Schwellung nach Zahn-Extraktion: Erfahrungen

Vor 4 Tagen wurde mir ein Weisheitszahn gerissen. Kurze Zeit danach konnte ich regelrecht zusehen, wie eine "Hamsterbacke" entstanden ist. Sehr schmerzhaft!
Bin gleich nochmal in die Praxis - abwarten. Lt. Aussage kann das noch schlimmer werden, bevor es wieder abklingt.
Es wurde schlimmer, ich konnte es nicht mehr aushalten.
Bin gestern an die Uniklinik zum ärztl. Notfall. Da musste gleich der Chirurg ran, weil sich Eiter angesammelt hatte. Er hat die Wunde wohl nochmal geöffnet und das Eiter abgelassen und desinfiziert. Er war nicht sehr gesprächig und in der Aufregung fällt einem nicht gleich alles ein, was man fragen will.
Er hat auch Antibiotika verordnet. Davon habe ich gestern mit Abstand noch 2 genommen und ab heute 3 täglich. Keine Besserung in Sicht.
Ich kann tatsächlich seit der Zahnentfernung nichts mehr essen, weil ich den Mund nicht schließen kann. Nur zerdrückte Banane. Pudding o.ä. soll ich jetzt in Verbindung mit den Antibiotika nicht essen. Und leider kann ich auch meine Zähne nicht mehr so reinigen, wie ic h das gerne hätte. Zudem muss ich so viele Schmerztabletten einnehmen, was mir sehr widerstrebt. Und wie ich aussehe - da will ich gar nicht drüber reden.
Hat jemand ähnliche Erfahrung und kann mir sagen, wie lange sich das hinzieht, worauf ich achten sollte, dass nicht noch mehr übersehen wird.
Bin sehr am Boden momentan.
Danke
Elisabeth
Hilfreichste Antwort
ooooh ja,

bitte wende dich an einen Kieferchirugen - diese Eiterherde können sich leider mehrfach wieder verfüllen und müssen alle paar Tage gespült werden, bis das Antibiotika richtig greift.

Da es am Kopf ist, bitte nicht verschieben, sondern als Notfall direkt in der Praxis auftauchen und nicht abwimmeln lassen!

Meine Heilungszeit ist kein gutes Beispiel, weil sich ein Abszess gebildet hatte ...1/4 Jahr - normal sollen etwa 3 Wochen sein.

Aber die Schmerzen lassen im Schnitt nach wenigen Tagen deutlich nach ...ich konnte nach 1 Woche wieder einigermaßen Essen.

WICHTIG bitte keine Banane, genau wie Milchprodukte schleimen sie sehr und vermindern die Wundheilung enorm.

Klare Suppen mit Einlage sind sehr gut ...mit Nudeln so weich, dass man sie schlürfen kann.
Ich habe damals auch ganz feine Gemüsestreifen (Julienne) geschnippelt und wie Spaghetti eingesogen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Du Ärmste :trösten:

Hast du keine Kühlpads vom Zahnarzt mitbekommen?
Bei mir ging die Schwellung meist spätestens nach ein paar Tag wieder weg. Allerdings hatte ich auch vorher Antibiotika bekommen, damit die Entzündung bei der Extraktion schon raus war. Danach hat sich dann kein Eiter mehr angesammelt und die Schwellung hielt sich in Grenzen. Und wie gesagt, musste ich die Seite gut kühlen.

Gute Besserung wünsche ich dir :trösten:
Gefällt dir dieser Beitrag?
ooooh ja,

bitte wende dich an einen Kieferchirugen - diese Eiterherde können sich leider mehrfach wieder verfüllen und müssen alle paar Tage gespült werden, bis das Antibiotika richtig greift.

Da es am Kopf ist, bitte nicht verschieben, sondern als Notfall direkt in der Praxis auftauchen und nicht abwimmeln lassen!

Meine Heilungszeit ist kein gutes Beispiel, weil sich ein Abszess gebildet hatte ...1/4 Jahr - normal sollen etwa 3 Wochen sein.

Aber die Schmerzen lassen im Schnitt nach wenigen Tagen deutlich nach ...ich konnte nach 1 Woche wieder einigermaßen Essen.

WICHTIG bitte keine Banane, genau wie Milchprodukte schleimen sie sehr und vermindern die Wundheilung enorm.

Klare Suppen mit Einlage sind sehr gut ...mit Nudeln so weich, dass man sie schlürfen kann.
Ich habe damals auch ganz feine Gemüsestreifen (Julienne) geschnippelt und wie Spaghetti eingesogen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wenn der Zahn entzündet war, dann dauert das schon ein paar Tage.
Bis die Schwellung zurückgeht.
Kühlen, kühlen, damit sich die Gefäße zusammen ziehen
Essen ist schwierig. Vielleicht könnte es mit einer Suppe und einem Röhrchen klappen.
Ich war auch schon in der Kieferchirurgie. Sah danach aus, als hätte ich ein paar Kinnhaken verpasst bekommen. Alles grün und blau.
Falls es morgen nicht besser ist, gehe nochmal in die Klinik. Die sollen dir helfen. Gute Besserung🍀
Gefällt dir dieser Beitrag?
Oh wie scheußlich ... bei mir hat's damals zwei Wochen gedauert, bis ich nicht mehr so aussah, als hätte mich jemand verhauen, und dabei hatte es bei mir glaub ich nicht einmal geeitert.
Die Empfehlung, keinen Pudding oder sonst irgendwas Milchlastiges zu essen, ist wichtig - mir hat das damals keiner gesagt und ich hielt Grießbrei für eine gute Idee; möglicherweise hat es deshalb auch ohne Eiterung so lange gedauert. Ebenfalls wichtig: nicht immer Aspirin oder Ibuprofen, denn beides schlägt auf den Magen und indem ich damals notgedrungen dauernd Aspirin geschluckt habe, habe ich mir eine Magenschleimhautentzündung eingefangen. Paracetamol belastet den Magen nicht so sehr, allerdings wohl die Leber.
Gute Besserung!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe von meinem Arzt zusätzlich zu den Tabletten noch Pantoprazol verschrieben bekommen, damit keine Komplikationen mit dem Magen auftreten.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ein ganz altes Hausmittel gegen Entzündungen und Vereiterungen ist Kamille.

Koch Dir Kamillentee und gurgel damit immer wieder über den Tag verteilt und behalte in möglichst lange im Mund.
Das schadet auch nicht der Leber und dem Magen.

Mein Vater hatte sich mit einer Säge eine schlimme Fingerverletzung zugezogen, die wochenlang eiterte und stark entzündet blieb. Der Unfallchirurg empfahl letztlich die Amputation des Fingers.

Um eine zweite Meinung einzuholen, ging Papa zu seinem Hausarzt. Der hat ihm den Tipp gegeben, es mit Kamillenbädern zu versuchen.

Es hat super geholfen und der Finger blieb dran.
Gefällt dir dieser Beitrag?
👍👍👍
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke, lieb von euch allen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Habe deinen Rat befolgt, Tortenhummelchen, und bin gleich nach dem Lesen deines Beitrages am Freitag noch in eine kieferchirurgische Praxis. Genau was du hattest, ist auch bei mir eingetreten. Ein total eitriges Abszess wurde behandelt und außerdem stellte sich heraus, dass auch das Kiefer verletzt wurde bei der Zahnentfernung.
Die marzialische Behandlung dauerte fast eine Stunde. Aber er war sehr nett. Er meinte auch noch, es wäre sehr ernst und am Montag wird entschieden, ob ich stationär soll oder nicht. Er hat mir auch seine Telefonnummer gegeben für das Wochenende.
Habe leider zuhause auch noch dagegen anzukämpfen, dass ich als empfindlich und immer nur das Schlechteste Sehende bezeichnet werde. Und ich nicht einsehen will, dass es längst schon besser geworden ist.
Habe den Arzt gebeten, das alles genauso meinem Sohn zu sagen, wenn er mich wieder abholt nach der Behandlung, weil es mir sonst zuhause nicht geglaubt wird. Dafür musste ich dann auch noch Schelte einstecken.
Ich bin dir so dankbar für den Anstoß. Wer weiß, wie es am Wochenende weitergegangen wäre.


:wub:
Gefällt dir dieser Beitrag?
:trösten: Gute Besserung! :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich wünsche auch eine gute Besserung.

Wirst Du gegen den Zahnarzt vorgehen? Sowas geht gar nicht.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Elisabeth, bin ich froh, dass du gleich gegangen bist ...jetzt bist du in guten Händen.
Leider hast du noch einen etwas längeren Weg vor dir, aber auf jeden Fall geht es dir jetzt alle paar Tage besser ....selbst an den Tagen, wenn wirklich die Wunde evt erneut geöffnet (viel kleinerer Schnitt) werden müsste um zu Spülen. Man merkt eine deutliche Druckminderung.

Das moderates Kühlen Zuhause viel Erleichterung bringt, hat dir der Doc sicher auch vorgeschlagen.

Jetzt noch ein bisschen "Diäten" (hat uU auch Vorteile :pfeifen: rofl ) und du bist wieder wie neu.

Soll deine Familie doch unken - du bist nicht deren Dienstmädchen, du darfst dich zur Zeit nicht Bücken - lass die mal Springen, dann sehen sie wieviel du normalerweise für sie erledigst.
Das steht auch dir mal als Familienwellness zu - meine Söhne haben mich damals ganz lieb betüddelt.

Ganz niedlich war es als es ums Putzen ging - der "Lieblingssatz" - Mama, kannst du mal gucken, ob das gründlich genug war
....ja, "aber" - runde Ecken selbst erkennen, Krümel auffangen statt runterzuwischen (der richtige Lappengriff) ...auch ein Treppenhaus (hinter der Tür gehört zum Programm)
waren dann noch Feinschliffthemen, da wir immer auch gemeinsam Küchenarbeiten gemacht haben, soweit die Ganztagsschule zu den Abläufen passte.

Beide haben nach ihrem Auszug in die Studentenbuden, so manches Mal betont, wie froh sie waren ...hin und wieder hat deine Pingeligkeit ja genervt - aber jetzt weiß ich den Unterschied zu schätzen (der Große wohnte in einer WG, mit Gemeinschaftsputzaktionen, weil es einfach nicht reichte ....nach und nach wurden die Intervalle größer weil er die Tipps weitergab und die anderen die Vorteile erkannten rofl )
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke euch allen nochmal für die guten Wünsche - sehr lieb!
Und dir Tortenhummelchen für deinen ausführlichen Bericht.
Ich bin froh, bei Frag Mutti zu sein!!!!!

Ganz liebe Grüße Elisabeth
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ jsigi

Habe mir auch schon überlegt, ob ich etwas dagegen unternehmen soll. Erst mal wird der Nachweis wohl schwierig.
Zudem kommt noch, dass mir der Zahnarzt von einer Nachbarin empfohlen wurde, deren Unmut ich aus einem bestimmten Grund nicht heraufbeschwören möchte. Ich brauchte eine neue Praxis, nachdem ich 3 Jahre nicht war wegen Corona und mein Zahnarzt während dieser Zeit aus Altersgründen die Praxis aufgab.
Gibt also einige Gründe dagegen.
Und ich bräuchte wieder eine neue Praxis :unsure:
Auf der anderen Seite stehen Schmerzen, optische Verunstaltung, viele Zusatzfahrten, schmerzhafte Behandlungen, Zusatzbelastung für meinen Sohn (extrem), zusätzliche Kosten und ... verlorener Urlaub. Wäre zwar nichts großes geworden - wir sind da bescheiden. Aber selbst das fällt jetzt weg. Und warten ist für mich halt so eine Sache, ich bin 77. Und so viel Zeit zum Warten ist da halt nicht.
Mal abwarten, was sich bei dem Kieferchirurgen noch für Erkenntnise zeigen, die vielleicht über Details und Ursachen etwas aussagen. Ist also noch offen.
Ciao Elisabeth
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Elisabeth, 05.08.2023)
Habe deinen Rat befolgt, Tortenhummelchen, und bin gleich nach dem Lesen deines Beitrages am Freitag noch in eine kieferchirurgische Praxis. Genau was du hattest, ist auch bei mir eingetreten. Ein total eitriges Abszess wurde behandelt und außerdem stellte sich heraus, dass auch das Kiefer verletzt wurde bei der Zahnentfernung.
Die marzialische Behandlung dauerte fast eine Stunde. Aber er war sehr nett. Er meinte auch noch, es wäre sehr ernst und am Montag wird entschieden, ob ich stationär soll oder nicht. Er hat mir auch seine Telefonnummer gegeben für das Wochenende.
Habe leider zuhause auch noch dagegen anzukämpfen, dass ich als empfindlich und immer nur das Schlechteste Sehende bezeichnet werde. Und ich nicht einsehen will, dass es längst schon besser geworden ist.
Habe den Arzt gebeten, das alles genauso meinem Sohn zu sagen, wenn er mich wieder abholt nach der Behandlung, weil es mir sonst zuhause nicht geglaubt wird. Dafür musste ich dann auch noch Schelte einstecken.
Ich bin dir so dankbar für den Anstoß. Wer weiß, wie es am Wochenende weitergegangen wäre.


:wub:

Elisabeth niemand kann nachfühlen, wie intensiv deine Schmerzen sind, jeder Mensch reagiert auf Schmerzen anders.
Nimm es einfach nicht an, wenn gemeckert wird.

Mensch hab ich ein Glück, alle meine Lieben sind lieb zu mir , fast ein bisschen zu sehr Betüddelung und nun kommen die Schweizer Mädels auch noch. rofl :wub:
Gefällt dir dieser Beitrag?
So, einige Wochen sind vergangen.
Ich kann wieder in den
Wollte mich nochmal bedanken für die guten Wünsche, moralische Unterstützung und Ratschläge.
Hat mir viel geholfen!!!
Und - ich habe einen sehr netten Kieferchirurgen kennengelernt!
Leider bin ich etwas zu früh geboren - oder er zu spät? ;)
Für ihn würde ich mir doch tatsächlich nochmal einen Zahn ziehen lassen! :pfeifen:

Danke nochmal an euch!

Ciao Elisabeth
Gefällt dir dieser Beitrag?
rofl rofl rofl ...ich weiß, was du meinst, ging mir kürzlich ähnlich
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Mückenstiche: Was hilft gegen Schwellung? Wie kann ich am schnellsten die Schwellung von ein Pferdebremse: wie Schwellung wegkriegen? schwellung am hals und im mund: hilfe!? Frage zu Lymphdrüsenschwellung wg Zahn: (keine Bitte nach med. Rat!)