Gezuckerte Kondensmilch bzw. "Milchmädchen"

Hallo liebe Muttis,
brauchte für ein Rezept nur 200gramm gezuckerte Kondensmilch und da in der üblichen Dose 400gramm sind, habe ich nun den Rest übrig. Da ich das nun im Moment nicht verwerten kann, ist meine Frage an euch, ob ich den Rest einfrieren kann.
Liebe Grüße von Sabine

Hilfreichste Antwort

konserviert ist sie nur, wenn sie zu ist ;-)

backst du zwischendurch? Dann kannst du sie da als Süße zugeben. Alternativ in Süßspeisen, als Süße zu echtem heißem Kakao (das mit dem Backkakao, der ist ja ungesüßt). Und einen Eiswürfel voll würde ich als Test einfrieren und probieren, ob es geht. Bei mir bleibt leider nie welche über, daher kann ich dazu nichts sagen.

Hast du keine Kinder? aber so eine gezuckerte Milch in ja lange haltbar nach dem öffnen der Dose, sie ist ja konserviert.

konserviert ist sie nur, wenn sie zu ist ;-)

backst du zwischendurch? Dann kannst du sie da als Süße zugeben. Alternativ in Süßspeisen, als Süße zu echtem heißem Kakao (das mit dem Backkakao, der ist ja ungesüßt). Und einen Eiswürfel voll würde ich als Test einfrieren und probieren, ob es geht. Bei mir bleibt leider nie welche über, daher kann ich dazu nichts sagen.

gib die Dose mit dem Rest in einen

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 18.01.2022 14:03:49

Ich würde die angebrochene Dose wieder zulöten und nachsterilisieren. -_-

...richtig guter Tipp!!! :wallbash: Dann werde ich mir erst mal noch schnell einen Lötkolben besorgen...Du hast ja wohl einen Clown gefrühstückt, oder???

Zitat (Binchen2104, 21.01.2022)
...richtig guter Tipp!!! :wallbash: Dann werde ich mir erst mal noch schnell einen Lötkolben besorgen...Du hast ja wohl einen Clown gefrühstückt, oder???

mach dir nix draus :ach: ...der ghostrider gibt hier gerne mal solche Wissenschaftliche Antworten :lol:
Wir kennen ihn ja schon :pfeifen:
Zitat (Binchen2104, 21.01.2022)
...richtig guter Tipp!!!  :wallbash:

Nö, der Tipp stammt aus industrieller Erfahrung. -_-

Zu Schulzeiten hab ich in den Ferien in einer Firma gearbeitet, die Blechbehältnisse für den unterschiedlichsten Bedarf herstellt.
Für große Gefäße lohnte es sich von Hand nachzulöten, wenn die Bördelung zwischen Body und Boden/Decke eine unsaubere Stelle aufwies. Ich bekam immer die Jobs, wo einer ausfiel (war mir auch recht so; kenne alle Arbeitsschrite, wie aus einer Blechtafel ein Gefäß entsteht). Auch nachgelötet hab ich viele Fässer, Eimer, Dosen.

Handwerk :D war das, Wissenschaft kam bei mir erst später. :P
Zitat (ghostrider, 21.01.2022)
Nö, der Tipp stammt aus industrieller Erfahrung. -_-

Zu Schulzeiten hab ich in den Ferien in einer Firma gearbeitet, die Blechbehältnisse für den unterschiedlichsten Bedarf herstellt.
Für große Gefäße lohnte es sich von Hand nachzulöten, wenn die Bördelung zwischen Body und Boden/Decke eine unsaubere Stelle aufwies. Ich bekam immer die Jobs, wo einer ausfiel (war mir auch recht so; kenne alle Arbeitsschrite, wie aus einer Blechtafel ein Gefäß entsteht). Auch nachgelötet hab ich viele Fässer, Eimer, Dosen.

Handwerk :D war das, Wissenschaft kam bei mir erst später. :P

dann kannst ja Strom und Wind in Dosen einfangen und die zulöten und auf dem Wochenmarkt verkaufen. :P
Zitat (Binchen2104, 18.01.2022)
Hallo liebe Muttis,
brauchte für ein Rezept nur 200gramm gezuckerte Kondensmilch und da in der üblichen Dose 400gramm sind, habe ich nun den Rest übrig. Da ich das nun im Moment nicht verwerten kann, ist meine Frage an euch, ob ich den Rest einfrieren kann.
Liebe Grüße von Sabine

Mach einfach Jemanden mit einem tollen Pudding glücklich
Zitat (idun, 21.01.2022)
dann kannst ja Strom und Wind in Dosen einfangen und die zulöten und auf dem Wochenmarkt verkaufen. :P

gute Idee rofl rofl

Örtliche Luft (von hier, maximal coronaverseucht) könnte ich dir in Dose konservieren. :D

Nur als Tipp für den nächsten Einkauf von gesüßter (gezuckerter) Kondensmilch : es gibt auch Minidosen (90g = 69ml) gesüßte Kondensmilch zu kaufen. Bei dieser Menge dürfte kaum eine Restmenge das Hirn belasten.

Danke für deinen Tipp... das weiß ich, es war eine spontane Aktion und ich hatte die große Dose noch im Vorrat... :augenzwinkern: :augenzwinkern:

...echt grenzwertig sich über Covid lustig zu machen! Wenn es möglich wäre, würde ich dich gerne einmal einladen, eine Schicht mit mir auf der Isolierstation (ich bin Intensivschwester) zu erleben. Dein Kommentar ist geschmacklos!

Nach dem Öffnen ist Doseninhalt nicht mehr konserviert.

Also ich würde mit wenig Kondensmilch/ Sahne und Zucker selbst etwas anrühren und dass statt der gezuckerten Kondensmilch nehmen im Rezept.

Bei mir hat es gezuckerte Kondensmilch noch nie in ein Rezept geschafft. Ich gebe sie gern über frische Erdbeeren oder löffle sie gleich so.
Falls mal weniger gezuckerte Kondensmilch gebraucht wird, die gibt es auch in 150ml-Tuben, sogar mit Karamellgeschmack, echt lecker.

Zitat (Binchen2104, 21.01.2022)
(ich bin Intensivschwester)

:D
Kaum zu glauben, daß du unter der Vorausetzung nicht selbst auf die naheliegendste Lösung kommst:
Umfüllen in Glas mit Septum, autoklavieren. Was du verbrauchen willst, maßgenau mit Spritze steril aufziehen und den Rest wieder ins Regal stellen.
Zitat (ghostrider, 23.01.2022)
:D
Kaum zu glauben, daß du unter der Vorausetzung nicht selbst auf die naheliegendste Lösung kommst:
Umfüllen in Glas mit Septum, autoklavieren. Was du verbrauchen willst, maßgenau mit Spritze steril aufziehen und den Rest wieder ins Regal stellen.

Ich stell mir gerade das Gesicht des Oberarztes vor, wenn er den Autoklaven öffnet und die nachsterilisierten Mittagessenreste der Schwestern und Pfleger für den nächsten Tag in lauter Weckgläsern sieht rofl

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 23.01.2022 19:35:21

@Tortenhummelchen, hast du keine berufsspezifischen Gerätschaften in deinem Haushalt?
Bei allen, die ich aus dem medizinischen Bereich kenne, werden Eier mit einer Kanüle angestochen; da gibts keine Eierpiekser. :lol:
Die modernen
Verpreßzange und die Verbrauchsmaterialen (Probegläschen, Septum, Aluhülsen) sollten finanzierbar sein, wenn man die professionelle Lösung sucht. :pfeifen:

Wir haben so einiges an Laborgerätschaften in unserer Küche.
Umgekehrt ist auf Arbeit ein Trockenschrank für Essenerwärmen reserviert. Jeder verwendet den nur dafür. rofl

Zitat (ghostrider, 23.01.2022)
@Tortenhummelchen, hast du keine berufsspezifischen Gerätschaften in deinem Haushalt?
Bei allen, die ich aus dem medizinischen Bereich kenne, werden Eier mit einer Kanüle angestochen; da gibts keine Eierpiekser.  :lol:
Die modernen Dampfgarer für die Küche arbeiten mit ähnlichem Überdruck wie Autoklaven.
Verpreßzange und die Verbrauchsmaterialen (Probegläschen, Septum, Aluhülsen) sollten finanzierbar sein, wenn man die professionelle Lösung sucht.  :pfeifen:

Wir haben so einiges an Laborgerätschaften in unserer Küche.
Umgekehrt ist auf Arbeit ein Trockenschrank für Essenerwärmen reserviert. Jeder verwendet den nur dafür.  rofl

rofl ich habe zwar das ein oder andere "Berufs"werkzeug ....erwischt :grinsen:
aber bis in die Küche hatte es noch keine Chance. Gepolsterte kleine Zangen sind da doch eher selten von Nöten.

Wobei ...umgekehrt --- rein theoretisch könnte ich meinen Gourmetbrenner zum Hartlöten Zweckentfremden. :pfeifen:

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 23.01.2022 22:24:09

Vielleicht etwas viel Aufwand für eine halbe Dose Milchmädchen - ich hätte die längst leergeschleckt :D
Im Labor wäre ich hochkant rausgeflogen, wenn ich dort Lebensmittel eingeschleppt hätte..

Bearbeitet von chris35 am 23.01.2022 22:23:55

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps
Kondensmilch zum Reinigen des Gesichts
Kondensmilch zum Reinigen des Gesichts
8 3
Schoko-Karamell-Kuchen
Schoko-Karamell-Kuchen
28 31
Kostenloser Newsletter