Ginster beschneiden: Was mache ich falsch?


Ich bin Neuling und versuche, einen Beitrag zu schreiben.

Was mache ich falsch, wenn ich meinen Ginster runterschneide. Er geht ein und schlägt nicht wieder aus. Inzwischen habe ich nur noch einen "Hochstammginster". Sieht blöde aus, da ca. 1 m Stiel und dann lange Strippen. Was kann ich tun ?
Danke für Hilfe.
Velten


Also meiner ist mein Baby. Habe ihn im kleinen Topf gekauft und dann in den Garten an die Grundstücksgrenze gepflanzt. Und was soll ich sagen; er ist riesig, anspruchslos, blüht jeden Frühling zweifarbig und ich verschneide ihn nie. Verholzt ist er zwar schon aber man sieht es nicht, das Grün drüber verdeckt es.


Zitat (Aquatouch @ 21.06.2008 11:04:44)
Also meiner ist mein Baby. Habe ihn im kleinen Topf gekauft und dann in den Garten an die Grundstücksgrenze gepflanzt. Und was soll ich sagen; er ist riesig, anspruchslos, blüht jeden Frühling zweifarbig und ich verschneide ihn nie. Verholzt ist er zwar schon aber man sieht es nicht, das Grün drüber verdeckt es.

Leider habe ich meinen Ginster direkt ins Sichtfeld vor die Terrasse gepflanzt. Der 1. ging direkt nach 1 Jahr ein, der 2. wucherte so hoch, daß man kaum drüberweg sehen konnte. So und nun der 3. Ginster auf dem Hochstamm. Hat noch jemand einen Tip ?
Gruß Velten

Frage doch bitte in einer Baumschule oder Gärtnerei nach. Was ist denn aus dem großen Ginster geworden? Meiner ist auch sehr hoch aber auch sehr ausladend. Schöner als ein Zaun alle Male.


Schreib eine PM an harrygermany. :daumenhoch: Und bring ein bissel Zeit mit.
Er weiß es ganz genau.


Den letzten Ginster habe ich nicht mehr beschnitten aus Angst, daß er auch eingeht. Ich werde ihn wohl einfach umpflanzen an eine Stelle, wo er nicht stört. Das blöde war, ich hatte einen Ginster in braun-gelb, sah Klasse aus, "geilte " aber aus, daher habe ich ihn ein wenig beschnitten, und ......... aus die Maus, weg war er. Das ist der Dank der Pflanzen. Dabei habe ich sonst ein sehr grünen Daumen. Mein Mann meint immer, ich stecke einen Besen in die Erde und eine Rose wächst daraus. Naja, er liebt mich eben und übertreibt ein wenig.
Gruß Velten


Zitat (Die Bi(e)ne @ 23.06.2008 00:50:17)
Schreib eine PM an harrygermany. :daumenhoch: Und bring ein bissel Zeit mit.
Er weiß es ganz genau.

Ich scheine Internet-mäßig noch ziemlich blöde zu sein. Was bitte ist eine PM ?
Danke Velten

PM= personal Message, also eine private Nachricht. :blumen:


Hallo Ginsterfreunde und -innen,

keine Ahnung, warum ich etwas ueber das Schneiden von Ginster wissen soll.
Bin weder Profigaertner noch zuechte ich hobbymaessig Ginster.

Aaaaaber - da ich oft Zeit habe und mich mit der Bedienung von Suchmaschinen auskenne, und da ich in meinem Alter schon ueber das eine oder andere gestolpert bin, kann ich wiedergeben, was ich herausgefunden habe.

Erstens zu meiner eigenen Erfahrung: nicht vorhanden.
Ich habe zwar sehr viele Besenginster in meinem Garten stehen, in allen Groessen, aber ich habe nie darauf geachtet, was aus dem Ginster wurde, nachdem ich ihn mit Schere oder Saege behandelt hatte.
Ich schneide Ginster dort weg, wo er stoeren. Dabei sind mir bestimmt schon manche eingegangen. Kann ich aber nicht so genau sagen, da mein Garten wild, zum Teil chaotisch und unuebersichtlich ist.

Das Internet ist sich nicht ganz einig ueber den Ginsterschnitt.
Die ueberwiegende Meinung ist, dass man Ginster zurueckschneiden kann und soll, aber NICHT INS ALTE HOLZ.
Rueckschnitt nur in die duenneren und JUNGEN Basistriebe, hier aber auch starker Schnitt erlaubt.

An einer Stelle wird behauptet, dass ein Schnitt ins Altholz die Pflanze zwingt, neue Triebe anzusetzen. Hier waere ich vorsichtig, da die Meinung allein auf weiter Flur steht.

Auch bei der Schnittzeit ist man sich nicht einig.
Einmal soll nach der Bluete geschnitten werden. Das waere z.B. im Juni.
Dann sagt man, dass erst im Herbst (Oktober) geschnitten werden soll.

Nach dem Studium unzaehliger Seiten im Netz wuerde ich wie folgt vorgehen:
Jedes Jahr nach der Bluete im jungen Holz zurueckschneiden.
Im alten Holz nur dann, wenn unumgaenglich und wenn unter dem Schnitt noch junge Triebe (auch kleine) vorhanden sind, aus denen ein neuer Trieb erfolgen kann.

Gruesse

Hartmut


Zitat (harrygermany @ 24.06.2008 00:46:50)
Hallo Ginsterfreunde und -innen,

keine Ahnung, warum ich etwas ueber das Schneiden von Ginster wissen soll.
Bin weder Profigaertner noch zuechte ich hobbymaessig Ginster.

Aaaaaber - da ich oft Zeit habe und mich mit der Bedienung von Suchmaschinen auskenne, und da ich in meinem Alter schon ueber das eine oder andere gestolpert bin, kann ich wiedergeben, was ich herausgefunden habe.

Erstens zu meiner eigenen Erfahrung: nicht vorhanden.
Ich habe zwar sehr viele Besenginster in meinem Garten stehen, in allen Groessen, aber ich habe nie darauf geachtet, was aus dem Ginster wurde, nachdem ich ihn mit Schere oder Saege behandelt hatte.
Ich schneide Ginster dort weg, wo er stoeren. Dabei sind mir bestimmt schon manche eingegangen. Kann ich aber nicht so genau sagen, da mein Garten wild, zum Teil chaotisch und unuebersichtlich ist.

Das Internet ist sich nicht ganz einig ueber den Ginsterschnitt.
Die ueberwiegende Meinung ist, dass man Ginster zurueckschneiden kann und soll, aber NICHT INS ALTE HOLZ.
Rueckschnitt nur in die duenneren und JUNGEN Basistriebe, hier aber auch starker Schnitt erlaubt.

An einer Stelle wird behauptet, dass ein Schnitt ins Altholz die Pflanze zwingt, neue Triebe anzusetzen. Hier waere ich vorsichtig, da die Meinung allein auf weiter Flur steht.

Auch bei der Schnittzeit ist man sich nicht einig.
Einmal soll nach der Bluete geschnitten werden. Das waere z.B. im Juni.
Dann sagt man, dass erst im Herbst (Oktober) geschnitten werden soll.

Nach dem Studium unzaehliger Seiten im Netz wuerde ich wie folgt vorgehen:
Jedes Jahr nach der Bluete im jungen Holz zurueckschneiden.
Im alten Holz nur dann, wenn unumgaenglich und wenn unter dem Schnitt noch junge Triebe (auch kleine) vorhanden sind, aus denen ein neuer Trieb erfolgen kann.

Gruesse

Hartmut

Danke Hartmut, für den ausführlichen Bericht. Ich probiere den Schnitt in das junge Holz und berichte im nächsten Jahr
Gruß Velten


Kostenloser Newsletter