Neurodermitis


Na ja - nichts hilft ist übertrieben, Cortisonsalbe schon, aber die macht es auf Dauer echt viel schlimmer, weil die Haut immer dünner wird.

Kennt jemand irgendein Geheimrezept?

Bin bei Feuchtigkeitscreme, Ringelblumensalbe, Alkohol (probiert das ja nicht - und ja - ich habs nur draufgestrichen), Rose-Teebaum-Salbe und allem anderen gescheitert. Juckt und blättert weiter. Jetzt sogar schon ein bisserl am Auge *nerv* und am Hals (sieht aus, wie ein Knutschfleck)...

Wäre inzwischen bereit, fast alles auszuprobieren, was halbwegs sinnvoll klingt...

Rettet Mutti! :lol:

Schonmal Dangge :)

Bearbeitet von Antina am 19.04.2006 11:23:37


Hi Antina, mein großer hatte das als Baby ganz schlimm. Ich habe ihm immer so ein spezielles Meer-Badesalz ins Badewasser gemacht. Ich weiss leider nicht mehr, wie das heisst. Es ist ganz fein gemahlen und macht die Haut ganz weich. Von dieser Firma gibt es auch Cremes. Beides hat sehr gut geholfen. (Ist aber teuer!) Ich werde mich erkundigen, wie das Zeug heisst. Ist Gott sei dank schon lange her, als ich das gebraucht habe. Stelle es dann hier rein.

Gegen den Juckreiz habe ich die Fenistil-Tropfen gegeben.


Alles liebe für dich! :trösten:


Hallo,

also ich hab gehört, dass Stutenmilch gut helfen soll.Ich denke du bekommst sie vielleicht im Reformhaus.

Meine Mama erzielt gerade gute Erfolge mit EUCERIN Salbe mit Harnstoffen drin!
Guck mal hier, hab ein wenig gegoogelt

http://www.eucerin.de/trockene_haut/urea_p...epraeparate.asp

Die soll total gut sein, die Haut von meiner Ma sieht echt klasse aus!!

Drück dir die Daumen, dass du was findest!


Zitat (jojomama @ 19.04.2006 - 11:58:00)
Hallo,

also ich hab gehört, dass Stutenmilch gut helfen soll.Ich denke du bekommst sie vielleicht im Reformhaus.

Meine Mama erzielt gerade gute Erfolge mit EUCERIN Salbe mit Harnstoffen drin!
Guck mal hier, hab ein wenig gegoogelt

http://www.eucerin.de/trockene_haut/urea_p...epraeparate.asp

Die soll total gut sein, die Haut von meiner Ma sieht echt klasse aus!!

Drück dir die Daumen, dass du was findest!

Dieses Eucerin Urea ist wirklich super.Nehmch auch.Aber nur die Körperlotion und die Fußsalbe.Die Handcreme find ich nicht so doll.

Eine andere Möglichkeit wäre, eine Eigenurin-Therapie zu machen.Ist natürlich nicht jedermans Sache, aber hilft in den meisten Fällen.Mittelstrahl des Morgenurins in einem Becher auffangen und betroffene Hautstellen 3x täglich damit betupfen.Mit Wattepad oder so.Meine Tante hat damals mit dieser Therapie sogar ein offenes Bein wieder zum Heilen bewegt, mit dem sie sich vorher schon 1,5 Jahre :o herumgeschlagen hat.

jetzt gibts eine BLAULICHT-Therapie mit grandiosen Heilerfolgen

ist ganz neu - wurde bei SternTV vorgestellt

ich kenne gute HEilerfolge mit der Methode Biocomb Magnetresonanz

auf die Preise achten, ist sehr unterschiedlich

nicht alle Kasse zahlen es


Meersalz, stutenmilch und harnstoff sind schonmal en versuch wert *heftig nick* Was ich noch sehr liebengelernt habe ist bedan lotion, mit johanniskrautoel... geniales zeuch, hab ich sogar meine komplett wundgeschnupfte, offene, auseinanderfallende nase wieder quasi ueber nacht mit heile bekommen...

Bei neuro hilft leider nur testentestentesten... meine bekannte hat dank ihrem sohn eine enorme sammlung an cremes, salbe und lotionen... irgendwann findet man etwas, das hilft...
Uuuuund noch ein tip... evtl liegts am waschmittel/weichspueler o.ae., am duschgel oder an der ernaherung... liebste ausloeser sind fruchtsaeuren, milcheiweiss und weizen (also sachen, die fast ueberall drin sind *soifz*)

Wuensche dir viel glueck bei der suche!


Wow - dankeschön! Seid ihr schnell! :wub:

Ich werd sehen, was ich davon auftreiben kann!

Ganz herzlichen Dank schonmal in jedem Fall!!! :)


Hi, also, das Zeug heisst "Gedi-Care", gibts als Duschgel, Cremes, Badesalz etc. Google doch mal, vielleicht findest du noch Infos dazu. Mein Bub ist übrigens geheilt. Konnte zugucken, wie die Neurodermitis verschwunden ist. Wünsche dir von Herzen gute Besserung. Grüsslies Wanderschnecke


Edit: bitte laß die Finger von Cortisonsalben! Das hilft nur vorübergehend und hinterher ist es eher noch schlimmer!!!

Bearbeitet von Wanderschnecke am 19.04.2006 15:10:25


Eucerin Urea 5 % kann ich sehr empfehlen. Sonst Vasiline mal ausprobieren.


Schwarztee beeinhaltet Gerbsäure. Unser Arzt hat uns geraten, den Tee aufzukochen und die warmen Teebeutel auf die Stellen zu legen. Bei uns hat es sehr gut geholfen.


Zitat (Mikro @ 19.04.2006 - 15:04:49)
Eucerin Urea 5 % kann ich sehr empfehlen. Sonst Vasiline mal ausprobieren.

Die gibt es jetzt auch mit 10%.Finde ich NOCH besser. :D

Zitat (BetaAngel @ 19.04.2006 - 18:38:51)
Zitat (Mikro @ 19.04.2006 - 15:04:49)
Eucerin Urea 5 % kann ich sehr empfehlen. Sonst Vasiline mal ausprobieren.

Die gibt es jetzt auch mit 10%.Finde ich NOCH besser. :D

Das muss man ausprobieren. Fuer meinen Sohn war 10% zu hoch. Das hat furchtbar auf der Haut gebrannt.

^_^

Bearbeitet von zwiebelwurz am 10.10.2006 20:46:17


mein schatz nimmt im moment dermatop fettsalbe mit cortison.er vertägt sie sehr gut . die wird eine bestimmte zeit lang genommen und dann wieder abgesetz .z.b. 5 tage cremen,10 tage pause dann wieder 3 tage cremen und 6 tage pause . in den pausenzeiten nimmt er jetzt die dermatop basisfettsalbe( die ist ohne cortison.) damit er nicht zuviele verschiedene sorten benutzt. ihm gehts schon besser und er hat auch nicht das gefühl sich ständig kratzen zu müssen . zwischenzeitlich waren seine arme und sein hals schon blutig gekratzt.

ich wünsch dir gute besserung
die küstenfee


Als Teenager hatte ich auch eine richtig fiese Neurodermitis.Mein Hautarzt hat mir erst so eine nach Rezept angerührte Creme verschrieben die sauteuer war (19DM für 50ml,reichte für einmal eincremen) und nicht geholfen hat.Ich hab dann in der Apotheke nachgefragt ob sie nichts bewährtes gegen Neurodermitis wüßten was außerdem erschwinglich für mich als Schüler ist.Sie schlugen mir Wollwachsalkoholsalbe ohne Wasser vor (gibts selbstgerührt als Wollwachsalkoholsalbe oder mit Wasser drin auch als Eucerin oder Unguentolan zu kaufen) und ich hab mir gleich einen Tiegel voll anrühren lassen und immer zugesehen daß wunden Stellen dünn damit bedeckt waren.Das Zeug war echt super und meine Neurodermitis ging davon weg.


Gruß,
Alf :blumen:


bei dm gibts die aktiv punkt nachtkerzenöl salben.
einmal basis (nicht so fettig) und die fettige.
wenn man bei fettigen mit juckreiz reagiert, könnte man die basissalbe mal versuchen.
ich fand sie eigentlich ganz gut!
kostet ca. 6 euro


Die SK Cream habe ich fuer meinen Sohn auch schon mal gehabt, und die hat er sehr gut vertragen. Kostet ca. 10 £. Ist also ganz schoen teuer. Aber, wenn alles nichts hilft ... Koennte ich Dir im Notfall besorgen.

http://www.healingproduct.co.uk/skcream.htm


Ich selber hab keine Neurodermitis, hab aber in meinem Seifenforum schon oft gehört, dass selbstgesiedete Seife (oft auch in Verbindung mit Salz) helfen soll. Keine Ahnung ob's wirkt.

Schnegge

Edith: Sehe gerade, Du bist als Rollenspielerin unterwegs, da kommst Du doch sicher auch über den einen oder anderen Markt. Auf solchen hab ich schon oft Seifenstände gesehen. Ansonsten guck mal hier: http://forum.naturseife.com , probier mal die Suchfunktion und gib "Neurodermitis" ein.

Bearbeitet von Schnegge am 20.04.2006 14:08:45


Das Gel von einer Aloe-Vera-Pflanze hilft auch sehr gut.
Hatte das auch in einer Armbeuge und wir haben so eine Pflanze zu Hause. Einfach ein Blatta abschneiden und die Stelle mit dem Saft/Gel betupfen.
Habs weggekriegt und ist seit über einem Jahr nicht mehr wiedergekommen.

JA


... Entfernt wegen möglicher Werbung ...

Trotzdem Danke @ all :applaus:

Bearbeitet von Antina am 27.12.2007 19:45:34


Ich sag auch mal danke!!!!

Ich hatte immer eine Stelle an der Hand.
Seit 2 Jahren bin ich beschwerde frei.

Seit ich mich Selbstständig mache bekomme ich wieder eine Stelle am Bein und ich könnte heulen weil es diesmal 3x so groß ist wie sonnst.


mir haben Schwarzkümmelölkapseln geholfen
und xBepathenx Salbe wenns zu trocken und juckig wurde

x.....x schreibt man das so hab keine lust zum nachgucken


Ich bekomme auch öfter Neurodermitis-Schübe (in den Kniekehlen und seltsamer Weise am Po, keine Ahnung was das soll). Mein Hautarzt hat mir Dermatop-Salbe verschrieben und damit habe ich nun endgültig Ruhe :D


Hallo,

Eucerea urea ( urea bedeutet Harnstoff ) enthält Harnstoff. Die Salbe ist sehr wirksam. Am hilfreichsten und am preiswertesten ist allerdings wirklich der eigene Morgenurin, mit dem man sich die betroffenen Hautstellen einreiben soll. Den Harnstoff riecht übrigens nicht, wenn man ihn auf der Haut aufgetragen hat.

LG butterblume55


Hallo, liebe Muttis,

bin leider gerade in einer Krise. Meine Neurodrmitis ist wieder ausgebrochen, und zwar so stark. wie schon lange nicht mehr. Muss leider dazu sagen, bei mir einiges im Argen. Streß im Geschäft ist der Hauptpunkt. Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training hilft mir leider im Moment nicht. Kortison möchte ich nicht nehmen (meine kleine Schwester hat Spätschäden vom Kortison). Leider ist im Moment auch kein Urlaub in Sicht, etwas Meer und Sonne, z.B. in Südfrankreich, das wäre jetzt gut. Ich kann leider im Moment auch nicht recht abschalten, die Gedanken drehen sich wie eine Mühlrad ( auch im Schlaf). Weiß leider im Moment keinen Rat, vielleicht weiß eine Mutti, die das gleiche Problem hat, einen Rat? Das wäre super. Meine Haut bringt mich noch zur Raserei!! Das hatte ich echt lange nicht mehr so heftig.

Vielen Dank im voraus.

Eure Nordicwelli


Eine Bekannte erzählte mir dass Aloe Vera bei ihr gut und schnell geholfen hat.

YO


Meine Nachbarin leidet an Schuppenflechte. Jahrelang. Durch Zufall kam ein Arzt dahinter, dass der Hauptauslöser verschiedene Sorten Blütenpollen sind. Sie macht jetzt eine Sensibilisierung (oder gehört da ein "De" davor?)und es geht ihr besser bis sehr gut.

Der Zusammenhang Schuppenflechte und Pollen erschien ihr bisher absurd.

Hast Du schon mal einen Heilpraktiker gefragt? Die haben auch manchmal verblüffende Erkenntnisse.

Ich wünsche Dir gute Besserung und dass Deine Neurodermitis Dich nicht allzu sehr fertig macht.


Ein gutes oel auf die feuchte haut aufgetragen koennte dir auch linderung verschaffen, in dem fall was reichhaltiges udn schweres. Spontan fallen mir ein:

- jojobaoel, das eigentlich ein wachs ist, aber dem hautfett recht aehnlich
- nachtkerzenoel, gibts auch huebsch in einer creme verpackt, die ich gerne fuer meine schlimmsten ecken nehme, ist von akti*punk*, gibts in einigen drogeriemaerkten
- johanniskrautoel, ein auszug von johanniskraut, hab ich mal gesehen auf olivenoelbasis, welches ja auch ein recht schweres oel ist. Gibts in der apo auch als creme, beda* heisst das zeuch.
- rizinusoel, RICHTIG schwer, nur verduennt zu geniessen, allerallerhoechsten ein 50%-anteil, hat ne tolle wirkung auf die haut.

Aloe vera kann man unter dem oel super auftragen, das pflegt doppelt gut :)

Hast du schon mal versucht so gut es geht auf tenside zu verzichten? Meine haut hat schon panisch geschrieen, wenn ich nur drueber nachdachte ein duschgel zu kaufen. Wenn man nicht grade irgendwo arbeitet, wo man sich richtig einsifft, reicht es, sich punktuell mit seife/duschgel zu waschen, der rest bekommt nur wasser.
Einen versuch wert waere auch eine gute seife (handgesiedet, muss man nicht selbst machen, kann man kaufen), am besten mit den oben genannten oel und evtl noch milch dabei.

En bissi oeko und alternativ das ganze, aber meiner haut (verdacht auf ne leichte neuro) gehts besser :)

Oh, und das mit den pollen... das ist ein guter tipp, es gibt menschen, die reagieren mit hautprobs, statt dem bekannten heuschnupfen.


Bei mir hilft bei leichten Schüben und/oder wenn ich keine Zeit und LUst hbe, mich stundenlang ins Arztwartezimmer zusetzen, Nachtkerzenöl am besten.

Das hole ich als Bio-Produkt in einem Laden, der Öle aus dem Fass anbeitet. Ist nciht billig, aber es lohnt sich. Nach dem duschen auf die noch feuchte Haut auftragen und nur leicht abtupfen oder so trocknen lassen. Im Laufe des Tages noch so zwei-, dreimal auf "die Stellen" auftragen (trocken). Dauert sicherlich länger als mit Kortisonsalben, aber der Juckreiz ist sofort weg. Und wer nciht kratzen muß... na, kennt man ja.


Hallo nordicwelli,

auch ich bin betroffen.
Im Normalfall versuche ich auch ohne Kortison auszukommen. Wenn es aber zu doll wird, lasse ich mir schon etwas geben.
Die heutigen Salben enthalten anderes Kortison wie früher (oft Hydrocortison). Wenn dass dann auch noch äußerlich verwendet wird, ist es nicht so dramatisch. Schließlich produziert Dein Körper selber Kortison.
Innerlich und in hohen Dosen mache ich es so wie Du: Finger weg (wenn immer möglich). Aber äußerlich in niedrigen Dosen finde ich o.k. Und dann, sobald es besser ist, pflegende Salben o.ä. verwenden. Wobei ich aufpassen muß mit Duftstoffen.

Hast Du schon mal einen Allergietest gemacht? Ist doch auffällig: die Pollen fliegen und Du bekommst einen Schub. Oftmals hat ein Neurodermitiker auch noch eine Hausstauballergie (die mit dem Milbenkot).

Gruß

Highlander


Hi,
ich habe auch Neurodermitis, habe diese aber relativ gut im Griff, da ich versuche auf Zucker und Milchprodukte weitestgehend zu verzichten. Wenn ich Süßigkeiten (Zucker) esse oder zuviel Milchprodukte wirds sofort wieder schlimmer.
Dieser Zusammenhang ist glaube ich medizinisch auch nachgewiesen !?
Fällt mir zwar manchmal echt schwer, aber dafür gehts mir wie gesagt relativ gut.

Ich benutze auch keine Corison-cremes, da diese die Neurodermitis nicht heilen, sondern nur unerdrücken.
Ich hab eine Aloe Vera-Creme mit Propolis ("Aloe Proplis Creme" von der Firma FLP (Forever Living Products), gibts bei ebay für ca. 20€). Die ist echt super! Wenn die Haut doch mal juckt, creme ich die betroffenen Stellen morgens und abends ein, und das jucken hört fast sofort auf.

Vor einigen Jahren, als meine Neurodermitis ganz schlimm war, haben bei mir auch Aloe Vera-Säfte sehr gut geholfen!

Ich wünsch Dir alles Gute, damits bald besser wird!

Jo-anne


Ich danke euch für die Tipps. Das mit den Ölen vertrage icheigentlich recht gut, am besten wirkt bei mir Jojobaöl aber auch Arganöl (nicht ganz billig). Bei den Duschgels bin ich schon echt vorsichtig. Bei den Seifen nehme ich nur ausschließlich welche auf Ölivenölbasis, das vertrage ich super. Leider ist bei mir der Allergietest negativ, d.h. nur ich habe einen zu geringen Selbstschutz der Haut, keine spezielle Allergie gegen irgendetwas. Mein Heilpraktiker, der mich vor Jahren behandelt hat, lebt leider nicht mehr. Bei Verzicht auf Zucker und viel rotes Fleisch ging's mir damals recht gut, aber das kann nicht die alleinige Ursache sein.

Ich hatt auch schon stressige Zeiten, da brach die Neurodermitis nicht aus. Nur im Moment ist mir alles zuviel, Stres im der Arbeit ist vrmutlich mein Hauptpunkt. Ich komme abends auch schnell zur ruhe, schalfe dafür aber meistens vor dem Fernseher ein (und oft schon mal die ganze Nacht auf dem Sofa, so kaputt bin ich).

Kann mir echt keinen Reim drauf machen, in der Ehe ist alles ok und familiär weitgehend auch. Bin ich so ausgepowert, dass mein Immunsystem in die Knie geht? Keine Ahnung. Nicht mal zum Nordic Walking habe ich richtig Lust, das hat mich sonst immer aus allem rausgerissen. Vielleicht hat noch jemand einen guten Tipp? Das wäre super.

:ichversteckmich:


hallöhalli :)
ich war diese woche beim hautarzt und die haben mir gesagt, dass ich eine leichte neurodermitis hab...es wirkt sich durch unangenehmen juckreiz in den armbeugen bei mir aus...vor vielen jahren hatte ich das schonmal, hab aber nie damit gerechnet, dass es eine neurodermitis ist o.O
naja..jedenfalls haben die mir eine cortisonsalbe mitgegeben...der juckreiz ist bisher nicht mehr aufgetaucht, aber es ist doch noch ziemlich gerötet...ich denk das is normal?!?
jedenfalls hat mit die ärztin noch pröbchen von einer urea-körperlotion (10% - is aber eigenltich laut der ärztin zu stark für mich) der marke eu*os mitgegeben, unter anderem weil ich auch sehr trockene haut habe....bisher kann ich sagen, dass sie sehr gut wirkt und ich hab mich erst zwei mal damit eingecremt...die haut fühlt sich schon wesentlich besser und nicht mehr so schuppig an...wenn du die noch nicht probiert hast, versuchs doch mal mti der....gibts auch von eu*erin...die is auch ohne parfüm, farbstoffe, etc...aber ich nehme an, dass dir deine ärzte auch schon den tipp gegeben haben...ansonsten könntest du es vielleicht mal mit wickeln probieren...ich weiß nicht, ob das auch für von neurodermitis geplagte haut geeignet ist, aber gegen trockene haut hilfts auf jeden fall: die betroffenen körperstellen dick mit creme einschmieren, klarsichtfolie drum wickeln und einwirken lassen...durch die folie kann das ganze besser und intensiver einziehen....wie gesagt, gegen trockene haut is es super, nur obs auch bei neurodermitis hilft weiß ich nicht...aber du könntest deine haut auch mal mit purem olivenöl einreiben...hab ich im winter auch gemacht, da hab ich immer eine sehr trockene und strapazierte haut die auch aufreißt...das olivenöl hat wirklich gut geholfen....is zwar ne sehr glitschige angelegenheit, aber es hilft....

die problematik mit dem stress kenn ich übrignes auch...zur zeit is alles prima bei mir, job läuft gut, privat is auch alles prima und trotzdem hat es nach ca. acht jahren wieder bei mir angefangen...ich hatte schon viel größeren stress in meinem leben und zu der zeit hatte ich irgendwie nie probleme.... :huh:


Urea, also harnstoff ist ne tolle sache bei trockener haut... nur gibt es wenig produkte, die nicht auf erdoel/paraffin-basis sind. Dabei besteht die gefahr, dass die haut eher schlimmer wird, bei laengerer anwendung. Kurzfristig hat das bei mir immer super geholfen, aber die langzeitwirkung war mist.

Seife auf olivenoelbasis ist ne gute sache, die mag ich auch sehr gern :) Versuch die doch auch mal zum duschen, statt duschgel. Und wenn duschgel, dann eines mit ganz milden tensiden (zuckertenside). Wobei anzumerken ist, dass jedes tensid, egal wie mild, die haut ein stueck weit entfettet und das sollte vermieden werden *denk*
Wie gesagt, fahre ich mit meiner "nur wasser"-sache recht gut, ab und an nehm ich mal ein duschgel oder ein stueckerl seife.


Hmm, zum ausgepowert sein... entweder ist es schnoede fruehjahrsmuedigkeit oder was schwerwiegenderes (burn out)... bei ersterem helfen imho viele vitamine und mineralstoffe plus viel fluessigkeit und sich aufraffen zum laufen, bei zweiterem hilft der hausarzt weiter, da kenn ich mich nicht aus.

LG
Sterni


Wollte nur mal berichten, wie's mir jetzt geht. Haut bessert sich, habe Bäder in Meersalzwasser genommen und den Körper fleißig geölt. Beim Doc war ich, der meinte , das könne eine Erschöpfungsdepression sein. Ich müsse mein Leben in Ordnung bringen. Da bin ich gerade dabei. Das Nordic Walking macht auch wieder Spass, nur leider schlafe ich immer noch auf der Couch abends ein, natürlich bin ich dann morgens "gerädert". In der Apotheke haben sie mir eine Probe von einem Gel mitgegeben, ohne Farb- und Konservierungsstoffe. Vertrage ich ganz gut, weiß nur noch nicht, was es kostet. Ich trinke auch wieder mehr Wasser, mene Haut sieht jetzt nicht mehr ganz so "knittrig" aus.

Ich werde weiter berichten, wie's mir geht. Ich bin ja wohl nicht die einzige, die Neurodermitis hat.


Schoen zu hoeren, dass es dir und deiner haut wieder besser geht :)


Hallo Ihr Lieben, ich schubse mal.

Heute habe ich vom Arzt die Diagnose "Schuppenflechte" bekommen - Kortisonsalbe bis auf weiteres.

Nordicwelli, ich hoffe es stört Dich nicht, wenn ich mich an Deinen Fred dranhänge. Ich muss mich wohl jetzt leider öfters mit dem Problem befassen. Ich frage mich, ob es irgendwelche ursächlichen Zusammenhänge zwischen Neurodermitis und Schuppenflechte gibt (das sind ja unterschieliche Sachen - oder???).

Habt Ihr eine Idee? Ich bin ziemlich niedergeschmettert und sehe schon jahrzehntelanges rumdoktern vor mir. :(

Viele Grüße, Daddel :unsure:


Grüß dich Daddel,

natürlich stört es mich nicht. Wir sitzen ja schließlch im selben Boot. Unangenehm ist beides, vor allen Dingen wird man von den lieben Mitmenschen angesehen, als ob man die Pest hat. Dabei ist es nicht ansteckend. Aber leider leiden doche einige unter dem selben Problem.

Liebe Grüße

Nordicwelli


Stimmt!
Wenn mein Sohn einen Schub hat und sich die Hände aufkratzt- dann mag ihn nicht jeder Klassenkamerad/ in an den Händen anfassen , z.B. beim Sport.
Von :" du hast ja Omma Hände" - bis zu " bist du ansteckend?" war schon alles dabei. :blink: :wallbash:
Allerdings hat die Lehrerin das nach einem Anruf der Klasse gut erklären können und mein Sohn kann mittlerweile auch verbal gut austeilen, wenn solche Sprüche kommen.
Ich wünsche euch, das ihr euch wieder wohl fühlt in eurer Haut! :wub: :trösten: :trösten:


Danke Leuchtfeuer, das tut gut.

:blumen: :blumen:


Also ich kann da nur "Totes Meersalz" zum baden raten. Das gibt es z.B. bei Schlecker. Alterntiv gibts auch noch Bodylotion und Gesichtscreme, doch ich finde das Salz zum Baden hilft am besten! Es wirkt echt wunder!

Wünsch dir viel Erfolg :)

Ps: Hoffe mein Tipp hilft dir.


Hallo Alle zusammen!!
Ich habe gehört das stuten milch auch gut sein soll gegen neurodemitis
und Pferdesalbe. Ich habe es nicht ausprobiert. Bei mir war auch verdacht auf Neurodomitis. Jetz meint der Artz das es exem sein könnte also jetz probiere ich wieder ne neue salbe aus.

Gruß GÜLI


Zitat (GUELAY @ 16.08.2008 21:22:46)
Hallo Alle zusammen!!
Ich habe gehört das stuten milch auch gut sein soll gegen neurodemitis
und Pferdesalbe. Ich habe es nicht ausprobiert. Bei mir war auch verdacht auf Neurodomitis. Jetz meint der Artz das es exem sein könnte also jetz probiere ich wieder ne neue salbe aus.

Gruß GÜLI

hallo Gülly. Ich bin neu hier, und lese gerade ein bischen, da habe ich das mit der Pferdesalbe gesehen ,werde sie mir gleich am Montag kaufen, aber ob sie bei mir hielft weiß ich nicht, ich habe die Schuppenflechte schon seid meinem 12. Lebensjahr :hmm: :hmm: gruß Janja

Zitat (GUELAY @ 16.08.2008 21:22:46)
Hallo Alle zusammen!!
Ich habe gehört das stuten milch auch gut sein soll gegen neurodemitis
und Pferdesalbe. Ich habe es nicht ausprobiert. Bei mir war auch verdacht auf Neurodomitis. Jetz meint der Artz das es exem sein könnte also jetz probiere ich wieder ne neue salbe aus.

Gruß GÜLI

Sorry Güli das ich Deinen Namen nicht richtig geschrieben habe :blumen: Janja

Hallo Ihr Lieben,

ich klinke mich nun hier einmal ins Gespräch ein,wenn ich darf.

Ich bin Diejenige, mit dem Gen-Defekt(ich schrieb in einem anderen Thread darüber).

Wenn die Haut sehr juckt, hilft auch Melkfett.
Im Kühlschrank aufbewahrt kann man sie dann richtig dick auftragen auf die betroffenen Stellen.

Gibts überall, auch bei Edeka usw.

Viel Glück und gute Besserung uns Allen... :)


Sorry, das hilft mir leider nicht, habe ich früher schon probiert. Da muss ich nur noch mehr kratzen. Bei mir hat sich die Neurodermitis jetzt andere Stellen gesucht. Nun habe ich auf enmal Bläschen in der Handinnenfläche, das kann ich mir echt nicht erklären.


Hallo Mutti's.

Habe soeben eine "Gutes-Neues-Jahr"- Nachricht bekommen. :(

Mein Kleiner hat wahrscheinlich NEURODERMITIS.

Nun meine Fragen...

Was kann ich dagegen tun? Außer die Medikamente nehmen...

Woher kann das kommen? Was sind die Hauptauslöser, falls es allergiebedingt ist?

Welcher Arzt ist der ideale Ansprechpartner... Kinder- oder Hautarzt???

Was müssen wir als Eltern beachten? Gibt es besondere Verfahrensweisen, Hausmittelchen, usw?

Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht, oder kennt ist Experte auf diesem Gebiet???

Wir sind über jeden Ratschlag froh und für jede Info dankbar... :blumen:

Dieser Beitrag wurde ursprünglich auf www.frag-vati.de veröffentlicht.

Ich weiß, dass es hier bei den Mutti's 4 (!) Neurodermitis-Threads gibt, eröffne aber bewusst noch einen, da ich mir gut Vorstellen kann, dass viele der Heilmethoden nicht unbedingt für Kleinkinder geeignet sind. Dieser "Fred" soll also speziell auf die Kleinen zugeschnitten werden...

Danke für eure Unterstützung!


Als allererstes würde ich noch eine zweite Meinung einholen!!!!

Als meine Tochter sechs Monate alt war, hatte sie sich den Hals, den Bereich hinter den Ohren und die Handgelenke so wund gekratzt, dass ich den Kinderwagen später wegschmeissen musste. Alles voller Blut. Bin dann bei mindestens vier Ärzten gewesen (Kinderärzte und Hautärzte) und habe die Diagnosen "Allergie", "Neurodermitis", "das Kind ist einfach übernervös (manchmal auch fehlernährt)" usw. bekommen.
Habe dann durch Mund-zu-Mund- Propaganda von einem Heilpraktiker in der Nähe gehört. Als der mir die Tür öffnete, wäre ich am liebsten sofort wieder geflüchtet, so irre sah der Typ aus. :aengstlich: Der hat bei meiner kleinen eine Augendiagnose gemacht, ein Rezept für eine Salbe aufgeschrieben, die ich jedesmal in der Apotheke habe frisch anrühren lassen und ein paar Globolis aufgeschrieben. Hat 10 min gedauert. Ich war sehr skeptisch, habs aber ausprobiert. Nach ZWEI!!!! Tagen waren die wunden Stellen deutlich besser und nach einer Woche abgeheilt. Insgesamt habe ich meine Tochter zwei Jahre damit versorgt, (die Salbe habe ich später nur im Sommer gebraucht, wenn sie in den Armbeugen und den Kniekehlen sehr geschwitzt hat.)

Ich bin bis heute kein wirklich großer Verfechter der Naturheilkunde, aber bei einem Kleinkind wäre es mir jederzeit wieder einen Versuch wert.


wir haben auch 4 Neurodermitiskinder gehabt. Heute treten keine Symptome mehr auf. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Umschläge mit schwarzem Tee (Gerbsäure) sehr gut geholfen haben.


BetaAngel, kannst Du Dich noch erinnern, welche Glubulis das waren?