigentlich? Würde mich mal interessieren. Versendet ihr ausschliesslich?, da taucht dann die Frage mit der Sicherheit der Bankdaten auf, lasst ihr zuhause abholen oder übergebt ihr an einem Treffpunkt?
Als ich mal an einem Treffpunkt etwas abholen musste fand ich das sehr komisch, die Verkäuferin aber sagte sie habe schlechte Erfahrungen mit der Herausgabe ihrer Anschrift gemacht.

Ich werde mal wieder eine Kiste für das Sozialkaufhaus packen, die freuen sich wenigstens :)

12 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Mein Mann verkauft auch oft Kleinkram übers Internet. Er macht beides: Abholung und verschicken. Wenn geht über Paypal, aber auch die Bankdaten haben wir schon rausgegeben. War bisher immer ok. Es kommen nicht alle Käufer trotz Termins und es sind schon manchmal skurrile Typen dabei, ich finde es eher unangenehm, wenn wer nach Hause kommt. Manche feilschen wie verrückt. 😅
Wir bringen aber auch manchmal Sachen zum Umsonstladen.
War diese Antwort hilfreich?

Ich kaufe möglichst nur dort, wo ich per Paypal zahlen kann, genauso werde ich es demnächst auch bei Verkäufen halten (ich sortiere grade aus). Ich habe aber auch schon öfter was gekauft, was bei Übergabe bar bezahlt wird, bisher völlig problemlos. Bei einer etwas merkwürdigeren Geschichte hatte ich auch schon mal eineÜbergabe an neutralem Ort erbeten, ging auch prima (war aber auch was teureres). Ein andermal hat mich der Verkäufer (aus einer anderen Stadt) vei Angabe der Versandadresse sogar gefragt, ob wir die übergabe nicht persönlich machen wollen, er wäre eh 1x/Woche bei mir in der Nähe. Auch sehr praktisch. Aber vor Paypalzeiten habe ich auch problemlos per Banküberweisung gekauft (da bekommt der Verkäufer ja auch deine Daten), bisher ist nix passiert.

Da ich bald auch Kleinkram verkaufen bzw verschenken will, wird es auf Barzahlung / persönlicher Übergabe bei mir zu Hause herauslaufen (es sei denn, der Käufer möchte es geschickt haben, dann Paypal). Zu Hause deswegen, da ich auch oft schon bei persönlichen Abholungen gehört habe, der vorige Interessent kan´m nicht ... das möchte ich an einem extra Treffpunkt nicht haben, dann bleibe ich lieber zu Hause. Da man bie mir erst einmal die allgemeine Haustüre "überwinden" muss, geht das okay, ich werde dann runtergehen und die Übergabe dort vornehmen.
War diese Antwort hilfreich?

Ich bevorzuge auch Paypal, wenn ich etwas kaufe, vor allem, weil es einfach ist. Aber bei Überweisungen war es eigentlich auch nie ein Problem.
Auch als wir noch selbst verkauft haben, ist nie was passiert.

Das größte Problem ist immer der Versand, finde ich. Es sind schon mehrfach Sachen verschwunden, bei denen ich den Verkäufern eigentlich geglaubt habe, dass sie es abgeschickt haben.
Das ist die Post hier bei uns, die das verzockt.

Deswegen kaufe oder bestelle ich zu mir nach Hause eigentlich nichts von privat, was ich vom Betrag her im Verlustfall nicht verkraften könnte. Das Risiko kalkuliere ich direkt mit ein.
Wenn irgendwie möglich, lasse ich teurere Dinge in eine Postfiliale liefern, wo es in der Regel sicher zugestellt wird, oder lasse es lieber ganz.
Wertvollere Sachen verschicke ich selbst nur noch als Paket oder Einschreiben, weil ich auch das Gefühl habe, dass Post und DHL anders mit Dingen umgehen, die man verfolgen kann und die versichert sind.

Wobei ich die Zustellung im Moment ganz schwierig finde, da man ja Abstand hält und grundsätzlich nirgendwo mehr unterschreiben muss, nicht mal in Krikelkrakel. Welchen Beweis hat man da noch, ob ein Paket wirklich zugestellt wurde und dann gestohlen wurde, wenn es weg ist? Aber das ist ein anderes, ausführliches Thema.
Will nur sagen: Der Versand war bisher immer das, woran es am meisten haperte. Und wenn was nicht ankommt, bleibt die Frage, wer bei privaten Verkäufen dafür aufkommt, wenn kein eindeutiger Schuldiger gefunden werden kann.

Abholung habe ich erst einmal gemacht, weil der Verkäufer nur 15 Minuten von mir entfernt wohnte, das ging auch super. Bei sperrigen oder zerbrechlichen Sachen, bei denen der Versand schwierig oder teuer ist, muss man das anbieten, denke ich.
War diese Antwort hilfreich?

das mit paypal habe ich mir gerade angeschaut, weiss aber noch nicht genau ob ich das hinbekomme. Hatte bisher nur paypal bei Händlerkäufen. Werde Sohn mal um Hilfe bitten :)

War diese Antwort hilfreich?

Ich mache das sehr selten, aber bin froh, wenn ich über PayPal bezahlen kann.

Überweisung hat auch immer geklappt.
Allerdings achte ich auf die Bewertung.

Wenn mir was gefällt, und da steht Nur Abholung, bin ich immer enttäuscht. Bei Ibäh Kleinanzeigen gucke ich immer erst nur bei meiner Stadt und dann weiter.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Victoria Sponge, 30.05.2020)
Wobei ich die Zustellung im Moment ganz schwierig finde, da man ja Abstand hält und grundsätzlich nirgendwo mehr unterschreiben muss, nicht mal in Krikelkrakel. Welchen Beweis hat man da noch, ob ein Paket wirklich zugestellt wurde und dann gestohlen wurde, wenn es weg ist? Aber das ist ein anderes, ausführliches Thema.

Doch, das geht: bei mir musste ich einen eigenen Stift mitbringen, auf dem Adressetikett unterschreiben und der Bote machte davon ein Foto.
War diese Antwort hilfreich?

Interessant. Bei mir kamen sie gar nicht ganz hoch, sondern haben die Pakete auf den Boden gestellt, sobald sie die oberste Stufe erreichen konnten und sind wieder abgedampft. Ich habe noch gefragt, ob ich nichts unterschreiben muss, da wurde abgewunken.
War diese Antwort hilfreich?

Seit Beginn der Krise lasse ich alles wieder nach Hause liefern, vorher in die Packstation oder die Filiale.
Der Bote von DHL hat dabei zwar keine Unterschrift verlangt, übergibt mir aber immer das Paket persönlich in die Hände.
Ich wohne im 1. Stock.

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Binefant, 30.05.2020)
Doch, das geht: bei mir musste ich einen eigenen Stift mitbringen, auf dem Adressetikett unterschreiben und der Bote machte davon ein Foto.

So war es bei uns auch.
War diese Antwort hilfreich?

Wenn ich an die Haustür komme stellen die Zusteller die Sendungen auf die Bank. Der DHL Bote liebt es die kleineren , leichteren Sendungen zuzuwerfen , bei Medikamentensendungen mit dem Zuruf :
.....eure Drogen ;-)..... inzwischen bin ich der perfekte Fänger!

Bearbeitet von Donnemilen am 30.05.2020 15:29:47

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Binefant, 30.05.2020)
Doch, das geht: bei mir musste ich einen eigenen Stift mitbringen, auf dem Adressetikett unterschreiben und der Bote machte davon ein Foto.

Per Mail wurde ich benachrichtigt, dass meine Bestellung zur Abholung im Hermesshop eingetroffen sei und wurde dabei aufgefordert das zB mit dem eigenen Stift zu beachten. Zusätzlich, dass ich den Ausweis vorzeigen muss. Als ich mein Paket im Hermesshop abholen wollte, schaute die Mitarbeiterin mich entgeistert an, davon hat sie noch nichts gehört. Meine Ausweisnr. wurde notiert, danach hielt sie mir ein winziges Teil - ne Art Tablett - auf Armlänge vor der Nase und sagte ich solle hier unterschreiben und deutete auf das Teil.
Ich wiederholte nochmals, dass sie meine Unterschrift doch vom Paket abfotografieren könnte - ich hatte inzwischen auf das Etikett mit meinem Namen unterschrieben.
Sie kann mit diesem Apparat gar keine Fotos machen war ihre Antwort und da überhaupt nichts zu erkennen war, als ich auf das bewusste Teil unterschreiben wollte, meinte sie ich solle das Paket halt so mitnehmen, sie hätte ja meine Ausweisnr. notiert.
Also von Abstandhalten keine Spur :angry: Und Hermesshopmitarbeiter/Innen haben davon Null Ahnung, wie der Kunde bedient werden sollte. :rolleyes:

Ansonsten erhielt ich vom DHL auch schon Sendungen ohne Unterschrift leisten zu müssen, die Packchen/Pakete wurden einfach auf die Treppe im Eingangsbereich abgelegt während ich an der Tür stehen blieb.
Auffangen musste ich bisher noch kein Päckchen rofl
War diese Antwort hilfreich?

Im Hermes-Shop muss ich immer den Ausweis zeigen, Nr wird notiert und ich muss auf besagtem Ding unterschreiben.
Im DHL-Shop muss ich auf dem Ausdruck unterschreiben und Ausweis vorzeigen, bzw wenn der Inhaber hinter dem Tresen steht nicht, der weiß inzwischen, wer ich bin.

An der Tür muss ich nichts unterschreiben. Oft finde ich dann das Paket irgendwo im Treppenhaus, wenn ich nicht zu Hause war, und bekomme die Benachrichtigung "zugestellt an Briefkasten" oder ähnlich skurril. Und manchmal finde ich es dann halt leider auch nicht mehr.
Wenn sie die Pakete wenigstens bei Nachbarn abgeben würden, wäre mir schon geholfen. Aber ggf gibt es eine Anweisung, das derzeit nicht mehr zu tun.

Letzte Woche hat der Briefträger tatsächlich eine Sendung mit roher Gewalt in den Briefkasten gequetscht. Artikel (Buch, das ich bei Ebay gekauft hatte) war unversehrt, aber der Umschlag war total zerrissen. Ich bin extra zu Hause gelieben, weil ich mir schon dachte, dass es nicht reibungslos passt, er hätte klingeln können...

War diese Antwort hilfreich?

Auf gar keinen Fall Bankdaten weiter geben, dies fuehrt oft zu "Identity Theft"; mit anderen Worten die Bankdaten werden so manipuliert, weitere persoenliche Daten nachgeforscht und ploetzlich gibt es einen unangehmen "Doppelgaenger" der Kaeufe taetigt fuer die man dann aufkommen muss. Um dies wieder in Ordnung zu bekommen kann Jahre dauern, bei uns gibt es Versicherungen die man abschliessen kann um dem Vorzubeugen, ich weiss nicht ob es dies auch in Deutschland gibt. Also lieber PayPal benutzen.
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe auch einmal jemanden die Ware gebracht, weil er sagte er kann nicht weg und lauter ausreden. Ich habe mich erweichen lassen und bin hingefahren ca. 45 Km. Er schaute die Ware an und hatte sie nicht Gekauft. Ich hatte nur Unkosten dabei. Konto Nummer gebe ich nie an, lieber Kaufe ich sie oder Verkaufe sie nicht.
War diese Antwort hilfreich?

Ich wickele einen Kauf oder Verkauf grundsätzlich über PayPal ab und hatte noch nie Probleme. Ware, die ich nicht verschicken kann (kürzlich einen Fahrradtträger fürs

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (winski, 31.05.2020)
Ich habe auch einmal jemanden die Ware gebracht, weil er sagte er kann nicht weg und lauter ausreden. Ich habe mich erweichen lassen und bin hingefahren ca. 45 Km. Er schaute die Ware an und hatte sie nicht Gekauft. Ich hatte nur Unkosten dabei. Konto Nummer gebe ich nie an, lieber Kaufe ich sie oder Verkaufe sie nicht.

Das ist übel. 😢
War diese Antwort hilfreich?

Ich bezahle auch über Paypal, habe aber einmal mit dem Käuferschutz keine guten Erfahrungen gemacht.
Ich hatte eine Pizza bestellt und Paypal hat 21 Pizzen (!) abgebucht, ja einundzwanzig.
Also habe ich zuerst bei Paypal angerufen und die Sachlage geschildert.
Die Dame am Telefon lachte sich darüber kaputt und gab mir an, dass ich das mit dem Verkäufer regeln müsse.
Zum Glück hat sich ein dort Beschäftigter bereit erklärt, dass ich ihm die Transaktionsnummern über WhatsApp durchgeben konnte, worauf das zuviel gezahlt Geld zurückerstattet wurde.

Paypal hat sich also erstmal rausgehalten, obwohl der Fehler offensichtlich war und der Verkäufer nichts dazu konnte.

War diese Antwort hilfreich?

Daß sich Paypal raushält bei Streitigkeiten habe ich kürzlich noch in einem TV-Bericht gehört. Ich will mit denen nichts zu tun haben. Falls bei einem Kauf die Bezahlung nur über dieses Portal möglich ist, verzichte ich lieber. -_-

Bearbeitet von Golden-Girl am 31.05.2020 20:10:50
War diese Antwort hilfreich?

Ich verkaufe viel,aber nur mit PayPal oder bar bei Abholung.
Alles andere Schlag ich aus. Und blöde Afragen und dummer unseriöser Handel scheint überall aufzutauchen,ich gebe nur Festpreise an und lass mich auf nix ein,versucht jemand mit merkwürdigen Vorschlägen an mich heranzutreten,da reagiere ich nie drauf,genauso wenig wie auf überweisen des Geldes. PayPal,fertig,das läuft immer gut,auch wenn man verkauft,die Gebühren sind ja Minimalist,aber die Sicherheit für beide gegeben.
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (Backoefele, 31.05.2020)
Ansonsten erhielt ich vom DHL auch schon Sendungen ohne Unterschrift leisten zu müssen, die Packchen/Pakete wurden einfach auf die Treppe im Eingangsbereich abgelegt während ich an der Tür stehen blieb.
Auffangen musste ich bisher noch kein Päckchen rofl

bei uns geht es total kontaktlos: dhl stellt pakete in den fahrstuhl und schickt sie auf unsere etage. :)
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (tante ju, 05.06.2020)
bei uns geht es total kontaktlos: dhl stellt pakete in den fahrstuhl und schickt sie auf unsere etage. :)

Das nenne ich aber faul.
Ich wohne im 1. Stock mit Fahrstuhl, der DHL-Bote kommt immer zu mir rauf und gibt mir das Paket in die Hand.
Auch in den 3. Stock läuft er anschließend noch.

Heute bekomme ich 2 Pakete mit DHL.
Eines davon ist etwas größer und schwerer.
Ich bin gespannt..... :D
War diese Antwort hilfreich?

Zitat (jsigi, 05.06.2020)
Das nenne ich aber faul.

nö, wenn das abgesprochen ist, warum denn nicht? Macht unserer auch schon mal, aber auch in Absprache (hat er auch schon vor Corona mal gemacht, er steht dann unten vor der Eingangstüre und ich guck den Laubengang runter und gebe Bescheid, dass ich es habe) :hihi:
War diese Antwort hilfreich?

Die Absprache finde ich gut , meist sind die DHL Zusteller sehr nett und machen schon mal was aus der Reihe.
zB wenn wir nicht zuhause sind zwei Straßen weiter zu Verwandten bringen! Daher gibt es auch zu Neujahr ein gutes Trinkgeld und ab und an noch was ..... nach der Schlepperei unseres Olivenöls zB eine Flasche davon

War diese Antwort hilfreich?

Zitat (jsigi, 05.06.2020)
Das nenne ich aber faul.

die dhl-frau ist eine kleine zierliche person und das paket war ziemlich schwer.

ich fand das ok und sie hat mich ja auch vorher gefragt. unnötige arbeit muss man diesen leuten nicht machen.
War diese Antwort hilfreich?

Wenn das vorher abgesprochen wurde und der Paketbote vorher gefragt hat, dann ist das alles völlig in Ordnung.

War diese Antwort hilfreich?

an unserem früheren wohnort hatte der paketbote die suiperidee, pakete im papiermüll zu deponieren.

das erste mal war ein nicht offizieller zettel mit dem ablageort im briefkasten und am nächsten tag kam er kurz vorbei und fragte, ob das so für mich in ordnung war.

war es und auf dhl musste ich nie wieder warten! :D

hier geht so etwas leider nicht.

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Kastanien beschreiben und bemalen

Kastanien beschreiben und bemalen

16 12
Wie finde ich das richtige Weihnachtsgeschenk?

Wie finde ich das richtige Weihnachtsgeschenk?

6 4
Kleidung & Schuhe secondhand im Onlineshop kaufen

Kleidung & Schuhe secondhand im Onlineshop kaufen

17 14
Entkalken mit preiswerter Zitronensäure

Entkalken mit preiswerter Zitronensäure

6 14
Renate Bergmanns großes Haushalts- und Kochbuch

Renate Bergmanns großes Haushalts- und Kochbuch

12 8
Ostereier mit Wiesenblumen

Ostereier mit Wiesenblumen

13 5

Kostenloser Newsletter