Rat zu Ginster


Hallo liebe Gärtnerinnen und Gärtner,

ich brauche bitte euren Rat:
meinen Ginster habe ich letztes Jahr im Juni geschnitten. Jetzt fällt mir auf, dass er ca. 2 - 5 cm lange dunkle, verholzte Spitzen hat. Ist das normal? Wenn nicht, was kann ich tun :( ?

Herzlichen Dank für eure Ratschläge!

Grüne Grüße,
Petra


Im Juni ist ein bißchen spät.Ginster muss grundsätzlich überhaupt nicht geschnitten werden (nur Frostschäden) und wenn Du schnipseln willst, dann nur im Frühjahr bis spätestens April.


Danke für die schnelle Antwort.

Soll ich die Spitzen jetzt als Frostschäden betrachten und abschneiden?


Ginster schneiden

Der Ginster kann und sollte im Herbst von Oktober bis November geschitten werden. Kahle Stellen nicht zu sehr kürzen, da hier noch ein Austrieb erfolgen kann. Der Schnitt sollte allgemein nicht zu stark erfolgen. Notfalls kann man im Frühling hier noch etwas nachbessern und später nach verschneiden.

Quelle: http://www.hausgarten.net/pflanzen/gehoelze/ginster.html


Zitat (stone45 @ 19.04.2006 - 19:45:58)
Danke für die schnelle Antwort.

Soll ich die Spitzen jetzt als Frostschäden betrachten und abschneiden?

Jo, würd ich mal so sehen.Aber vorsichtig!Nicht zu viel.

Warum hast Du den überhaupt geschnitten?Zu groß geworden?Dann hat Nyx Recht.Im Herbst stutzen und im Frühjahr noch die Frostschäden beseitigen.

Ich habe ihn geschnitten, weil er bei mir auf dem Balkon steht und zu groß wurde. Jetzt werde ich deinen Rat befolgen und vorsichtig die dunklen Stellen abschneiden.

Danke nochmal!


Wir haben im Vorgarten auch einen Ginster. In der Baumschule, in der wir ihn kauften, sagte uns der Baumschulenmann, daß wir den Ginster immer schneiden sollten, wenn die Blüte vorbei ist. Das mache ich seit 4 Jahren nun so. Das heißt, ich "rasiere" den bis auf 30-40 cm Höhe regelrecht ab. Und es bekommt ihm gut, er wächst und gedeiht danach wie dolle. :rolleyes:


Zitat (Bücherwurm @ 19.04.2006 - 22:06:32)
Wir haben im Vorgarten auch einen Ginster. In der Baumschule, in der wir ihn kauften, sagte uns der Baumschulenmann, daß wir den Ginster immer schneiden sollten, wenn die Blüte vorbei ist. Das mache ich seit 4 Jahren nun so. Das heißt, ich "rasiere" den bis auf 30-40 cm Höhe regelrecht ab. Und es bekommt ihm gut, er wächst und gedeiht danach wie dolle. :rolleyes:

Echt? Das habe ich mich nie getraut, weil man mir etwas ganz anderes gesagt hat :blink: .
Gibt es das? Unterschiedliche Schnittzeiten für verschiedene Ginsterarten?

*verwirrtbin*

Wenn man so früh schneidet - kann er sich erholen.


Herzlichen Dank für alle Beiträge!

Heute habe ich den Ginster ein paar Zentimeter gekürzt und nun harre ich der Blüten!!!!

Frühlingsgrüße von Petra


Zitat (Bücherwurm @ 19.04.2006 - 22:06:32)
Wir haben im Vorgarten auch einen Ginster. In der Baumschule, in der wir ihn kauften, sagte uns der Baumschulenmann, daß wir den Ginster immer schneiden sollten, wenn die Blüte vorbei ist. Das mache ich seit 4 Jahren nun so. Das heißt, ich "rasiere" den bis auf 30-40 cm Höhe regelrecht ab. Und es bekommt ihm gut, er wächst und gedeiht danach wie dolle. :rolleyes:

So mache ich das auch.
Sonst wuchert der zu dolle, also jährliches "Friseurspiel" :D
Hier bei uns wächst Ginster ja sehr verbreitet wild, dh. er mag Klima und Boden und wächst dementsprechend, ohne, daß man da viel für tun müßte. Auch die Hybriden (gärtnerische Zuchtsorten) in anderen Farben als Gelb machen da keine Ausnahme. :blumen:

Juhuuuuuuu! Die ersten Knospen sind da!!!!!!!

Bearbeitet von stone45 am 06.05.2006 13:59:36


gute tips, danke
ich habe einen roten, 3 rote ginster auf dem alkon und der hatte auch froststengel, die habe ich abgeschnitten und nun blüht er, werde ihn nach der blühte dann auch zurück schneiden, danke euch :)



Kostenloser Newsletter